PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meinungen zur TOUR-Ausgabe 03/2009



DanRacer
24.02.2009, 18:24
Hier wieder der Thread zur aktuellen Ausgabe.

Dukesim
25.02.2009, 12:44
zeitfahrrahmentest:
erstmal lob dafür, dass man sich samt rad in den windkanal gestellt hat. die durchführung und die standardisierung der messwerte finde ich auch in ordnung.
folgende sachen haben mir aber gefehlt:
-wurden die fahrräder beim einzeltest unter verschiedenen anströmungswinkeln getestet?(finde darüber keine aussagen im heft) dass ist nämlich ausschlaggebend. aus anderen tests ist mir bekannt, dass die rahmen, wie auch laufräder bei seitenwind sehr unterschiedlich reagieren(widerstand fällt ab oder bleibt hoch).
-messwerte von fahrrad mit fahrer und den verschiedenen anströmungswinkeln sind eigentlich die aussagekräftigsten überhaupt, deswegen verstehe ich nicht, warum man sich nicht auf diese messwerte konzentriert hat.(es ist so, dass manche rahmen mit fahrer besser werden im vergleich zu anderen). diese sollten dann auch maßgebend für die bewertung sein.
-warum auch immer haben die top zeitfahrrahmen leider gefehlt, die allesamt vor den getesteten gelegen wären: cervelo p3, cervelo p4 und das trek equinox ttx. vor allem das p4 hätte aufgezeigt, wie viel aus aerodynamischer sicht wirklich geht.

alles andere geschreibe hätte auch so von mir kommen können(hört sich ganz nach meiner facharbeit über das fahrradfahren an...). :Angel:

also nochmal: die entwicklung des testverfahrens finde ich super(nicht so oberflächlich, wie der letzte zeitfahrrahmen test), wenn man noch etwas mehr "realität" rein bringen würde, dann wäre es auch mal ein test schlecht hin.

Daito
25.02.2009, 14:12
zeitfahrrahmentest:
erstmal lob dafür, dass man sich samt rad in den windkanal gestellt hat. die durchführung und die standardisierung der messwerte finde ich auch in ordnung.
folgende sachen haben mir aber gefehlt:
-wurden die fahrräder beim einzeltest unter verschiedenen anströmungswinkeln getestet?(finde darüber keine aussagen im heft) dass ist nämlich ausschlaggebend. aus anderen tests ist mir bekannt, dass die rahmen, wie auch laufräder bei seitenwind sehr unterschiedlich reagieren(widerstand fällt ab oder bleibt hoch).
-messwerte von fahrrad mit fahrer und den verschiedenen anströmungswinkeln sind eigentlich die aussagekräftigsten überhaupt, deswegen verstehe ich nicht, warum man sich nicht auf diese messwerte konzentriert hat.(es ist so, dass manche rahmen mit fahrer besser werden im vergleich zu anderen). diese sollten dann auch maßgebend für die bewertung sein.
-warum auch immer haben die top zeitfahrrahmen leider gefehlt, die allesamt vor den getesteten gelegen wären: cervelo p3, cervelo p4 und das trek equinox ttx. vor allem das p4 hätte aufgezeigt, wie viel aus aerodynamischer sicht wirklich geht.

alles andere geschreibe hätte auch so von mir kommen können(hört sich ganz nach meiner facharbeit über das fahrradfahren an...). :Angel:

also nochmal: die entwicklung des testverfahrens finde ich super(nicht so oberflächlich, wie der letzte zeitfahrrahmen test), wenn man noch etwas mehr "realität" rein bringen würde, dann wäre es auch mal ein test schlecht hin.

Meines Wissens wurde auch mit 10 Grad angeströmt und Cervelo und Specialized haben kurz vor Testbeginn zurück gezogen. Steht alles drin.

PKF
25.02.2009, 14:17
Leicht OT, aber dennoch:

Es fehlte das Triathlon Spezial, Anruf beim Verlag: Wird prompt nachgeliefert :oke:

Thomas
25.02.2009, 15:14
Auf Seite 34 im Triathlon-Spezial ist dazu einiges erklärt. Wir haben grundsätzlich drei Aspekte getestet:
1. Test des nackten Rades ohne Fahrer in frontaler Anströmung bei 45 km/h
2. Test des Rades mit Fahrer und drehenden Laufrädern in frontaler Anströmung bei 45 km/h
3. Mit Fahrer und drehenden Rädern bei Schräganströmung von 10 Grad bei 45 km/h

Schräganströmungen aus weiteren/anderen Winkeln haben wir aus Zeit- und Kapazitätsgründen nicht durchgeführt. Nach unserer Erkenntnis rühren hier deutliche Unterschiede im Luftwiderstandsverhalten ("Segeln vor dem Wind") eher von den Laufrädern als von den Rahmen her. Die Rahmen wurden aber alle mit einheitlichen Laufrädern getestet, um die Unterschiede der Rahmen zu erfassen. Laufräder haben wir diesbezüglich schon mehrfach untersucht.
Cervelo hat leider ebenso wie Specalized im letzten Moment die Testzusage zurückgezogen, Trek wollte nicht teilnehmen. Die Absagen kamen so spät, dass wir keine Nachrücker mehr ordern konnten.

Gruß
Thomas

Dukesim
26.02.2009, 18:57
Leicht OT, aber dennoch:

Es fehlte das Triathlon Spezial, Anruf beim Verlag: Wird prompt nachgeliefert :oke:

bei mir auch, habe dem verlag eine nachricht über die seiteneigene nachrichtenoption geschickt. ohne rückmeldung ein paar tage darauf das heft per post bekommen.


Meines Wissens wurde auch mit 10 Grad angeströmt und Cervelo und Specialized haben kurz vor Testbeginn zurück gezogen. Steht alles drin.
angeströmt schon, von diesen ergebnissen ist aber nichts im heft zu lesen.
wer aus welchen gründen nicht getestet wurde ist unerheblich, schade ist die tatsache, dass bestimmte rahmen nicht getestet wurden. im schlimmsten fall kann man sich die räder kaufen oder ausliehen.

Auf Seite 34 im Triathlon-Spezial ist dazu einiges erklärt. Wir haben grundsätzlich drei Aspekte getestet:
1. Test des nackten Rades ohne Fahrer in frontaler Anströmung bei 45 km/h
2. Test des Rades mit Fahrer und drehenden Laufrädern in frontaler Anströmung bei 45 km/h
3. Mit Fahrer und drehenden Rädern bei Schräganströmung von 10 Grad bei 45 km/h

Schräganströmungen aus weiteren/anderen Winkeln haben wir aus Zeit- und Kapazitätsgründen nicht durchgeführt. Nach unserer Erkenntnis rühren hier deutliche Unterschiede im Luftwiderstandsverhalten ("Segeln vor dem Wind") eher von den Laufrädern als von den Rahmen her. Die Rahmen wurden aber alle mit einheitlichen Laufrädern getestet, um die Unterschiede der Rahmen zu erfassen. Laufräder haben wir diesbezüglich schon mehrfach untersucht.
Cervelo hat leider ebenso wie Specalized im letzten Moment die Testzusage zurückgezogen, Trek wollte nicht teilnehmen. Die Absagen kamen so spät, dass wir keine Nachrücker mehr ordern konnten.

Gruß
Thomas

ich habe da anderes gelesen. z.b. in den veröffentlichungen von cervelo sieht man deutliche schwankungen im widerstand bei unterschiedlichen winkeln. und da schnitten verschiedene rahmen auch sehr unterschiedlich ab(verlauf des widerstandes je nach anströmungswinkel).
ich bin mir auch im klaren, dass das testen unter verschiedenen winkeln sehr aufwendig ist, aber das wäre der richtige weg um noch realistischere ergebnisse zu bekommen.

um es nocheinmal zu sagen: meine aussagen sind als verbesserungsvorschläge und nicht als tadel zu verstehen.

Daito
27.02.2009, 10:47
Auf Seite 34 im Triathlon-Spezial ist dazu einiges erklärt. Wir haben grundsätzlich drei Aspekte getestet:
1. Test des nackten Rades ohne Fahrer in frontaler Anströmung bei 45 km/h
2. Test des Rades mit Fahrer und drehenden Laufrädern in frontaler Anströmung bei 45 km/h
3. Mit Fahrer und drehenden Rädern bei Schräganströmung von 10 Grad bei 45 km/h

Schräganströmungen aus weiteren/anderen Winkeln haben wir aus Zeit- und Kapazitätsgründen nicht durchgeführt. Nach unserer Erkenntnis rühren hier deutliche Unterschiede im Luftwiderstandsverhalten ("Segeln vor dem Wind") eher von den Laufrädern als von den Rahmen her. Die Rahmen wurden aber alle mit einheitlichen Laufrädern getestet, um die Unterschiede der Rahmen zu erfassen. Laufräder haben wir diesbezüglich schon mehrfach untersucht.
Cervelo hat leider ebenso wie Specalized im letzten Moment die Testzusage zurückgezogen, Trek wollte nicht teilnehmen. Die Absagen kamen so spät, dass wir keine Nachrücker mehr ordern konnten.

Gruß
Thomas

Könntest du evtl. was zu den anderen Werten sagen? Im anderen Thread im TTT ist leider wie immer keine sachliche Diskussion möglich. Vor allem interessiert mich ob die Reihung zwischen den Messungen mit und ohne Fahrer gleich geblieben ist.

UK_Uli
27.02.2009, 10:47
Das Triathlon Heft ist für mich uninteressant.
Im Cabonrahmentest sind wiederum fast nur Rahmen von Versandhäusern aufgeführt. Aus italienischer Produktion nur das Il diavolo. Das wäre das einzige das ich mir kaufen würde. Wo bleiben Rahmen aus Frankreich ?

[k:swiss]
27.02.2009, 14:26
Das Triathlon Heft ist für mich uninteressant.
Im Cabonrahmentest sind wiederum fast nur Rahmen von Versandhäusern aufgeführt. Aus italienischer Produktion nur das Il diavolo. Das wäre das einzige das ich mir kaufen würde. Wo bleiben Rahmen aus Frankreich ?

Wolten oder konnten nicht teilnehemen.
Jeder Hersteller musste noch im letzten Jahr 3 identische Rahensets einschicken. Anscheinend war das für manche zu früh.

magicman
28.02.2009, 10:35
die info zum triathlon ist top.

kann nur jeden mal empfehlen sofern er laufen und schwimmen kann, dies sportart zu probieren.

vorausgesetzt man ist gesundheitlich in der lage, ich leider nicht mehr

freue mich auf jede ausgabe der tour , sie ist und bleibt das original.

die Rb ist die volle kopie.

j o g o
02.03.2009, 12:54
Hallo!

Mich würde die Streuung der Messwerte der jeweils drei Rahmen bei den verschiedenen Herstellern interessieren. Letztes Jahr wurde da ja Canyon wegen großer Streuung kritisiert. Hab ich dieses Jahr einen Hinweis überlesen, oder steht wirklich nichts dazu im Artikel? Gerade bei Carbonrahmen ist ja interessant, ob die Qualität bei der Serienproduktion auf gleichem Niveau liegt.

Für eine Information hierzu wäre ich dankbar!

Grüße
j o g o

Thomas
03.03.2009, 11:19
Könntest du evtl. was zu den anderen Werten sagen? Im anderen Thread im TTT ist leider wie immer keine sachliche Diskussion möglich. Vor allem interessiert mich ob die Reihung zwischen den Messungen mit und ohne Fahrer gleich geblieben ist.

Hallo Daito,
der Autor sagt: "Mit Fahrer lässt sich leider kein seriöses Ranking bilden, da der Messfehler mit Fahrer wie beschrieben in der gleichen Größenordnung liegt wie die gemessenen Unterschiede zwischen den Rahmen. Aus den Messungen ist daher auch nicht ableitbar, ob sich bestimmte Rahmen im Verbund mit dem Fahrer besser schlagen als andere."

Ich hoffe, das Klärt Deine Frage?

Gruß
Thomas

Thomas
03.03.2009, 18:43
Hallo Jogo,

bei diesem Test gab es bei keinem Hersteller solche Streuungen, dass dies auf Notenvergabe oder Testteilnahme Einfluss gehabt hätte. Hätten wir natürlich erwähnen können, stimmt.

Gruß
Thomas

pegasus07
03.03.2009, 19:45
was nutzen die besten werte, wenn man den rahmen nicht bekommen kann?

das benotungssytem der tour-redaktion ist ein wenig merkwürdig und willkürlich.

es sollte realitätsnah geprüft werden, ob eine firma ihre rahmen/räder überhaupt liefern kann.

mfg

Speichennippel
04.03.2009, 08:06
Am besten gefallen mir Berichte, die die Stimmung und Gefühle des Radfahrens einfangen. Wie der Mailand San Remo Report.
Die Tests finde ich unterhaltsam, auch wenn imho die Testkriterien falsch gewichtet sind, wesentliche Informationen fehlen und die Haltbarkeit bzw. Stabilität nicht erfasst werden.

Was ich noch nicht in Tour gelesen habe, sind folgende Themen:

- Unsinnigkeit der Gesetze rund ums Licht
- Unsinnigkeit der der Radwegepflicht bzw. wie Behörden mit der bestehenden Radwegekennzeichnung umgehen.
- Reportage wie ein kleiner Verein eine RTF oder Radrennen organisiert. Da stecken etliche spannende Geschichten drin. (Z.B. der Auflagenwahn der Behörden)

Daito
04.03.2009, 19:47
Hallo Daito,
der Autor sagt: "Mit Fahrer lässt sich leider kein seriöses Ranking bilden, da der Messfehler mit Fahrer wie beschrieben in der gleichen Größenordnung liegt wie die gemessenen Unterschiede zwischen den Rahmen. Aus den Messungen ist daher auch nicht ableitbar, ob sich bestimmte Rahmen im Verbund mit dem Fahrer besser schlagen als andere."

Ich hoffe, das Klärt Deine Frage?

Gruß
Thomas

Interessant wären diese Größenordnungen also Zahlen. Und woran lag es? Profis testen ja auch in solchen Windkanälen mit Fahrer. Sind deren ihre moderner/sensibler/genauer?

RAL1028
09.03.2009, 10:36
Im Triathlon-Spezial lese ich auf den Seiten 30/31:

Links oben beim Canyon Speedmax:
"Sehenswertes Detail sind die nach hinten offenen Ausfallenden, in denen sich die Hinterradposition feinjustieren lässt. So lässt sich das Hinterrad extrem dicht ans Sitzrohr bringen, um Luftverwirbelungen zu vermeiden. [...]"

Auf der rechten Seite über das Fuji Aloha:
"[...] offenbart bei genauer Betrachtung einige Schwächen: Über die nach hinte offenen Ausfallenden freut sich nur, wer darin noch nie ein Hinterrad montieren musste. [...]"

Soviel zur objektiven Testgrundlage.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.:rolleyes:

Thomas
10.03.2009, 13:00
Man kann die Einzelbeschreibung des Canyon-Rades auch noch weiterlesen und dann zitieren:

"Nachteil: etwas umständlicher Ein- und Ausbau des Hinterrads."

Gruß,
Thomas

RAL1028
11.03.2009, 14:24
Man kann die Einzelbeschreibung des Canyon-Rades auch noch weiterlesen und dann zitieren:

"Nachteil: etwas umständlicher Ein- und Ausbau des Hinterrads."

Gruß,
Thomas

Das stimmt, trotz allem bleibt ein Gesamteindruck, dass die Ausfallenden beim Canyon ein Feature und beim Fuji ein Fehler sind.