PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zukunft carbon



speedygonzales
11.11.2002, 19:49
hallo @all,

in welchen teilen des rr seht ihr noch zukunftschancen des carbon.

umwerfer ?
nabenkörper ?
speichen ?
feste vorbau-lenkereinheit ?
feste sattelstütze-sattel-einheit wie bei ax-lightness ?
bremskörper ?
und was glaubt ihr inwieweit magnesium den materialien titan, alu und carbon den rang ablaufen wird ?

day
11.11.2002, 19:52
wäre das bei speichen net saumässig gefährlich?

speedygonzales
11.11.2002, 19:58
ich glaube nicht. spiele seit jahren badminton und das mit carbon schlägern da war das noch kein thema im rennradbau. selbst wenn dort ein federball mit an die 190 km/h geschmettert wird und er nur mit dem rahmen getroffen wird, zeigt carbon keine ermüdungs- oder splitterungseinflüsse. allerdings wird im modernen rahmenbau der schläger auch überwiegenderweise boron, ein halbmetall, aber ähnlich wie carbon, mit eingefügt.
denke doch das speichen im laufrad, wenn das carbon belastungsorientiert angeordnet wird, schon standhält und somit sicher ist.....

alexey
11.11.2002, 21:06
nabenkörper, speichen, feste vorbau-lenkereinheit, feste sattelstütze-sattel-einheit wie bei ax-lightness scheinen mir am sinnvollsten, was die Entwicklung angeht, aber auch Kettenblätter und Ritzel.
Magnesium kann nur in entsprechenden Legierungen(mit Alu und Lithium) Alu Titan und co. Konkurrenz machen, sonst bleibt es ne Modeerscheinung. Dichte gut, aber noch weicher als Titan.
A.

yoda
12.11.2002, 08:35
@day: Carbon-Speichen sind absolut nicht gefährlich, die Laufräder von Lightweight haben z.B welche und über deren Qualität besteht wohl kein zweifel. Bei CFK Speichen sehe ich ein großes Potential.

@alexey: ich kann mir nicht vorstellen, das man Ritzel und Kettenblättern zu 100% aus Cfk bauen kann, würde das nicht zu einem extremen Verschleiß führen?
Müsste man nicht zumindest die Zähne aus Stahl, Titan o.ä. bauen um keinen alzugroßen abrieb der Zähne zu haben?

lancer
12.11.2002, 17:34
Original geschrieben von yoda
@day: Carbon-Speichen sind absolut nicht gefährlich, die Laufräder von Lightweight haben z.B welche und über deren Qualität besteht wohl kein zweifel. Bei CFK Speichen sehe ich ein großes Potential.

@alexey: ich kann mir nicht vorstellen, das man Ritzel und Kettenblättern zu 100% aus Cfk bauen kann, würde das nicht zu einem extremen Verschleiß führen?
Müsste man nicht zumindest die Zähne aus Stahl, Titan o.ä. bauen um keinen alzugroßen abrieb der Zähne zu haben?
kettenblätter gibt es aus cabon ritzel wird es glaub ich nie aus carbon geben. http://www.fibre-lyte.co.uk/

Litespeed
12.11.2002, 18:08
Vielleicht solltet Ihr Euch mal fragen, ob der Markt (und damit meine ich nicht gesponsorte Lizensfahrer) überhaupt nach Carbonkettenblättern und Carbonspeichen fragt.
Ein grosses Problem sehe ich auch in der Kompatibilität.
Über Jahrzehnte hinweg haben sich Nabenhersteller auf Lochgrössen von 2,3mm eingespielt, Carbonspeichen müssten aber aufgrund der geringeren Zugfestigkeit (ca 800 N/mm² vgl Stahl : ca 1500 N/mm²) wesentlich dicker sein, ausserdem kann man darauf kein Gewinde rollen.
Also doch wieder Komplettlaufräder wie Spox u.ä.

Abgesehen davon hat CFK kein wesentlich besseres Verhältnis zwischen Dichte und Zugfestigkeit wie jedes andere Material im Fahrradbau, folglich macht es wirklich keine Sinn jedes X-beliebige Teil statt aus Alu nun unter enormen Produktionskosten aus Carbon zu fertigen.
Der einzige Vorteil, der CFK anderen Materialien gegenüber hat, ist, dass es ineinem Stück frei formbar ist und ohne Verbindungen, wie Schweissen oder Kleben auskommt, folglich belastungs- und aerodynamikoptimiert eingesetzt werden kann.

Ritzel, Kettenblätter und Speichen sind Firlefanz und reines Prestige.

Baschdel

F-Racer
12.11.2002, 19:24
Original geschrieben von yoda
@day: Carbon-Speichen sind absolut nicht gefährlich, die Laufräder von Lightweight haben z.B welche und über deren Qualität besteht wohl kein zweifel. Bei CFK Speichen sehe ich ein großes Potential.

@alexey: ich kann mir nicht vorstellen, das man Ritzel und Kettenblättern zu 100% aus Cfk bauen kann, würde das nicht zu einem extremen Verschleiß führen?
Müsste man nicht zumindest die Zähne aus Stahl, Titan o.ä. bauen um keinen alzugroßen abrieb der Zähne zu haben?

Ja, und gefettet wird doch der Antrieb auch und das darf man doch bei Carbon nicht oder?

Wassermaxe
12.11.2002, 19:35
Carbon ist ja schön und gut.....aber wenn ein Carbonteil (fast) das selbe Gewicht hat wie eins aus Alu - bei annährend gleicher Steifigkeit / Härte - aber das Aluteil nur ein Bruchteil von Carbon kostet.....dann wird's wohl noch eine Weile dauern, bis es wirklich was bahnbrechend neues - inovatives - auf dem Markt gibt.
Gruss,
Wassermaxe

messenger
12.11.2002, 20:01
Original geschrieben von F-Racer


Ja, und gefettet wird doch der Antrieb auch und das darf man doch bei Carbon nicht oder?

Wenn ich mich jetzt nicht ganz irre, ist das so:
Fett macht Carbon nix aus. Sattelstützen, Gabelschäfte etc. aus C. sollen deshalb nicht gefettet werden, damit man sie nur mit geringem Anzugsmoment festzuziehen braucht. Anknallen mögen sie nämlich wirklich nicht. :(

Gruß mess.

alexey
12.11.2002, 20:09
Original geschrieben von yoda
@day: Carbon-Speichen sind absolut nicht gefährlich, die Laufräder von Lightweight haben z.B welche und über deren Qualität besteht wohl kein zweifel. Bei CFK Speichen sehe ich ein großes Potential.

@alexey: ich kann mir nicht vorstellen, das man Ritzel und Kettenblättern zu 100% aus Cfk bauen kann, würde das nicht zu einem extremen Verschleiß führen?
Müsste man nicht zumindest die Zähne aus Stahl, Titan o.ä. bauen um keinen alzugroßen abrieb der Zähne zu haben?
gut Ritzel wohl eher nicht, da is Titan sicher ne alternative. Bei den Kettenblättern, gibts ja schon Prototypen, glaube Storck hatte da welche auf der Eurobike. Aber wie haltbar die sind weiß ich auch nicht. Und nur dann wäre es wirklich ne Überlegung wert. Der Markt dafür wäre sicher da, aber mal abwarten wie sich das entwickelt.
Bei LR sehe ich da keine Probleme, es wird immer einen Markt für Systemlaufräder geben, die Hyperon oder Lightweights sind da ein guter Anfang. Aber leider sehr teuer.
A.

yoda
12.11.2002, 21:28
Original geschrieben von Litespeed
(...) Carbonspeichen müssten aber aufgrund der geringeren Zugfestigkeit (ca 800 N/mm² vgl Stahl : ca 1500 N/mm²) wesentlich dicker sein (...)


Es gibt sehr viel verschiedene CFK Fasern, ich hab im web gerade eine mit einer Zugfestigkeit von 4300N/mm² (UMS glaube ich) gesehen andere wiederum haben nur 190N/mm² (PPS). Es sollte also eigentlich möglich sein mehr als genügend Steife Speichen zu bauen.
Die DT-Swiss Speichen haben dagegen glaube ich eine Zugfestigkeit von nur 500-700 N/mm²!
Den größten vorteil von CFK Speichen sehe ich aber nicht in der Gewichtsersparnis sondern in der Aerodynamik. Aus CFK kann man bei gleichem Gewicht wesentlich aerodynamischere (da flächigere) Speichen herstellen.