PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe beim Einbau einer Vollcarbongabel ???



mad tria
11.12.2003, 16:17
Hallo zusammen,

baue am Wochenende meine Reynolds Ouzo Pro ein.
Danke nochmal für die Kaufberatung!! Habe das Teil bei Delta Bike recht günstig geschossen. War eine Woche nach bestellung da.
Nun die Frage:
Welche Teile werden gefettet. Ich bin mir total unschlüssig, wo bei einer Vollcarbongabel Fett dran muß und wo auf keinen Fall.
Wer kann mir helfen ?
Bei meiner jetzigen Profile Gabel ist zwischen Carbonschaft und Vorbau eine Metallhülse. Muß diese Hülse bei der Reynold auch dran??


Danke,

Mad Tria

procycling
11.12.2003, 16:18
Original geschrieben von mad tria
Hallo zusammen,

baue am Wochenende meine Reynolds Ouzo Pro ein.
Danke nochmal für die Kaufberatung!! Habe das Teil bei Delta Bike recht günstig geschossen. War eine Woche nach bestellung da.
Nun die Frage:
Welche Teile werden gefettet. Ich bin mir total unschlüssig, wo bei einer Vollcarbongabel Fett dran muß und wo auf keinen Fall.
Wer kann mir helfen ?
Bei meiner jetzigen Profile Gabel ist zwischen Carbonschaft und Vorbau eine Metallhülse. Muß diese Hülse bei der Reynold auch dran??


Danke,

Mad Tria


Willst du den Carbon schaft fetten,oder was?carbon ist ein selbstfettendes Material...

mad tria
11.12.2003, 16:21
Ich dachte vielleicht an den Metallring zwischen Gabe und Schaft.

Daß Carbon selbstfettend ist, wußte ich bisher nicht. Ich bin Triathlet und kein Materialspezialist.
Sorry, wenn Dir die Frage blöd vorkommt.

Hang loose,

Mad Tria

siggi
11.12.2003, 16:29
Hallo

Wenn der Gabelschft Durchmesser direkt auf Vorbaumass hergestellt ist, keine Metallhülse.
Säge den Schaft nur so weit ab, dass auf den Vorbau noch ein 5mm Spacer drauf muss, damit Du eine 100%ige Klemmung hast.

siggi

procycling
11.12.2003, 16:29
Habs nur falsch interprtiert...

Prometeo
11.12.2003, 16:50
Ja, also, die Hülse ist da, weil der Vorbau 11/8 Zoll hat und die Gabel 1 Zoll. Das bedeutet dass die Hülse auch bei der Vollcarbon rein muss. Die Idee mit dem 5mm Spacer über dem Vorbau ist gut. Man fettet den Carbonschaft nicht, weil das Anzugsmoment möglichst niedrig gehalten werden muss, um Beschädigungen am Schaft zu vermeiden. Also so wenig mich möglich anziehen, sonst fährst Du mit einer Zeitbombe umher... :D Grad so dass sich der Vorbau nicht verdrehen lässt.

Und dass Du einen speziellen Expander brauchst weisst Du? Keine Kralle verwenden.

Prometeo

procycling
11.12.2003, 16:55
Original geschrieben von Prometeo


Und dass Du einen speziellen Expander brauchst weisst Du? Keine Kralle verwenden.

Prometeo

Dieser Expander muss bei der Gabel dabei sein!

Hab bis jetzt getüfftelt welche Hülse...Die Reduzierhülze!!!Vollcarbon in 1" ist aber auch selten!

siggi
11.12.2003, 17:09
Original geschrieben von procycling


Dieser Expander muss bei der Gabel dabei sein!

Hab bis jetzt getüfftelt welche Hülse...Die Reduzierhülze!!!Vollcarbon in 1" ist aber auch selten!

Hallo

Wenn er wirklich diese Hülse gemeint hat ist seine Frage schon sehr bedenklich. Ich vermute er meint wirklich eine Hülse als Einlegeschale zu Druckverteilung die meisten nicht einmal 0,5 mm Wandstärke haben.

siggi

mad tria
11.12.2003, 20:49
Vielen Dank fuer die vielen Tips.

1. Zur Huelse:
Soweit ich mich erinnern kann ist die Metallhuelse hauchduenn. Da kann man beinahe durchschauen. Das ist niemals eine Reduzierhuelse. Ichhatte die erst einmal auseinandergebaut, um die Gabel auf Schaeden zu untersuchen.
Mein Vorbau ist ein Ritchey WCS. Ich weiss nicht ob diese Huelse zum Vorbau oder zu der Profile Gabel gehoert hat. Das hat damals der Haendler aufgebaut.
2. Der Expander war bei der Gabel bei. Der ist also original von Reynolds.

Vielen Dank noch mal!

Aloha,

Mad Tria

eifelschleicher
12.12.2003, 08:12
Als erstes muß der Lagerkonus drauf.
Den kann man am besten mit einem rohrähnlichen Spezialwerkzeug vorsichtig draufhämmern.
Ohne Spezialwerkzeug gehts auch mit einem breiten Schraubenzieher immmer im Kreis, dann natürlich noch vorsichtiger. Der Widerstand ist gar nicht so groß.
Dabei ist wichtig immer auf die obere Kante des Konus zu treffen und nicht auf die Lagerfläche oder den Rand, der verbiegt sonst.
Wenn der Konus ganz unten überall aufliegt zentriert sich alles von selbst.

Dann erstmal alles zusammen bauen Lager, Spacer, Hülse, Vorbau.
Bei der Hülse ist wichtig. den Schlitz gegenüber des Schlitzes vom Vorbau einzusetzen, also Hülsenschlitz nach vorne, sonst wird die Kerbwirkung zu groß.
Gilt auch für die Endmontage.

Noch nix absägen!

Dann so viele Spacer obendrüber bis der letzte am Rand übersteht.
Spannvorrichtung einsetzen und alles zusammenspannen.
Vorbauschrauben anziehen und oben wieder alles runter (Spanner und überzälige Spacer)

Jetzt die Oberkante markieren, geht am besten mit einem Messer.

Absägen:
Gabel wieder ausbauen.

Den Vorbau mit Hülse auf die ausgebaute Gabel schieben und einen Spacer obendrüber.
So weit runterschieben bis die Markierung etwa 1-2mm über dem Spacer rausschaut.
Vorbau festziehen.

Freundin oder Frau rufen zum festhalten und oberhalb, mit dem Spacer als Führung, absägen.
Mit einer Eisensäge gehts am besten, möglichst breites, neues Blatt.

Mit 100er Schmirgelpapier glätten und mit Sekundenkleber die Schnittfläche versiegeln.

Alles wieder zusammenbauen.

Nur die Lager vorsichtig fetten.

Ansonsten gilt: kein Fett an Carbonteile!


Für die Bremse brauchst Du dann noch eine 6mm Alu-Unterlegscheibe, kommt zwischen Bremse und Gabel.
Bei einer Stahlscheibe ist die Kerbwirkung zu stark.
Auf keinen Fall eine Zahnscheibe nehmen.

Viel Spaß am Wochenende

hotwheel
12.12.2003, 08:51
Original geschrieben von siggi
Hallo

Wenn der Gabelschft Durchmesser direkt auf Vorbaumass hergestellt ist, keine Metallhülse.
Säge den Schaft nur so weit ab, dass auf den Vorbau noch ein 5mm Spacer drauf muss, damit Du eine 100%ige Klemmung hast.

siggi

Hallo,

Siggi hat Recht, bezuegl. des Ablaengens des Schaftes wuerde ich Dir emfehlen diesen nicht direkt in einen Schraubstock einzuspannen, sondern einen alten Vorbau zu nehmen, diesen in den Schraubstock einzuspannen, die Gabel im Vorbau zu befestigen und dann an der Vorbaukannte glatt mit einer Metallsaege den Schaft zu kuerzen. Im Zweifel laesst Du lieber einen Fachmann ran.

Gruss

drho
12.12.2003, 11:34
Hallo,

Wie fest zieht Ihr den Expander denn an?


Gruß drho

tomso
12.12.2003, 13:56
Hallo,

ist dein WCS-Vorbau eigentlich Carbongabeltauglich?
Gab vor ein paar Monaten mal nen Test in der Tour, bei dem viele Vorbauten nicht mit Carbonschäften harmonierten. Weiß aber nicht mehr, wie´s mit dem WCS stand.

Gruß
tomso

AndreasIllesch
12.12.2003, 14:07
Original geschrieben von tomso
bei dem viele Vorbauten nicht mit Carbonschäften harmonierten.

wie haben die das denn getestet?
maßhaltigkeit?
kanten?

hotwheel
12.12.2003, 15:11
Original geschrieben von Gandalf


wie haben die das denn getestet?
maßhaltigkeit?
kanten?

Hallo,

Carbonfaser hat die Eigenschaft auszuweichen, wenn sie geklemmt wird. Ein Vorbau, der aus Gruenden der Gewichtsersparnis Aussparungen hin zum Lenker hat, im prinzip ein Rohr ist kann nicht benutzt werden, da die Faser in dieses Loch ausweichen koennte und es dadurch zwangslaeufig zum Schaftbruch bzw. -splitterung kaeme. Bei der Masshaltigkeit denke ich doch, dass die Firmen 1 1/8 Zoll im Griff haben und keine anderen Masse fabrizieren.

Gruss hotwheel

mad tria
12.12.2003, 15:23
Hatte den WCS schon immer an einer Vollcarbongabel.

Gab noch nie Probleme!

Mad Tria