PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akku-Block selbstgebaut -was kann falsch sein?



Andrea
22.03.2009, 22:31
Hallo Leute,

bei meinem Compex hat der Akku das Zeitliche gesegnet. Ein Neuer soll 60€ kosten!!! Er besteht aus 4 AA-Akkus mit 4,8V und 1500mA.

Selbst ist die Faru - ich habe wenig gebastelt und mit (voll geladenen) Akkus aus dem Baumarkt - wie ich meine - das Gleiche nachgebaut. Der Compex meldet auch promt "volle Ladung". Nur wenn er dann loslegen soll, meldet er "Akku leer"?!

Woran kann das liegen? Habt Ihr ´ne Idee? Der einzige Unterschied zum Original ist, dass ich Akku mit höherer Kapazität (2500mA) verwendet habe. Aber das sollte nichts machen - oder?

chriz
22.03.2009, 22:58
normalerweiße sind neue akkus leer. das mit dem 2500mh könnte beim laden ein problem werden. es kann nämlich sein das dein ladegerät das nicht packt.

Hochpass
22.03.2009, 22:59
was sagt die spannung?

hendrix1971
22.03.2009, 23:03
man kann schon eine Menge falsch machen.
Es gibt z.B. verschiedene Akku Typen (Bleigel,Metalhydrid,Lythium-Ionen)
Letzere haben z.B. eine Schutzschaltung,die gerne abraucht.
Ansonsten kann frau das ganze auch falsch verkabeln (seriell/paralell)
Bei 4 Zellen a 1,2V müsstest Du das ganze seriell verdrahten,um auf die gewünschten 4,8 V zu kommen.
Ich würde die Zellen erstmal trennen und einzeln messen.
Auch ist es hilfreich,alle Zellen erst einmal paralell zu verdraten,damit alle Zellen die gleiche Spannung vor der 1. Ladung besitzen.
Gruss
H.

Andrea
22.03.2009, 23:20
Der Akkutyp stimmt, richtig verdrahtet sind sie, geladen habe ich die Zellen in einem passenden Ladegerät.

Leider habe ich zuhause keine Spannungsmeßgerät, also: morgen mehr.

Merkwürdig finde ich, dass der Compex im Check "volle Ladung" anzeigt, dann aber nicht startet :confused:? Ich werde morgen die Zellen einzeln durchmessen.

Danke soweit!

Hochpass
22.03.2009, 23:40
Auch ist es hilfreich,alle Zellen erst einmal paralell zu verdraten,damit alle Zellen die gleiche Spannung vor der 1. Ladung besitzen.


Bei dem Spielchen können die sich selbst komplett entladen.

alfa-werner
23.03.2009, 21:41
Kann es sein, daß die Original-Akkus einen Chip besitzen, der dem Gerät sagt "Ich bin ein Original, Du darfst mich benutzen"? Ich kenne soetwas aus meinem beruflichen Umfeld (Foto/Video), da spielt Sony gern solche Spielchen.

Gruß, Alfa-Werner

Joey
23.03.2009, 21:51
Auch ist es hilfreich,alle Zellen erst einmal paralell zu verdraten,damit alle Zellen die gleiche Spannung vor der 1. Ladung besitzen.Au weia, auf keinen Fall. Es geht doch offensichtlich um NiMh. Die sollte man nicht parallel schalten. Nur wenn sie extra selektiert sind, kann frau/man das überlegen, bei Baumarktware nicht. Ansonsten siehe Vorredner: Erstmal Zellen messen, vorher ist das Kaffeesatzleserei. An einen Chip im Akku glaube ich nicht, ein Compex ist kein Laptop. Aber Du hast doch eh das alte Gehäuse weiter benutzt, also geöffnet? War da außer Zellen noch was drin?

Grüße,
Joey

bbb
24.03.2009, 08:56
Es ist doch so, dass die Spannung auch bei schwachen Akkus oft noch ziemlich hoch ist und erst einbricht, wenn eine Last die Akkus fordert.

Wurden spezielle Akkus mit Anlötfähnchen verwendet?
Falls nicht, ist es verdammt schwierig die Zelle untereinander gut (geringer Übergangswiderstand) zu verbinden.

Ich lade die Akkus vor dem ersten Gebrauch immer 18-24h bei einem Ladestrom von ca. 1/10 der Nennkapazität.

Andrea
24.03.2009, 12:21
Das Originalakkupaket ist tatsächlich nichts weiter als ein Kunststoffgehäuse mit vier AA Akkus - kein Chip oder sonstige Elektronik. Eigentlich gaaanz einfach.



Wurden spezielle Akkus mit Anlötfähnchen verwendet?
Falls nicht, ist es verdammt schwierig die Zelle untereinander gut (geringer Übergangswiderstand) zu verbinden.

Ich lade die Akkus vor dem ersten Gebrauch immer 18-24h bei einem Ladestrom von ca. 1/10 der Nennkapazität.


Die Akkus habe ich ca. 20h geladen. Sie haben alle volle Spannung (habe tatsächlich mein 25 'Jahre altes Graupner-Meßgerät wiedergefunden). Aber: Nein! Keine Anlötfahnen! Die Vermutung halte ich für nachvollziehbar. Ich versuche mal, die Akkus besser untereinander zu verbinden - das war bisher aufgrund fehlender Möglichkeiten wirklich nur "Laienbastelei" :( .


Danke soweit für die Tipps.

Andrea

BikeTurtle
24.03.2009, 12:36
Hallo Leute,

bei meinem Compex hat der Akku das Zeitliche gesegnet.

Bist Du Dir sicher, daß nur der Akku defekt war und nicht das Gerät?

Andrea
24.03.2009, 12:47
Bist Du Dir sicher, daß nur der Akku defekt war und nicht das Gerät?

Ja, der Akku war beiden letzten Ladungen/Nutzungen schon "auffällig.

Ich habe übrigens eine Lösung gefunden, die kostengünstig ist und hoffentlich funktioniert. Bei Conrad-Elektronik gibt´s die Akkupacks fertig gelötet:

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTAxOjAwMDQuMDEwN S4zMjE2ZWQzMSZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg 4NTktMSZ+U3RhdGU9Mjg3MzcxNDI4OA==?~template=PCAT_A REA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js=Y&shop=B2C&vgl_artikel_in_index=&product_show_id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstring=akkupack+4%2c8V&p_searchstring_artnr=&p_searchstring_manufac_artnr=&p_search_category=alle&fh_directcall=&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=&brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80_article=&p_next_template_after_login=&mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show_wk=&use_search=3&p_back_template=&template=&kat_save=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&darsteller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselector=&aktiv=&gewinnspiel=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=20



In zwei Tagen weiß ich , ob´s geht.

Andrea
24.03.2009, 13:57
Beim Conrad gibt es eine Zeile "Link auf diesen Artikel". Da kommt sowas (http://www.conrad.de/goto.php?artikel=254821) dabei heraus. :)


Ähh, ´tschuldigung :ü! Klar besser ....

rocco
24.03.2009, 21:45
wir haben im geschäft einen digitalen drehmomentschlüssel... der läuft nur mit batterien oder den mitgelieferten "spezial" akkus mit 1,5V.... (bei obi hab ich mal das ladegerät samt 4 mignon zellen gesehen, an den preis kann ich mich nicht erinnern)

kann´s an sowas liegen?

StahlFreund
26.03.2009, 23:57
Klingt alles ganz spannend-aber bitte: was ist ein compex?

rocco
27.03.2009, 09:19
Klingt alles ganz spannend-aber bitte: was ist ein compex?

ein TENs-gerät zur stimulation von muskeln... kann zb zur regeneration genutzt werden.
ich benütze meins allerdings zur schmerzbehandlung

rocco