PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektrorad (Hybrid)–schon einer gefahren?



L´Ardoisier
28.03.2009, 23:04
Hallo zusammen,
hab mir überlegt das die Dinger doch prima geeignet sind mit jemand nicht ganz so "bergbegeistertem" eine Pässetour zu fahren, sprich der fitte (ich:D) fährt Rennrad, der nicht so fitte fährt das E-Velo. So könnte man auch mal mit Freunden oder der Freundin die nur normal Rad fahren durch die Alpen radeln. Die Dinger kann man hier in der Schweiz mieten. Mich hat letzten Sommer eins am Berg schön versägt, dachte zuerst das kann nicht sein. Hat jemand hier so ein Teil mal gefahren? Merci.

Pizzaboy501
28.03.2009, 23:18
Wir haben letztens auch eine Ladung von den Teilen in den Laden gekriegt und da musste ich natürlich auch mal eins testen. Die Teile sind aber wirklich sauschwer durch den Akku und den Motor. Und du musst halt selber treten, aber dann gibts da so einen Drehgriff wie am Motorrad und du kriegst dann "elektrischen Rückenwind". Ist gar nicht mal so wenig, was da an Unterstüzung kommt, du kurbelst ziemlich locker und das Ding geht so bis knapp 30km/h wenn man noch den Turboknopf drückt ;)

Allerdings weiß ich nicht wie lange der Akku hält und wenn der leer ist, wird es sicher unlustig am Berg mit über 20kg Gewicht und nur 7Gang...

clamwinner
29.03.2009, 12:20
Bei einer Messe hab ich das Ding mal gesehen und getestet, extrem schwer, da ist das schwerste Fully nichts dagegen. Es gibt verschiedene Typen, darüber sollte man Bescheid wissen, wiederaufladbare Akkus, die sich beim Treten aufladen oder sogar durchs Rollen allein (irgendwie durch die Nabe). Dann gibts scheinbar die Teile, die man nicht rausnehmen kann, sondern nur direkt das Rad aufladen kann, wenn es neben einer Steckdose steht, die Rausnehmbaren kann man portabel aufladen etc etc

Also ob man durch das Gewicht den Effekt wieder wettmacht, den man als Unterstützung hat, weiß ich nicht. Muss man testen, Ein 20kg Rad ist bergauf sicher auch unterstützt einem 10kg Rad mit ordentlich eingestellter Schaltung unterlegen.

medias
29.03.2009, 12:28
Der Flyer aus der Schweiz ist im Moment der Ferrari, kostet aber auch so um die 3500.
Bin schon einige Male so nen Ding gefahren.
Mir machte es keinen Spass.

hendrix1971
29.03.2009, 22:12
Ein Feund fährt so ein Teil aus der Schweiz und ist begeistert.
Es gibt wohl 2 Versionen.Das Mehrgewicht hält sich in Grenzen und er hatte Probleme,es in seinen Hinterbau zu montieren.Akkustandzeiten sind auch befriedigend.Er fährt damit täglich etwa 70 Km zur Arbeit und benutz es unterstützend,weil auf der Strecke immer stark der Wind drauf steht.Laut seiner Aussage ist so ein 40 iger Schnitt gut machbar.
Aber Vorsicht:die Dinger sind hier nicht zugelassen-sprich:man fährt unversichert!!

Maxe_Muc3
29.03.2009, 23:01
Ich bin neulich mit einem, das nem Bekannten gehört gefahren. Ist aus der 1800 Euro Preisklasse, also nicht High-End, in D zulassungsfrei und funktioniert in der Art, dass man, abhängig von der eigenen Trittkraft noch Schub zusätzlich bekommt. Die Stärke dieses Schubs ist in drei Stufen einstellbar, fahren ohne selbst treten funktioniert nicht.

Kurzes Fazit: Ich war begeistert, in der Ebene merkt man eigentlich nichts, ausser, dass man mit nem "Mama Hollandrad" so schnell ist, wie mit nem Rennrad. Bergauf dann ein echter Effekt, selbst ein steiler Berg war ohne übermässige Anstrengung zügig fahrbar.

Ich kann natürlich über die Akkulaufzeit und -lebensdauer nichts sagen, würde aber sagen, dass es für nicht so starke Radfahrer bergauf oder ältere, die längere Touren machen oder eine "Lebensversicherung" haben wollen, ideal ist. Für Deinen zweck bin ich mir wegen der Abfahrten nicht sicher: Das Teil ist sehr schwer und die Bremsen sind eher tourenartig, aber es wird ja auch noch andere Modelle geben. Nen Versuch ist's wert!

StressKind
30.03.2009, 03:38
mein dad hat so ein von mercedes. ist halt vollgefedert, wiegt ca. 20 kg und lenkt sich wie ein trak... mountainbike. man denkt, das ding ist total schwerfällig aber durch die motorunterstützung hat man einen antritt wie nochwas... wahnsinn vor allem am berg. mit ein bisschen rechnen wird das schnell klar: mit 60 und 10kg rad sowie 180W habe ich sagen wir mal 2,6W/kg.
das ding unterstützt nu mit 50%. also 360W auf 60+25kg = ~4,2W/kg. und das ohne größere anstrengung.

wenn du hydraulische felgenbremsen verbaut hast, dann werden die auch mit dem extragewicht vom rad bestens fertig.

kolo@post.cz
30.03.2009, 10:40
man darf auf keinen Fall von der Ferne schon sehen dass jemand "elektrisch fährt"

ist doch gute idee, wenn schon Beschiss dann mit Technik und nicht mit Gesundheit
http://www.gruberassist.com/wp-content/BA_GRUBER%20Assist_0702261.pdf
ausser der großen Satteltasche fällt hier nichts auf, ein bisserl esthetic sollte scho sein, sonst könnt ich gleich ein moped koofen.
http://originalbike.myblog.it/album/grubber-assist/290553023.jpg

schaule
30.03.2009, 11:39
Apropos E-Bike: hat einer von euch schon diese Teile gesehen:
http://www.elmoto-cycles.com/

Hatte letztes Jahr auf der Euromold in Frankfurt die Möglichkeit, so ein Bike in Aktion zu sehen. Trotz aller Bemühungen war es leider nicht möglich, damit einmal zu fahren (Versicherung...)
Haben Allrad-Antrieb (Der Motor sitzt in der Nabe). Eine Interessante Mischung aus "nicht ganz so schwer" und dafür "spritzig". Also, das Bike ging ab wie Schmidts Katze. Ist "fast" geräuschlos und soll glaube ich so um die 3500Euro liegen.

kolo@post.cz
30.03.2009, 11:45
Apropos E-Bike: hat einer von euch schon diese Teile gesehen:
http://www.elmoto-cycles.com/

Hatte letztes Jahr auf der Euromold in Frankfurt die Möglichkeit, so ein Bike in Aktion zu sehen. Trotz aller Bemühungen war es leider nicht möglich, damit einmal zu fahren (Versicherung...)
Haben Allrad-Antrieb (Der Motor sitzt in der Nabe). Eine Interessante Mischung aus "nicht ganz so schwer" und dafür "spritzig". Also, das Bike ging ab wie Schmidts Katze. Ist "fast" geräuschlos und soll glaube ich so um die 3500Euro liegen.

das ist aber ein elektro Moped, schaut gut aus (http://www.flickr.com/groups/917857@N22/pool/show/)

Cinelli-Steve
30.03.2009, 11:53
E-Bikes sind DER Zukunfsmarkt in der Fahrradbranche, insbesondere was Radtourismus angeht. Das größte Problem ist aber im Moment noch die Produktsicherheit. Man kann nicht einfach so einen 250W- Motor in eine 0815- Gabel einbauen und dann mit 30 über den Radweg brettern. Und man stelle sich nur mal vor, jemand verbaue so einen Motor in Vorder- und Hinterrad... :rolleyes:

schaule
30.03.2009, 12:06
das ist aber ein elektro Moped, schaut gut aus (http://www.flickr.com/groups/917857@N22/pool/show/)

Ich hatte da mit jemandem von der Entwicklung gesprochen. Die kommt ja von Hot Chili. Wenn ich mich nicht irre liegt das Gewicht so bei ca. 50Kg. Ist wohl abhängig von der Art der Akkus. Reichweite ca. 2 Std. Ich sagte ihm, ich würde da erstmal ein paar Downhill Schlappen draufziehen und dann ginge es ab in die Botanik. Der gute Herr meinte dann aber, das das Bike nicht für 10m Sprünge ausgelegt wäre. (Na ja, mir reichen ja 9,5m... :D).
Das Tempo ist soweit gedrosselt, das ein Autoführerschein zum fahren ausreicht. Also ehrlich, das Teil hat sofort so ein "will-ich-haben" Reflex bei mir ausgelöst.

[k:swiss]
30.03.2009, 12:13
Hallo zusammen,
hab mir überlegt das die Dinger doch prima geeignet sind mit jemand nicht ganz so "bergbegeistertem" eine Pässetour zu fahren, sprich der fitte (ich:D) fährt Rennrad, der nicht so fitte fährt das E-Velo. So könnte man auch mal mit Freunden oder der Freundin die nur normal Rad fahren durch die Alpen radeln. Die Dinger kann man hier in der Schweiz mieten. Mich hat letzten Sommer eins am Berg schön versägt, dachte zuerst das kann nicht sein. Hat jemand hier so ein Teil mal gefahren? Merci.

Hallo,
Veloplus bietet Testtage für e-Velos an.
vllt. ist ja einer in deiner Nähe?

http://www.veloplus.ch/veloplus/veranstaltungen.asp
Gruss

JoMi
30.03.2009, 17:09
Ich hab meiner Freundin so ein Ding geholt, ein Flyer T8 Premium. Läuft offiziell bis 25, schiebt aber locker bis 29,x km/h an. Kostet ca. 2500.-. Die Billigen von Pegasus hab ich mal probiert, die sind nix.

Die unterstützte Trittrequenz ist für trainierte Radler indiskutabel. Aber seitdem das Teil in der Garage steht, mach ich mit meiner Holden zusammen recht gerne Touren, für sie ist die Auslegung der Übersetzung und der Motorunterstützung optimal. Bergauf treib sie mir damit schon mal den Puls in beachtliche Bereiche. Das netteste war das Überholen eines Rennradlers an einem Anstieg bei FFB. Das macht echt Laune!

3 Unterstützungsstufen. Der niedrisgste Ecomodus reicht für fast alles, nur für das Überholen des Rennradlers begauf hatte ich ihr die Stufe eins hochgesetzt (manueller Eingriff, ich hab leider keine Telemetrieanbindung). Reichweite im Ecomodus locker 70 km.