PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HAC 4 Genauigkeit / Nachlauf der Trittfrequenz



Glashütte RR
18.12.2003, 22:41
Ich bin heute eine "Runde" auf der Rolle gefahren, immer nur in einem Gang und habe die Trittfrequenz mit aufgezeichnet. Die Geschwindigkeit sollte dann eigentlich mit der Trittfrequenz gekoppelt sein, tatsächlich "eilt" sie aber in der Aufzeichnung fast zwei Minuten vor (gut zu sehen im angehängten Bild bei 4:20 Minuten, da war die Speed 45km/h, die Drehzahl aber nur 95U/min; die maximale Trittfrequenz von 122 war bei 2:20, da betrug die Speed aber nur 34,2km/h). In den Graphiken sieht das auch albern aus, kurz vor der Kuppe des Bergs geht die Trittfrequenz auf NULL, die Leistung steht aber auf MAX ...
Das Phänomen tritt auch mit einem 2. HAC4 auf, auch hier gibt es einen Versatz zwischen Speed und Trittfrequenz, wobei auch hier die Trittfrequenz voreilt. Da die Anzeige der Trittfrequenz aber beim Fahren einwandfrei richtig angezeigt wird (Vergleich gegen einen Flightdeck bzw. Ergobrain), kann der Fehler eigentlich nur beim Speichern im HAC4 oder beim Übertragen in die *.dat Datei erfolgen. Kennt hier jemand im Forum das Problem und hat eine Abhilfe?

Bei der Aufzeichnung der Geschwindigkeit habe ich festgestellt, dass die Sprünge von z.B. 36,0 -> 37,8 -> 39,6 -> 41,4 erfolgen, also immer in 1,8km/h Schritten. Dazwischen gibt es keine Geschwindigkeitswerte, obwohl ich ausgesprochen gleichmäßig "unterwegs" war.
Weiß hier jemand, mit welcher Genauigkeit die Geschwindigkeitswerte aufgezeichnet werden? Mit 8 Bit und dann wird mit dem Radumfang multipliziert und daraus entstehen die Nachkommastellen? Das würde ja in meinem Fall bedeuten (Radumfang 2094mm), dass ich einen systematischen Fehler von 1,8km/h habe. Sehe ich das richtig?

Ich bin dankbar für jede Info zu einem der beiden Themen ...

Gruss
Glashütte Roadrunner

chzepar
18.12.2003, 23:57
Also an deiner Stelle würde ich mich mit dieser Frage direkt an die Firma Ciclosport wenden. Nach meiner Erfahrung sind die Mitarbeiter ausgesprochen feundlich und aufgeschlossen und werden dir mit Sicherheit eine fundierte Anwort geben können.

Irgendjemand in dieser Firma weiß mit Sicherheit, in welchem Rhythmus und unter welchen Voraussetzungen die Daten abgespeichert werden.

Esco
19.12.2003, 00:18
haste vielleicht ma geschalten auf der rolle?

Esco

hugo_notti
19.12.2003, 02:33
Die Genauigkeit von 1,8 km/h kann nicht stimmen, sonst hättest Du nicht 45 km/h. Die Fehlertoleranz ist wohl eher prozentual (abhängig von der Geschwindigkeit ändert sich ja die Anzahl der Signale vom Sensor).

Auf jeden Fall habe ich schon die Erfahrung gemacht, daß ich während der Fahrt 14% Steigung angezeigt bekam, nach der Fahrt als maximale Steigung jedoch wesentlich weniger angezeigt wurde. Anzeige und Aufzeichnung stimmen offensichtlich nicht überein (intern, PC-Interface habe ich nicht).

Außerdem habe ich den Eindruck, daß man sich auf die Anzeige nur bei über mehrere Sekunden konstanter Geschwindigkeit bzw. Trittfrequenz verlassen kann.

Jetzt aber mal eine zweiteilige Gegenfrage: Brauchst Du denn überhaupt so genaue Werte und wenn ja, warum?

Gruß,

Hugo

Ralphi
19.12.2003, 03:37
Original geschrieben von Glashütte RR
Ich bin heute eine "Runde" auf der Rolle gefahren, immer nur in einem Gang und habe die Trittfrequenz mit aufgezeichnet. Die Geschwindigkeit sollte dann eigentlich mit der Trittfrequenz gekoppelt sein, tatsächlich "eilt" sie aber in der Aufzeichnung fast zwei Minuten vor. Da die Anzeige der Trittfrequenz aber beim Fahren einwandfrei richtig angezeigt wird (Vergleich gegen einen Flightdeck bzw. Ergobrain), kann der Fehler eigentlich nur beim Speichern im HAC4 oder beim Übertragen in die *.dat Datei erfolgen. Kennt hier jemand im Forum das Problem und hat eine Abhilfe?


Servus,

Das ist systembedingt so. Der Hac4 speichert im Gegensatz zu den sonstigen Parametern, die bekanntlich im 20 Sekundentakt aufgezeichnet werden, die Trittfrequenz- sowie die Temperaturwerte intern nur im Zwei-Minutentakt auf. Demnach springt die Trittfrequenzkurve auch, wie Du ja selbst erkannt hast. 'Abhilfe' gibt es diesbezüglich nicht.

Gruß Ralph

Glashütte RR
19.12.2003, 10:40
Original geschrieben von ...

haste vielleicht ma geschalten auf der rolle?

Esco

....
Die Genauigkeit von 1,8 km/h kann nicht stimmen, sonst hättest Du nicht 45 km/h. Die Fehlertoleranz ist wohl eher prozentual (abhängig von der Geschwindigkeit ändert sich ja die Anzahl der Signale vom Sensor).

Auf jeden Fall habe ich schon die Erfahrung gemacht, daß ich während der Fahrt 14% Steigung angezeigt bekam, nach der Fahrt als maximale Steigung jedoch wesentlich weniger angezeigt wurde. Anzeige und Aufzeichnung stimmen offensichtlich nicht überein (intern, PC-Interface habe ich nicht).

Außerdem habe ich den Eindruck, daß man sich auf die Anzeige nur bei über mehrere Sekunden konstanter Geschwindigkeit bzw. Trittfrequenz verlassen kann.

Jetzt aber mal eine zweiteilige Gegenfrage: Brauchst Du denn überhaupt so genaue Werte und wenn ja, warum?

Gruß,

Hugo

.....
Servus,

Das ist systembedingt so. Der Hac4 speichert im Gegensatz zu den sonstigen Parametern, die bekanntlich im 20 Sekundentakt aufgezeichnet werden, die Trittfrequenz- sowie die Temperaturwerte intern nur im Zwei-Minutentakt auf. Demnach springt die Trittfrequenzkurve auch, wie Du ja selbst erkannt hast. 'Abhilfe' gibt es diesbezüglich nicht.

Gruß Ralph


Vielen Dank schon einmal für die vielen Antworten. Angesichts der Uhrzeiten: Ich bin beeindruckt.

@Esco
Nein, ich habe auf der Rolle nicht geschaltet.

@Hugo
Die Genauigkeit ist natürlich mit einigen Nachkommastellen versehen, schließlich kann man ja den Reifenumfang in [mm] eingeben, wäre dann also 1,804 ; dann kommt irgendwann ein Sprung.

Das "Problem" mit den einmalig hohen Steigungsprozenten kenne ich auch, das kommt daher, dass der HAC aus der Differenz der Barohöhe zwischen zwei Abtastintervallen die Steigung errechnet. Führt auch zu netten Steigungen, wenn ein LKW gerade dicht an Dir vorbeigefahren ist ...
Im PC erscheint dann die über jeweils 20s integrierte Steigung, da werden diese "Ausreißer" weggemittelt.

Warum ich die Genauigkeit brauche, keine Ahnung. Eigentlich brauche ich auch keinen HAC - und Du? Das Ding macht einfach Spaß und dann will der Spieltrieb natürlich auch wissen, wie das Teil funktioniert. Aber 1,8km/h Abweichung, das macht das Training eines ganzen Jahres aus ...

@Ralph
Die verschiedenen Speicherintervalle waren mir nicht bekannt; bei der Temperatur macht die 20s ja auch keinen Sinn, aber bei der Trittfrequenz wohl doch schon, oder? Auch verstehe ich nicht, warum die Trittfrequenz dann vorläuft, eigentlich müßte sie dann 2 Minuten hinterherhinken :(

Gruss
Glashütte Roadrunner

Glashütte RR
21.12.2003, 22:47
Hallo,

ich habe gestern eine E-Mail von Ciclo Sport erhalten mit der Dokumentation, wie die Daten intern abgespeichert sind. Daraus ergibt sich folgendes Bild:
Es werden keine Absolutwerte sondern nur Änderungen gegenüber der letzten Messung (Intervall: 20s) abgespeichert, also fortlaufend vom Startwert.
Die Werte werden in Blöcke á 6 Meßwert-Sets á 20s mit je 2 Byte abgespeichert; Delta Höhe sowie Delta Entfernung mit 6 Bit, Delta Puls mit 4 Bit. Ausnahme: Temperatur und Trittfrequenz werden nur alle 2 Minuten abgespeichert, dafür als Absolutwerte mit 8 Bit.
Die kleinste Entfernungsauflösung ist 10m; max: 630m in 20s. Das reicht für 32m/s bzw. 115,2 km/h; das kleinste Inkrement ist 0,5m/s, also 1,8km/h (!).
Die Höhe wird im Bereich +/-15m in 1m Schritten, darüber in 7m Schritten gespeichert; also, ab 0,75m/s wird es ungenauer; das reicht aber noch beim Bergauffahren für 27% mit 10km/h; bei Abfahren ist mit 60km/h schon bei 5% Gefälle Schluß - das 'Runterfahren wird damit wahrscheinlich eher ungenau aufgezeichnet, was die bekannten Unterschiede rauf zu runter erklären könnte. Gerüchte, dass der HAC erst ab 4m Differenz aufzeichnet, sind schlichtweg falsch.
Die Trittfrequenz wird mit 8 Bit (0..255 U/min) aufgezeichnet; es kann aber auch sein, dass der Range nur bis 127 U/min geht (das geht aus der Beschreibung nicht hervor, sollte sich aber testen lassen). Es wird zu jedem Block à 2 Minuten die Trittfrequenz der vergangenen 100s + der aktuellen 20s zugeordnet, was auch den anfangs beschriebenen Fehler dokumentiert.

Fazit 1: Die Messung der Geschwindigkeit ist auf 1,8km/h genau bzw. ungenau
Fazit 2: Die Trittfrequenz eilt um 100s nach; der Fehler ist system-immanent, nur eine Änderung der HAC SW könnte das ausgleichen (Offset-Korrektur)
Fazit 3: Die Genauigkeit der Höhenmessung erfolgt in 1m Schritten.

In dem angehängten Excel Sheet habe ich das noch einmal mit Beispielen dokumentiert.

Auf eine angeregete Diskussion freut sich

Glashütte Roadrunner

P.S.: Wer macht den Test mit Trittfrequenz >127U/min? Ich bin dafür zu langsam, um das >2 Minuten durchzustehen ...

siggi
22.12.2003, 00:07
Hallo

Betrifft das nur die Speicherintervalle? Die aktuelle Anzeige im Display bleibt doch davon unbeeinflusst und z.B. die aktuelle Trittfrequenz wird dann wenigstens dort richtig angezeigt - oder???

siggi

hugo_notti
22.12.2003, 03:23
Wie gut, daß ich mir keinen PC-Adapter besorgt habe. Ich habe ja zu solchen Spielen auch einen ziemlichen Hang - Radfahren ist da anscheinen ne gute Kur gegen.

Aber mich würde dennoch mal interessieren, ob die Trittfrequenz auf der Anzeige auch so sehr nachläuft, denn der Wert ist mir beim Fahren am wichtigsten (naja, Speed ist auch ganz gut).
Am PC könnte man den Offset ja korrigieren.

Gruß,

Hugo

PS: Die 127 U/min bzw. größer könnte man doch auch mit der Hand am Montageständer kurbeln oder den Sensor am Vorderrad anbringen (oder am Küchenquirl :) )

Hoshi
22.12.2003, 08:38
Die Anzeige der TF im Display hat bei mir mit der tatsächlich getretenen immer überein gestimmt.
Eine ganz leichte Verzögerung gabs nur, wenn ich die TF schlagartig (Sprint o.ä.) stark erhöht habe.

Hoshi

Glashütte RR
22.12.2003, 10:43
Original geschrieben von siggi
Hallo
Betrifft das nur die Speicherintervalle? Die aktuelle Anzeige im Display bleibt doch davon unbeeinflusst und z.B. die aktuelle Trittfrequenz wird dann wenigstens dort richtig angezeigt - oder???
siggi
===============================
Hugo:
... Am PC könnte man den Offset ja korrigieren...
PS: Die 127 U/min bzw. größer könnte man doch auch mit der Hand am Montageständer kurbeln oder den Sensor am Vorderrad anbringen (oder am Küchenquirl )

Hallo,
die Anzeige am Display ist immer "up-to-date", ich habe sie verglichen mit dem Ergobrain von Campa sowie den Flightdeck, der sie allerdings aus der Speed und der Übersetzung errechnet. Beide liefern - schnelle Wechsel ausgenommen - die gleichen Werte.
Hugo, wie würdest du die Werte am PC korrigieren? Mit der Hand jeden Wert aus der Tabelle 5 Zeilen nach unten schieben? Oder hast Du eine Idee, wie das nach EXCEL ausgelagert, dort korrigiert und dann wieder zurückgespielt werden kann?
Die Idee mit dem Montageständer/Küchenquirl klingt gut, bloß weiss ich nicht, wie der HAC darauf reagiert, wenn schnell getreten, aber keine Entfernung zurückgelegt wird.
Vielleicht haben wir doch einen Schnelltreter mit HAC, der das für uns testen kann???
Gruss
Glashütte Roadrunner

Hoshi
22.12.2003, 11:56
Original geschrieben von Glashütte RR

Vielleicht haben wir doch einen Schnelltreter mit HAC, der das für uns testen kann???
Gruss
Glashütte Roadrunner

So schnell treten kann ich problemlos, aber ich habe meinen Hac letzte Woche an einen Kumpel verkauft. Schade

Hoshi

hugo_notti
22.12.2003, 13:08
Offset in Excel korrigieren: Neue Spalte anlegen und die Werte verschoben hineinkopieren.

Küchenquirl: Sollte auch ohne Gewchwindigkeit funktionieren. Ansonsten kann man den Vorderradsensor ja auch da anbringen.

Gruß,

Hugo

pinguin
22.12.2003, 14:56
Original geschrieben von hugo_notti
Offset in Excel korrigieren: Neue Spalte anlegen und die Werte verschoben hineinkopieren.

Küchenquirl: Sollte auch ohne Gewchwindigkeit funktionieren. Ansonsten kann man den Vorderradsensor ja auch da anbringen.

Gruß,

Hugo

Excel ist nur die halbe Wahrheit. Glashütte (und ich) wollen wissen, wie man den Schamott auch wieder ordentlich zurück in die HAC-Software spuckt. Idee?

p.

Hoshi
22.12.2003, 15:23
Original geschrieben von pinguin
wie man den Schamott auch wieder ordentlich zurück in die HAC-Software spuckt. Idee?

p.

Ja, Polar kaufen:D :D

greyscale
22.12.2003, 15:30
Original geschrieben von Hoshi


Ja, Polar kaufen:D :D

Endlich mal eine konstruktive Aussage in diesem Thread:D.

P.

Hoshi
22.12.2003, 15:33
Original geschrieben von Phaseshift


Endlich mal eine konstruktive Aussage in diesem Thread:D.

P.

Gell, warum wohl hab ich meinen Hac verkauft. ;)

Daywood
22.12.2003, 17:01
Ich werde das morgen mal mit der Trittfrequenz ausprobieren. Ich hab nur noch nicht so genau kapiert, was ihr wollt. Soll ich einfach 2 Minuten mit Cad. > 127 fahren? Ich werde dann am Besten die *.tur Datei mit der Endung *.jpg hier posten. Müsste doch gehen, oder?.

Gruß Daywood

Glashütte RR
22.12.2003, 17:57
Original geschrieben von Daywood
Ich werde das morgen mal mit der Trittfrequenz ausprobieren. Ich hab nur noch nicht so genau kapiert, was ihr wollt. Soll ich einfach 2 Minuten mit Cad. > 127 fahren? Ich werde dann am Besten die *.tur Datei mit der Endung *.jpg hier posten. Müsste doch gehen, oder?.

Gruß Daywood
Hi Daywood,

genau das ist, was wir suchen, jemand, der mehr als 2 Minuten mit über 127 U/min treten kann und das mit dem HAC aufzeichnet. Super wären 4 Minuten, dann ist mindestens eine komplette 2 Minuten Sequenz mit >127U/min dabei.

Danke im Voraus und gutes Wetter für morgen ;-)

Gruss
Glashütte Roadrunner

Uve
23.12.2003, 00:33
@hugo_notti

bitte beschreibe mal kurz die vorgehensweise um die daten nach excel zu exportieren. habs versucht, klappt aber nicht. welche hac-software ist nötig?

danke
-uve-

hugo_notti
23.12.2003, 01:18
Original geschrieben von Uve
@hugo_notti

bitte beschreibe mal kurz die vorgehensweise um die daten nach excel zu exportieren. habs versucht, klappt aber nicht. welche hac-software ist nötig?

danke
-uve-
Das kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe lediglich den früheren Posts entnommen, daß man die Daten in Excel ansehen kann. Ich habe wie gesagt keinen Computeranschluß für meinen Hac4. Wenn in der HAC-Software eine Tabellenübersicht vorhanden ist, würde ich es (ernsthaft!!!) mal mit Kopieren und Einfügen versuchen - da gibt es immer wieder positive Überaschungen.

Gruß,

Hugo

Glashütte RR
23.12.2003, 01:40
Es gibt ein Programm von Volker Hochholzer mit dem Namen "CicloExp.exe", mit dem kann man ein TUR File in eine Datai und dann nach Excel portieren.

Aber, wie ist der Weg zurück ins TUR Format?

Gruss
Glashütte Roadrunner

hugo_notti
23.12.2003, 01:43
Original geschrieben von pinguin


Excel ist nur die halbe Wahrheit. Glashütte (und ich) wollen wissen, wie man den Schamott auch wieder ordentlich zurück in die HAC-Software spuckt. Idee?

p.

So, ich habe mir jetzt mal das Programm und einige Beispieldaten runtergeladen. Damit spiele ich ein bischen rum und dann mal sehen. Versprechen kann ich aber nichts. Export nach Excel sehe ich da auch nicht, sorry, aber da steht was kurz vor diesem Beitrag über CICLOEXP.EXE - mit google in Sekundenschnelle zu finden.

Gruß,

Hugo

Daywood
23.12.2003, 16:29
So, bin jetzt zurück. Habe aber leider nur 3,5 min geschafft. Ist echt anstrengend. Außerdem ist glatt und die Luft ist auch sehr trocken. Ich werde es nochmal probieren wenn die Form etwas besser ist. Wenn ich mir die Werte so ansehe, blicke ich auch teilweise nicht durch. Wieso ist die Geschwindigkeit z.B. am Anfang fast auf null gegangen? Hatte keinen Brustgurt an. Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen.

Anhang einfach in 23.12.03.tur umbenennnen. Ich hoffe das klappt.

Gruß Daywood

ACHTUNG KEIN TEXT !!!!!

Glashütte RR
23.12.2003, 17:20
Original geschrieben von Daywood
So, bin jetzt zurück. Habe aber leider nur 3,5 min geschafft. Ist echt anstrengend. Außerdem ist glatt und die Luft ist auch sehr trocken. Ich werde es nochmal probieren wenn die Form etwas besser ist. Wenn ich mir die Werte so ansehe, blicke ich auch teilweise nicht durch. Wieso ist die Geschwindigkeit z.B. am Anfang fast auf null gegangen? Hatte keinen Brustgurt an. Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen.

Anhang einfach in 23.12.03.tur umbenennnen. Ich hoffe das klappt.

Gruß Daywood

ACHTUNG KEIN TEXT !!!!!
Hi Daywood,

prima, das Konvertieren hat super geklappt. War ja reichlich kalt heute (ich kann wg. Fieber und Erkältung schon seit 3 Tagen nicht mehr raus ...).
Das Fazit aus Deiner Messung: Die Trittfrequenz wird in Einer-Schritten aufgezeichnet, also von 0-255; zwischen jeweils zwei 2 Minuten Werten wird durch das Einleseprogramm interpoliert (5 Werte linear dazwischengeschoben).

Die Geschwindigkeit Nahe Null am Anfang Deiner Messung kann vielleicht aus dem zu Anfang des Threads angesprochenen Versatz erklärt werden. Hattest Du kurz vor der Messung abgebremst und bist dann losgefahren? Es scheinen hier wieder genau die 100s Differenz vorzuliegen.
Oder siehst Du einen anderen Grund?

Vielen Dank für Deine Messung.

Netter Gruss
Glashütte Roadrunner