PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Kettenlängenberechnung



drjones
17.04.2009, 20:32
Bei den verschiedenen Tools im Internet zur Berechnung der Kettenlänge wird oft explizit darauf hingewiesen, dass die Länge des Schaltwerks egal ist (die Zähnezahl von Leit- und Spannröllchen ist allerdings notwendig).

Ich komme nicht auf den springenden Punkt, warum das so ist. Kann mir einer den entscheidenden Grund nennen? Was ist die entscheidende Bedingung für die richtige Kettenlänge? Gibt es irgendeine konstruktive Besonderheit beim Schwenkbereich der Schaltwerke?

nabi
17.04.2009, 21:20
Bei den verschiedenen Tools im Internet zur Berechnung der Kettenlänge wird oft explizit darauf hingewiesen, dass die Länge des Schaltwerks egal ist (die Zähnezahl von Leit- und Spannröllchen ist allerdings notwendig).

Ich komme nicht auf den springenden Punkt, warum das so ist. Kann mir einer den entscheidenden Grund nennen? Was ist die entscheidende Bedingung für die richtige Kettenlänge? Gibt es irgendeine konstruktive Besonderheit beim Schwenkbereich der Schaltwerke?

IMHO ist der springende Punkt, dass bei der Berechnungsgrundlage "gross/gross" ein bischen Reserve drauf gegeben wird, damit der Schaltwerkskaefig eben nicht am vorderen Anschlag haengt. Diese Situation ist von der Kaefiglaenge tatsaechlich (nahezu) unabhaengig.
Ein langes Schaltwerk hat dann einfach mehr Reserven fuer "klein/klein"

OCLV
17.04.2009, 21:26
Mal ehrlich: lässt du dir die Kettenlänge ausrechnen und zählst dann die Laschen ab? :D

Würde das nach der einfachsten Methode machen die ich kenne (kommt von Shimano): vorne großes Blatt, hinten kleinstes Ritzel und dann sollten die Schaltrollen über einander stehen. Bei Compact und 3fach ein Glied mehr. Also eigentlich ja 2, geht ja nicht anders.

Damit hat das bei ALLEN Antrieben bisher bestens geklappt!

Gruß Thomas

kolo@post.cz
17.04.2009, 21:36
hier ist das gut erklaert

http://www.parktool.com/repair/readhowto.asp?id=26


http://www.parktool.com/images_inc/repair_help/chain-short1.gif

rene06
17.04.2009, 21:51
Hier kannst ganz einfach die Kettenlänge ausrechnen.

http://www.rst.mp-all.de/kette.htm

Sollte ganz gut funktionieren.

Geoschrauber
17.04.2009, 23:44
Würde das nach der einfachsten Methode machen die ich kenne (kommt von Shimano): vorne großes Blatt, hinten kleinstes Ritzel und dann sollten die Schaltrollen über einander stehen. Bei Compact und 3fach ein Glied mehr. Also eigentlich ja 2, geht ja nicht anders.

Damit hat das bei ALLEN Antrieben bisher bestens geklappt!

Gruß Thomas

Ja, genau! So macht man das. Ohne Rechnerei und Schnickschnack!

drjones
18.04.2009, 01:12
Vielen Dank erstmal, aber es geht mir gar nicht um die Kettenlänge als solche. Vielmehr um das Phänomen, dass die Schaltwerkslänge egal ist. In den Gleichungen, die ich vorhin kurz mal aufgestellt habe, fällt die bisher noch nicht raus... Daher die Frage!

K,-
18.04.2009, 02:04
Bei der Länge des Schaltwerkskäfigs ist es egal, wenn er horizontal nach vorn geschwenkt ist (größte Spannung), aber um die beiden Röllchen muß die Kette trotzdem rum. Deswegen wird die Zähnezahl und somit der Radius in die Rechnung einbezogen.

Für mein Empfinden allerdings ein eher mystischer Wert.
Vielleicht verrätst du mir, welche Formel du meinst oder setzt selbst mal die verschiedenen Zahlen ein.

drjones
19.04.2009, 08:56
Weiß keiner ne genau formulierte Lösung?

Brunolp12
19.04.2009, 09:07
Weiß keiner ne genau formulierte Lösung?
stand doch auf der verlinkten ParkTool Seite :D

http://www.parktool.com/images_inc/repair_help/rigorous.jpg

drjones
19.04.2009, 09:38
Ich will doch nicht die Kettenlänge berechnen, ich will doch nur wissen, wieso die Schaltwerklänge egal ist.

SpacemanSpiff
19.04.2009, 10:01
...ich will doch nur wissen, wieso die Schaltwerklänge egal ist.

Dann schau dir nochmal das Bild in Beitrag #4 an. Wenn du dir da jetzt das Schaltwerk kürzer oder länger vorstellst, wird das an der Kettenlänge nicht wirklich etwas ändern.