PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurbelmontage HollowtechII



SeppRoyale
27.04.2009, 00:00
Hallo zusammen,

hab mir heut eine Kompaktkurbel mit Hollowtech II montiert bzw. montieren wollen. Hab dabei folgendes Problem: Die linke Kurbel geht nur mit enormen Kraftaufwand (Gummihammer) auf das Vielzahnprofil der Welle... Is das normal oder is da was hin? Die Vielzahnprofile von Welle und Kurbel schaun eigtl. ganz normal aus...

Profiamateur
27.04.2009, 00:06
Ist die Inbus-Schraube, welche die Kurbel auf der Welle klemmt, gelöst? Eigentlich sollte die Kurbel m.M. nach locker auf die Welle flutschen. Fette mal ein wenig.

OCLV
27.04.2009, 00:14
Und einige Kurbeln haben in dem Spalt zwischen den beiden Kurbelschrauben noch so ein schwarzes Plastik-Blättchen drin was das herausfallen der Kurbel bei lockeren Schrauben verhindern soll. Das muss man rausdrücken (Schraubenzieher), damit die Kurbel drauf geht.

SeppRoyale
27.04.2009, 00:15
Hab ich beides gemacht, so wies halt in der Anleitung von Shimano steht...
Wie empfindlich sind denn die Vielzahnprofile? Kanns sein, dass die irgendwie "verkratzt" sind?

Geoschrauber
01.05.2009, 21:03
Die Kurbeln müssen richtig zueinander ausgerichtet sein. Hast Du darauf geachtet? Wenn die linke Kurbel nicht exakt 180° zur rechten steht, passt es nicht, und beim Montageversuch mit dem Hammer geht was kaputt!

K,-
01.05.2009, 22:49
Ich höre das Material bis hierher schreien.:5bike:

showdown
02.05.2009, 00:43
Hallo zusammen,

hab mir heut eine Kompaktkurbel mit Hollowtech II montiert bzw. montieren wollen. Hab dabei folgendes Problem: Die linke Kurbel geht nur mit enormen Kraftaufwand (Gummihammer) auf das Vielzahnprofil der Welle... Is das normal oder is da was hin? Die Vielzahnprofile von Welle und Kurbel schaun eigtl. ganz normal aus...Schön gefettet alles ? ;)

Das Problem bei den neueren Shimano-Kurbeln ist an sich nicht, dass der linke Kurbelarm nicht auf die Welle flutschen wollte. Sondern die Wellen der neueren Kurbeln haben an den Stellen, an denen sie von den Lagerschalen gehalten werden, gegenber älteren Fertigungen gaaanz leichte Verdickungen (z.B. Ultegra SL Bj. 08 vs. Ultegra Bj. 06) und gleichzeitig sind die Kunststoff-Inlays der neuen Lagerschalen leeeicht enger als die älterer Schalen (z.B. Ultegra Bj. 06 vs. Ultegra SL Bj. 08 und auch DA 7900).

Und wenn die Welle dann nur mit nem Fußtritt rein oder raus durch die Lagerschalen geht, dann ist die Lagerspiel-Einstellung an der Sternkappe "mit Handkraft" eigentlich ein Witz. :)

Dexter74
12.12.2009, 13:19
Hallo,

ich möchte das Thema nocheinmal aufgreifen, da ich das gleiche Problem bei der SLK-Light Kurbel habe.
Bei der Montage des linken Kurbelarms muss ich enorme Kraft aufwenden, um die Verzahnung zusammen zu fügen.
Ich hab die Versuche immer wieder abgebrochen und den Kurbelarm mit Hilfe des Deckels (M27) abgezogen. Der Arm ließ sich bei jedem Versuch immer weiter drauf ziehen. Bei jetzt ca. 2-3mm vor der Lagerschale hab ich aufgehört. Die Befestigungsschraube(M17) soll ja laut Empfehlung mit einem Drehmoment von 45-55Nm angezogen werden. Dieses reicht aber bei weitem nicht aus.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ist die Verzahnung event. konisch?
Das verwendete Innenlager hat einen äußeren Lagerschalenabstand von 89mm.