PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dynamics Montagepaste: viel oder wenig auftragen ?



grilli
01.05.2009, 20:25
Habe mal wieder das Problem, dass mein Steuersatz am RR nach ein bis zwei Ausfahren locker wird.

Bringts eigentlich etwas, mehr Montagepaste zwischen Gabelschaft und Vorbau zu geben oder ist es besser wenig zu verwenden ?

Keine Ahnung warum das Ding immer locker wird.

Gabel ist eine Look HSC 5 SL, Vorbau Syntace.

Hab mal ne ganz dünne Schicht auf den Gabelschaft gegeben, dann den Vorbau mit so nem FSA Expander "draufgespannt", dann die Schrauben mit etwa 6Nm festgezogen, Expander raus, Tune Gum Gum mit Deckel drauf..........alles perfekt, kein Spiel.

Leider meist nach 2 Ausfahrten habe ich wieder leichtes Spiel drin.

Am Steuersatz kann es ja wohl nicht liegen, ansonsten würde ich ja das Spiel gar nicht wegbekommen, oder ?

Meint ihr, dass etwas mehr Paste helfen könnte, oder schmiert das dann so, dass der Vorbau erst recht wieder rutscht.

Dass der Gum Gum an und für sich nicht das Wahre ist, ist mir bekannt, aber nach dem Festziehen der Vorbauschrauben hat er ja nur mehr die Funktion den Deckel zu halten.

a x e l
01.05.2009, 20:37
...:Expander raus....

Schon mal einen Versuch mit eingebautem Expander gemacht?

OCLV
01.05.2009, 21:07
Schon mal einen Versuch mit eingebautem Expander gemacht?

Ne, denn das wäre ja zu schwer... :rolleyes:

Bau das FSA Teil wieder ein und es wird halten. Denn der hält den Gabelschaft auseinander, sodass er nicht durch den Vorbau zusammen gedrückt wird (konisch, dadurch ruscht der Vorbau hoch).
Der Tune GumGum mag zwar manchmal funktionieren, oft genug leider nicht.

Hast du mind. einen 5 mm Spacer über dem Vorbau montiert?

Gruß Thomas

legende
01.05.2009, 21:51
ich hatte das gleiche problem am mtb (reba worlcup carbonschaft mit syntace F 99 und GUMGUM). mit einem anderen expander war es weg. ich denke auch, dass der gumgum den carbonschaft einfach zu wenig von innen verstärkt und der vorbau sich so lockern kann. das kann man auch ganz gut simulieren, wenn man mal bei angezogenem vorbau einen expander leicht in den schaft klemmt. wenn man den vorbau dann lockert ist der expander auch lockerer. ein robuster expander macht also durchaus sinn, wenn auch etwas mehr gewicht. gilt natürlich sicher nicht für alle carbonschäfte, muss man einfach ausprobieren.

clamwinner
01.05.2009, 22:12
Welchen Syntace hast du denn? Ich hab derzeit an einem meiner MTBs den 139er installiert und der klemmte bei 6Nm nicht fest. erst mit knapp 8Nm ist er wirklich bombenverdrehsicher. Seltsam, so hoch hab ich bisher noch nicht schrauben müssen.

Aber gut, es gibt einen Syntace, der maximal 6Nm verträgt, der hält unter Umständen nicht. Mein Ritchey hielt bei 5Nm auch nicht.

Zur Paste: Nur dünn aber gleichmäßig. Bei mir führte sie zu elendigem Knacken beim Ritchey Vorbau. Aus diesem Grunde hab ich alles saubergemacht und die Paste wieder weg.

grilli
02.05.2009, 09:18
Stimm das FSA Teil ist viel zu schwer und sieht auch nicht so toll aus.

Ich werde es aber mal testweise mit dem eingebauten Expander probieren.

Es hat aber auch schon mit dem Gum-Gum funktioniert ? Vielleicht soll ich die Vorbauschrauben nicht mit 6 sondern vielleicht nur mit 4 Nm anziehen, dann drückt es vielleicht den Gabelschft weniger zusammen.

Welchen Expander gäbe es denn alternativ, der nicht ganz arg schwer ist und vor allem optisch etwas mehr hermacht.

Da fällt mir gerade noch der Schmolke Deckel ein, könnt der helfen ?
Sieht zumindest so aus, als könnnte er mehr gegenhalten.

a x e l
02.05.2009, 09:46
Stimm das FSA Teil ist viel zu schwer und sieht auch nicht so toll aus.

Ich werde es aber mal testweise mit dem eingebauten Expander probieren.

Es hat aber auch schon mit dem Gum-Gum funktioniert ? Vielleicht soll ich die Vorbauschrauben nicht mit 6 sondern vielleicht nur mit 4 Nm anziehen, dann drückt es vielleicht den Gabelschft weniger zusammen.

Welchen Expander gäbe es denn alternativ, der nicht ganz arg schwer ist und vor allem optisch etwas mehr hermacht.

Da fällt mir gerade noch der Schmolke Deckel ein, könnt der helfen ?
Sieht zumindest so aus, als könnnte er mehr gegenhalten.

Mit "zu schwer" meinte OCLV, so glaube ich zumindest, dass es zu schwer ist, auf das Naheliegende zu kommen, nämlich es mit dem Expander auszuprobieren.:)

Dann beglückwünsche ich dich zum Röntgenblick-ich sehe von meinen Expander nix. Das wäre ein Teil, welches so besch*****en
aussehen könnte, wie es wollte. Hauptsache, es tut.:D

Beim Thema Gewicht kann ich angesichts meines Körperoptimierungspotenzials nicht kompetent mitreden und enthalte mich..:ü

grilli
02.05.2009, 10:16
Den Expander selbst siehst nicht, das ist richtig, aber der hat auch den Vorbaudeckel schon integriert, den kannst nich austauchen und der sieht besch... aus, v.a im Gegensatz zu dem schönen Carbonteil vom Gum Gum.

Hab mir gerade noch was überlegt, man könnte doch von 2 Gum Gum`s diese Gummidinger übereinandertun, dann hätte man auch mehr Fläche zum Gegenhalten.....

legende
02.05.2009, 12:05
der FRM expander (team, mit carbonkappe) ist nicht so schwer und funktioniert anständig. passt allerdings nicht in alle schäfte, wenn der schaft eine grosse wandstärke hat kann er zu gross sein.
dann gibt es noch einen von extralite, den habe ich aber noch nicht probiert.

clamwinner
02.05.2009, 15:49
Rein theoretisch heißt es ja, dass man mit dem Expander oder der Kralle das Ding nur vorspannt, sobald der Vorbau fest ist, ist das System fest und der Expander bzw. die Kralle haben keine Aufgabe mehr. Ob das in der Praxis auch so ist, weiß ich allerdings auch nicht. Also ich würde so ein relevantes Bauteil egal wie schwer drinnen lassen. ;) So wirklich wohl würde ich mich jedenfalls nicht fühlen, wenn ich meine Justierschraube und Kappe hinterher rausnehme, auch wenn der Vorbau fest ist. Wenn ich unterwegs mal ein Problem damit habe (bisher glücklicherweise nie gehabt), hab ich dann tatsächlich mal eines, denn dann kann ich ja nichts mehr nachstellen und einzig die Abholung per Taxi bleibt über.

grilli
02.05.2009, 16:50
Bin jetzt mal 102 km gefahren mit Expander drinnen und kein Spiel ist feststellbar. Werde das noch ein bis zwei Ausfahrten beobachten und dann sollte ich ja Gewissheit haben, ob es das war.

Kann jemand was zu diesem Schmolke Deckel sagen ?

xrated
02.05.2009, 17:52
War bei mir ähnlich, hatte so ein Konstrukt mit einem 2teiligen Spacer den es beim festziehen auseinander drückte und das Rohr wurde oben einfach mit einem Stopfen versehen. Als ich dann irgendwann diesen Spacer entfernte weil der Lenker runter musste, hat sich immer wieder der Vorbau gelockert. Erst als ich den FSA Expander verwendet habe, hat es aufgehört. Die Kraft mit der der Expander durch die Klemmkappe nach unten zieht, hat also auch eine dauerhafte Wirkung.

OCLV
02.05.2009, 21:33
Da hat der Herr xrated auch Rectht: auch der leichte Druck von oben hält den Vorbau in Position. Man mag es nicht glauben aber es ist so!

Mit zu schwer meinte ich schon zu schwer (Gewicht)! ;) ich weiß ja, dass du ein Leichtbautyp bist.
Wenn es dir um die Opik der oberen Kappe geht: entweder den FSA Compressor Carbon nehmen oder einen Deda Klemmkonus (oder Giant) nehmen. Der wird im Schaft versenkt und dann kommt von oben eine ganz normale Aheadkappe samt Schraube rein.
ABER: Tune geht da auch nicht, weil deren Schraube zu kurz ist. Da lockert sich wieder der Vorbau, denn der Durk von oben ist nicht groß genug (habs mit einer anderen Kappe eingestellt und danach die Tune Kappe eingestzt).

Gruß Thomas

a x e l
02.05.2009, 21:59
Mit zu schwer meinte ich schon zu schwer (Gewicht)! ;) ich weiß ja, dass du ein Leichtbautyp bist.


Danke für die Aufklärung:)

desigual
02.05.2009, 23:37
Warum benutzt Du nicht den Look Expander?
Meiner bewegt sich keinen Millimeter und daß obwohl ich gerne Pflaster fahren (Flandernrundfahrt, Brandenburg).

Die meisten Teile von Tune sind einfach nur leicht auf Kosten der Funktion. Da muss man sich net beschweren wenn es nicht funktioniert.

cirujano
03.05.2009, 06:43
dann gibt es noch einen von extralite, den habe ich aber noch nicht probiert.

Taugt leider auch nichts.




Wenn es dir um die Opik der oberen Kappe geht: entweder den FSA Compressor Carbon nehmen oder einen Deda Klemmkonus (oder Giant) nehmen. Der wird im Schaft versenkt und dann kommt von oben eine ganz normale Aheadkappe samt Schraube rein.



Der Deda Klemmkonus macht auch einen recht schweren Eindruck, wie schwer ist der denn, vom Giant hab ich noch nie ein Bild gesehen- leichter?

grilli
03.05.2009, 11:04
Nachdem nun ja mal geklärt ist, was das Problem ist, könnten wir ja die Diskussion hinsichlich funktionierendem und leichtem Kompressor in die Leichtbaurubrik verlagern.

Werde mal sehen, ob es da vielleicht schon einen Threat gibt und gegebenenfalls einen eröffnen.