PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie lang halten Eure Ketten?



Thunderbolt
01.05.2009, 20:51
Aus gegebenem Anlass hier die Umfrage, wie lange bei Euch die Ketten halten.

Und wie stellt ihr fest, wenn die Kette in den Schrott muss.

Rohloff-Lehre
Messchieber
Radius (Wenn die Kette auf dem Boden quer liegend einen Halbkreis bilden kann)
Abschätzen

cc1
01.05.2009, 20:54
Bis sie durch sind halt...;)

Laitwait
01.05.2009, 20:55
Könnte sie bestimmt auch länger fahren, aber da ist mir das Risiko dann doch zu groß - vor allem zahl ich für die Ketten zum glück (fast) nix mehr, deshalb lieber einmal zu viel als zu wenig.

2 Räder sind im Gebrauch, bei beiden wechsel ich üngefähr nach 6-8 Wochen.

Mr.T
01.05.2009, 21:07
Hallo,
Verwende die Rohloff-Lehre. Bei mir kommt die Kette raus, wenn die "A"-Seite an jeder Stelle der Kette durchfällt. Allerdings bemerke ich dann auch schon gewisse Laufgeräusche, auch bei frisch geölter Kette. Habe recht viele Laufräder (baue selber) und entsprechend viele Ritzelpakete. Von meinen 10-fach-Paketen mußte ich noch keins aussortieren. Die Ketten halten so keine 2000 km, nehme günstige Ultegra - Ketten.

Gruß, Mr.T

AnDIMan
01.05.2009, 21:37
Verwende auch die Rohloff-Meßlehre. Aber Du hörst auch, wenn die Kette verschlissen ist (wie schon von Mr.T gesagt).
Bei mir halten die Campa Record Ketten am längsten (ca. 3500 km), hatte auch schon KMC Ketten drauf, die waren aber nach ca. 1500 km schon hinüber...

Vg

Bingarnichthier
01.05.2009, 21:48
Verwende auch die Rohloff-Meßlehre. Aber Du hörst auch, wenn die Kette verschlissen ist (wie schon von Mr.T gesagt).
Bei mir halten die Campa Record Ketten am längsten (ca. 3500 km), hatte auch schon KMC Ketten drauf, die waren aber nach ca. 1500 km schon hinüber...

Vg

Hab gerade gewechselt. Record 10 fach Kette. Laufleistung 9.300 dieses Jahr. Kassette ist draufgeblieben nach gleicher Laufleistung und schaltet weiter prima. Hab anscheinend zu wenig Power.... :heulend:

PAYE
01.05.2009, 21:59
Rohloff-Lehre zum Verschleiss beurteilen.

Die Lebensdauer der Ketten ist höchst unterschiedlich bei mir:

Spitzenreiter war mal eine 8fach SACHS SC-R (baugleich mit SRAM PC68), die 12500 km gelaufen war, bis der Caliber 2 sie ausmusterte. Andere Ketten dieses Typs laufen auch bis 10tkm bei mir.

9fach DA Ketten meist so bis max. 5-6tkm, 10fach DA Ketten <3500tkm.

Minusrekord war mal eine Rohloff SLT, die nur <1500 km hielt (ist schon lange her).

Am MTB leben die gleichen Ketten deutlich kürzer.

clamwinner
01.05.2009, 22:10
Meine letzte Kette hab ich 4000km gefahren, damit war das kleine Kettenblatt und die Kassette dahin. Gut, schlecht bis mittelmäßig gepflegt ab KM 2000. Ist dann zum Schlechtwetterrad degradiert worden und sah auch so aus. Aber dass das Kettenblatt hinüber war, hat mich gelehrt: Kette nach 2000km wechseln, denn dann wird der Verschleiß der anderen Komponenten exorbitant und es lohnt nicht.

Ich wechsel am MTB auch nach 1000 bis 1500km Bei den Kettenpreisen ist das vernachlässigbar.

hage
01.05.2009, 22:24
Wippermann Connex - Kette ca. 6.000 km.

Alpenmonster
01.05.2009, 23:21
Das hängt von Tausend Faktoren ab. Fährst Du viele Berge, dann verkürzt dies die Lebensdauer, ebenso schlechtes Wetter, häufiger starker Schräglauf und auch die Tendenz, dicke Gänge zu treten.
Grundsätzlich halten 8- und 9-fach Ketten länger als 10-fach. 10-fach DA bei mir max. 4000 km, 9-fach Ultegra auch schon mal 5000 km. Ich teste periodisch mit dem Rohloff Kaliber. Wenn die B-Seite durchfällt, ist die Kette auf jeden Fall hinüber. Wenn sie vorher auf den Ritzeln zu springen beginnt bzw. die Schaltvorgänge nicht mehr einwandfrei funktionieren, dann schmeisse ich die Kette weg.

Alpenmonster

showdown
01.05.2009, 23:39
DA 8fach 8-9 TKm,
DA 10fach 6-7 TKm,

beides bis S-Seite Caliber2. :)

Frühaufsteher
02.05.2009, 00:01
Im Zweifel mit dem Rohloff-Dingens.

Ich hab den Eindruck, daß vor allem auch viel Schalterei der Kette nicht gut tut. Leider schalte ich oft, weil meine Beine nur eine TF so um die gut 90/min mögen. 2-4tkm, mehr geht nicht.

pinguin
02.05.2009, 09:17
Komplett unterschiedlich. Wenn ich zw. Kette und Kettenblatt durchschauen kann, dann ist alles zu spät - selbst am Ficie findet so ein Ding dann keinen Einsatz mehr.

Ketten macht man übrigens mit nem MTB-Fixie am schnellsten kaputt. Rekord für mich keine 500 km bei nem Rad, das allerdings null gepflegt wird.

Am RR halten 10-fach Ketten bei mir zwischen 3.000 km (wenn viel geschaltet wird) und 8.000 km (wenn RR im Eingangbetrieb läuft).

9-fach Ketten waren da deutlich unterlegen.

marathonisti
02.05.2009, 09:24
Die letzte 10fach Shimanokette hielt bei mir 7000km ;)

Lord Vader
02.05.2009, 10:50
Meine Ultegra 10fach-Kette bin ich 10.000 km gefahren. Danach war sie aber schon deutlich gelängt.

Lone Wolf
02.05.2009, 11:56
Messe die Ketten mit dem Calber II von Rohloff. Wenn die "0,075 mm pro 10 Glieder" Seite aufliegt wechsel ich die Kette.

Shimano Ultegra 9-fach ca. 5000 Kilometer
Shimano Ultegra 10-fach ca. 4000 Kilometer

Die 10-fach Ketten halten bei mir spürbar kürzer durch.
Mein Rekord war eine Rohloff 9-fach Kette die 8000 Kilometer gehalten hat. Ich schmiere die Kette alle 200km, lasse das Öl einige Stunden drauf und wische es dann mit einem Lappen außen ab. Fahre fast nie im Regen.

showdown
02.05.2009, 12:10
...

Shimano Ultegra 9-fach ca. 5000 Kilometer
Shimano Ultegra 10-fach ca. 4000 Kilometer

Die 10-fach Ketten halten bei mir spürbar kürzer durch.
...Bemerkenswert. :)

Sicher, dass es nur an den Ketten liegt und nicht z.B. an anderen Einsatzbedingungen wie etwa mehr Schräglauf der Kette o.ä. ?

Es war ja gerade ein Diskussionspunkt bei Einführung der 10fach, dass die Kette noch schmaler wurde und alle Welt schon dachte, noch häufiger wechseln zu müssen. Bis sich raus stellte, dass die Innenbreite (und damit die Verschleiß bestimmenden Merkmale) der (Shimano) 9- und 10fach Ketten gleich geblieben sind. Womit eigentlich nicht zu erwarten ist, dass eine unter gleichen Bedingungen gefahrene 10fach Kette merklich schneller durch sein sollte als ne 9fach. Gleiche Legierung der Metalle von Bolzen und Rolle vorausgesetzt. :)

PrideRacer
02.05.2009, 16:40
Je nach Einsatzbedingungen usw sag mal so in etwa alle 8000km.
Verschleiß messe ich immer einfach mit dem Meßschieber an verschiedenen Stellen, ist die Kette länger als wie 120,5 über ähmm, die Anzahl der Glieder weiß ich jetzt nicht auswendig- wird sie getauscht.
Man sieht aber auch schon so wenn man die Kurbel rückwärts dreht ob die Kette ungleichmäßig gedehnt ist usw., also ein Rohloff Kaliber etc. brauch ich dazu nicht, das Geld investier ich dann lieber anderwertig. :drinken2:

Seppo
10.05.2009, 08:38
Am längsten hielten bei mir Rohloff und Connex.
Aufgrund des besseren Preis/Leistungsverhältnisses fahre ich nur noch Connex 904.
Sram und Shimano musste ich ca. 1500km früher wechseln.
Taya, Point und KMC kommen mir nicht mehr ans Rad, habe keine Lust mehr so oft den Metallcontainer am Wertstoffhof aufzusuchen.

Hifly
10.05.2009, 08:58
Krass wie oft hier manche wechseln, bei mir vieleicht alle 7-9000km aber ich benutz auch kein rohlof oder so. Fahre Wippermann 10fach mit Campa Record Schaltung. Würde ich wie mancher hier alle 2000 wechsel wären das ca. 8 Ketten im Jahr, krass :D