PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultegra nicht mehr knackig



Glücki
04.05.2009, 10:37
Die Ultegra-Schaltung an dem nagelneuen Rad eines Bekannten ist deutlich "knackiger" als meine, ca. 2 Jahre alte (beides aktuelle Ultegra).

Gibt es etwas, was ich tun kann, um meine STI wieder etwas näher an den "fabrikneuen" Zustand heranzukommen?

Kann/soll/darf man die STI zum Beispiel mit WD 40 fluten?

Danke!

marvin
04.05.2009, 10:41
Züge komplett erneuern (Innen & Aussen) sollte helfen.
An den STIs selber dürfte das nicht wirklich liegen.

[k:swiss]
04.05.2009, 10:47
Nach zwei Jahren sollten die Sti's noch nicht verharzt sein!
und das ist in meinen Augen der einzige Grund für die Entfettung.
Wenn du keine Schaltprobleme hast, würde ich nicht an die Mechanik der Hebel gehen. Die Hebel sind gebraucht und jetzt "eingeschaltet", das ist normal.
Eine WD 40 Dusche spült die Schmierstoffe "fast" raus, danach bist du gezwungen regelmässig nachzuölen....

Probier lieber mal einen Satz neuer Züge und Hüllen. Das bringt meines Erachtens mehr.

Edit: genau so, wie es auch der Depressive Roboter vorgeschlagen hat...:D

Glücki
04.05.2009, 11:29
Züge komplett erneuern (Innen & Aussen) sollte helfen.
An den STIs selber dürfte das nicht wirklich liegen.

O.k.

Gibt es eine Faustregel, alle wie viele km die Züge erneuert werden sollten/müssen? Die 4000 km oder so, die die finde ich jetzt für Züge nicht soo viel oder täusche ich mich da?

Danke!

marvin
04.05.2009, 11:40
Meine Faustregel:
Die Innenzüge nach 7000, Aussenzüge nach 15-20000km.

Ein Tausch der Innenzüge ist routinemässig sowieso Pflicht, weil erfahrungsgemäss ab ca. 5000km kurz hinterm Nippel die ersten Brüche bekommen.
Aussenzugtausch hängt auch sehr von der Qualität ab.

In Deinem Fall gehe ich mal davon aus, dass es noch die Originalzüge sind mit denen das Rad ausgeliefert wurde - die taugen i.d.R. sowieso nix.
Hol Dir das DuraAce-Zugset (ca. € 12-15,00) und verbau das anständig, dann funzt das alles wieder.

Glücki
05.05.2009, 09:50
Hol Dir das DuraAce-Zugset (ca. € 12-15,00) und verbau das anständig, dann funzt das alles wieder.

Danke für den Tipp.

Aber noch eine Frage zu den derzeitigen Zügen, die mittlerweile ziemlich "rauh" laufen: kann man die einfach reinigen, z.B. mit WD 40 und dann mit Brunox ölen, damit sie wieder geschmeidiger werden?

Denn "rauh" laufen hat mit einem "Längen" der Züge ja an sich nichts zu tun...

Danke!

[k:swiss]
05.05.2009, 09:52
Ich würd den Zügen mal ne neue Fettpackung gönnen....
Ölen find Ich in diesem Bereich nicht optimal.

Brunolp12
05.05.2009, 10:13
in die Züge gehört imho kein Öl oder Fett, davon "verpappt" doch bloß alles, bei eventuellen Teflon-Inlinern o.ä. ists sowieso eher schädlich.

das einzige, wo ich manchmal ein Tröpfchen Trockenschmiermittel aufbringe, das ist unten, an der Zugumlenkung am Tretlager. Hat man damit erstmal angefangen, dann muß man aber auch gelegentlich mal den Schmodder entfernen.

[k:swiss]
05.05.2009, 10:18
Ich fette meine Züge mit Teflon Fett von Finish line was der Original Pampe von Shimano entsprechen sollte.
Shimano Züge haben meines Wissens nach auch kein Teflon Inlay deshalb kann man dort schon nachfetten.

marvin
05.05.2009, 10:31
Danke für den Tipp.

Aber noch eine Frage zu den derzeitigen Zügen, die mittlerweile ziemlich "rauh" laufen: kann man die einfach reinigen, z.B. mit WD 40 und dann mit Brunox ölen, damit sie wieder geschmeidiger werden?

Denn "rauh" laufen hat mit einem "Längen" der Züge ja an sich nichts zu tun...

Danke!
"Reinigen" ist eigentlich nicht nötig, Brunox ist zu dünnflüssig.
Für 08/15 Züge kannst Du jedes anständige Kettenöl (á la FinishLine CrossCountry, Lubcon o.ä.) nehmen.

Ich würde aber nach wie vor empfehlen, die Züge komplett gegen was Anständiges zu tauschen. Du wirst vermutlich staunen, was das für einen Unterschied macht.

Brunolp12
05.05.2009, 10:34
;2683425']Ich fette meine Züge mit Teflon Fett von Finish line was der Original Pampe von Shimano entsprechen sollte
ach so - Mißverständnis, das nenn ich dann nicht "fetten", weil es sich bei vielen solchen Produkten um Schmiermittel ohne Fett im wörtlichen Sinne handelt.


;2683425']Shimano Züge haben meines Wissens kein Teflon Inlay.
es könnten ja andere verbaut sein.

afaik haben das bei Shimano nur bestimmte, wie die neuen für die DA 7900 - die sollen für den "Lenker-Teil" der Züge innen anders sein.

marvin
05.05.2009, 10:35
;2683425']Ich fette meine Züge mit Teflon Fett von Finish line was der Original Pampe von Shimano entsprechen sollte.
Die "Original-Pampe" (SP-41 Fett) ist deutlich dicker als das FL Teflon Fett.

Ich staune auch immer wieder über die Konsistenz von dem SP-41. Vom Gefühl her würde ich eher was Dünneres nehmen - aber ich bin halt Shimano-hörig... :ü
Früher hab ich immer FinishLine CC-Öl genommen, das hat auch immer wunderbar funktioniert.

"Teflon"-Liner haben afaik alle Shimano-Aussenzüge.

[k:swiss]
05.05.2009, 10:55
es könnten ja andere verbaut sein.


ja hast recht,
ich bin einfach mal davon ausgegangen, das es sich um original Züge handelt.;)



"Teflon"-Liner haben afaik alle Shimano-Aussenzüge.


Das war mir bislang nicht bewusst, bisher ging ich davon aus das nur die neuen DA7900er Züge und die XTR "teflonisiert" sind...dann ist normales Fett natürlich quatsch. ;)

frankie-w
05.05.2009, 10:56
Hi,

die Shimano SP 41 Außenhüllen sind werksseitig vorgefettet, also ist auch nachfetten legitim.
Dennoch: Immer tauschen (die Innenzüge) wenn möglich, hab gerade wieder einen 6600er STI hier liegen wo der Zug am Kopf gerissen ist. Der Nippel liegt so unglücklich drin, daß das Ding definitiv im Eimer ist. :eek:

meint der frankie

marvin
05.05.2009, 11:34
;2683473']Das war mir bislang nicht bewusst, bisher ging ich davon aus das nur die neuen DA7900er Züge und die XTR "teflonisiert" sind...dann ist normales Fett natürlich quatsch. ;)
Moment...
Du redest über Inennzüge, ich meinte aber Aussenzüge (auch "Zughüllen" genannt).
Es gibt und gab ja immer mal Gerüchte, dass man "Teflonzüge" nicht schmieren darf. Ich denke: schmieren kann nie schaden, Teflon hin oder her.

frankie-w
05.05.2009, 11:41
Moment...
Du redest über Inennzüge, ich meinte aber Aussenzüge (auch "Zughüllen" genannt).
Es gibt und gab ja immer mal Gerüchte, dass man "Teflonzüge" nicht schmieren darf. Ich denke: schmieren kann nie schaden, Teflon hin oder her.

Hi,

dito; 25J Berufserfahrung ;).

meint der frankie

marvin
05.05.2009, 11:43
...Dennoch: Immer tauschen (die Innenzüge) wenn möglich, hab gerade wieder einen 6600er STI hier liegen wo der Zug am Kopf gerissen ist. Der Nippel liegt so unglücklich drin, daß das Ding definitiv im Eimer ist. :eek:

meint der frankie
Jau, schrob ich ja oben schon. Kann man aber nicht oft genug sagen.
Beim Schalten wird der Zug auf einer "Rolle" im STI auf- und abgewickelt - das ist eine permanente Biegebelastung, die früher oder später zum Bruch einzelner Litzen und letztlich zum Riss des ganzen Zuges führt.
Nach meiner Erfahrung (betrifft Original-Shimano Innenzüge) treten die ersten gebrochenen Litzen nach ca. 5000km Fahrleistung auf. Dann wird es Zeit, den Zug zu tauschen. Ist er erst mal komplett gerissen, kann es zu echten Problemen (siehe frankie-w) kommen. Aber auch einzelne Bruchstücke von Litzen können sich in der Mechanik festsetzen und den STI blockieren.

frankie-w
05.05.2009, 11:45
Jau, schrob ich ja oben schon. Kann man aber nicht oft genug sagen.
Beim Schalten wird der Zug auf einer "Rolle" im STI auf- und abgewickelt - das ist eine permanente Biegebelastung, die früher oder später zum Bruch einzelner Litzen und letztlich zum Riss des ganzen Zuges führt.
Nach meiner Erfahrung (betrifft Original-Shimano Innenzüge) treten die ersten gebrochenen Litzen nach ca. 5000km Fahrleistung auf. Dann wird es Zeit, den Zug zu tauschen. Ist er erst mal komplett gerissen, kann es zu echten Problemen (siehe frankie-w) kommen. Aber auch einzelne Bruchstücke von Litzen können sich in der Mechanik festsetzen und den STI blockieren.

Hi,

schon wieder dito.:Angel:

meint der frankie

Panchon
05.05.2009, 11:50
...hab gerade wieder einen 6600er STI hier liegen wo der Zug am Kopf gerissen ist. Der Nippel liegt so unglücklich drin, daß das Ding definitiv im Eimer ist. :eek:

Hallo frankie,

dir bzw. deinem STI kann vielleicht geholfen werden (http://www.rennrad-news.de/forum/showthread.php?t=44153).

Viele Grüße
Franz

marvin
05.05.2009, 13:31
Hi,

dito; 25J Berufserfahrung ;).

meint der frankie


Hi,

schon wieder dito.:Angel:

meint der frankie
Vielleicht sind wir ja eineiige Zwillinge :eek:
...ich hab auch 25 Jahre Berufserfahrung... :drinken2: