PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kettenreinigung



Nippes
22.12.2003, 22:26
hallo zusammen

ich habe hier häufiger gelesen, das es zur pflege der kette ausreicht, die kette durch einen oeligen lappen laufen zu lassen. ich kann mir aber nicth vorstellen, daß damit der dreck zwischen den kettengliedern auch herauskommt.

was haltet ihr von diesem kettenreinigungset, bei dem die kette zwischen mehreren bürsten in einem plastikkasten geführt wird. man könnte glatt sagen, dass die kette gespühlt wird *g*

gruß

nippes

hugo_notti
22.12.2003, 22:43
welchen diesen Kettenreinigungsset meinst Du denn?

Jedenfalls haben solche Sets im allgemeinen den Nachteil, daß sie nicht nur den Schmutz sondern auch das Öl in den Gelenken entfernen. Das wiederum erhöht den Verschleiß für die erste Zeit nach der Reinigung, bis neues Öl dort hineingefunden hat.

Wenn es mit dem lappigen Öl nicht klappt, versuche es mal mit einer Zahnbürste, das klappt ganz gut. Wenn Du zusätzlich noch die Kassette regelmäßig reinigst (Pfeifenreiniger) kommt sowieso nicht allzuviel Dreck in die Kette.

Gruß,

Hugo

K,-
23.12.2003, 16:51
Original geschrieben von hugo_notti


Jedenfalls haben solche Sets im allgemeinen den Nachteil, daß sie nicht nur den Schmutz sondern auch das Öl in den Gelenken entfernen.
Hugo

Das stimmt so verallgemeinert nicht. Es kommt auf das Reinigungsmittel an. Kaltreiniger entfettet alles, Diesel reinigt ohne zu entfetten.

Reifenpanne
23.12.2003, 17:02
Also, zum Kettenreinigen nehme ich erstmal nur heisses Wasser mit Spüli. Dazu nehme ich die "Grunge Brush" Bürste von Finish Line -(z.-b. bei Rose zu bestellen), weil die die Kette von 3 Seiten reinigt. Mit der Bürste gehts schonender als mit einem Reinigungsgerät, dauert dafür aber auch länger. Nachdem der grobe Dreck weg ist nochmal Kette mit nassem Spüli-Lappen reinigen. Nicht vergessen auch die Ritzel und Kettenblätter zu säubern, da Du Dir sinst auf die saubere Kette gleich wieder Dreck reinpresst! Dafür nehm ich dann ruhig mal Kettenreinigungsmittel, Entfetter geht auch. Anschliessend Kette sorgfältig ölen, überflüssiges Öl abwischen u.mit Sprühwachs versiegeln. Fertig!! Das Ganze dauert zwar ne weile, danach sieht Kette und -ritzel aber aus wie neu!!!

diddlmaedchen
23.12.2003, 17:10
Ich nehme Kaltreiniger...nur so wird es richtig sauber.
Dann ordentlich abspülen und neu fetten.
Habe damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. :)

Thunderbolt
23.12.2003, 17:16
Das kommt darauf an:

- Typ Alltags, Trekking, MTB. Seltener gepflegt, täglich genutzt oder schlimmer genutzt und dann wochenlang stehengelassen.

Da gehts of nicht anders, die Dreck-Sand-Öl-Pampe muss runter. Also fummlige Dreckarbeit mit Lösungsmitteln wie Diesel oder anderem ungesundem Zeug. Dann doch lieber das Kettenreinigungsgerät. Danach ist die Kette sauber.
Ölen je nach Anforderung. Überflüssiges Öl abwischen.
Im Extrembetrieb (Salzwinter) auch mit speziellem Kettenfett. Nie Motorradkettenpflegemittel, sind viel zu zäh.
Rost unbedingt vermeiden, weil das schmirgelt wirklich gut.


- Typ Rennrad. Reiner Strassenbetrieb, kein Schotter und regelmässig gepflegt.
So wenig Schmierstoff wie möglich, aber nicht ganz trocken.
Durch einen Lappen laufen lassen, wenn die Kette nicht wieder ganz hell wird, einen Spritzer Waschbenzin nehmen.
Dünnes Öl oder so Teflonsuppe z.B. Finishline auftragen, fertig.


CU
Ralf

Glashütte RR
23.12.2003, 18:17
Original geschrieben von Nippes
hallo zusammen

ich habe hier häufiger gelesen, das es zur pflege der kette ausreicht, die kette durch einen oeligen lappen laufen zu lassen. ich kann mir aber nicth vorstellen, daß damit der dreck zwischen den kettengliedern auch herauskommt.

was haltet ihr von diesem kettenreinigungset, bei dem die kette zwischen mehreren bürsten in einem plastikkasten geführt wird. man könnte glatt sagen, dass die kette gespühlt wird *g*

gruß

nippes
Hi Nippes,

ich verwende ein Kettenreinigungsgerät mit 3 rotierenden Plastik-Bürsten, durch die die Kette läuft. In das Gerät kommt billiges Autoöl, z.B. 15W40. Fahrrad auf eine ausgebreitete Tageszeitung stellen, Hinterrad seitlich abdecken und dann die Kurbel drehen und drehen und drehen.
Das Öl spült den Dreck 'raus, läßt aber die Schmierung da, wo sie sein soll. Danach läuft die Kette bei mir genauso lange durch einen Baumwoll-Lappen, um das überschüssige Öl wieder aufzunehmen.
Am nächsten Morgen noch ein Durchlauf durch einen Lappen und ggf. etwas Pedros Extra Dry Ketten Spray drauf, dann ist die Kette von außen trocken und der Siff klebt nicht gleich wieder an.
Ritzel und Kettenblatt reinige ich auch schon einmal mit einem in Benzin getauchten langborstigen Malerpinsel.
Meine aktuellen Campa Record C10 Kette hat so in diesem Jahr die 5000km Marke erreicht und da sie noch nicht allzusehr gelängt ist, wird sie erst im Frühjahr gewechselt.
Gruss
Glashütte Roadrunner

David
27.12.2003, 18:56
Was ist denn mit der Kassette? Reicht es auch, wenn man da mit einem öligen Lappen dazwischen geht?

Kann ich auf den Lappen mit der ich die Kette reinigen will auch Waschbenzin tun?

hugo_notti
27.12.2003, 23:42
Kassette reinige ich intensiv mit Pfeifenreiniger oder einem Streifen Lappen oder gelegentlich mit einer alten Zahnbürste.

Wenn Du mit Lösungsmittel arbeitest, sei aber vorsichtig, daß nichts in den Freilauf gerät, sonst muß der neu gefettet werden.

Gruß,

Hugo

David
28.12.2003, 16:53
Original geschrieben von hugo_notti
Kassette reinige ich intensiv mit Pfeifenreiniger oder einem Streifen Lappen oder gelegentlich mit einer alten Zahnbürste.

Wenn Du mit Lösungsmittel arbeitest, sei aber vorsichtig, daß nichts in den Freilauf gerät, sonst muß der neu gefettet werden.

Gruß,

Hugo

Muss auf die Zahnbürste eigentlich auch was drauf?

Stoenggi
28.12.2003, 21:43
Habe heute gerade wieder einmal eine grosse Reinigung am MTB gemacht. Dabei habe ich alles demontiert, sprich die Kette geoeffnet, raus genommen, mit Autooel, Zahnbuerste und Lappen so lange gereinigt, bis alles wieder schon blank war. Dann das Hinterrad ausgebaut, Ritzelpacket vom Freilauf genommen, alles auseinandergeschraubt, jedes Ritzel einzeln gereinigt mit Oel, Zahnbuerste und Lappen. Dann das Radlager geoeffnet, alles entfettet, neu geschmiert und wieder verschlossen. Das selbe mit dem Umwerfer und dem Wechsler. Fuer die vorderen Kraenze habe ich die Pedale abmontiert, alles geloest, gereinigt wie oben und wieder montiert. Dann noch den Steuersatz gewartet und die Federgabel ein wenig gereinigt (die zu oeffnen habe ich mich noch nicht getraut, wird aber wohl naechstens auch noch kommen).
Jo, hat zwar eine Weile gedauert, aber jetzt ist wieder alles _richtig_ sauber und die Lebensdauer wirds danken. Ah ja: Vor dem reinigen wuerde ich erst die Kette mit einer Kettenprueflehre und die Ritzel kontrollieren. Wenn du die entsorgen kannst, weil sie kaputt, sprich runter gefahren sind, kannst du dir eine Menge Zeit sparen ;)

hugo_notti
29.12.2003, 01:26
Original geschrieben von David


Muss auf die Zahnbürste eigentlich auch was drauf?

Zahnpasta :)

Ich benutze Sie "netto" - allerdings ist das Ding inzwischen gut geölt.

ThomasD
29.12.2003, 01:58
wo putzt ihr eigentlich euer rad bei der kälte???

Stoenggi
29.12.2003, 11:16
Im warmen Keller mit einer Kunsstoffunterlage, damit die mit all dem Schmutz draussen ausgeschuettelt werden kann und das Oel nicht gleich auf dem Boden ist.

David
06.01.2004, 12:47
Original geschrieben von hugo_notti
Kassette reinige ich intensiv mit Pfeifenreiniger oder einem Streifen Lappen oder gelegentlich mit einer alten Zahnbürste.
Gruß,

Hugo

Kommt da auch was drauf?

Titan
06.01.2004, 13:11
Heute schrieb Tom Gibb in rec.tech.bikes ueber Kettenreinigung:

"To interject some real data into the chain lubrication debate I devised the
following method for comparing two methods.

1. Take one PC-48 chain, size it for the bike and then "break" it into two
equal sections
2. Join the two sections with second "Power Link."
3. Mark a section by cutting a shallow "+" sign in a rivet with a Dremel and a
cut off wheel so the individual chain sections would always be cleaned by the
same method.
4. Clean one section (called "washed") by thrashing it in paint thinner,
changing the thinner until there is a clean wash. It took 5-6 to do this. I
always used fresh (instead of thinner that was being reused by allowing it to
settle prior to being filtered through a coffee filter) thinner for the last
2-3 washes.
5. Clean the other section (called "unwashed") by throughly wiping it off with
a rag and then brushing it with a tooth brush.
6. Otherwise treat both sections exactly the same oiling both with Quaker State
chain saw bar oil.
7. Measure the chain sections as follows:
a. hang the chain section with a five pound weight on it (a set of
automobile cable chains).
b. measure with an 18 inch ruler that is ruled to 1/32 in the first inch.
Using that long a ruler allowed us to measure between the 1 inch
mark and the 13 inch mark so we could use that first inch and
extrapolate to 1/64.
c. have my wife confirm the measurements (we argued about them several
times).
8. Put the chain back together, oil it, wipe it down to remove excess oil,
replace it on the bike and ride it until the chain needs cleaning again.
9. Repeat until 24 links in one section measures 12 1/16.

Results:

Date Miles Elongation Elongation Notes
of washed of unwashed
chain chain
07/11/03 0
07/14/03 137.1 0 0 Dusty and
noisy
07/23/03 328.6 1/64 1/64 Dusty and
slightly noisy
08/01/03 607.24 1/64 1/64
08/11/03 819.71 1/64 1/64
09/02/03 1076.67 1/64 1/32
rain
09/19/03 1430.39 1/64 1/32
noisy
10/23/03 1801.17 3/64 1/32

11/07/03 2257.To interject some real data into the chain lubrication debate I devised the
following method for comparing two methods.

1. Take one PC-48 chain, size it for the bike and then "break" it into two
equal sections
2. Join the two sections with second "Power Link."
3. Mark a section by cutting a shallow "+" sign in a rivet with a Dremel and a
cut off wheel so the individual chain sections would always be cleaned by the
same method.
4. Clean one section (called "washed") by thrashing it in paint thinner,
changing the thinner until there is a clean wash. It took 5-6 to do this. I
always used fresh (instead of thinner that was being reused by allowing it to
settle prior to being filtered through a coffee filter) thinner for the last
2-3 washes.
5. Clean the other section (called "unwashed") by throughly wiping it off with
a rag and then brushing it with a tooth brush.
6. Otherwise treat both sections exactly the same oiling both with Quaker State
chain saw bar oil.
7. Measure the chain sections as follows:
a. hang the chain section with a five pound weight on it (a set of
automobile cable chains).
b. measure with an 18 inch ruler that is ruled to 1/32 in the first inch.
Using that long a ruler allowed us to measure between the 1 inch
mark and the 13 inch mark so we could use that first inch and
extrapolate to 1/64.
c. have my wife confirm the measurements (we argued about them several
times).
8. Put the chain back together, oil it, wipe it down to remove excess oil,
replace it on the bike and ride it until the chain needs cleaning again.
9. Repeat until 24 links in one section measures 12 1/16.

Results:

Date Miles Elongation Elongation Notes
of washed of unwashed
chain chain
07/11/03 0
07/14/03 137.1 0 0 Dusty and
noisy
07/23/03 328.6 1/64 1/64 Dusty and
slightly noisy
08/01/03 607.24 1/64 1/64
08/11/03 819.71 1/64 1/64
09/02/03 1076.67 1/64 1/32
rain
09/19/03 1430.39 1/64 1/32
noisy
10/23/03 1801.17 3/64 1/32

11/07/03 2257.55 3/64 1/32

01/05/04 2739.52 1/16 1/32
Very dirty and noisy


Conclusions:
It isn't worth it to soak a chain out in solvent. I've stopped doing so, but I
will be very careful to measure often.
The presence of my wife Susan (an unbiased observer) in this was essential, I
(she) caught myself (me) seeing more wear in the "unwashed" chain than in the
"washed" one early in the trial.

Comments:
It was not easy to measure the chain to the 1/64 level, we spent some time
getting the light right so we could see the marks and either took the glasses
off (Susan) or used 4X readers (me) and we still had to work at it.
I used a needed fresh cassette at the begining.
The bike was my "beater" bike, a Cannondale M700. I use it for commuting and
errands. Part of the riding was on gravel trails.
The method could easily be used to compare other cleaning methods and other
lubricants.
I was prepared to take SRAM to task for advocating cleaning chains by wiping
them down with some kind of degreaser on the rag (trying to sell extra chains
are you?) HA! or NOT!


Tom Gibb <TBGibb@aol.com>"

David
06.01.2004, 14:45
Einmal übersetzen bitte! :D

Titan
06.01.2004, 15:05
Kurz: er hat 2 Ketten am selbn Rad montiert und die eine Kette mit verduennungsfluessigkeit sauber gemacht und die andere nur mit einem Lappen sauber gemacht.

Resultat: der verschleidd der beiden Ketten war gleich.

Fazit: es lohnt sich nicht um Stundenlang Ketten zu saubern.

Titan

David
06.01.2004, 15:10
Original geschrieben von Titan
Kurz: er hat 2 Ketten am selbn Rad montiert und die eine Kette mit verduennungsfluessigkeit sauber gemacht und die andere nur mit einem Lappen sauber gemacht.

Resultat: der verschleidd der beiden Ketten war gleich.

Fazit: es lohnt sich nicht um Stundenlang Ketten zu saubern.

Titan

Also reicht ein Lappen.

Was tu ich denn aufs Reinigungsteil für die Kassette?

hugo_notti
06.01.2004, 15:34
Original geschrieben von David


Also reicht ein Lappen.

Was tu ich denn aufs Reinigungsteil für die Kassette?

z.B. eine Zahnbürste oder einen Pfeifenreiniger. Die Kassette wird von der Kette geölt.

Gruß,

Hugo

David
06.01.2004, 15:39
Original geschrieben von hugo_notti


z.B. eine Zahnbürste oder einen Pfeifenreiniger. Die Kassette wird von der Kette geölt.

Gruß,

Hugo

Gut, die ist bei mir nämlich total versifft, ich hoffe ich krieg die sauber :D

David
06.01.2004, 22:34
Andere Frage: Wie krieg ich eigentlich die Kettenschmiere vom Rahmen? Darf da Lösungsmittel drauf?

HeikoP
06.01.2004, 22:57
Hi.

Kette säubern hasse ich auch.
Dafür reibe ich sie eigentlich immer mit nem öligen Lappen sauber.

Wenns mal ordentlich sein soll, am anfang mit Luftdruck den Dreck wegpusten. Dann "übergieße" ich sie ordentlich mit Kettensägenöl. Ist halbwegs zäh und haftet gut. etwas abtupfen, damit nicht alles volltropft und am nächsten Tag mit Luftdruck das überschüssige Öl rauspusten. Dann saut das Rad wenigstens nicht so voll.

Die Kassette zu reinigen ist eigentlich ganz einfach: Hinterrad ausbauen, sich aufn stuhl setzen, Rad auf den Schoß legen, und nen Lappen, Handtuch oder ähnliches zwischen den ritzeln herziehen. Klappt wunderbar

Gruss
Heiko