PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die 3-fach Shimano Fahrer



torrelavega
06.05.2009, 08:40
Hallo Gemeinde,

(ich bin mir bewußt, das nur 10% der Forums-User bei dem Thread-Titel sich angesprochen fühlen werden :D )
fahre seit dieser Saison DA 3-fach Octalink Kurbel mit 118 mm Achslänge.

Was mir auffällt:

Bei Benutzung 39 (mittleres Kettenblatt) und größtes Ritzel springt die Kette vorne (!) auf das kleinste Blatt (30er).
Ich weiß, die Kombi sollte man nicht unbedingt fahren und am Umwerfer liegt es nicht, da ist noch massig Platz.

Bei der Kombi 30er und größtes Ritzel läuft die Kette schräg. d.h. Kettenlinie zeigt nach innen.

Bei der Kombi 50er (großes KB) und 4. Ritzel von oben läuft die Kette schon sehr extrem schräg.

Ist das normal?

Der Rahmen ist ein Canyon Fact 6 und ich habe auch noch massig Platz zu den Kettenstreben. Die Q-Faktoren bzw. Abstände der unterschiedlichen Achsen habe ich mir bei den Shimano Techdocs schon angeschaut, das würde mit einem 2-fach Innenlager funzen (rein technisch gesehen). Der Unterschied beträgt 6mm und ich hätte mehr als 1 cm zu bieten.

Wäre ein normales Innenlager mit 109,5 mm auch möglich bzw. hat sowas schon jemand getestet oder fährt gar so eine Kombi?

Gruß und Danke im Voraus schon einmal.

T.

Sesselpupser
06.05.2009, 10:22
Moin,

zunächst mal: Der Q-Faktor hat mit der Kettenlinie nicht viel zu tun, da hat die Kröpfung der Kurbelarme Einfluss drauf.

Dein Problem mit der Kettenlinie lässt sich nur durch eine kürzere Achse lösen - ob die Kettenblätter dann noch berührungsfrei an der Kettenstrebe vorbeilaufen, musst Du prüfen. Auch wenn der Kurbelarm hinten noch Platz zur Kettenstrebe hat, können die KB schon an der Strebe kratzen.

Wenn Du statt des 118-er Lagers ein 109,5-Lager einbaust, hast Du 8,5 mm weniger Wellenbreite. Das macht (ich weiß jetzt nicht, ob das Lager symetrisch ist :rolleyes: ) 4,25 mm auf jeder Seite, die die Kurbel nach innen kommt.

Ob das geht, wage ich zu bezweifeln - Shimano hat die Wellenbreite nicht ohne Grund so gewählt:


Die Kettenblätter (klein/mittel) können an der Kettenstrebe kratzen - bei dicken Alustreben ein Problem.
Der Umwerfer hat nicht genug Schwenk-Weg nach Innen, um das kleine Blatt ordentlich zu bedienen - die Dicke des Sitzrohrs beschränkt hier den Abstand zur Rahmenmitte, d. h. der Umwerfer sitz zu weit außen.
Je nach Konstruktion des Tretlagergehäuses besteht die Gefahr, dass das kleine Kettenblatt über das Gehäuse geschoben wird und auf dem Gehäuse aufsitzt :( . Bei dicken Alu- und Carbonkonstruktionen ein Problem.


Ein weiteres Problem bei Octalink-Lagern: Es gibt keine Zwischenlängen.

Fahre selbst 3-fach Campa, aber auf Vierkantlager, da kann man mit Zwischenlängen bessere Kettenlinien hinzaubern (muß man nur etwas länger nach Lagerherstellern suchen) - das ganze an einen schlanken Stahlrahmen montiert. Bei 28,6 Sitzrohrdurchmesser sitzt der Umwerfer deutlich weiter innen als bei einem 35-er Sitzrohr, genau 3,2 mm, um dieses Maß kann auch die Lagerwelle auf der rechten Seite kürzer sein. Ich könnte rechnerisch also auf 109-er, statt, wie von Campa empfohlen, 115-er Wellenlänge gehen. Habe aktuell ein 111-er montiert.

Bei Shimano-Octalink bleibt Dir nur die Möglichkeit, auf experimentellem Weg (versuchsweise einbauen :D) festzustellen, ob es genau mit Deinem Rahmen mit der 109,5-er Lagerwelle noch passen könnte.
Ich fahre übrigens nie mittleres Blatt und größtes Ritzel. Rechne mal die Entfaltung aller Gänge aus, dann wirst Du feststellen, dass "vorne mitte - hinten groß" in etwa dasselbe ist wie "vorne klein - hinten 5-ter".
Auch "vorne groß - hinten 4-ter" fährt man nicht, sondern "vorne mitte - hinten 7-/8-ter". Dann ist der Ketten-Schräglauf kein Problem.
Bei Dreifach darf man(n) eben nicht schaltfaul sein, sonst hat man die falsche Kurbel :D.

Übrigens: Auch bei 2-fach-Kurbel gelten dieselben Beschränkungen bezüglich der baulichen Grenzen, was die Lagerwellenlänge anbelangt. Auch dort wird sich die Kettenlinie nicht anders darstellen, wie jetzt bei der 3-fach-Version auf dem kleinen und mittleren Blatt.

Gruß

Matze

Smeik
06.05.2009, 10:50
Bei Dreifach darf mann eben nicht schaltfaul sein, sonst hat man die falsche Kurbel :D.
:goodpost:

torrelavega
06.05.2009, 13:18
... zunächst mal: Der Q-Faktor hat mit der Kettenlinie nicht viel zu tun, da hat die Kröpfung der Kurbelarme Einfluss drauf. ...

... Bei Dreifach darf man(n) eben nicht schaltfaul sein, sonst hat man die falsche Kurbel :D. ...



Tach,

ja stimmt, habe geschroben, dass ich den Lagerabstand meinte ...

O.K.: werde wohl die Fingerfertigkeit erweitern müssen :D


Danke euch!

Gruß

T.

Glücki
06.05.2009, 13:40
:goodpost:

Wieso sollte man mit 3-fach mehr schalten müssen als mit 2-fach? Zur Heldenkurbel besteht gar kein Unterschied. Und im Vergleich zu Kompakt dürfte man mit 3-fach auf dem mittleren (insbesondere, wenn es ein 42er ist) wesentlich weniger Kettenblattwechsel haben als auf Kompakt mit 50 auf dem großen..

Ohne die endlose Diskussion fortführen zu wollen: Die Aussage "mehr Schaltarbeit mit 3-fach" halte ich für Unsinn.

torrelavega
06.05.2009, 14:44
Korrekt!
Ich wil auch keine Diskussion lostreten sondern nur eine techn. Frage beantwortet haben.

Ich will auch nur die Kettenlinie bzw. Erfahrungen mit 2-fach Lagern und 3-fach Kettenblatt wissen. Das Überschneidungen in der Übersetzung drin sind ist wohl klar ...

Gruß

T.

PAYE
06.05.2009, 16:04
...

Bei Benutzung 39 (mittleres Kettenblatt) und größtes Ritzel springt die Kette vorne (!) auf das kleinste Blatt (30er).
...
Ist das normal?

...

Nein.
Da hat nix von alleine rumzuspringen! Bei meiner FC-7703 passiert das nicht.

Sesselpupser
06.05.2009, 16:23
Wieso sollte man mit 3-fach mehr schalten müssen als mit 2-fach? ......... Die Aussage "mehr Schaltarbeit mit 3-fach" halte ich für Unsinn.

Richtig. Mit einer vernünftigen Kettenblatt - Ritzel-Kombination muß ich bei 3-fach viel seltener auf die große Scheibe schalten wie bei Compact. Auf dem mittleren Blatt kann man die äußeren/kleinen Ritzel gut bedienen, ohne dass der Kettenschräglauf technisch bedenklich wird.

Konstruktionsbedingt kann das mittlere Blatt bei 3-fach bezüglich Kettenlinie und Kettenschräglauf nicht mit dem kleinen Blatt bei 2-fach verglichen werden.

Der TE hat ein Problem auf den inneren/großen Ritzeln, nämlich: Abwurf der Kette vom mittleren auf's kleine Blatt durch (vermutl. konstruktionsbedingt) extremen Kettenschräglauf.

Dies lässt sich am einfachsten durch den wohlüberlegten und sinnvollen Einsatz der Schalthebel lösen, da dem Umbau wohl konstruktive (und finanzielle :heulend: ) Schranken gesetzt sind.


Nein.
Da hat nix von alleine rumzuspringen! Bei meiner FC-7703 passiert das nicht.

Die Aussage löst das Problem nicht wirklich...;)
Vielleicht hilft aber die klare Ansage "Da hat nix von alleine rumzuspringen" an das mittlere Kettenblatt, dass es sich zusammenreißt, und die Kette nicht mehr abwirft :Angel: ;)


Gruß

Matze

Smeik
06.05.2009, 17:00
Ohne die endlose Diskussion fortführen zu wollen: Die Aussage "mehr Schaltarbeit mit 3-fach" halte ich für Unsinn.

Nur eine kurze Stellungnahme:
Mit Dreifachkurbel MUSS man nicht mehr schalten wenns gut eingestellt ist.;)

Aber man KANN durch mehr Schalten Kettenschräglauf auf ein Minimum reduzieren und das Material schonen/bzw gleichmäßig abnutzen.:ä

geod
06.05.2009, 20:51
HAllo,
interessanter BEitrag.

Was Dir nicht helfen wird:
Bei mir springt die Kette bei 39 / großes Ritzel nicht Also richtig
- Sitzt die Kurbel richtig auf der Welle? Also IN der Verzahung und nicht nur an die Verzahnung gepresst?
- Ist das Innenlager versehentlich nach rechts versetzt eingebaut??

Was Dir helfen kann:
Die Octalink Rennradlager sin 109 mm bei 2fach und 118 mm für 3fach
-> testen ob 109mm vielleicht auch passt
Aber ein Tipp:
Die XTR Octalink-Lager und nur diese haben die gleiche Norm bei der Verzahnung wie dei 105/Ultegra/DuraAce Innenlager. Und die XTR Innenlager gab es in 112mm und 116mm Länge. Die Frage ist nur wo man die auftreiben kann noch?

Gruss
Geod

torrelavega
07.05.2009, 08:32
- Sitzt die Kurbel richtig auf der Welle? Also IN der Verzahung und nicht nur an die Verzahnung gepresst?


Werde ich checken, bin mir aber sicher, dass das Teil richtig drauf ist


- Ist das Innenlager versehentlich nach rechts versetzt eingebaut??

Ausgeschlossen.


Was Dir helfen kann:
Die Octalink Rennradlager sin 109 mm bei 2fach und 118 mm für 3fach
-> testen ob 109mm vielleicht auch passt
Aber ein Tipp:
Die XTR Octalink-Lager und nur diese haben die gleiche Norm bei der Verzahnung wie dei 105/Ultegra/DuraAce Innenlager. Und die XTR Innenlager gab es in 112mm und 116mm Länge. Die Frage ist nur wo man die auftreiben kann noch?


Das wird eine Recherche nach sich ziehen :D

Danke für die Tipps!

Gruß

T.

torrelavega
07.05.2009, 08:41
Die XTR Octalink-Lager und nur diese haben die gleiche Norm bei der Verzahnung wie dei 105/Ultegra/DuraAce Innenlager. Und die XTR Innenlager gab es in 112mm und 116mm Länge. Die Frage ist nur wo man die auftreiben kann noch?

Gruss
Geod

Ist es das ??
http://www.bike-discount.de/shop/k409/a92/xtr-innenlager-bb-m-952-1125-mm.html?mfid=43

frankie-w
07.05.2009, 11:22
Ist es das ??
http://www.bike-discount.de/shop/k409/a92/xtr-innenlager-bb-m-952-1125-mm.html?mfid=43

Hi,

ja, das ist es.

Ich fahre eine Profile 3-f Kurbel mit Dura Ace Oktalink Lager in 109,5mm. Funzt perfekt, also bei deiner Kombi mal probieren, wenn möglich.

meint der frankie

Team Slow Duck
08.05.2009, 08:58
Wie es sich mit dem Octalinkzeugs verhält, kann ich mangels Erfahrung nicht beurteilen, meine 3fach-Ultegra mit Hollowtech II funzt super, ich kann auch 39/27 (12-27 hinten) fahren, ohne daß ungewollt was aufs kleine Blatt springt.