PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenwahl für Triathlonradstrecke mit Waldwegen/Waldautobahnen



Servolenker
11.05.2009, 11:15
Hallo zusammen!

Vielleicht plane ich dieses Jahr mal wieder ein Comeback bei einem kleineren Triathlon bei mir in der Umgebung. Die Radstrecke dabei verläuft zur Hälfte auf Asphalt und zur anderen Hälfte auf Waldwegen/Waldautobahnen, die im trockenen Zustand eigentlich gut zu fahren sind.
Der Veranstalter rät zwar ab mit reinrassigen Rennrädern zu fahren, die Erfahrung aus meinen bisherigen Teilnahmen vor einigen Jahren zeigte aber, dass viele Starter trotzdem mit Rennrädern angetreten sind.

Ich überlege daher auch, falls ich starte, mit einem Rennrad anzutreten (CicliB Fly), aber dann mit etwas breiteren Reifen. Ich würde im Moment dazu tendieren 28mm Reifen zu montieren. Würden die noch durch die Rennradbremsen (Campa Chorus) passen oder könnte es dabei Ärger geben?
Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten oder Empfehlungen zur Reifenwahl?


Danke für eure Hilfe!

Gruss
Servolenker

Patrice Clerc
11.05.2009, 12:25
Ob ein 28er bei deinem Rahmen durchpassen, kannst du selber am besten beurteilen. Erfahrungsgemässen passen 28er nicht oder nur sehr knapp.

Zu beachten ist allerdings, dass nominelle 28er manchmal nur reelle 26er sind; z. B. die Conti GP4Season. Und die 4Season kann man empfehlen, wenn Pannensicherheit bei halbwegs akzeptablen Laufleistungen gewünscht sind.

Bei feinen Naturstrassen und nur wenig oder gar keinem mittelgroben Schotter sind meiner Ansicht nach auch normale, aktuelle Rennreifen vom Stil GP4000S oder Pro[2|3]Race etc. tauglich. Und dann werden auch 25er reichen und in praktisch jeden Rahmen passen.