PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rohloff Caliber - Frage zur Messung



raffaello
24.05.2009, 17:07
hallo,
bei der wunderschönen ausfahrt heute hat ein kollege mir gesagt, dass man bei 10-fach die kette schon wechseln sollte, wenn die alu-messung die kette schon als ,,fertig" misst, obwohl der zahnkranz stahl ist.

was meint ihr dazu?

PAYE
24.05.2009, 17:21
Bei 10fach verhält sich die Sache ebenso wie bei 7-9fach.
Ob man erst "im letzten Moment" die Kette wechselt oder schon etwas vorzeitiger, muss jeder selber wissen. Mit der Kettenbreite ("10fach" etc.) hat das eigentlich nix zu tun!
Die Ritzel und Kettenblätter werden mehr geschont beim frühzeitigen Kettenwechsel, dafür fallen eben höhere Kettenkosten an.

raffaello
24.05.2009, 18:00
Bei 10fach verhält sich die Sache ebenso wie bei 7-9fach.
Ob man erst "im letzten Moment" die Kette wechselt oder schon etwas vorzeitiger, muss jeder selber wissen. Mit der Kettenbreite ("10fach" etc.) hat das eigentlich nix zu tun!
Die Ritzel und Kettenblätter werden mehr geschont beim frühzeitigen Kettenwechsel, dafür fallen eben höhere Kettenkosten an.

also reichts prinzipiell, die kette erst zu wechseln, wenn das caliber auf stahl es für nötig hält?

Andrea
24.05.2009, 18:05
Klares JEIN! Lies nochmal genau, was Paye geschrieben hat ...

Corynebacterium
24.05.2009, 18:05
Selbst das ist dann noch sehr ketten-umsatz-freundlich. Ich bevorzuge die Messung mit dem Messschieber.

Coryne

PAYE
24.05.2009, 18:11
Selbst das ist dann noch sehr ketten-umsatz-freundlich. Ich bevorzuge die Messung mit dem Messschieber.

Coryne

Ich habe heute eine DA 7701 Kette gewechselt, die 9000 km drauf hatte und so zwischen A und S-Markierung vom Caliber 2 gelegen hat.
Sicher hätte sie noch länger drauf bleiben dürfen, aber ich dachte mir, sie hat ihre Pflicht doch schon erfüllt.
Auch die DA 7800 Kette kann ich problemlos 7000 km und mehr fahren, bevor der Caliber die S-Seite eintauchen lässt.
Insofern habe ich nicht den Eindruck, dass a) die Mess-Schiebermethode mir sehr viel Geld sparen würde und b) die hier öfters gepostete Meinung, dass Shimanoketten im Neuzustand schon vom Caliber 2 als "gelängt" beurteilt würden, in der Praxis nachzuvollziehen wäre.

raffaello
24.05.2009, 18:34
Ich habe heute eine DA 7701 Kette gewechselt, die 9000 km drauf hatte und so zwischen A und S-Markierung vom Caliber 2 gelegen hat.
Sicher hätte sie noch länger drauf bleiben dürfen, aber ich dachte mir, sie hat ihre Pflicht doch schon erfüllt.
Auch die DA 7800 Kette kann ich problemlos 7000tkm und mehr fahren, bevor der Caliber die S-Seite eintauchen lässt.
Insofern habe ich nicht den Eindruck, dass a) die Mess-Schiebermethode mir sehr viel Geld sparen würde und b) die hier öfters gepostete Meinung, dass Shimanoketten im Neuzustand schon vom Caliber 2 als "gelängt" beurteilt würden, in der Praxis nachzuvollziehen wäre.

:eek:

showdown
25.05.2009, 01:57
:eek:Wieso ? > 6.000km hat bei mir auch noch jede 7801 auf der S-Seite gemacht, und is nu nich so, als ob ich das Rad nur an die Eisdiele schieben würde ... :)

zwanzich
25.05.2009, 10:09
bei der wunderschönen ausfahrt heute hat ein kollege mir gesagt, dass man bei 10-fach die kette schon wechseln sollte
Is dein Kollege als Vertriebler für Paul Lange unterwegs?

raffaello
25.05.2009, 14:14
Wieso ? > 6.000km hat bei mir auch noch jede 7801 auf der S-Seite gemacht, und is nu nich so, als ob ich das Rad nur an die Eisdiele schieben würde ... :)

stimmt auch wieder. ich vergess eh immer mir die km zu merken.



Is dein Kollege als Vertriebler für Paul Lange unterwegs?

ich hoffe nicht:D

PAYE
25.05.2009, 17:16
stimmt auch wieder. ich vergess eh immer mir die km zu merken.
...

Kleiner Tipp:
lege dir ein Wartungs-Büchlein für dein Rad/deine Räder an.
Darin vermerkst du, bei welchem Datum und bei welchem km-Stand du welche Teile ersetzt hast, was du gewartet hast etc.
Ist gerade bei mehreren Rädern im Fuhrpark vorteilhaft und du hast einen Überblick über die Standzeiten der Verschleissteile.

Rex Felice
25.05.2009, 17:59
Kleiner Tipp:
lege dir ein Wartungs-Büchlein für dein Rad/deine Räder an.

Darfs auch ein Excel-Sheet sein? :Angel:


Darin vermerkst du, bei welchem Datum und bei welchem km-Stand du welche Teile ersetzt hast, was du gewartet hast etc.
Ist gerade bei mehreren Rädern im Fuhrpark vorteilhaft und du hast einen Überblick über die Standzeiten der Verschleissteile.

Wobei man es manchmal besser nicht wüsste, was man alles an Ketten, Kassetten und anderen Verschleissteilen ersetzt hat. So macht es wahrscheinlich die Mehrheit. Ich vermute insgeheim, dass die meisten der unglaublichen Laufleistungen nicht wirklich gemessen, notiert und gerechnet sondern eher "grob" geschätzt sind. Bei mir hat noch keine Kette über 2500 km gehalten, egal ob SRAM, Shimano, Campa oder Rohloff, egal ob RR oder MTB mit Rohloff oder MTB mit Kettenschaltung...

Zum Thema Caliber: Der taugt nicht für alle Ketten. Besser mit Messschieber nach Herstellervorgabe messen.

Gismo834
25.05.2009, 18:19
Darfs auch ein Excel-Sheet sein? :Angel:

Zum Thema Caliber: Der taugt nicht für alle Ketten. Besser mit Messschieber nach Herstellervorgabe messen.

Für welche denn nicht ?

Rex Felice
25.05.2009, 18:19
(...) Auch die DA 7800 Kette kann ich problemlos 7000 km und mehr fahren, bevor der Caliber die S-Seite eintauchen lässt.
Insofern habe ich nicht den Eindruck, dass a) die Mess-Schiebermethode mir sehr viel Geld sparen würde

Bei jeder 10fach-Shimano-Kette (7801, 6600) die ich bisher gefahren bin, ist der Caliber bei 1000 bis 1500 bereits "durchgefallen". Messe ich mit Messschieber, kann ich diese doch einige Km länger fahren. Damit spart man schon, vorallem wenn man sich den Caliber spart :D


und b) die hier öfters gepostete Meinung, dass Shimanoketten im Neuzustand schon vom Caliber 2 als "gelängt" beurteilt würden, in der Praxis nachzuvollziehen wäre.

Ist er ;)

Rex Felice
25.05.2009, 18:22
Für welche denn nicht ?

10-fach Shimano und Campa.

Die Kurzform: Das Neumass der Shimano-Kette entspricht dem Verschleissmass der Campa-Kette. Hier gibt es die ausführliche (http://www.rad-forum.de/showflat/Number/459726/page/1) Erklärung dazu.

baden_biker
27.05.2009, 23:35
Bei jeder 10fach-Shimano-Kette (7801, 6600) die ich bisher gefahren bin, ist der Caliber bei 1000 bis 1500 bereits "durchgefallen". Messe ich mit Messschieber, kann ich diese doch einige Km länger fahren. Damit spart man schon, vorallem wenn man sich den Caliber spart :D

Bisher habe ich immer nach "Gefühl" alle ca. 6-8tkm die Kette gewechselt und das ging immer ganz gut.

Nun habe ich ein neues Rad mit teureren Parts und dachte, dass ich vielleicht etwas planvoller bei der Instandhaltung vorgehe.

Daher habe ich den Artikel in Wikipedia zur Kettenverschleißmessung (http://de.wikipedia.org/wiki/Rohloff_Caliber_2) gelesen.

Meine 7801-Kette hat nun knapp 4.000km "in den Gliedern". Normalerweise wäre ich noch einiges damit gefahren, aber die Messschieber-Methode hat schon einen Abstand von 120,5 ergeben.

Daher die Frage an die Messschieber-Messer, bei welcher Länge ihr die Kette wechselt.
Haltet ihr euch an die >120,5 Methode?

Rex Felice
27.05.2009, 23:55
(...) Haltet ihr euch an die >120,5 Methode?

Ja, wobei ich bis 120.75 oder maximal 121 gehe.
120.5 habe ich bereits nach 500 km...