PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tommasini Premier Plus in München gestohlen.



helmet
28.05.2009, 14:53
Hallo,

wenn es nun auch schon 2 Monate her ist, will ich doch hier mal den Diebstahl meines geliebten Tommasini in München melden. Es war komplett mit Record bestückt, hatte neuwertige Neutron Ultra Laufräder, Deda Newton Vorbau und Lenker, Record Stütze und einen Aliante Carbon Sattel. Ich bin über jeden Hinweis dankbar. Ich habe immer gehofft, daß ich es in den Tiefen des Netzes wieder finde, bislang nix. Und der Rahmen wird vermutlich ohnehin umlackiert, oder das ganze geht ins Ausland. Aufgrund einer Kerbe im Sattelrohr würde ich den Rahmen immer wieder identifizieren können. Das waren jedenfalls keine Amateure, die wußten, was ich im Keller stehen habe (Gott sei Dank ist der Rest noch da) und haben mein Kellerabteil aufgebrochen. In der Nähe wurden nach polizeilicher Aussage zwei weitere Keller aufgebrochen und ebenfalls gute Räder entwendet.
Wer also was weiß, bitte melden! Dann wäre auch eine Belohnung von € 500,- drin! Vielen Dank.

helmet
28.05.2009, 14:55
Hier ein Bild.

Marko1103
28.05.2009, 14:57
Mein Beileid !!

Ich werde meine Augen offen halten, aber ich glaube auch eher an die "Auslandstheorie" - ich glaube so naiv ist keiner und fährt damit in München rum.

Ein Tommasini sieht man ja nicht alle Tage.

Hast Du Fotos von dem Teil?

Darf ich fragen, in welchen Münchner Stadtteil das Rad gestohlen wurde?

Ein besorgter "Nachbar" :eek:

Grüße
Marko

Minifutzi
28.05.2009, 15:04
Mein Beileid wg. dem Verlust und ich hoffe Du findest ihn wieder.

Es würde mich aber nicht überraschen wenn das Teil für 20,- EUR verscherbelt wurde und von irgendeinem *** zum Einkaufen in der Stadt oder zum herumgurken benutzt würde...

Wenn ich manchmal jemanden mit so einem Rad sehe bekomme ich einen Hals aber kann ja nicht einfach die Polizei holen nur weil jemand mal kurz einen Abstecher beim Bäcker macht bevor er sich umzieht und dann auf eine Runde aufbricht.

helmet
28.05.2009, 15:36
Das war in Schwabing. Und wie gesagt, noch zwei weitere Räder aus Kellern am selben Tag. Und mein Abteil im Haus ist in der letzten Ecke des Kellers. Wer das war, wußte das. Ich bin nämlich länger nicht mehr mit dem Rad außer Haus gewesen, da ich vom Arzt Sportverbot habe. Also konnte mich derjenige auch nicht beobachtet haben. Und der, glaub ich, verscherbelt das nicht, da er um den Wert vermutlich wußte. Leider habe ich keine Bilder vom Komplettrad.

Sesselpupser
28.05.2009, 15:47
Nichts einfacher, als das zu verscherbeln:
Die Einzelteile alle schön über Ebay (oder frecherweise hier über's Forum :mad:) anbieten - wer denkt denn bei Record-Teilen oder Neutron-Laufrädern daran, dass es aus einem Diebstahl sein könnte. Und an den Teilen steht auch nicht dran, wem die vorher gehört haben ;)

Den Rahmen neu beschichten und ohne Beschriftung verwenden - wer den nimmt, weiß was er hat, egal was drauf steht.

Wenn er für das "Gesamtpaket" nur 500 € rausholt - das ist ein guter Stundenlohn für geschätzte 10 Min. Angst.

Ganz nebenbei - das ist doch der klassische Fall für die Hausratversicherung. Der finanzielle Verlust sollte doch theoretisch gegen "Null" gehen - vom ideellen Verlust natürlich mal abgesehen.

Matze

helmet
28.05.2009, 15:57
Du hast natürlich Recht. Das Problem ist nur: Ich habe keine Hausrat! Vor ca. 3 Monaten habe ich noch darüber nachgedacht und dann wieder auf die lange Bank geschoben. Sehr ärgerlich!

Was den Verkauf der Teile angeht, hast Du auch Recht. Nur habe ich immer gehofft, ein paar Teile plus Laufräder bei ebay zu entdecken und dann mal dem Verkäufer einen Besuch abzustatten, um die Teile zu begutachten. Dann hätte vielleicht ein schöner Rahmen in der Ecke gestanden...

Bursar
28.05.2009, 18:09
Es tut mir natürlich leid um dein Rad, aber es ist immer wieder dasselbe Lied von wertigen Fahrrädern im Keller :rolleyes:

Glücki
28.05.2009, 18:21
Es tut mir natürlich leid um dein Rad, aber es ist immer wieder dasselbe Lied von wertigen Fahrrädern im Keller :rolleyes:

Aber Räder in der Wohnung an irgendwelchen Wand- oder Deckenkonstruktionen sind nun mal wirklich nicht Jedermanns-Sache...

Was mich interessieren würde: welche Versicherung ist zu empfehlen, um im Fall eines Kellerdiebstahls zumindest den finanziellen Verlust wirksam abzufedern?

Danke!

Beast
28.05.2009, 20:09
Verschoben und als "Wichtig" angepinnt.

Sesselpupser
28.05.2009, 22:31
Aber Räder in der Wohnung an irgendwelchen Wand- oder Deckenkonstruktionen sind nun mal wirklich nicht Jedermanns-Sache...

Was mich interessieren würde: welche Versicherung ist zu empfehlen, um im Fall eines Kellerdiebstahls zumindest den finanziellen Verlust wirksam abzufedern?

Danke!

Ich habe den Hausrat-"Optimal"-Versicherungstarif von der Allianz:

- da sind Fahrräder bis zur Höhe der Versicherungssumme versichert (keine Wertbeschränkung!!)
- versichert "rund um die Uhr" (keine sog. Nachtklausel 22.00 - 06.00 Uhr!!)

Kostet bei mir 90,-€/Jahr, bei einer Versicherungssumme von 42.000 € (so teuer kann also theoretisch mein Bike sein :Applaus:)

Kann natürlich, abhängig von der Versicherungssumme (650,-/qm), individuell mehr oder weniger kosten.

Ist aber zur Abdeckung des finanziellen Verlustes bei Fahrraddiebstahl die günstigste Variante.

Matze

Joey
28.05.2009, 22:41
Ich habe den Hausrat-"Optimal"-Versicherungstarif von der Allianz:

- da sind Fahrräder bis zur Höhe der Versicherungssumme versichert (keine Wertbeschränkung!!)
- versichert "rund um die Uhr" (keine sog. Nachtklausel 22.00 - 06.00 Uhr!!)

Kostet bei mir 90,-€/Jahr, bei einer Versicherungssumme von 42.000 € (so teuer kann also theoretisch mein Bike sein :Applaus:)

Kann natürlich, abhängig von der Versicherungssumme (650,-/qm), individuell mehr oder weniger kosten.

Ist aber zur Abdeckung des finanziellen Verlustes bei Fahrraddiebstahl die günstigste Variante.

MatzeIst definiert, wie das Rad aufbewahrt werden muss, damit die Versicherung im Diebstahlsfall greift? Mit Fahrradschloss gesichert im abgeschlossenen Raum?

rumplex
28.05.2009, 22:53
Ist definiert, wie das Rad aufbewahrt werden muss, damit die Versicherung im Diebstahlsfall greift? Mit Fahrradschloss gesichert im abgeschlossenen Raum?

Er hats ja geschrieben: Keine Nachtklausel. Die bestimmt üblicherweise, dass ein Rad, das nach 22.00 Uhr draußen geklaut wird, ohne diese nicht versichert ist.

Üblich ist: Nachts in verschlossenem Raum, tagsüber überall, sofern gesichert.

Sesselpupser
28.05.2009, 23:45
Er hats ja geschrieben: Keine Nachtklausel. Die bestimmt üblicherweise, dass ein Rad, das nach 22.00 Uhr draußen geklaut wird, ohne diese nicht versichert ist........

Nochmal zur Klarstellung:
Die Nachtklausel bedeutet, dass das Rad zw. 22 und 6 Uhr draußen grundsätzlich nicht versichert ist. Also andersrum: Von 6 bis 22 Uhr ist es draußen versichert, nachts nur, wenn es im verschlossenen/eigenen Keller/Wohnung abgestellt ist.

Keine Nachtklausel bedeutet, es ist auch zw. 22 und 6 Uhr über Nacht draußen versichert (Ausnahme: Ich habe es aus Faulheit vorm Haus angeschlossen, statt es in den Keller zu bringen).

Die Nachtklausel bedeutet Ausschluß des Versicherungsschutzes zur Nachtzeit 22.00 bis 06.00 Uhr.

Der ist bei den meisten Hausratversicherungen nach wie vor üblich.

Bei meiner ist dieser Ausschluß nicht gegeben - daher "Rund um die Uhr"-Versicherung.

helmet
29.05.2009, 07:50
Guten Morgen,

das Problem mit einzelnen Radversicherungen ist, daß es Leute geben soll (.....), die einige Räder und Rahmen rumliegen haben und hin und wieder auch mal etwas umbauen. Das wird ganz schön unübersichtlich und auch teuer.

Daß der Keller nicht unbedingt optimal zur Aufbewahrung ist, ist mir auch klar, nur kommt da wieder das gleiche, oben genannte Problem zum tragen. Man kann sich ja nicht alles in die Wohnung stellen. Bei uns stehen da schon zwei Rennräder meiner Freundin und von mir auch noch was. Und so groß ist unsere Wohnung auch nicht.

Sesselpupser
29.05.2009, 09:48
Guten Morgen,

das Problem mit einzelnen Radversicherungen ist, daß es Leute geben soll (.....), die einige Räder und Rahmen rumliegen haben und hin und wieder auch mal etwas umbauen. Das wird ganz schön unübersichtlich und auch teuer.



Zu den Leuten, bei denen das so ist, gehöre ich auch:


1 x MTB, 1 x RR, 1 x Crosser, 1 x Stadtschlampe (Rohloff :Applaus:);
diverse Rahmen (derzeit 7 :eek:) in Stahl, Alu Carbon;
diverse Laufradsätze
2 komplette Campa-Gruppen
mehrere Kartons mit Teilen und Zubehör


Da alle Räder Eigenaufbauten sind und nicht für alles Rechnungen vorhanden sind, geht das bei der Versicherung (Ersatz nach Neuwert!!!) wie folgt:

Von allen Rädern und Teilen mit Wert schicke (Detail-)Bilder gemacht, Rahmen-/Seriennummern dabei, Wertgutachten eines örtlichen Fachhändlers dabei, der Versicherung vorgelegt --> erledigt.

Bei Käufen über Foren oder Ebay: Mailverkehr und Angebotsseite ausdrucken und abheften. Das kann man dann auch nach 20 Jahren noch vorlegen.

Kleinere Umbauten (Lenker, Stütze, Sattel, Laufräder, etc.) gebe ich nur an, wenn sie eine echte Wertsteigerung ausmachen - wg. Ersatz des Neuwerts.

Es gibt bei meiner Versicherung keine Einschränkung hinsichtl. der Zahl der Fahrräder/Teile. Ich muß nur glaubhaft nachweisen, dass sie in meinem Besitz sind bzw. vor dem Diebstahl waren (aussagefähiges Foto des Kellerraums/der Wohnung, wo die Sachen aufbewahrt werden). Ist sehr empfehlenswert, wenn man mehr als die übliche Menge (1 Stck./Person) an Rädern und Teilen hat. Wenn sich grundlegende Änderungen im Bestand ergeben haben, sollte man das dann auch aktualisieren.
Die beiden Fälle (in 12 Jahren), in denen mir Räder geklaut wurden, hat die Versicherung anstandslos erledigt.

Mit derartigen Versicherungsfragen ist es wie mit dem Thema Gewährleistung/Garantie auch: Man sollte sich damit beschäftigen bevor etwas passiert ist ;)

Danach ist es müßig, darüber zu diskutieren: Rad ist weg und versichert war man nicht/falsch :heulend:

Marko1103
29.05.2009, 10:13
Absolut korrekt Sesselpupser !! ich mache es genauso bzw habe es so gemacht und es hat funktioniert.

Mein Tarif beinhaltet folgende Klausel:

Mit unserem Produkt Hausrat Optimal haben Sie einen Top-Schutz und können folgende Risiken unsere Sorge sein lassen und sich beruhigt zurücklehnen:

* Diebstahl von Fahrrädern und Fahrradanhängern - weltweit, rund um die Uhr (24 Stunden) und mit unbegrenzter Deckung, wenn zur Zeit des Diebstahls das Fahrrad bzw. der Anhänger durch ein entsprechendes Schloss gesichert war.

Mir war es wichtig, dass es 24h, weltweit, unbegrenzt versichert ist.

Ich mache Bilder vom Rad und notiere mir Rahmennummer und Besonderheiten.
Über die verbauten Komponenten führe ich eine Excel-Tabelle mit Kaufpreis - Rechnungskopie und Ausdruck Überweisung falls bei Ebay gekauft und im Fall der Fälle bei der Versicherung einreichen.

Falls man einen vertrauten Händler hat, ist der sicherlich auch behilflich falls man ein Wertgutachten benötigt :-) dann kauft man bei Ihm halt mal wieder ein.(eine Hand wäscht die andere)

Erstattung erfolgte ohne weitere Fragen nach wenigen Arbeitstagen zum Anschaffungspreis !

Glücki
29.05.2009, 15:27
Das waren jedenfalls keine Amateure, die wußten, was ich im Keller stehen habe (Gott sei Dank ist der Rest noch da) und haben mein Kellerabteil aufgebrochen.

Interesse-/besorgterweise dazu noch eine Frage:

War das Rad von außen im Keller erkennbar (oder evtl. abgedeckt?). Wenn die - wie du schreibst - gezielt auf Räder aus waren, würde mich interessieren, woher die wissen, welchen Keller sie aufmachen müssen.

Zu welcher Tageszeit und an welchem Wochentag ist das passiert?

Wie viele Türen bis zum Kellerabteil mussten die knacken (oder waren die offen)?

Danke!

Marko1103
29.05.2009, 16:47
Interesse-/besorgterweise dazu noch eine Frage:

War das Rad von außen im Keller erkennbar (oder evtl. abgedeckt?). Wenn die - wie du schreibst - gezielt auf Räder aus waren, würde mich interessieren, woher die wissen, welchen Keller sie aufmachen müssen.

Zu welcher Tageszeit und an welchem Wochentag ist das passiert?

Wie viele Türen bis zum Kellerabteil mussten die knacken (oder waren die offen)?

Danke!

Ich bin zwar nicht das "Opfer" aber ich antworte trotzdem mal auf Deine Fragen.

Mir wurde ein Rad im Münchner Universitätsgelände gestohlen - in dieser Gegend treibt laut Polizeiangaben eine Osteuropäische Bande rum, die es auf hochwertige Fahrräder abgesehen hat. Die Bande treibt in der Gegend Gabelsberger / Theresien / Arcisstraße ihr Unwesen und beobachtet aus einem Kleintransporter aus die Gegend und hält Ausschau nach hochwertigen Rädern - ein paar Komplizen checken die Lage und geben per Handy "grünes Licht" wenn die Luft rein ist. Die ganze Geschichte scheint professionel abzulaufen - sprich beobachten und im richtigne Moment zuschlagen. Ich vermute, dass das Opfer ins Visier der Täter geraten ist bzw sie das Opfer beobachtet haben in welchen Haus er verschwindet.
In einer Großstadt in ein Haus zu kommen ist kein Problem. Ich wohne in Neuhausen im Altbau und dort schließen die Türen nicht richtig, was heißt, dass entweder die Keller oder die Hauseingangstür offen steht - also leichtes Spiel für Täter. Die Keller bestehen meist aus einem Holzverschlag, wo man zwar versuchen kann mit Pappen etwas gegen "neugierige Blicke" zu tun aber in den seltensten Fällen wird das gelingen, zumal man sich Täter dann auch nur die Frage stellen muss, warum verbarrikadiert der sich - hat der was zu verbergen?

Meiner Meinung nach eine leichte Übung für einen "Berufskriminellen" ein Rad aus einem Keller zu entwenden. LEIDER

Was mich etwas wundert / irritiert ist, dass der durchschnittliche Deutsche angeblich total überversichert ist und sich gegen alle möglichen Eventualitäten absichert - Unfall-,/Lebens-,Rechtsschutz-, Auslandskranken und was weiß ich nicht alles für Versicherungen. Die wirklich wichtigen Dinge sichern die wenigsten ab. Dazu zähle ich jetzt hauptsächlich Räder sondern allgemein Hausrat. Wenn man man zusammen rechnet was da teilweise für Werte zusammen kommen - Kleidung, Einrichtunen, Hifi-Anlagen und nicht zuletzt Fahrräder... wie schnell sind diese Dinge entweder wie in diesem Fall gestohlen oder durch Einbruch oder Brand wertlos. Von daher gehört für mich eine Hausratversicherung neben der Hapftpflicht zu den Basics. Das verhindert zwar nicht, dass die Räder oder was auch immer gestohlen werden aber im Fall der Fälle bin ich (hoffentlich) abgesichert und der Schaden schmerzt nicht ganz so sehr.