PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Genauigkeit: Speichenmagnet vs. GPS vs. Karte



StressKind
10.06.2009, 18:15
Hi,

wie sieht das eigentlich aus mit der Messungenauigkeit bei den verschiedenen Methoden?
Für den Radumfang messe ich falsch,
das GPS ist ein bisschen ungenau und durch die 1s samplingintervalle unterschätze ich die strecke in engen kurven... macht das überhaupt was aus?
Karten sind... wie genau?

Schlaflose Nächte bereitet mir das ganze nicht, da mein Tacho immer 26.4 zeigte und mein GPS nun 26.18km. Interessiert mich einfach...
Hat da jemand Erfahrungswerte wieviel das ausmacht mit dem unterschätzen der Strecke?

Gruß,

StressKind

Dramato
10.06.2009, 18:30
Schlaflose Nächte bereitet mir das ganze nicht, da mein Tacho immer 26.4 zeigte und mein GPS nun 26.18km. Interessiert mich einfach...


Vielleicht ein wenig OT,
aber die Differenz in Deinem Beispiel ist ungefähr so groß, wie die Differenz zwischen Geschwindigkeitsmessung am Vorderrad und am Hinterrad.

Woko
10.06.2009, 18:44
I
Halllo,
ich hatte irgendwann mal 2 Tachos verglichen:
Sigma BC1606l (Kabel)/ Polar S725 (Funk)
Durchschnitt 28,2km/h /28,5 km/h
Strecke 48,31km /48,5 km
Die Strecke in Magic Maps abgeklickt 48,19 km

Momentan fahr/lauf ich mit einem kleinen GPS logger durch die Gegend und bei perfektem Empfang liegt der Track exakt auf der Karte (TourExplorerD) und es schenkt sich alles genausowenig wie beim Tachovergleich.

gruss
Woko

Glücki
10.06.2009, 19:23
Für den Radumfang messe ich falsch,


Eiche den Tacho über eine längere Strecke - an größeren Landstraßen finden sich alle 0,5 km Angaben. Passe den Radumfang so lange an, bis du über 1 km nur mehr eine Abweichung von ca. +/- 10 m hast.

1 % sollte akzeptabel sein.

Genauer kann ich es mir mit GPS kaum vorstellen, habe damit aber keine Erfahrung.

Beast
10.06.2009, 19:31
Hängt bei mir stark von der Strecke ab.

Wenn ich mit dem MTB oder Crosser durch den Wald bleier ist die Distanz und andere Werte mit äusserster Vorsicht zu geniessen.

Der Empfang ist bei mir im Wald so schlecht dass da die wildesten Abweichung vorkommen, z.T. über hundert Meter auf einen Kilometer. Dummerweise weicht er dann auch nicht auf den Radsensor aus sondern koppelt sich irgendwelchen Müll zusammen.

Auf der Strasse sieht das ganz anders aus, da vertraue ich dem GPS-Gelump inzwischen sehr, die Werte sind genau und präzise.

Ach jo, habe einen Edge 305.

StressKind
10.06.2009, 19:38
Eiche den Tacho über eine längere Strecke - an größeren Landstraßen finden sich alle 0,5 km Angaben. Passe den Radumfang so lange an, bis du über 1 km nur mehr eine Abweichung von ca. +/- 10 m hast.

1 % sollte akzeptabel sein.

Genauer kann ich es mir mit GPS kaum vorstellen, habe damit aber keine Erfahrung.

war nur allgemein gesprochen, mir reicht die genauigkeit total aus. wenn man mal das GPS als wahrheit oder leicht unterschätzt annimmt liege ich ja <1% daneben.