PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad Wartung nach Regenfahrt...



Bergtier
30.06.2009, 14:57
Bin am Samstag die letzte halbe Std in den Regen gekommen und dank des Mist den die Bauern auf der Strasse lassen hat sich das ganze mit Erde und Sand vermischt.....
Hab dann schön geputz um das sauber zu kriegen (Kette gereinigt und geölt) etc....

Nur was mir aufgefallen ist ... Bremsen fühlen sich komisch an selbst nach der Reinigung. Jemand Tipp ?

Schaltung läuft jetzt unrund nach der Regenfahrt `? Züge ?

Und in den Rillen zwischen Steuerrohr und Gabel sieht man die Sandkörner (Ausbauen und neu fetten ?)

Im Regen fahr ich gerne aber der Aufwand danach... Wie krieg ich zum beispiel den ganzen Sand zwischen Umwerfer Schaltwerk etc weg ?

Abstrampler
30.06.2009, 15:02
Schon mal die Suchfunktion bemüht? :rolleyes:

Bitte schön, sechs Seiten zum Lesen: Klick (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=159553&highlight=Regenfahrt)

Bergtier
30.06.2009, 15:03
Danke ich wollte die neuesten wissenschaftlichen Informationen diskutieren :ü

Abstrampler
30.06.2009, 15:14
Dann ist das natürlich was Anderes!

Die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Regens, seine bislang unerkannte und unerforschte Wirkung auf neuentwickelte Rennradkomponenten, das ändert sich tatsächlich beinahe stündlich, da muss man am Ball bleiben!

:D

philischen
30.06.2009, 15:46
Gartenschlauch, Rad abspritzen, Kette ölen, fertig.... Fahren... :D

Corynebacterium
30.06.2009, 15:55
Gartenschlauch, Rad abspritzen, Kette ölen, fertig.... Fahren... :D

Exakt! Alles andere ist pure Liebhaberei und Zeitverschwendung! Mehr mache ich auch nicht - seit Jahren!

Aber das BERGTIER scheint ein Sandbahnrennen gefahren zu sein - Körner zwischen Steuersatz und Gabel!

Oder wieder Windschatten vom Kieslaster geklaut?:D

Coryne

Minifutzi
30.06.2009, 16:00
Gartenschlauch, Rad abspritzen, Kette ölen, fertig.... Fahren... :D

In etwa so halte ich es auch seit Jahren ausser dass ich den Gartenschlauch und Öl weglasse. :D

Abstrampler
30.06.2009, 16:06
In etwa so halte ich es auch seit Jahren ausser dass ich den Gartenschlauch und Öl weglasse. :D

Hassu auch Gloria?

rabofrank
30.06.2009, 16:22
Gartenschlauch, Rad abspritzen, Kette ölen, fertig.... Fahren... :D

Genau so iss es

OCLV
30.06.2009, 16:47
Seit wann regnet es auf der Rolle? :D

Kette sauber machen und ölen ist zwar richtig. Aber sollte man dann auch noch die KB und die Ritzel sauber machen. Schaltrollen nicht vergessen. Sonst ist die saubere Kette sofort wieder sandig.

Toxxi
30.06.2009, 16:52
Bei den von Dir beschriebenen Problemen würde ich die Bremsen auseinandernehmen und die Lager fetten. Mache ich so ein bis zweimal im Jahr. Ebenso bei den Schaltungsrollen.

Körner zwischen Gabel und Steuerrohr ist schon hart. Ich würde ausbauen, putzen und neu fetten.

Gismo834
30.06.2009, 16:54
Ich sprühe nach Regenfahrten etwas WD 40 in die Gelenke meiner Campa Bremsen, des vorderen Umwerfers und des Schaltwerks

Hatte vor kurzem nach einer Regenfahrt schwergängige und Quitschende Bremsen ( Das Quitschen kam aus dem Gelenk) beim betätigen im Stand.
Nach dem WD 40 war Ruhe!

Bergtier
30.06.2009, 17:36
Seit wann regnet es auf der Rolle? :D

Kette sauber machen und ölen ist zwar richtig. Aber sollte man dann auch noch die KB und die Ritzel sauber machen. Schaltrollen nicht vergessen. Sonst ist die saubere Kette sofort wieder sandig.



Stellst du deine Rolle nicht nach draußen auf die Strasse und fährst dann ? ;)

Fahranfänger
30.06.2009, 17:43
Hassu auch Gloria?

Meinst Du einen Feuerlöscher :confused:
Nein im Ernst, was machst Du damit? Das Rad absprühen?

Viele Grüsse

Fahranfänger

kdanny1
30.06.2009, 17:44
ein "leichtbauer" wie ich zerlegt nach dem sonntagsregenrennen das komplette rad incl innenlager usw und baut es wieder neu zusammen:Applaus:
was glaub ihr wieviel wasser bei steuersatz und gabelrohr da noch drinwar:eek:
klingt zwar übel, aber so ein schrauberabend ist ja wieder auch was feines:ft:

Algera
30.06.2009, 17:46
Meinst Du einen Feuerlöscher :confused:


Nein, sowas (http://www.gloriagarten.de/produkte_uebersicht.php?kategorie=47)!

Abstrampler
30.06.2009, 17:50
Meinst Du einen Feuerlöscher :confused:
Nein im Ernst, was machst Du damit? Das Rad absprühen?

Viele Grüsse

Fahranfänger


http://i43.tinypic.com/14n1x88.jpg

Klar!

Minifutzi
30.06.2009, 17:53
Hassu auch Gloria?

Nein, ich warte bis die Selbstreinigungskraft einsetzt. Es fällt soviel Dreck herunter wie neue hängenbleibt. :)

Gewaschen wird einen Tag bevor es in die Werkstatt geht oder in den Radkoffer gepackt wird.

Abstrampler
30.06.2009, 17:59
Nein, ich warte bis die Selbstreinigungskraft einsetzt. Es fällt soviel Dreck herunter wie neue hängenbleibt. :)



Ahhhh, verstehe! Teppichklopfer. :D

philischen
30.06.2009, 18:02
ein "leichtbauer" wie ich zerlegt nach dem sonntagsregenrennen das komplette rad incl innenlager usw und baut es wieder neu zusammen:Applaus:
was glaub ihr wieviel wasser bei steuersatz und gabelrohr da noch drinwar:eek:
klingt zwar übel, aber so ein schrauberabend ist ja wieder auch was feines:ft:

Und was sagt da das Baby aus deinem Benutzerbild???

Radliebe hin oder her... Wer Material fährt, das nicht regentauglich ist, sollte wohl eher gleich daheim bleiben :confused:

Soll jetzt auch nicht heißen, dass man das Material vergammeln lassen soll. Aber ein Abflussloch ins Tretlager -> fertig!

supertester
30.06.2009, 18:12
http://i43.tinypic.com/14n1x88.jpg

Klar!

Ein Topding. Letzte Woche gekauft, nachdem der alle geplatzt war.
Ich fahre im Frühling/Sommer sehr sehr gern im Regen (mag es kühl, max. 20 °C), habe aber mit der Schmierung danach Probleme. Endet eigentlich meist in Komplettzerlegen des Rades, weil es überall wie blöd knackt. Zum Schmieren der verdächtigen Teile nutze ich ein sehr hochwertiges Lagerfett. Inzwischen habe ich aber so den Verdacht, dass das Fett für Außenflächen nicht ideal ist.

Als Abhilfe habe ich mit das Castrol LMX Fett bestellt, dass ja einige, auch hier, empfehlen? Ist damit wirklich sorgenfreies Regenradeln möglich ohne jedes mal danach erst 2 Stunden jedes Bauteilchen (Insbesondere Stütze und Lenker) neu zu fetten?

Fahranfänger
30.06.2009, 19:53
http://i43.tinypic.com/14n1x88.jpg

Klar!

Ja das war schon klar, was iss'n da drin normales Wasser???
Und wie gehts dann weiter mit der Reinigung.

VG Fahranfänger

OCLV
30.06.2009, 20:07
Als Abhilfe habe ich mit das Castrol LMX Fett bestellt, dass ja einige, auch hier, empfehlen? Ist damit wirklich sorgenfreies Regenradeln möglich ohne jedes mal danach erst 2 Stunden jedes Bauteilchen (Insbesondere Stütze und Lenker) neu zu fetten?

1. Warum bestellt? :confused: Das gibts in jeder ATU Filiale.
2. den Lenker muss man gar nicht fetten. Wo schmierst du das Zeug denn immer überall hin, wenn du mal im Regen warst?

Allgemein: ich nehme mein Rad nicht nach jeder Regenfahrt komplett auseinander. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich vorher alles mit viel Fett montiert habe und da nichts knackt. Durch das ständige an- und wieder abmontieren werden die Gewinde der Bauteile auch nicht besser... ;)

supertester
30.06.2009, 20:23
Ich gebe Dir da recht: Knacken tun bei mir vor allem Lenker und Sattel. Beim Lenker ist wohl die schon viel zu lange Montage mit Reduzierhülse schuld. Hoffe, da dauerhaft Ruhe zu haben, wenn ich das die Woche endlich umbaue. Sonst knackt die Sattelstützte. Problem hier ist zum Einen schonmal der Selle italia SLK Gel Flow. Wie alle Sättel mit variablen Flügeln, verbiegt der sich während des Fahrens auch so stark, dass er sehr gerne mal knackt. Zudem fette ich die Sützrohrklemmung dauernd neu, da darunter Korrosion ist und die Schraube sonst in reinem Sand ersäuft. Würde mal sagen, dass das ein klassicher Befund ist. Montiere alle Schrauben mit leichter Fettung.

powergel
30.06.2009, 23:49
Von den letzten fünf Touren bin ich vier mal nass geworden :eek: Das nervt! Warum baut niemand eine Waschanlage fürs Rad - das wäre eine super Sache :Applaus:

Zum Putzen nehme ich einen Eimer mit Wasser und einen Schwamm. Dann ziehe ich noch einen Lappen durch die Ritzel, Kette und Schaltwerk und dann Öl drauf. Fertig. Zerlegt habe ich noch nie was, und geknackt hat zum Glück nach nem Regen auch noch nie was - auch nicht beim Winterrad. Tw. musste ich auch schon das Wasser aus der Felge aus der Ablaufbohrung "ablassen".

Cyclomaster
01.07.2009, 08:36
Vorsicht!!

Auf und in nassen Carbonrahmen brüten die Carbonwürmer!
:5bike:

Minifutzi
01.07.2009, 08:45
Warum baut niemand eine Waschanlage fürs Rad - das wäre eine super Sache :Applaus:


Das wäre wirklich schön.

Ich würde vielleicht sogar abspritzen aber bei einer Wohnung im dritten Stock ist es halt etwas schwierig. Ehe ich mit einem Eimer Wasser wieder unten auf der Straße bin steht da wahrscheinlich schon gar nichts mehr zum abspritzen und soweit geht die Liebe doch nicht, dass ich die Badewanne mit meinem Rad teile. Zumal das ja wie wir hier im Forum vor kurzem lesen durften in Schottland strafbar ist. :D

zwanzich
01.07.2009, 09:05
Nur was mir aufgefallen ist ... Bremsen fühlen sich komisch an selbst nach der Reinigung. Jemand Tipp ?

Jepp.
Öl auf die Felge - kein Witz!
Ein paar Tropfen Kettenöl auf nen Lappen und einmal kreisrund über die Bremsflanken ziehen. Dann ein-, zweimal auf ne ruhigen Nebenstrasse trockenbremsen und fertig. Kein Schaben, kein Schleifen, alles butterweich, fein dosierbar und trotzdem mit Grip.
Glaubste nicht? Ist wirklich so. (schonmal geguckt, wieviel Öl von der Kassette auf die HR-Felge geschleudert wird?)

Andi
01.07.2009, 10:00
Nach Regenfahrten - so wie gestern :ü - mache ich die Bremsflanken und die Beläge mit Spiritus sauber.

cc1
01.07.2009, 10:58
Also beim RR kommt ja kaum Dreck dran... Meist lass ich es trocknen und wische es dann sauber. Das und ein bisschen Öl muss da reichen.

Beim MTB habe ich nach Schlammschlachten keine Skrupel mit dem Ding in die Waschstrasse zu fahren und es mit dem Hochdruckreiniger zu bearbeiten...
Hat sich schon ein lustiges Gespräch mit einem BWM 3er Fahrer ergeben. Der hat mich erst ganz entsetzt angeschaut und ist dann näher gekommen um sich das Ganze genauer anzuschauen. Nach einem prüfenden Blick meinte er dann anerkennend: "Boah ey, alles voll das Carbon so, ne?":Applaus:

Minifutzi
01.07.2009, 11:44
Beim MTB habe ich nach Schlammschlachten keine Skrupel mit dem Ding in die Waschstrasse zu fahren und es mit dem Hochdruckreiniger zu bearbeiten...
Hat sich schon ein lustiges Gespräch mit einem BWM 3er Fahrer ergeben. Der hat mich erst ganz entsetzt angeschaut und ist dann näher gekommen um sich das Ganze genauer anzuschauen. Nach einem prüfenden Blick meinte er dann anerkennend: "Boah ey, alles voll das Carbon so, ne?":Applaus:

Hat ja voll die Ahnung. :)

War es denn wenigstens ein getuntes M3? :)

Camelfred
01.07.2009, 12:33
Warum baut niemand eine Waschanlage fürs Rad - das wäre eine super Sache :Applaus:
Gibts doch eh schon:

http://www.zweirad-kisskalt.de/pics/wasch.jpg

Grüße Camelfred

chill33hh
01.07.2009, 12:48
Danke ich wollte die neuesten wissenschaftlichen Informationen diskutieren :ü

http://www.radbasteln.de/centur_carrad.jpg

Bluemels "Tour de France" - die sind nicht gekürzt, die wurden so verkauft. Fahrer bleibt nass, aber die Bremsen bleiben sauber. Gewicht ist vernachlässigbar, trotzdem sind sie recht selten zu sehen. Dürften aus den 70ern stammen.

cyan
01.07.2009, 13:02
Vorsicht!!

Auf und in nassen Carbonrahmen brüten die Carbonwürmer!
:5bike:

Dagegen gibts doch CAIRBON (http://www.cairbon.com/) :D

Tom
01.07.2009, 14:04
Bin am Samstag die letzte halbe Std in den Regen gekommen und dank des Mist den die Bauern auf der Strasse lassen hat sich das ganze mit Erde und Sand vermischt.....
Hab dann schön geputz um das sauber zu kriegen (Kette gereinigt und geölt) etc....

Bergtier - das war doch was... :confused:
Ach soo ja, der Biometrie-Thread.

Dafür daß Du wirklich richtig viel Erfahrung auf dem Rennrad hast (hattest), stellst Du ulkige Fragen. Heißt Du Holger? :rolleyes:

Tom

Cattena
01.07.2009, 15:10
In etwa so halte ich es auch seit Jahren ausser dass ich den Gartenschlauch und Öl weglasse. :D

Wenn ich Dich beim Wort nehme, muß ich annehmen, daß Du Dein Rad sauberpinkelst ???

Aber, um nicht nur blöde zu labern:
seit Jahren nehme ich einen Eimer mit lauwarmem Wasser und Spülmittel, einen Handfeger und das reicht. Ab und zu einige Tropfen Öl auf die Kette und die Schaltgelenke.
So läuft das Ding seit ca. 12 Jahren einwandfrei. Wer es besser machen will, braucht halt nur mehr zeit.

Abstrampler
01.07.2009, 15:21
Wenn ich Dich beim Wort nehme, muß ich annehmen, daß Du Dein Rad sauberpinkelst ???


Jajaja, das hab ich mich auch gefragt!!! :D

Wie - er spritzt es ab? Ohne Schlauch und sowas?!? :icon_eek:


(...)
seit Jahren nehme ich einen Eimer mit lauwarmem Wasser und Spülmittel, einen Handfeger und das reicht. Ab und zu einige Tropfen Öl auf die Kette und die Schaltgelenke.



Da ich immer erst die Trinkflaschen spüle, nehm ich ganz gerne mal eben die Reste des Spülwassers, schütt die in die Gloria, ggf. noch was klares Wasser hinterher, fertig...
Danach Kette und Ritzel trocken blasen (mit der dann meist leeren Gloria), oder durch ein altes, sauberes Tuch laufen lassen und noch die Kette ölen.

Ich hoffe, damit hab ich dann auch gleich Fahranfängers Frage beantwortet.

zwanzich
01.07.2009, 15:30
Heißt Du Holger? :rolleyes:
:eek:

:D