PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultegra STI



jagen
12.01.2004, 14:16
Hallo,

hab' leider in einem Anfall von Größenwahn am rechten Ultegra-Hebel (6501) rumgebastelt, da die Schaltung hakte bzw. manchmal ganz aussetzte, dh. ins Leere schaltete.
Ich habe die Mutter unter der Abdeckkappe rausgedreht und hab' sofort ein ganz schlechtes Geräusch, einer zurückschnellenden Feder gehört. Anschliessend habe ich eine Feder, eine kleinen Metallstift zwei Unterlegscheiben und den großen Hebel in der Hand gehabt.

Hab' mir natürlich sofort die Explosionszeichnung reingezogen, aber der betreffende Part, nämlich zwischen den beiden Schalthebelchen, ist dort nicht explodiert.
Nach Anfrage beim Händler sind diese Teile unter Spannung zusammengesetzt und nicht reparabel. Die einzige Möglichkiet wäre, den ganzen Part zu kaufen und zusammenbauen zu lassen, was aber teurer als ein kompletter Gebrauchter wäre.

Frage deshalb an die Uhrmacher unter euch: Hat schon mal jemand dieses Teil (erfolgreich) repariert? Wenn ja, ohne Spezialwerkzeug?
Gibt es vielleicht hat auch andere Explosionszeichnungen, die den Zusammenbau dieses Teil erklären würde?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Thomas

Kicres
12.01.2004, 16:22
Hallo jagen,

ich habe mal ähnlichen Unfug gemacht. Glücklicherweise ist es mir nach ca. zwei Stunden Fummelei gelungen, einen RSX-Bremsschalthebel wieder zusammenzusetzen. Also irreparabel stimmt nicht ganz, nur wird sich wohl kaum ein Mechaniker die Mühe machen.
Bei mir ging es dann so:
Sowohl im Bremsgriff als auch in der Abdeckung sind Vertiefungen, in die die aufgebogenen Enden der Feder gehören. Die Lage der Unterlegscheiben ergibt sich eigentlich automatisch. Unterlegscheiben einlegen, Feder in Bremshebelloch setzen, Deckel (verdreht) aufsetzen und unter Druck in die richtige Position drehen. Mit Glück und Fingerspitzengefühl kann das funktionieren - jedenfalls bei der RSX...

Viel Erfolg
Kicres

reinhard
12.01.2004, 16:37
Original geschrieben von Kicres
Hallo jagen,

ich habe mal ähnlichen Unfug gemacht. Glücklicherweise ist es mir nach ca. zwei Stunden Fummelei gelungen, einen RSX-Bremsschalthebel wieder zusammenzusetzen. Also irreparabel stimmt nicht ganz, nur wird sich wohl kaum ein Mechaniker die Mühe machen.
Bei mir ging es dann so:
Sowohl im Bremsgriff als auch in der Abdeckung sind Vertiefungen, in die die aufgebogenen Enden der Feder gehören. Die Lage der Unterlegscheiben ergibt sich eigentlich automatisch. Unterlegscheiben einlegen, Feder in Bremshebelloch setzen, Deckel (verdreht) aufsetzen und unter Druck in die richtige Position drehen. Mit Glück und Fingerspitzengefühl kann das funktionieren - jedenfalls bei der RSX...

Viel Erfolg
Kicres

Das ist mir bei einem RX100-Bremsschalthebel auch einmal gelungen.

Es hat allerdings - geschätzt - eine gute Stunde gedauert, in der ich das Einlegen der Feder und das richtige Verdrehen und Zusammendrücken zahllose Male versucht habe.

Entscheidend dafür, daß es überhaupt geklappt hat, war wohl, daß ich den Griff nach den ersten erfolglosen Versuchen fest in einen Schraubstock eingespannt hatte.

Eventuell könnte es helfen, ein zweites Paar Hände und Augen hinzuzuziehen. Wenn ich mich richtig erinnere, lag das Problem darin, daß die Feder immer wieder irgendwie zur Seite auswanderte. Beim Arbeiten zu Zweit könnte man das vielleicht leichter in den Griff bekommen.

Wünsche Dir ebenfalls viel Erfolg.

Mani7
12.01.2004, 20:52
Mir ist vor 3 Wochen das gleiche passiert, allerdings bei einem älteren Ultegra Modell 3X9. Obwohl ich nie das Gefühl hatte, es wieder zusammensetzen zu können, habe ich einige Stunden herumgemurkst. Aber nicht die geringste Chance für mich. Man darf nur die Kappe abnehmen und sonst nichts angreifen. Danach schaute ich 3 Wochen bei Ebay hinein. In dieser Zeit wurden 3 einzelne linke Hebeln und ein rechter 8fach Hebel angeboten. Also immer gerade das was man nicht braucht. Gebrauchte und zerkratzte Hebeln wurden viel zu hoch hinaufgesteigert, sodaß ich beim mitbieten schon eine Wut bekam. Also Neukauf. Da wurde ein UltegraSet für € 135,- unter Sofortkaufen angeboten. Bis ich gedrückt hatte war er weg. Aber dann hat es doch geklappt, ein 105 STI Set neu für € 109,- unter Sofortkaufen.

jagen
13.01.2004, 10:12
Habe das Teil jetzt vollends ruiniert; mir ist der kleine Schalthebel bei der Demontage abgebrochen.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich bei einem Miniunfall auf eben diesen STI gefallen bin und der Hebel dadurch wohl einen Knacks abbekommen hat. Die Funktionsstörung (ins Leere schalten) ist jetzt nach zwei Jahren zeitverzögert eingetreten sind; gehakelt hat er schon direkt nach dem Unfall. Damit konnte ich leben.

Naja, falls noch jemand einen rechten 6501 in der Schublade rumgammeln hat ... bin interessiert. Optik ist wurscht, da die Dinger bei mir sowieso ruckzuck wie Sau ausehen.