PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurbelauwahl FC-700 gegen FC-6650



Sergi
26.08.2009, 21:17
Abend,

Ich bin am Crosser zusammen bauen und suche nach anständiger Kurbel,

wie steif sind die beide?
Bei meinen 95 KG müssen die was aushalten konnen

Zur ultegra: fahre in Moment die 6600, nicht das ich die verbiegen kann wie eine Brezel, die neue darf etwas Steifer sein

Zur DA: weiß ich nicht viel ist die vorgänger der 7800 Serie dann kann die nicht so steif sein wie 6650 oder täusche ich mich da?


Vor ab danke

Sergi

bernhard67
26.08.2009, 21:34
Tendenziell sind Kompaktkurbeln etwas weniger steif, als normale Kurbeln. Weniger steif in dem Sinne, daß die Kettenblätter beim Treten stärker taumeln. Das liegt daran, daß normalen Kurbeln einen Lochkreis von 130mm haben, die Kompaktkurbeln nur 110mm. Die Kettenblätter sind der flexibelste Teil der Kurbel und je kleiner der Lochkreis ist, desto mehr verwinden sich die Dinger unter Last.

Ich habe die FC-R700 und kann nicht klagen. Die ist für meinen Geschmack sehr steif, wobei das hauptsächlich am HT-II-System und weniger an der Kurbel liegt. Allerdings wiege ich nur 80 kg und bin kein Sprintertyp. Steif bedeutet, daß ich bei der FC-R700 und sehr steifem Canyon-Alurahmen die Korrekturschritte des Umwerfers nicht brauche. Die Kette schleift bei allen "erlaubten" Gängen auch ohne Korrekturschritt nicht am Umwerfer.

Der Unterschied zwischen FC-R700 und FC-6650 dürfte marginal sein, da beide Kurbeln annähernd gleich schwer sind. Die FC-6650 ist ein paar Gramm leichter. Weniger steif muß sie deshalb nicht sein.

Sergi
27.08.2009, 21:21
Kann sich noch jemand sich mit seinen Erfahrungen teilen?

Nordisch
28.08.2009, 08:00
Hallo

Ich kann die Erfahrung auf jeden Fall teilen. Auch mit knapp 90 kg gab es bei mir keine Probleme.

Die Kettenblattgeschichte relativiert sich insofern, dass die Kettenblätter ja auch kleiner sind und auch etwas stabiler gebaut sind als z.B. die meinen Octalink Kurbeln.

Übrigens gibt es auch mit den weniger flächig wirkenden
TA Kettenblättern (bei mir ein 46er) keine Probleme.

Zudem denke ich, dass die Stabilität der Kurbeln überbewertet wird. Den Hauptanteil an Verwindungen in dem Bereich sind doch hauptsächlich den Rahmen zuzuschreiben. Doch die Zeiten sollten außer bei Leichtbau oder Fehlkonstruktionen lange vorbei sein.
Meine 3 Rahmen Quantec, Surly Stahlrahmen, Drössiger davon letztere mit billigen Miche*1 4Kant Innenlager machen jedenfalls keine Probleme.

Beste Grüße
Nordisch

*1

Um teure und wenig haltbare Campa Centaur Innenlagern mache ich seit diesem Fall einen großen Bogen:

http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=508&highlight=Campa+centaur