PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Navi für ungeübte....



Frodo
27.08.2009, 13:00
Hallo,

nachdem es 1001 Seite im Netz zu den unterschiedlichsten Geräten gibt bleiben leider trotzdem noch einige Fragen offen.

Hintergrund ist einfach, dass ich nicht sooo technisch beschlagen bin, dass ich da irgendwelche Freeware hin und her installieren kann und will.

Ich suche für meine Freundin (Vorurteil an: sie ist nicht so mit Orientierungssinn gesegnet :D ) ein Navi fürs Rad. Das Gerät soll folgendes können.

1) Aufzeichnung (und dauerhafte Speicherung auf dem Gerät selbst) der gefahrenen Strecke. Diese sollen hinterher in einem Menü abrufbar sein.

Ziel ist es, dass ich mit dem Gerät einige Strecken abfahre, und dass diese dann gespeichert werden. Wenn sie dann fahren will, sollte sie die Strecken aus einem Menü auswählen können (am besten mit Km-Angabe und evtl kleiner Notiz). Dann sollte das Navi sie einfach führen.

2) Gut wäre es, wenn das Gerät auch den aktuellen Punkt, an dem man sich befindet, anzeigen würde. Meine Freundin ist Wespengiftallergikerin und da kann es manchmal lebenswichtig sein, zu wissen wohin der Krankenwagen kommen soll.

Im Auge habe ich bisher den Garmin Edge 605. Der scheint das zu können, aber hat der auch diese Menüführung?


Danke für Infos

F

pinguin
27.08.2009, 14:48
Geh' zu einem Händler vor Ort und lasse dir das Gerät erklären. Prinzipiell geht das alles, was du machen möchtest. Ob aber die Anzahl der Knöpfe, die du und deine Freundin drücken musst, um zum gewünschten Ziel zu kommen, für euch in Ordnung ist, das musst du dir zeigen lassen.

Ein fitter Händler kann dir auch sagen, wie die Geräte hinsichtlich Bedienung so angepasst werden können, dass man ggf. weniger rumsuchen muss.

Beispiel eTrex-Serie von Garmin, da kannst du dir einiges optimieren.

Thema Bekanntgabe der Position im Notfall: Deine Freundin müsste nach so einem Vorfall in der Lage sein, das Gerät noch soweit zu bedienen, dass die Koordinate des Standorts per Telefon an irgendjemanden mitgeteilt werden kann. Sprich, sie muss den Garmin noch bedienen können und sie muss ihr Telefon bedienen können und noch in der Lage sein, zu sprechen...

Automatische Notfallmeldung an eine vordefinierte Rufnummer nach Druck auf eine "Notfalltaste" am Gerät gibt es nicht.

Tick-Tack
27.08.2009, 14:56
Jeder hier im Forum wird Dir sein Gerät als das Beste empfehlen, denn das was Du suchst mit Ausnahe der Notfalltaste kann jedes Gerät.

Ich kann Dir nur die Firma Globetrotter - Ausrüstung, die es wohl in fast allen größeren Städten gibt empfehlen. Dort kannst Du alle gängigen Geräte sehen und ausprobieren, Du kannst Fachfragen stellen, denn die Leute dort sind in Sachen Navi sehr kompetent.

Frodo
27.08.2009, 15:10
ich hab jetzt die letzten Stunden ganz viel zu den Garmins gelesen. Ich werde mir das ganze mal anschauen. Am besten werde ich mir mal einen 605 von Amazon kommen lassen. Kurz testen und wenn es zu unübersichtlich ist geht das Teil halt zurück.

Den Standort kann sie absolut durchgeben. Sie hat im Normalfall ein Notfallset dabei, so dass das nicht zum Äußersten kommen sollte.

F

pinguin
27.08.2009, 15:18
Genau das (Amazon) würde ich nicht machen. Gehe zu jemandem, der dir anhand von Beispieldaten und sauber voreingestellten Geräten zeigen kann, was du sehen möchtest. Du verzettelst dich sonst in Nebenschauplätzen.

Frodo
27.08.2009, 16:03
Genau das (Amazon) würde ich nicht machen. Gehe zu jemandem, der dir anhand von Beispieldaten und sauber voreingestellten Geräten zeigen kann, was du sehen möchtest. Du verzettelst dich sonst in Nebenschauplätzen.

Das Problem daran ist nur, dass es hier vor Ort keinen Händler gibt, der sowas da hätte. Die Radshops hier sind alle diesbezüglich mau ausgestattet. Auf ein Vorführgerät muss man da gar nicht hoffen.

Da ist das mit Amazon schon die beste Lösung. Außerdem weiß ich dort, dass alles super klappen wird, sollte ich das Gerät zurückgeben wollen. (wovon ich aktuell nicht ausgehe)

F

Carazow
27.08.2009, 20:00
um das gerät wirkllich einschätzen zu können, müsstest du auch die entsprechende (garmin-)karte installieren und freischalten. ob du die dann bei amazon wieder zurückgeben kannst...?

ich würde vorher auf jeden fall hier: http://garminedge.wordpress.com/ lesen. der 605 ist navigationstechnisch baugleich.

hartmut

ps. die von dir gewünschten features sind leistbar. nur bei punkt zwei kommt es darauf an, wie der standort angezeigt werden soll und wie genau.

Frodo
27.08.2009, 20:08
danke für die Seite. AUf der hab ich schon einiges gelesen.

Der Standort sollte zumindest so angegeben werden können, dass ein RTW ggf. meine Freundin findet.


F

Colnagoracer
27.08.2009, 21:32
oder mal ein hamburg ausflug machen zu globetrotter oder in die innenstadt zu dr. götze land und karte. die haben auch eine ausstellung zum in die hand nehmen und ganz gute beratung.

Colnagoracer
27.08.2009, 21:33
die rettungsleitstelle kann dich notfalls auch via handy orten:ü

pinguin
27.08.2009, 21:59
um das gerät wirkllich einschätzen zu können, müsstest du auch die entsprechende (garmin-)karte installieren und freischalten. ob du die dann bei amazon wieder zurückgeben kannst...?

Genau das ist der Haken an der Sache. Rückgabe dürfte nicht möglich sein, da du zur Inst. der Karten einen Freischaltcode verbrauchst, somit steht die Karte einem anderen Käufer nicht mehr in vollem Leistungsumfang zur Verfügung. Amazon müsste dann die Ware als gebraucht deklarieren und darauf hinweisen, dass nur noch ein Code von ehemals Zweien zur Verfügung steht.

Frodo
27.08.2009, 22:03
die rettungsleitstelle kann dich notfalls auch via handy orten:ü

gut zu wissen. aber das ist halt auch eher eine wünschenswerte nebenfunktion. hauptsächlich soll sie ja spaß am radeln auf vielen strecken haben.

der edge 605 ist geordert und kommt morgen schon an. ich werde also am we evtl schon mal testen können. ich werde dann mal berichten.

marathonisti
27.08.2009, 22:14
Genau das ist der Haken an der Sache. Rückgabe dürfte nicht möglich sein, da du zur Inst. der Karten einen Freischaltcode verbrauchst, somit steht die Karte einem anderen Käufer nicht mehr in vollem Leistungsumfang zur Verfügung. Amazon müsste dann die Ware als gebraucht deklarieren und darauf hinweisen, dass nur noch ein Code von ehemals Zweien zur Verfügung steht.

Oder halt mit OSM Karten betreiben :D

pinguin
27.08.2009, 22:20
Oder halt mit OSM Karten betreiben :D

Freilich, aber lt. Eingangsposting ist Frodo wohl noch nicht so weit ins Web eingetaucht, dass er das schon gefunden hat ;)

Frodo
27.08.2009, 22:42
Freilich, aber lt. Eingangsposting ist Frodo wohl noch nicht so weit ins Web eingetaucht, dass er das schon gefunden hat ;)

stimmt, aber da soll ja ne basiskarte bei sein. und das werde ich mir erstmal anschauen.

ich hab schon einiges gesehen und überflogen was das kartenmaterial angeht. aber das ist halt das, was ich nicht will. es soll halt "easy" sein. ich hab schon wenig computerahnung. und bei meiner freundin, die das teil ja bedienen soll, ist das noch "schlimmer"

Daher ist bedienerfreundlichkeit ein ganz großer punkt. ich stell mir das bis dato so ähnlich vor wie bei meinem tomtom im auto. das ist einfach und intuitiv. so soll es sein.

Colnagoracer
27.08.2009, 23:47
Dann halte uns bitte informiert. TomTom fürs Rad, das wäre etwas....

pinguin
28.08.2009, 08:48
stimmt, aber da soll ja ne basiskarte bei sein. und das werde ich mir erstmal anschauen.

Was willst du mit Großstädten, Bundesstraßen und Autobahnen? Viel mehr ist da nicht drauf...

Das ist nicht unbedingt der Weg, den ich gewählt hätte. Geh' mit dem Ding zu jemandem, der weiß, wie man ne OSM aufspielt und dann macht ihr zusammen eine Testfahrt und übt das Gerät ein.

Gismo834
28.08.2009, 09:03
Daher ist bedienerfreundlichkeit ein ganz großer punkt. ich stell mir das bis dato so ähnlich vor wie bei meinem tomtom im auto. das ist einfach und intuitiv. so soll es sein.


Das kannst du vergessen. Wenn du nicht bereit bist Dich intensiver in die Materie einzuarbeiten.....laß es.

Den Bedienkomfort eines Auto Navis gibt es bei den GPS Geräten nicht.
Das Autorouting z.b ist noch sehr rudimentär und auch von der verwendeten Karte/Einstellung am Gerät abhängig.

Zusätzlich solltest du dich mit den verschiedenen Datei Formaten beschäftigen um geplante Routen abzufahren bzw Dich in Programme wie Mapsource einarbeiten um Routen überhaupt planen zu können.
Da gibt es dann eine 500 Punkte Grenze beim übertragen an das Gerät etc. etc.
Ist alles kein Hexenwerk, habe ich selber hinter mir, aber man muß schon einige Stunden investieren.

zwanzich
28.08.2009, 09:10
Ich kann Dir nur die Firma Globetrotter - Ausrüstung, die es wohl in fast allen größeren Städten gibt empfehlen. Dort kannst Du alle gängigen Geräte sehen und ausprobieren, Du kannst Fachfragen stellen, denn die Leute dort sind in Sachen Navi sehr kompetent.
Globetrotter ist nicht schlecht, gibt es aber nicht bundesweit (http://www.globetrotter.de/de/filialen/index.php?GTID=6a6b4c017c3bfeda729436128d224fb3a37 )...


die rettungsleitstelle kann dich notfalls auch via handy orten:ü
Kann man machen, muss man aber aus Datenschutzgründen _vorher_ freischalten lassen.


Dann halte uns bitte informiert. TomTom fürs Rad, das wäre etwas....
Du meinst Routing?
Alter Hut. Können die besseren Garmins mit Garminkarten und OSM gleichermassen.

Frodo
28.08.2009, 09:17
Routenplanung soll das Ding auch gar nicht können. Nur einmal abgefahrene Strecken speichern und wiedergeben.

Im Prinzip eigentlich ganz einfache Anforderungen.

Das teil kommt irgendwann heute und evtl schaff ich am WE das Ding zu testen.


Das kannst du vergessen. Wenn du nicht bereit bist Dich intensiver in die Materie einzuarbeiten.....laß es.

Den Bedienkomfort eines Auto Navis gibt es bei den GPS Geräten nicht.
Das Autorouting z.b ist noch sehr rudimentär und auch von der verwendeten Karte/Einstellung am Gerät abhängig.

Zusätzlich solltest du dich mit den verschiedenen Datei Formaten beschäftigen um geplante Routen abzufahren bzw Dich in Programme wie Mapsource einarbeiten um Routen überhaupt planen zu können.
Da gibt es dann eine 500 Punkte Grenze beim übertragen an das Gerät etc. etc.
Ist alles kein Hexenwerk, habe ich selber hinter mir, aber man muß schon einige Stunden investieren.

pmbarney
28.08.2009, 09:23
Kann man machen, muss man aber aus Datenschutzgründen _vorher_ freischalten lassen.

Das glaub ich nicht!

pinguin
28.08.2009, 09:53
Routenplanung soll das Ding auch gar nicht können. Nur einmal abgefahrene Strecken speichern und wiedergeben.

Was auch keinerlei Problem ist. Dafür brauchst du nicht mal eine installierte Karte. So arbeiten die Geräte ohne Kartenfeature seit Urzeiten und auch heute noch gibt es diese Art der GPS-Führung...

Wo ich eine deutliche Diskrepanz zwischen dem, was die Geräte können und dem, was du dir vorstellst, vermute: Bedienkomfort.

Dein Stichwort "Menüführung" dünkt mir ein wenig arg komfortbetont.

Sei einfach darauf gefasst, dass deine Freundin sicherlich 5 Tasten drücken musst - in möglicherweise unlogischer Reihenfolge, bis ein Track ausgewählt und aktiviert und dargestellt ist usw.

Bin gespannt, wie du mit der Bedienung des Gerätes zufrieden bist.

zwanzich
28.08.2009, 10:02
Das glaub ich nicht!

Macht nix.

Nur mal zur Erhellung:
Woher soll die Notrufzentrale denn deine Rufnummer kennen, unter der sie dich tracen möchte? ;)
(Denkste jetzt an die aktuelle Kundendaten-DVD aller Mobilfunkprovider vom Schwarzmarkt um die Ecke? ... :rolleyes:)

Stuntman
28.08.2009, 10:18
Gestern beim rumzappen gesehen: in irgendeinem Privatsender (SAT1, Pro7, Kabel1 - aus der Richtung kam es) wurde in der Rubrik "billig gegen teuer" getestet ein Falk Navi mit Radhalterung gegen ein teures Outdoor Navi.

Fazit: Falk hat die einfache Bedienung als Vorteil, alles andere ist fürs Rad unbrauchbar (nicht wasserdicht, Akkulaufzeit, Display etc). Outdoor Navi ist kompliziert in der Bedienung, ansonsten aber TOP.

Klasse folgendes Statement (aus dem Gedächtnis zitiert): Das Falk Navi führt den Radler nur über stark befahrene Autostraßen, aber diese hatten zumindest Radwege, sodass nicht auch noch der Autoverkehr behindert wird.

Ist doch auch was, oder?

pmbarney
28.08.2009, 10:41
Macht nix.

Nur mal zur Erhellung:
Woher soll die Notrufzentrale denn deine Rufnummer kennen, unter der sie dich tracen möchte? ;)
(Denkste jetzt an die aktuelle Kundendaten-DVD aller Mobilfunkprovider vom
Schwarzmarkt um die Ecke? ... :rolleyes:)

In dem man einen Notruf auslöst!

Nur mal so Info:
Aufgrund der neuen Notrufverordnung vom 18.03.09 können Notrufleitstellen Handys im Notfall ohne Registrierung orten!

zwanzich
28.08.2009, 12:03
In dem man einen Notruf auslöst!

Nur mal so Info:
Aufgrund der neuen Notrufverordnung vom 18.03.09 können Notrufleitstellen Handys im Notfall ohne Registrierung orten!

Da geht es nur um die Zurückverfolgbarkeit bei Notrufmißbrauch.

pmbarney
28.08.2009, 12:31
Da geht es nur um die Zurückverfolgbarkeit bei Notrufmißbrauch.

Nein, diese Änderung betrifft auch den Notfall!

Bisher war ich bei der Björn-Steiger-Stiftung für soetwas registriert und das ist mit der neuen Verordnung nicht mehr notwendig.

http://www.steiger-stiftung.de/Handy-Ortung.441.0.html

tailwind
28.08.2009, 13:12
Hallo !

Der von Stuntman erwähnte "Test" :D lief bei Kabel1 und kann auf deren Homepage unter Video begutachtet werden.

Gruß

zwanzich
28.08.2009, 14:05
Nein, diese Änderung betrifft auch den Notfall!

Bisher war ich bei der Björn-Steiger-Stiftung für soetwas registriert und das ist mit der neuen Verordnung nicht mehr notwendig.

http://www.steiger-stiftung.de/Handy-Ortung.441.0.html

Hab das jetzt erstmal nur überflogen und soweit ich gesehen habe, geht es bei der Übermittlung der "Positionsdaten" erstmal nur darum, die regional zuständige Notrufzentrale zu ermitteln, an die geroutet wird.
M.a.W.: "orten" können weiterhin nur die Provider, aber sie übermitteln die Positionsdaten im Notfall gleich mit.

Ich dachte erst in Richtung "IMSI-Catcher" ....

Stuntman
28.08.2009, 15:56
Hallo !

Der von Stuntman erwähnte "Test" :D lief bei Kabel1 und kann auf deren Homepage unter Video begutachtet werden.

Gruß

Das Video sollten sich Zwanzich und andere Hardcorefahrer mal ansehen. Da wird gezeigt, wie sich der brave Radler in Demut übt und Schotterstrassen fährt, damit der Autofahrer seine Straße für sich hat. Dieser Frevler, der den Routen des Autonavis folgt, bekommt ja sofort seine gerechte Strafe und kommt total gerädert nach 14 km im Biergarten an.:ä

Frodo
28.08.2009, 16:28
nachdem ich gestern nachmittag die bestellung aufgab, halte ich grade das gerät in der hand.

hier also die ersten eindrücke mit dem edge 605:

- das gerät ist gar nicht so groß wie befürchtet und schaut schick aus
- die ersten schritte wie: finden der aktuellen position und festlegung des heimatortes sowie die notwendigen einstellungen zur person und zum rad waren easy. zunächst ein kurzer blick in die kurzanleitung und dann war der rest intuitiv zu bedienen.
- ladegerät mit unterschiedlichen steckern (falls man mal weiter weg ist von daheim). nicht unbedingt notwendig, aber nice to have
- display erscheint recht übersichtlich
- nicht zu viele tasten
- bedienungsanleitung auf der cd funzt auch für den mac (für mich wichtig)
- kurzer blick in die navigation und die basiskarte..... das muss man mal näher schauen. morgen gehts auf eine tour damit

das war ein vielversprechender start. jetzt hängt das teil am strom und lädt auf. mehr folgt


F

Abstrampler
28.08.2009, 17:51
nachdem ich gestern nachmittag die bestellung aufgab, halte ich grade das gerät in der hand.
(...)
... mehr folgt

F

Ja, bitte! Mal gut zu wissen, wie einfach die Dinger wirklich zu bedienen sind, ohne sich großartig damit zu beschäftigen.

Frodo
28.08.2009, 18:40
Ja, bitte! Mal gut zu wissen, wie einfach die Dinger wirklich zu bedienen sind, ohne sich großartig damit zu beschäftigen.

das gilt zumindest für den Einstieg und die Konfiguration. Ich hoffe, dass mein Knie morgen eine kleine Runde zulässt. Den ich bin schon arg gespannt auf die Funktion draußen.

Frodo
29.08.2009, 11:04
Mein Knie lässt leider noch keine Runde draußen zu. (hab ne Schleimbeutelentzündung)

Daher hab ich mich noch ein wenig mit der Theorie beschäftigt. Und zwar mit der Routenplanung. Beim lesen hab ich bikemap.net gefungen. Dort kann man Routen am PC planen und dann auf den Edge übertragen.

Fazit: die Seite ist klasse und ist intuitiv zu bedienen. Eine Route von ca. 100Km ist als blutiger Anfänger in ca. 15 Min. eingegeben und gespeichert. Der Export auf den eigenen PC/Mac klappt super.

Übertragung auf den Edge 605:
USB Kabel anschliessen und die Datei in den GXP Ordner kopieren. --> Das kann sogar ich!!!

Datei auf Edge finden:
auch hier finde ich die Menüführung eigentlich ganz übersichtlich. Die Datei ist schnell gefunden. Auch ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung.

Starten und Abfahren der Route:
muss noch ausprobiert werden.


F

zwanzich
29.08.2009, 11:10
Das Video sollten sich Zwanzich und andere Hardcorefahrer mal ansehen. Da wird gezeigt, wie sich der brave Radler in Demut übt und Schotterstrassen fährt, damit der Autofahrer seine Straße für sich hat. Dieser Frevler, der den Routen des Autonavis folgt, bekommt ja sofort seine gerechte Strafe und kommt total gerädert nach 14 km im Biergarten an.:ä

Klingt nach Depp. :D
Ungefähr die Kategorie der Autofahrer, die sich vom Navi auch ins Hafenbecken lotsen lassen. ;) *

Übrigens fahre ich mit meinem Navi -wenn ich es denn mal am Rad habe - die Auto/Motorrad-Einstellung und nicht Fahrrad, gerade weil ich keinen Bock auf Schotter habe...

___
*
passt grad:
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0,1518,644726,00.html

Frodo
29.08.2009, 12:51
Die neugier war zu groß. Also rein ins AUto und eine am PC geplante Route eingestellt.

Die Auswahl und der Start der Runde war einfach und ohne große Schwierigkeit.

erster Kritikpunkt: die vorinstallierte Basiskarte ist schon arg mau. Es erscheint ein farblich markierter Weg auf dem Schirm, der aber bei weitem nicht so gut dargestellt wird wie zB beim TomTom. Auch die Möglichkeit unterwegs mal kurz in der Karte zu "blättern" (wohin führt mich diese Straße, die ich noch nicht kenne?) ist mit der Basiskarte wohl nicht möglich.

Handhabung:
Aber es soll ja dazu dienen, eine vorher festgelegte Route abzufahren. Das ging einigermaßen gut. Allerdings kannte ich die Route ja auch und wusste wo ich abbiegen muss. Ich glaube eine genauere Karte wird das verbessern.

Dann hab ich die Runde unterwegs verlassen und bin eine andere Runde gefahren. Diese wollte ich hinterher speichern und zur Streckenauswahl hinzufügen. Das Auffinden, das Umbenennen von Datum auf einen Namen war total easy. Allerdings erscheinen die selber gefahrenen und von außen eingegebenen Strecken in 2 unterschiedlichen Menüpunkten. Warum das? Das ist etwas umständlich.


Fazit: Bedienung unterwegs ist gut. Auch der Wechsel zwischen den Anzeigen ist übersichtlich und verständlich. Die Speicherung der Daten ist auch gut. Auffinden und starten von geplanten Routen funktioniert ohne großes EInlesen in die Bedienungsanleitung. Das ist alles super.

Der aktuelle Standpunkt ist schnell aufzufinden und wird in Grad und Minuten als Position angegeben.

Kritikpunkt: die Basiskarte ist deutlich schlechter als bei TomTom.


F

zwanzich
29.08.2009, 13:01
Kritikpunkt: die Basiskarte ist deutlich schlechter als bei TomTom.


Welches Gerät war das denn?

Die mitgelieferten Basiskarten sind i.d.R. zu nix zu gebrauchen, der Vergleich mit einem TomTom daher so nicht möglich.

Frodo
29.08.2009, 14:18
Welches Gerät war das denn?

Die mitgelieferten Basiskarten sind i.d.R. zu nix zu gebrauchen, der Vergleich mit einem TomTom daher so nicht möglich.

ich hab so ein einfachen tomtom fürs auto.

mein vegleich bezieht sich auf die darstellung der karte. und da ist das garmin meilenweit hinterher. sinn und zweck ist es ja ein gerät zu haben, das einfach und intuitiv zu bedienen ist. was ich versuche zu schildern sind einfach meine eindrücke als technisch weniger begabter user.

f

zwanzich
29.08.2009, 14:26
ich hab so ein einfachen tomtom fürs auto.
Ich meinte das Garmin-Modell ...



und da ist das garmin meilenweit hinterher.
Kommt auf den Ausschnitt und die Detailtiefe an.


sinn und zweck ist es ja ein gerät zu haben, das einfach und intuitiv zu bedienen ist.
Die Touchscreen-Garmins sind ziemlich intuitiv bedien- und damit auch mit Auto-Navis vergleichbar.
Nur deren Display ist (noch) zu dunkel und Strom für Licht nicht so problemlos zu kriegen wie im Auto ;)

Frodo
29.08.2009, 14:37
Edge 605

tailwind
29.08.2009, 14:42
Die mitgelieferten Basiskarten sind i.d.R. zu nix zu gebrauchen, der Vergleich mit einem TomTom daher so nicht möglich.

Wenn das TomTom auch nur mit der mitgelieferten Basiskarte läuft, dann ist ein Vergleich sehr wohl angebracht und methodisch nicht zu beanstanden.

Wenn Du wissen willst, wie ein Vergleich nicht aussehen sollte, dann empfehle ich den Navi-Vergleich von Kabel1. Dieser Test enthält soviele methodische Fehler, dass es schon peinlich ist.

Gruß

zwanzich
29.08.2009, 17:17
Wenn das TomTom auch nur mit der mitgelieferten Basiskarte läuft, dann ist ein Vergleich sehr wohl angebracht und methodisch nicht zu beanstanden.

Wir wollen aber nicht den Lieferumfang oder das Preis/Leistungsverhältnis bewerten, sondern die Leistungsfähigkeit des Gerätes. ;)

Die Methode ist wurscht.

tailwind
29.08.2009, 18:21
Wir wollen aber nicht den Lieferumfang oder das Preis/Leistungsverhältnis bewerten, sondern die Leistungsfähigkeit des Gerätes. ;)

Wer vergleicht Lieferumfang od. Preis-/Leistungsverhältnis ?



Die Methode ist wurscht.

Dir vielleicht ... :nietgoed:


Gruß

pinguin
29.08.2009, 18:46
20er hat recht - die Basiskarte ist ein Gimmik, was zum Anzocken, das halt überhaupt irgendwas auf dem Teil nach der Auslieferung zu sehen ist. Nützlich ist das nicht.

zwanzich
30.08.2009, 13:27
Dir vielleicht ... :nietgoed:


Jo.
Bin mit meinem Garmin sehr zufrieden und der ursprüngliche Auslieferzustand ist mir sowas von egal.
Lässt sich gut bedienen, tut was es soll, schmiert nie ab + trotz jedem Wetter.

Wenn dein Autonavi das auch kann, sind wir doch alle zufrieden. ;)

Abstrampler
30.08.2009, 17:32
Jo.
... der ursprüngliche Auslieferzustand ist mir sowas von egal.


Ansichtssache.
Meine Erwartungen sind da eher andere.
Ich will ja auch nicht erst ´ne neue Schaltung montieren, um gescheit mit einem neu gekauften Komplettrad fahren zu können. Wäre ja auch völlig bescheuert so.
Ähnliches erwarte ich auch von einem Navi.

Wie gesagt, Ansichtssache.

zwanzich
30.08.2009, 17:54
Ähnliches erwarte ich auch von einem Navi.

"Ein" Navi....
Die Erwartungshaltung passt vielleicht beim Durchschnittsautonavi.
Wenn du mit einem Outddoorgerät Segeln, Wandern, Klettern, Radeln oder Geocachen kannst, kannst du auch entsprechend vielfältiges Kartenmaterial benötigen.

Hat dein Autonavi das denn alles dabei? ;)

Dioe Nummer mit den Äpfeln und den Birnen eben.

Abstrampler
30.08.2009, 18:30
"Ein" Navi....


Es muss seinen Zweck erfüllen. So, wie ich es gekauft habe.
Ein Autonavi ist für´s Auto. Die mitgelieferten Karten erfüllen ihren Zweck. Gut sogar. Mehr ist schön, aber nicht notwendig.


...
Wenn du mit einem Outddoorgerät Segeln, Wandern, Klettern, Radeln oder Geocachen kannst, kannst du auch entsprechend vielfältiges Kartenmaterial benötigen.


Offensichtlich willst Du es nicht verstehen.

Eine Basiskarte, die "i.d.R zu nix zu gebrauchen" ist (Dein Zitat), erfüllt keinerlei Erwartungen.
Wenn man keine hat, ist man sicherlich damit zufrieden. Dann ist doch alles super.

zwanzich
30.08.2009, 20:34
Offensichtlich willst Du es nicht verstehen.


Doch, doch. Du wolltest einschalten und losfahren.
Dann ist das Autonavi für dich gut.
Das Outdoornavi nicht.

Der TE wollte aber für seine Holde was ganz anderes. Insofern sind deine Erwartungen andere und das ganze für ihn wenig hilfreich.

Zurück zum Thema:
Punkt 2) ergibt sich beim Garmin 60 bspw. durch Drücken der Taste "Mark", die sich die aktuelle Position merkt und dann auf einer entspr. Seite die Positionsdaten anzeigt.
Müssten andere Geräte aber auch können.

Bruder Tak
31.08.2009, 08:30
Doch, doch.

woher willst du das wissen? :rolleyes:


Du wolltest einschalten und losfahren.

das kann aber nun jeder behaupten :ü


Dann ist das Autonavi für dich gut.

nö:rolleyes:


Das Outdoornavi nicht.

das würde ich so nicht sehen :eek:


Der TE wollte aber für seine Holde was ganz anderes. Insofern sind deine Erwartungen andere und das ganze für ihn wenig hilfreich.

nö völlig falsch erkannt :rolleyes:


Zurück zum Thema:

wird aber auch Zeit :rolleyes:


Punkt 2) ergibt sich beim Garmin 60 bspw. durch Drücken der Taste "Mark", die sich die aktuelle Position merkt und dann auf einer entspr. Seite die Positionsdaten anzeigt.

nö, das ist bei mir nicht so :ä

Müssten andere Geräte aber auch können.

sollte man annehmen :rolleyes:

pinguin
31.08.2009, 08:43
???

Abstrampler
31.08.2009, 09:08
@ Geisterjäger: :gut:

@ zwanzich: :icon_eek: ... ja, alles klar... :confused:


Dann warte ich mal weiter auf die Niederschrift der Erfahrungen des werten TE, sobald seine Knie diese wieder möglich machen.
Bis dahin erfreu ich mich an Off-topic-Exkursen in die Welt der Handyortung und an sinnlosen Nachfragen aufgrund nicht gelesener Beiträge.

:hidesbehi

Bruder Tak
31.08.2009, 09:24
???


wir hatten gestern Wahlen im Saarland; heute sind alle Saarländer ein wenig neben der Kappe :ä:drinken2:

zwanzich
31.08.2009, 11:27
???

Alles im Lot.

Der Spukheini ist ja schon immer nur Autofahrer und der Abstrampler kennt sich mit Autonavis aus.

Richtiger Expertenzirkel hier.
Für irgendwas jedenfalls.
:rolleyes:

Bruder Tak
31.08.2009, 11:52
Alles im Lot.

Der Spukheini ist ja schon immer nur Autofahrer und der Abstrampler kennt sich mit Autonavis aus.

Richtiger Expertenzirkel hier.
Für irgendwas jedenfalls.
:rolleyes:

jo, Lebbe ist hart :rolleyes:

tailwind
31.08.2009, 12:51
Der Spukheini ist ja schon immer nur Autofahrer und der Abstrampler kennt sich mit Autonavis aus.


Dein Beitrag hebt das Niveau hier im Forum wirklich ungemein ... :nietgoed:



Richtiger Expertenzirkel hier.

Nicht von sich auf andere schließen !:D


Gruß

pinguin
31.08.2009, 12:53
recht neutrale Ebene für die Experten: naviboard.de

pebek
31.08.2009, 13:39
woher willst du das wissen? :rolleyes:



das kann aber nun jeder behaupten :ü



nö:rolleyes:



das würde ich so nicht sehen :eek:



nö völlig falsch erkannt :rolleyes:



wird aber auch Zeit :rolleyes:



nö, das ist bei mir nicht so :ä


sollte man annehmen :rolleyes:

Was hab ich Dir gesagt?

ZWANGSEINZELSATZZITIEREREI!!

Jetzt ist es soweit! :eek::respekt:

The Scrub
31.08.2009, 13:44
Ab jetzt bitte wieder beim Thema bleiben!

zwanzich
31.08.2009, 14:29
Vielleicht meldet sich der gute Frodo einfach nochmal...


um das gerät wirkllich einschätzen zu können, müsstest du auch die entsprechende (garmin-)karte installieren und freischalten.

Genau das ist eben nicht nötig, wenn er ein passendes Gerät (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Garmin) aussucht.
Denn dann braucht er auch den Basiskartenkrampf nicht, sondern installiert probeweise eine freie Openstreetmap. ;)
Kost' nix und ist binnen weniger MInuten erledigt.

Bruder Tak
31.08.2009, 20:06
Ab jetzt bitte wieder beim Thema bleiben!

okay, ich würd ein schönes Navigon nehmen, am besten das 8410, das kann ich als spukheini empfehlen:D

Abstrampler
01.09.2009, 07:09
Vielleicht meldet sich der gute Frodo einfach nochmal...



Klar, denn darum geht es hier ja auch schließlich!
Um den Frodo und sein neues Navi. Und seine Erfahrungen als Nichtexperte.
In seinem Thread!!

Die selbsternannten Elektronikhalbgötter sollten uns Nichtexperten und Autonaviauskennern konstruktiv und hilfreich zur Seite stehen. Für Grundsatzdiskussionen gibt es andere Foren.

Nur meine Ansicht... :rolleyes:

pinguin
01.09.2009, 07:22
Auch als Nichtexperte "muss" mir klar sein, dass ein GPSr kartenseitig ganz anders zu betrachten ist als das landläufig bekannte Autonavi.

Soviel Rechercheengagement darf ich einem kaufinteressiertem Laien schon anheim stellen.

Zudem erklärt einem jeder Garmin-Händler, wie das Kartenkonzept bei Garmin aussieht.

Und spätestens dann weiß man, dass das komplett anders ist als beim Autonavi.

Und dann überlege ich mir, was ich mit der Grundausstattung Basemap und meinen Bedürfnissen auf sich hat. Ob das zusammenpasst.

Denn, ein GPSr ist zunächst mal kein Navi, es ist ein GPSr. Die ureigene Funktion eines GPSr ist es, die Position darzustellen. Navigieren, so wie wir es vom Auto her kennen ist eine nachrangige Funktion.

Und deswegen ist die Basemap so dürftig. Das ist ein Appetithäppchen, damit man ein wenig was zum spielen hat und beim Durcharbeiten der Bedienungsanleitung nutzbares Lernmaterial dabei ist.

zwanzich
01.09.2009, 07:40
Genau das ist eben nicht nötig, wenn er ein passendes Gerät (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Garmin) aussucht.
Denn dann braucht er auch den Basiskartenkrampf nicht, sondern installiert probeweise eine freie Openstreetmap. ;)
Kost' nix und ist binnen weniger MInuten erledigt.

Nachtrag dazu:
Vergleich verschiedener Karten, insbes. OSM und das allseits bekannte GoogleMaps (http://tools.geofabrik.de/mc/).
Ein Ausschnitt der eigenen Westentasche hilft, OSM einzuschätzen.
Links für fertige, einfach auf SD-Card hochladbare Karten kann ich bei Bedarf nachliefern.

pinguin
01.09.2009, 07:48
Was für ne OSM-Kompilation verwendest du eigentlich? Suche was optisch anständiges, nicht diesen Verhau, der gerne überall angeboten wird.

Abstrampler
01.09.2009, 07:57
Nachtrag dazu:
Vergleich verschiedener Karten, insbes. OSM und das allseits bekannte GoogleMaps (http://tools.geofabrik.de/mc/).
Ein Ausschnitt der eigenen Westentasche hilft, OSM einzuschätzen.
Links für fertige, einfach auf SD-Card hochladbare Karten kann ich bei Bedarf nachliefern.

DAS meinte ich mit "konstruktiv". :ontopic:

zwanzich
01.09.2009, 08:15
Was für ne OSM-Kompilation verwendest du eigentlich? Suche was optisch anständiges, nicht diesen Verhau, der gerne überall angeboten wird.

Habe die fertigen Karten von Computerteddy (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Computerteddy).

Die kannste auch in Mapsource nutzen.

Optik anpassen kannste über die TYP-Files. Ist aber nicht ohne. Hab mich da noch nicht rangemacht...

@Abstrampler:
Haste eigentlich selbst irgendwas zum Thema beizutragen?
Echtes Expertenwissen ist immer willkommen...

pinguin
01.09.2009, 08:20
Optik anpassen kannste über die TYP-Files. Ist aber nicht ohne. Hab mich da noch nicht rangemacht...

Danke, den Teddy kenne ich schon.

TYP-Files sind mir ein Begriff, auch selbst schon welche angepasst. Aber das ist nicht das, was ich mir vorstelle. Ne OSM-Kompilation könnte ruhig mal mit ner angenehmen Optik daher kommen, um es dem Laien nicht gleich zu vergällen.

zwanzich
01.09.2009, 08:27
Ne OSM-Kompilation könnte ruhig mal mit ner angenehmen Optik daher kommen, um es dem Laien nicht gleich zu vergällen.

Was denn genau?
Farbe, Symbolik?

Das grösste Problem ist die Kompatibilität mit Mapsource. Da klemmt so einiges. Bn mir aber noch nicht sicher, ob das an MS oder den Karten liegt.

marathonisti
01.09.2009, 08:32
Was denn genau?
Farbe, Symbolik?

Das grösste Problem ist die Kompatibilität mit Mapsource. Da klemmt so einiges. Bn mir aber noch nicht sicher, ob das an MS oder den Karten liegt.

Glaube das hängt an Mapsource ,benutze auch die Karten vom Teddy :D

pinguin
01.09.2009, 08:34
Was denn genau?
Farbe, Symbolik?

Das grösste Problem ist die Kompatibilität mit Mapsource. Da klemmt so einiges. Bn mir aber noch nicht sicher, ob das an MS oder den Karten liegt.

Insgesamt die optische Anmutung ist extrem unruhig. MS hat da nichts mit zu tun, kannst du ja sehen, wenn du einen Kartensatz direkt auf die Speicherkarte kopierst und dann am GPSr betrachtest.

Es gibt verschiedene Renderer, mit denen die OSM kompiliert werden. Davon hängt wohl viel ab und ich habe einfach noch nix gefunden, was mir gefällt und was gut ablesbar ist.

Frodo
01.09.2009, 10:51
So dele, ich berichte dann einfach mal weiter. Vorab noch einmal was ich suche und erwarte. Das Gerät soll meiner Freundin einfach und schnell den Weg zeigen. Weder ich noch sie sind an aufwändiger PC-Technik interessiert. Dementsprechend habe ich keine Lust auf ein Gerät, welches ich erst durch irgendwelches PC tuning nutzen kann. (sofern es als PC-laie nicht hinzubekommen ist)

leider beschränken sich die praktischen Erfahrungen bisher immer nur noch auf diese eine Fahrt mit dem Wagen. Mein Knie ist leider noch nicht besser geworden.

Aber so hatte ich ein wenig Zeit zu lesen und zu probieren.

Highlights: Ich habe auf bikemap.net gestöbert und bin davon ganz angetan. Es ist total easy eine Strecke zu suchen. Auch in fremden Gebieten und diese auf den Edge 605 zu laden.

Zur Karte: ich habe mittlerweile gefunden, dass auch der Grad der Detaillierung einstellbar ist. Das hab ich jetzt erstmal erhöht und dann schau ich mir das mal an. An einem Kartenupdate wird man wohl aber nicht vorbei kommen, sofern das Gerät denn in den EInsatz kommt.

Auf einer Seite habe ich von Openstreetmap gelesen. Dort kann man Karten kostenfrei runterladen. Das hab ich getan und die auf die passende SD Karte kopiert. Allerdings hat der Edge 605 die Karte nicht erkannt. Also wohl nichts mit kostenfreier besserer Karte.

Also dann zu den angebotenen karten von Garmin: für 99,- bekommt man eine SD Karte mit den Straßen Europas. Für 39,- eine mit D,A,CH und ein wenig Tschechien. 39,- sind wohl noch drin, aber bei 99,- Extraeuro ist meine SChmerzgrenze erreicht. Jetzt ist halt die Überlegung, ob das reicht oder nicht. Ich wohne in der Nähe der dänischen Grenze und schon wäre die Grenze des Navi erreicht.......

Soviel zum aktuellen Überlegungsstand. .......


Vielleicht weiß ja einer ob und wie (für PC Laien) man diese OSM Karten zum laufen bringt.


F

pinguin
01.09.2009, 11:07
Die Erhöhung der Detaillierung bei der Basemap hilft nichts.

OSM: computerteddy in Google eingeben und schon hast du den Link als ersten Treffer. Und dann lesen, lesen, lesen.

Frodo, es hilft nix... Nimm' dir die Zeit, dich da einzulesen.

Karten auf SD-Karte würde ich nicht kaufen. Wenn, dann erwerbe eine DVD und installiere von dort. Ist zwar teurer, aber langfristig besser.

Das du nähe Dänemark lebst, das spielt doch keine Rolle. Von Garmin gibt es eine Europa abdeckende Strassenkarte...

Gismo834
01.09.2009, 11:21
S

Auf einer Seite habe ich von Openstreetmap gelesen. Dort kann man Karten kostenfrei runterladen. Das hab ich getan und die auf die passende SD Karte kopiert. Allerdings hat der Edge 605 die Karte nicht erkannt. Also wohl nichts mit kostenfreier besserer Karte.


Soviel zum aktuellen Überlegungsstand. .......


Vielleicht weiß ja einer ob und wie (für PC Laien) man diese OSM Karten zum laufen bringt.


F


Wie ich schon gechrieben hatte.....ohne etwas einarbeiten...fragen in Foren etc. geht es nicht. Ist halt keine Autonavi.


Zu deiner Frage?

Lade Dir hier


http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:All_in_one_Garmin_Map

die Europa gmapsupp.img.bz2 herunter ( Achtung mit "rechter Maustaste Speichern unter" und nicht einfach auf den link klicken. )

Dann mit z.b WinRar entpacken und auf das Gerät in den Ordner Garmin packen.
Anschalten und Voila Karte ist da. So klappt es auf jeden Fall bei meinem etrex Legend.
Dürfte beim 605 eigentlich auch funzen.

Die Karte kann Routing, aber natürlich nicht zu Vergleichen mit einem Auto Navi. Das kann Dir aber auch keine andere momentan erhältliche Karte bieten.
Das Routing mit Auto + Fahrrad, und da noch Unterscheidung zwischen Mtb und Rennrad, ist halt wesentlich komplexer.
Ist immer mit etwas einstellen und Fummelei verbunden gute Ergebnisse zu bekommen.

tailwind
01.09.2009, 11:36
Auch als Nichtexperte "muss" mir klar sein, dass ein GPSr kartenseitig ganz anders zu betrachten ist als das landläufig bekannte Autonavi.

Das Egde 605 wird von Garmin aber als "Trainer und Navigator" für das Fahrrad angepriesen. Insofern scheint es nicht vermessen, für diesen Zweck ordentliches Kartenmaterial zu erwarten.




... wie das Kartenkonzept bei Garmin aussieht.

Nur weil es Garmin so praktiziert, muß es noch lange nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Die OSM-Bewegung ist doch nur Ausdruck dessen, dass viele mit der Aufpreispolitik von Garmin nicht einverstanden sind



Und deswegen ist die Basemap so dürftig.

Die ist deshalb so dürftig, weil sich Garmin mit den besseren Karten ein einträgliches Zusatzgeschäft sichert. Solange es nicht mehr Konkurrenz gibt, wäre Garmin auch ganz schön dumm, dieses Kartenkonzept aufzugeben.

Gruß

Glücki
01.09.2009, 11:49
Habe die fertigen Karten von Computerteddy (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Computerteddy).

Die kannste auch in Mapsource nutzen.


Man sollte aber wissen, dass die Karte von Computerteddy nicht routingfähig ist.

Daher habe ich die De_all_in_one sowie die Openmtb in Verwendung, die beide routingfähig sind.

pinguin
01.09.2009, 11:52
Man sollte aber wissen, dass die Karte von Computerteddy nicht routingfähig ist.

Dürfte sich in Kürze erledigt haben, Testversionen mit Routing gibt es schon von ihm.

Wobei für den Fredersteller Routing oder nicht ja egal ist, er will seiner Freundin ja ne Route vorgeben.

zwanzich
01.09.2009, 13:03
Vorab noch einmal was ich suche und erwarte. Das Gerät soll meiner Freundin einfach und schnell den Weg zeigen. Weder ich noch sie sind an aufwändiger PC-Technik interessiert. Dementsprechend habe ich keine Lust auf ein Gerät, welches ich erst durch irgendwelches PC tuning nutzen kann. (sofern es als PC-laie nicht hinzubekommen ist)

"Aufwendige" PC-Technik ist auch nicht nötig.
Aber ein PC hilft dir, Aufwand und Kosten erheblich zu reduzieren.

Das Installieren der nochnotwendigen Karten kannst du in etwa mit dem Betanken eines MP3-Players vergleichen. ;)


Zur Karte: ich habe mittlerweile gefunden, dass auch der Grad der Detaillierung einstellbar ist. Das hab ich jetzt erstmal erhöht und dann schau ich mir das mal an.
Nur zur Info: auch eine _Reduzierung_ kann sinnvoll sein, je nach Maßstab und Darstellungdsdichte.


Auf einer Seite habe ich von Openstreetmap gelesen. Dort kann man Karten kostenfrei runterladen. Das hab ich getan und die auf die passende SD Karte kopiert. Allerdings hat der Edge 605 die Karte nicht erkannt. Also wohl nichts mit kostenfreier besserer Karte.
Stimmen Verzeichnis- und Dateiname?
(/Garmin/gmapsupp.img)


Vielleicht weiß ja einer ob und wie (für PC Laien) man diese OSM Karten zum laufen bringt.
Sicher, siehe oben.
Aber ohne die Bereitschaft, etwas zu lesen wird es dem Zufall überlassen bleiben.
Die Handbücher der Garmins wollen übrigens auch erstmal gelesen sein. ;)


Das Egde 605 wird von Garmin aber als "Trainer und Navigator" für das Fahrrad angepriesen. Insofern scheint es nicht vermessen, für diesen Zweck ordentliches Kartenmaterial zu erwarten. [..]
Ich fürchte, die Produktpolitik der Fa. Garmin ist hier OT.
Wie Frodo diesen Aspekt aber schadlos ausklammern kann, wird hier gerade erklärt.
Wenn auch du ihm helfen willst, kann man es ja dabei belassen.


Man sollte aber wissen, dass die Karte von Computerteddy nicht routingfähig ist.
Teddy ist nur einer von vielen, der anderen viel Arbeit abnimmt.
Es gibt natürlich noch reichlich andere Karten.

Abstrampler
01.09.2009, 15:45
@Abstrampler:
Haste eigentlich selbst irgendwas zum Thema beizutragen?
Echtes Expertenwissen ist immer willkommen...

Nee?!? :confused:

Wenn Du mal nicht so viel "überfliegst", hättest Du das aber auch merken und lesen können.


Die selbsternannten Elektronikhalbgötter sollten uns Nichtexperten und Autonaviauskennern konstruktiv und hilfreich zur Seite stehen. Für Grundsatzdiskussionen gibt es andere Foren....

Ich bin einfach nur interessiert an den Erfahrungen des TE, weil ich vermutlich in absehbarer Zeit in einer ähnlichen Situation sein werde.

So. Und nun Schluss mit den Nebenkriegsschauplätzen, im Moment ist es so schön sachlich und lehrreich. ;)

zwanzich
01.09.2009, 16:52
Ich bin einfach nur interessiert an den Erfahrungen des TE
:rolleyes:
Schon klar.


Ziel ist es, dass ich mit dem Gerät einige Strecken abfahre, und dass diese dann gespeichert werden. Wenn sie dann fahren will, sollte sie die Strecken aus einem Menü auswählen können (am besten mit Km-Angabe und evtl kleiner Notiz). Dann sollte das Navi sie einfach führen.
Warum lamentieren wir eigentlich überhaupt über Routing?

Was er möcvhte ist reines Tracking.
Fazit: das können alle und im Prinzip ist dazu die Basiskarte völlig ausreichnend.

Frodo
01.09.2009, 17:01
das mit der basiskarte reicht wohl deshalb nicht, weil sie die straßenführung nicht richtig anzeigt, sondern nur eine dicke linie. wenn jetzt z.b. 2 einbiegungen nebeneinander liegen, ist unklar welche zu nehmen ist.


ich hab jetzt grade noch mal einen versuch mit der osm karte unternommen.
die datei, die ich versucht habe hatte nicht die endung .img

ich kopiere grade die europakarte auf eine sd karte und werde nachher noch mal einen versuch starten....

zwanzich
01.09.2009, 20:34
das mit der basiskarte reicht wohl deshalb nicht, weil sie die straßenführung nicht richtig anzeigt, sondern nur eine dicke linie. wenn jetzt z.b. 2 einbiegungen nebeneinander liegen, ist unklar welche zu nehmen ist.
Schon klar, was du meinst.
Aber die Geräte sind heute so präzise, dass bei Maximalzoom auch zwei nebeneinanderliegende Strassen gut getrennt werden können.
Ist aber wohl ohnehin nur ein theoretischer Grenzfall.
Schöner ist _natürlich_ mit Karte.


ich hab jetzt grade noch mal einen versuch mit der osm karte unternommen.
die datei, die ich versucht habe hatte nicht die endung .img
Aha .. ;)

Abstrampler
02.09.2009, 07:58
Und? Was ist mit der Europakarte? Besser?? :D

Ansonsten poste einfach weiter Deine Erfahrungen, auch wenn Du später mal die Routingfunktionen ausprobierst.
Und glaub bloß nicht, dass solche Dinge wie mit der Dateiendung anderen nicht passieren.
Die Garmins erobern so langsam den Massenmarkt. Und der besteht nun mal nicht aus Bescheidwissern, sondern aus uns. Und unseren Problemen mit den Kisten.

Hoffe, Deinem Knie geht es bald besser.

pinguin
02.09.2009, 08:03
das mit der basiskarte reicht wohl deshalb nicht, weil sie die straßenführung nicht richtig anzeigt, sondern nur eine dicke linie. wenn jetzt z.b. 2 einbiegungen nebeneinander liegen, ist unklar welche zu nehmen ist.


Das ist z.B. beim Biken manchmal knifflig, da hilft es oft, einfach mal zu fahren und zu gucken, wie sich der eigene Positionszeiger in Relation zum Zielstrich verhält. Nach 50 Meter löst sich die Verwirrung dann auch bei arg spitzwinkligen Sachen.

Hatte ich auf der Grenzsteintrophy pro Tag sicherlich einige Male, dass man antesten musste...

Krümel
02.09.2009, 10:29
Meine Erfahrung ist, dass man auch ohne Karte die Tracks recht ordentlich nachfahren kann, automatische Kartenausrichtung per Kompass vorausgesetzt. Ordentliches Reinzoomen an kniffligen Stellen ist auch wichtig.

Da ich mir für 2..3 Wochen Österreichurlaub keine Garminkarte leisten mag, bin ich letztes Jahr alles erfolgreich ohne gefahren, incl. größerer Innenstädte. Ich nehme dann wirklich nur das nackte Gerät mit den gespeicherten (20) Tracks mit in den Urlaub.

Dieses Jahr hatte ich die glorreiche Idee eine OSM-Karte (nur Österr.) auf das Gerät zu laden. Die Abdeckung meiner Urlaubsgegend (20km nördlich vom Wörthersee) ist aber dermaßen unterbelichtet, dass ich mir das hätte auch sparen können.

Ein Kollege hat sich vor kurzem die verschiedenen OSM-Varianten genauer angeschaut und ist letztlich auch bei der oben von Gismo834 erwähnten "All_in_one_Garmin_Map" (in diesem Fall nur Deutschland) gelandet. Damit habe ich nun auch etwas rumgespielt und finde sie für meine
Gegend gut, sogar das Routing mit Adresseingabe funktioniert recht ordentlich. Ein paar Tests in ländlicher Gegend zeigten dann aber schnell die Grenzen. Da fehlen dann schon mal ganze Ortschaften incl. aller Strassen. Für mich wäre das kein Ersatz für die topografische Deutschlandkarte, die mir bisher auch mehr gebracht hat als die Strassenkarte (CityNav). Anhand der Geländedarstellung (Bebauung, Bewuchs,..) kann man sich während der Fahrt viel besser orientieren, als nur am Strassenverlauf der CityNav.

Da ich meine Strecken wenigsten grob vorher plane, brauche ich auch keine Routingfunktion. Bei spontanen Umwegen (Baustelle, schlechte Strasse) hat es für die Orientierung bisher immer genügt, zu sehen wo der geplante Track liegt und wo ich gerade bin, dann evtl. noch ein kurzer Blick auf den Verlauf der gerade eingeschlagenen Strasse und schon gings weiter. Ich kenn hier aber auch Radkollegen, die finden die Topo-Karte fürs Rennrad schlichtweg unbrauchbar (weil kein Routing und weil die einfach böse zu mir sind :D).

@Frodo: Überleg mal noch, ob das mit dem eingebauten Akku (begrenzte Laufzeit, Lademöglichkeit) im Edge für dich ok ist. Schon aus diesem Grund finde ich einen VistaHCX besser. Ist zwar 1cm dicker (sonst kaum größer) aber auch ca. 80 Eur billiger und wenn man die Radfunktionen des Edge
nicht braucht..

zwanzich
02.09.2009, 10:40
Gerät zu laden. Die Abdeckung meiner Urlaubsgegend (20km nördlich vom Wörthersee) ist aber dermaßen unterbelichtet, dass ich mir das hätte auch sparen können.
Ja ein Blick auf die Onlinekarte vor Start ins Zielgebiet kann nicht schaden.
Die Datenbasis wächst aber mit rasender Geschwindigkeit.
Übrigens kann man als GPS-Nutzer natürlich auch in einem Anfall von Selbstlosigkeit auch persönlich dazu beitragen (http://www.openstreetmap.de/faq.html#wie_mitmachen)... ;)


@Frodo: Überleg mal noch, ob das mit dem eingebauten Akku (begrenzte Laufzeit, Lademöglichkeit) im Edge für dich ok ist. Schon aus diesem Grund finde ich einen VistaHCX besser. Ist zwar 1cm dicker (sonst kaum größer) aber auch ca. 80 Eur billiger und wenn man die Radfunktionen des Edge nicht braucht..
Für mich immer noch das klassische K.O.-Kriterium für Outdoorgeräte.
"Akku alle" kann jeden treffen, nicht nur Langstreckenfahrer oder Radtouristen.
Wechselakkus sind da immer eine gute Option - oder die ct-Lichtmaschine ;)

Krümel
02.09.2009, 11:08
@zwanzich: Hab gerade mal in die Online-Karte geguckt. Was ich da jetzt an Details von meiner Urlaubsgegend sehe, ist beeindruckend mehr als ich auf der OSM-Garmin-Karte vom April habe und würde mir so auch vollkommen reichen :Applaus:. Sind die Kärntner jetzt aufgewacht? Dann kann ich mir ja den Anfall sparen ;).

Frodo
02.09.2009, 11:24
@Krümel: die Akkulaufzeit soll ja so locker für 3x 6-8h reichen. Das ist für mich völlig ok.

Am Rande: Seit gestern weiß ich, dass ich das Teil nicht zurück schicken werde. Meine Freundin hat gestern bei ihrem Radtraining mal wieder ein kleines Orientierungsproblem gehabt :D Fast hätte ich ihr das Teil gestern Abend schon geschenkt. Dabei hat sie erst Ende Oktober Geburtstag.


Also weiter in den Trockenversuchen. Anbei mal Bilder, wie das Teil so im verbauten Zustand ausschaut. Das wäre für mich schon fast ein KO Kriterium. Viel größer darf so ein Teil kaum sein, finde ich. Wenn das Teil vor dem Vorbau sitzen würde, wäre es ein Hammer. Am Rad meiner Freundin wird das nicht so auffallen. Sie ist Triathletin und hat daher einen FSA Mini-TT-Aufsatz am Lenker. Dahinter passt das Teil sehr gut.

Was mir auch ausgesprochen gut gefällt ist, dass ja die Geschwindigkeitsmesser an der Gabel und der Speichenmagnet entfallen. Ebenso ist die Montage super easy. Einfach 2 Kabelbinder um den Vorbau und fertig.

Hier mal die Eindrücke:

http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/1/8/2/_/large/IMG_1487.JPG

http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/1/8/2/_/large/IMG_1486.JPG

http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/1/8/2/_/large/IMG_1488.JPG

pinguin
02.09.2009, 11:44
Seid ihr erst umgezogen und kennt die Gegend noch nicht oder warum ergibt sich das Thema "Orientierungsproblem" überhaupt?

Frodo
02.09.2009, 11:58
Seid ihr erst umgezogen und kennt die Gegend noch nicht oder warum ergibt sich das Thema "Orientierungsproblem" überhaupt?

Das "Problem" ergibt sich daraus, dass mein Freundin viele Stärken hat. Nur Orientierung gehört leider nicht dazu. Sie trainiert aktuell halt immer in einer Ecke und da kennt sie sich auch aus. Nur gibt es hier ja viele schöne Ecken. Das Gerät soll halt die Abwechslung im Training erhöhen.

zwanzich
02.09.2009, 12:28
@Krümel: die Akkulaufzeit soll ja so locker für 3x 6-8h reichen. Das ist für mich völlig ok.
Je nach aktivierten Optionen. Licht, Piepstöne, WAAS/EGNOS, aktiviertes Tracking und/oder Routing, eben alles was Leistung fordert..
Wie gesagt: rtfm ;)


Sie ist Triathletin [..]
Ach soooo.. das erklärt natürlich einiges. Trias könen ja nur geradeaus ... ;)
(scnr)

Ja, gross sind sie die Geräte. Das ist wohl (noch) der Preis für ihre Vielseitigkeit.

Frodo
02.09.2009, 12:31
Ja, gross sind sie die Geräte. Das ist wohl (noch) der Preis für ihre Vielseitigkeit.

Das sieht ein wenig so aus, als hätte man den Laptop zum Arbeiten dabei. :D:D:D

pinguin
03.09.2009, 07:36
Gestern Abend noch mal beim Computerteddy vorbei geschaut wg. der Testkompilation seiner Deutschlandkarte mit Routingfähigkeit. Will dem Ding mal wieder ne Chance geben und die Region meines Reviers parallel zur CN2008 mit auf den Garmin nehmen.

Und dabei bin ich natürlich über sein TYP-File teddy.typ gestolpert. Kombiniert das mal mit der ollen Topo V1 bzw. V2. Das ist ja fein... Schummerung in dezentem Grau hat man dann. Sehr unaufdringlich gemacht, für den ersten Blick eine Darstellung, die mir zusagt.

Lediglich Pfade werden als "Unbekannt" beschriftet, aber da könnte man latürnich selber Hand anlegen.

Glücki
03.09.2009, 12:18
Gestern Abend noch mal beim Computerteddy vorbei geschaut wg. der Testkompilation seiner Deutschlandkarte mit Routingfähigkeit.

Hast du schon die de:all_in_one ausprobiert? Die ist bereits routingfähig.

pinguin
03.09.2009, 12:27
Hast du schon die de:all_in_one ausprobiert? Die ist bereits routingfähig.

Bei diesem Kompilat ist mir nicht klar, wie man das in MapSource einbindet. Das Vorgehen, dass man sich einfach die img-Datei auf die SD-Karte kopiert, das mag ich nicht. Ich baue aus MapSource heraus grundsätzlich mein img selbst, da da auch eigene Kartenbestandteile drin sind.

zwanzich
03.09.2009, 15:10
Bei diesem Kompilat ist mir nicht klar, wie man das in MapSource einbindet.

Falls doch, lass es mich wissen. ;)

pinguin
03.09.2009, 15:28
[...]TYP-File teddy.typ gestolpert. Kombiniert das mal mit der ollen Topo V1 bzw. V2. Das ist ja fein... Schummerung in dezentem Grau hat man dann. Sehr unaufdringlich gemacht, für den ersten Blick eine Darstellung, die mir zusagt.

Tja, leider nur in MapSource. Aufm GPSr schaut es einfach nur fürchterlich aus. Dachte eigentlich, dass die Darstellungen dank Typfile unter beiden Kartenplottern identisch ist.

@ zwanzich: Ich denk' an dich, falls ich mal ein HowTo oder so finde.

Glücki
03.09.2009, 16:50
Falls doch, lass es mich wissen. ;)

Ich habe es in Mapsource installiert wie auf http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:All_in_one_Garmin_Map angegeben:

Verwendet habe ich dazu MapSourceToolKit.

Zitat:

"Einzeldownloads: Ihr könnt euch auch die Kartenteile einzeln downloaden. Sie können dann eventuell in Qlandkarte oder Mapsource geladen werden. Viel Spaß!

OSM-Basiskarte: gbasemap.tar.bz2

OSM-Adresslayer: gaddr.tar.bz2

OSM-Fixmelayer: gfixme.tar.bz2

OSM-Openstreetbugs: gosb.tar.bz2

#Höhenlinien

Vergesst nicht die Typfiles zu integrieren, wenn ihr die einzelnen Kartenteile auf euer Gerät schiebt!

Die zugehörigen aktuellen style und typfiles findet ihr hier:

Style-u.Typfiles

Ihr benötigt einen Entpacker des bzip2 und tarball formates."

Ich finde, die Karte sieht auf dem GPS ganz gut aus.

pinguin
03.09.2009, 20:33
Na prima, geht ja dann doch wie eh und jeh, habe das mit den Einzelkarten nur nicht richtig erfaßt. Danke für den Tipp.

Dem Teddy sein Kunstwerk haue ich wieder runter. Ich hasse es, wenn Wasser weiß dargestellt wird.

zwanzich
04.09.2009, 07:30
Ich habe es in Mapsource installiert wie auf http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:All_in_one_Garmin_Map angegeben:

Verwendet habe ich dazu MapSourceToolKit.


Also doch die Puzzlenummer.
Hatte gehofft, dass es auch mit dem fertigen .img-File ginge.
Hatte im Urlaub nur diese dabei und wollte mir die Einzel-Downloads ersparen.

hincapie
04.09.2009, 07:50
Heißt der Thread nicht "Navi für Ungeübte..."?:D

Na ja, ihr habt mir auf jeden Fall eindrucksvoll bestätigt, dass ich so ein Teil für meinen Renner (noch) nicht brauche...:Angel:

Geht doch nix über die gute alte Karte und einen Kopierer...:ü

zwanzich
04.09.2009, 08:08
Geht doch nix über die gute alte Karte und einen Kopierer...:ü
Kartenhalter für den Lenker kenn ich, aber wie kriegt man den Kopierer fest?!

Abstrampler
04.09.2009, 08:11
Kabelbinder.

Viel größer als so´n GPS-Brikett sind die ja auch nicht... :D

zwanzich
04.09.2009, 08:12
Kabelbinder.

Viel größer als so´n GPS-Brikett sind die ja auch nicht... :D

Ok.

Und die Anbindung an den Nabendynamo?

Abstrampler
04.09.2009, 08:16
:ligtdubbe

Du lebst ja voll hinter´m Mond! :knipoog:

Dafür gibt´s doch den Akkurucksack!

zwanzich
04.09.2009, 08:24
Du lebst ja voll hinter´m Mond! :knipoog:


Bin doch kein Mauntenbaiker.
"State of the art ist Lichtmaschine am Rad".

ReneM
04.09.2009, 08:25
Hallo Frodo,

kannst du mal kurz sagen wie lang der Vorbau auf den Bildern ist, an dem du den 705er montiert hast?

Danke!

Gruß

René

Frodo
04.09.2009, 08:35
Hallo Frodo,

kannst du mal kurz sagen wie lang der Vorbau auf den Bildern ist, an dem du den 705er montiert hast?

Danke!

Gruß

René

das Teil ist 135mm lang

ReneM
04.09.2009, 08:53
Alles klar, hab mich schon gewundert, warum der Edge da im Verhältnis so klein ist. Ich hab nen 105er Vorbau, da würde das schon anders aussehen.

Wenn du den Edge vor dem Lenker montieren willst, dann kannst du doch sowas hier (http://www.bike24.net/1.php?content=8;navigation=1;product=8472;group=24 ;page=1;pid=134;menuid1=4;menuid2=133;mid=0;pgc=0) nutzen. Gibt es sicher auch noch ähnliches von anderen Herstellern.

Gruß

René

Glücki
04.09.2009, 14:59
Also doch die Puzzlenummer.
Hatte gehofft, dass es auch mit dem fertigen .img-File ginge.
Hatte im Urlaub nur diese dabei und wollte mir die Einzel-Downloads ersparen.

Naja, mit puzzeln hat es eigentlich nichts zu tun, man muss nur statt 1x eben 4x installieren.

Wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob man tatsächlich alle Dateien installieren muss oder manche gar nicht braucht...

zwanzich
04.09.2009, 15:10
Naja, mit puzzeln hat es eigentlich nichts zu tun, man muss nur statt 1x eben 4x installieren.

Ja, bringt einen nicht um.
Aber das .img allein ist eben nutzlos und man braucht dennoch beides.
Urlaub ist eh gegessen.... :rolleyes:

pinguin
04.09.2009, 16:11
Ja, bringt einen nicht um.
Aber das .img allein ist eben nutzlos und man braucht dennoch beides.
Urlaub ist eh gegessen.... :rolleyes:

Man kann IMG-Files auch kombinieren.

Geht im Prinzip so:

gmt.exe -jo gmapsupp.img G:\Test_img\gmaptool\TopoDv2\Topo.img G:\Test_img\gmaptool\CN2008NT\CN2008.img

D.h. mit dem Kommandozeilentool gmt.exe (im Naviboard finden sich Hinweise, wo man das her kriegt) wird aus einer Topo und der CN die typische gmapsupp.img erstellt.

Man kann natürlich noch weitere Karten hinzu kombinieren.

Frodo
09.11.2009, 10:51
Nachdem ich nun fast 3 Monate ausser Gefecht war (schei... Knie)......

Also das Geschenk ist geschenkt und meine Freundin hat sich schon mal richtig gefreut. Ich war aber auch neugierig und hab das Edge 605 auch mal selber ausprobiert. Hier also mal meine Erfahrungen.

Kartenmaterial: Ich hab ja diese freie Karte aufgespielt. Aber nixdestotrotz ist das noch nicht das Wahre. Aber die Frage ist, ob man für den Hausgebrauch mehr benötigt??? Wird sich wohl zeigen.

Radfunktionen: Also das ist klasse. Keine Speichenmagneten mehr, kein Einstellen des richtigen Radumfangs, sehr übersichtliches Display und die Menüführung ist auch richtig gut. Rundenzeiten, Durchschnitt, usw. sind schnell aufrufbar und auch groß im Schriftbild.

Navifunktion: Ich bin das Edge 605 auf dem Crosser gefahren. Also ab in den Wald und mal auf die Karte geschaut. Das ist nix. (mag aber evtl auch an der Karte liegen). Die Möglichkeit auf dem Kartenausschnitt mal zu schauen, wie es mal weitergehen könnte, wenn man mal hier und da abbiegt ist einfach nicht gegeben. Da ist die klassische Karte viel einfacher und besser.
Was evtl etwas lange dauert ist das Auffinden der Satelietenverbindung beim Start. Das hat teils bis zu 4 Minuten gedauert.

Navigation nach Hause: Eine Funktion, die ich richtig gut finde ist die Navigation nach HAUSE: einfach als Ziel eingeben (geht schnell und übersichtlich mit 3-4 Menüpunkten. Es gibt 2 Varianten: 1. per Straße und 2. per Luftlinie. Die Funktion per Luftlinie ist super, finde ich. Auf dem Display erscheint eine große gut ablesbare Linie, die die Richtung heimwärts zeigt. Das fand ich vor allem im Wald klasse, wenn man auch mal noch um eine Ecke weiter fahren will.

Abfahren von "alten" Strecken: Das war ja eine der Hauptfunktionen, die ich gerne wollte. Ich bin am nächsten Tag einfach noch einmal die Strecke durch den Wald abgefahren. Was richtig gut ist, ist dass auch kleinste Abweichungen von der Strecke sofort auffallen. Es ist also schwer sich damit zu verfahren. Kurz vor einem markierungspunkt piepst das Gerät (das kann auch mal nervig sein) und zeigt die Wegstrecke und die Restzeit bis zum Markierungspunkt an. Die Karte wechselt zwischen einer Detailansicht der Kurve und einer größeren Übersicht. Auch im Wald war der Weg problemlos zu finden, auch wenn die Karte keine Wege anzeigte. Man muss einfach nur der Linie entlang fahren. Selbst kleinste Abzweigungen sind auffindbar. Kurz: das ist mal ne Topfunktion. Auch wenn das gepiepse schon nervig werden kann.

PC Auswertung: Ich hab die Daten mal in 2 verschiedenen Programmen dargestellt. Einmal das Garmin Trainingscenter und einmal das Programm Ascent. Beide Programme speichern die Fahrdaten und zeigen einen kleinen Kartenausschnitt. (dieser ist bei Ascent ansprechender dargestellt) Das Upload der Daten ist easy. Also keine Probs.

Routenplanung: Ich hab mal bei Bikemap.net nach Routen geschaut: Download und überspielen auf den Edge ist easy. Klasse Sache.

Fazit: Ich find das Teil richtig cool. Als Trainingstool würde ich für mich die 705er Version mit Puls nehmen.

F

pinguin
09.11.2009, 12:32
Piepsen kann man abstellen, zumindest bei meinem Gerät.
Eine OSM wird kaum so gut sein wie eine Papierkarte. Eine Garmin-Topo hingegen schon. Also hier ist deine Kritik nicht gerechtfertigt, könntest ja besseres Material auf's Gerät geben.

marathonisti
09.11.2009, 15:39
Radfunktion ohne den den Sensor und Speichenmagnet kannst du vergessen ;)

Die Werte sind im Wald viel zu schwankend und ugenau :rolleyes:

Frodo
09.11.2009, 15:43
Radfunktion ohne den den Sensor und Speichenmagnet kannst du vergessen ;)

Die Werte sind im Wald viel zu schwankend und ugenau :rolleyes:

und da war ich gerade positiv überrascht, dass das auch im Wald so gut funktionierte.

marathonisti
09.11.2009, 15:46
und da war ich gerade positiv überrascht, dass das auch im Wald so gut funktionierte.

Am Samstag unterwegs da schwankten die Werte zwischen 4,8 und 12,6 bei gleichmäßigem Anstieg :rolleyes:

ReneM
09.11.2009, 15:50
Das kann ich bestätigen. Gestern bei ziemlich vielen Wolken und auf einer Landstraße durch ein Waldgebiet schwankte mein Tempo zwischen 16 und 25 km/h. Zumindest laut Garmin. Aber den Sensor finde ich viel zu klobig als dass ich ihn mir ans Rad hängen würde.

Gruß

R

pinguin
09.11.2009, 16:14
Radfunktion ohne den den Sensor und Speichenmagnet kannst du vergessen ;)

Die Werte sind im Wald viel zu schwankend und ugenau :rolleyes:

Obacht... :D

Das, was du siehst ist nicht das, was gespeichert wird - zumindest nicht zwingend.

Ich hatte bei der Grenztour Navi und normalen Computer parallel im Betrieb. Wir waren so gut wie immer in Wald unterwegs usw.

Differenz bei Strecken zwischen gut 100 und knapp 200 km lag immer < 1,5-2%. Das ist mir persönlich weitaus genau genug für Wald und Flur...

Wenn ich rennradle, dann sind die Differenzen auf 100 km Strecke i.d.R. < 0,5 km. Ich runde halt auf den nächsten vollen km auf, da ja das Navi in kurvenreichen Gebieten eh kürzer "misst" wg. der Sehnen.

Wenn ich viel in Tunnels oder Galerien fahren würde, dann würde ich mir den Sensor anschaffen - da ich aber nen GPSr habe, dem man sowas eh nicht andocken kann, isses grad' Wurst und am Ende des Tages wird halt die Strecke passend aufgerundet.

marathonisti
09.11.2009, 16:26
Obacht... :D

Das, was du siehst ist nicht das, was gespeichert wird - zumindest nicht zwingend.

Ich hatte bei der Grenztour Navi und normalen Computer parallel im Betrieb. Wir waren so gut wie immer in Wald unterwegs usw.

Differenz bei Strecken zwischen gut 100 und knapp 200 km lag immer < 1,5-2%. Das ist mir persönlich weitaus genau genug für Wald und Flur...

Wenn ich rennradle, dann sind die Differenzen auf 100 km Strecke i.d.R. < 0,5 km. Ich runde halt auf den nächsten vollen km auf, da ja das Navi in kurvenreichen Gebieten eh kürzer "misst" wg. der Sehnen.

Wenn ich viel in Tunnels oder Galerien fahren würde, dann würde ich mir den Sensor anschaffen - da ich aber nen GPSr habe, dem man sowas eh nicht andocken kann, isses grad' Wurst und am Ende des Tages wird halt die Strecke passend aufgerundet.

Es geht mir weniger um die Gesamtstrecke sondern wenn ich Vollgas den Berg hochfahre und auf die Anzeige schaue da Werte auftauchen die so volatil sind das es nervt :D
Bei konstanter Leistung will ich auch eine dementsprechende Anzeige und das ist ohne Sensor im Spessart nicht gegeben ;)

pinguin
09.11.2009, 16:36
Da haste recht - so habe ich deine Mail nicht interpretiert.

Warum musst du das wissen, wie schnell in nem bestimmten Moment du nen Buckel hochfährst? Wichtig ist doch nur, dass du a) schneller als andere oder b) schneller als ne Referenzzeit oben bist. In beiden Fällen schmecke ich Blut und würde nen Blick auf irgendne Anzeige nicht mehr leisten können... :ü

marathonisti
09.11.2009, 16:48
Da haste recht - so habe ich deine Mail nicht interpretiert.

Warum musst du das wissen, wie schnell in nem bestimmten Moment du nen Buckel hochfährst? Wichtig ist doch nur, dass du a) schneller als andere oder b) schneller als ne Referenzzeit oben bist. In beiden Fällen schmecke ich Blut und würde nen Blick auf irgendne Anzeige nicht mehr leisten können... :ü

Müssen tu ich das nicht :D

Aber wenn du schon Blut schmeckst und der Edge sagt nur 3,8kmh :eek::D

muellmat
09.11.2009, 16:49
Es geht mir weniger um die Gesamtstrecke sondern wenn ich Vollgas den Berg hochfahre und auf die Anzeige schaue da Werte auftauchen die so volatil sind das es nervt :D
Bei konstanter Leistung will ich auch eine dementsprechende Anzeige und das ist ohne Sensor im Spessart nicht gegeben ;)

wenn du bei vollgas am berg noch auf den tacho gucken kannst, biste zu langsam :D

marathonisti
09.11.2009, 16:53
wenn du bei vollgas am berg noch auf den tacho gucken kannst, biste zu langsam :D

Das ist ja mein Problem :ä:D

pinguin
10.06.2010, 22:33
Verwendet von euch jemand QLandkarte GT zum Anzeigen der OSM- und/oder Garmin-Karten?

Ich krieg's nicht gebacken, eine Adresssuche dort zu realisieren. Z.B. meine Heimatadresse. In Mapsource ist das ja kein Problem. Da springt der Kartenausschnitt an die Adresse und ich kann komfortablerweise gleich noch einen Wegpunkt setzen, wenn ich möchte.

Scheint bei QL. nicht zu gehen?