PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bike Rucksack für Rennradtouren



powergel
05.09.2009, 23:44
Hallo Zusammen!

Bin auf der Suche nach einem Rucksack für mehrtätige (max 1 Woche) Rennradtouren.

Habt Ihr da einen Tipp für mich? Was für ein Modell? Habt Ihr einen Test? Wie viel Liter braucht man - es soll keine Modenschau am Abend geben :D

Schon mal Danke für Eure Tipps!!!

Nordisch
05.09.2009, 23:55
Als Alternative würde ich zu einem Tubus Fly Gepäckträger greifen.

Ein Rucksack stört mich persönlich beim Fahren (auf längeren Touren):

von wegen Schwitzen
aber auch zusätzliche Rückenbelastung


Ansonsten läuft der Einstieg in die Materie gut über den Deuter Cross Bike. Das ist mein Rucksack für den Alltag auch jenseits des Radsports

gerold
06.09.2009, 08:31
Für RR-Touren nehme ich den "kleinen" Deuter mit 25 l, da geht gerade eine zweite Rad-Garnitur, ein paar Plastikschlapfen und das "Abendgewand" bestehend aus Leibchen, Unterhose + leichte ZippOff-Hose sowie die Regenjacke rein.

Für Mehrtagestouren in der kälteren Jahreszeit (mit mehr Gewand) bevorzuge ich dann auch die Tubus-Lösung mit Packsack (leichter) oder zwei kleinen Ortliebs (bisschen schwerer, aber komfortabler).

Gute Fahrt wünscht Gerold

powergel
06.09.2009, 10:58
Danke schon mal für die Tipps! Die Packtaschenlösung habe ich für mein Reiserad. Das ist aber kein Rennrad, sondern ein Trecking-Panzer. Jetzt ist die Idee, ab und zu mal mit dem RR ohne großen Aufwand für ein paar Tage in die Alpen zu fahren.

Ich vermute, dass die Rucksäcke eher für die aufrechtere MTB-Sitzposition ausgelegt sind und nicht für RR. Aber vielleicht verteilt sich das Gewicht des Rucksacks beim RR in der Ebene mehr über den ganzen Rücken, da man flacher sitzt? Und was ist bergab - rutscht einem das Teil dann ins Genick?

mgabri
06.09.2009, 11:07
Den Rixen-Kaul mit Ausleger für die Sattelstütze. Merkt man kaum beim Fahren, beeinträchtigt nicht die Gewichtsverteilung. Beim Spaziergang durch die Stadt kannst du das Ding ja aufsetzen.

edit: Alustütze wäre vom Vorteil.
http://www.klickfix.de/sattelstuetze2.htm

Dramato
06.09.2009, 11:23
Brauchbare Rucksäcke haben sowieso einen Hüftgurt. Dann rutscht er auch nicht so sehr.
Für City/Alltagsfahrten habe ich so einen Vaude Rucksack mit Netz am Rücken. Natürlich spürt man bergab in Kurven, wenn das Laptop ein wenig rutscht.
Für Mehrtagestouren ohne Zelt und Schlafsack ist mir eine Lenkertasche lieber.
Leichte Hose für den Abend, ein zusätzliches, langes Odlo Shirt, Wind/Regenjacke, evtl. Knielinge, ein Microfaserhandtuch, Licht für vorne und hinten (weil ich gerne spontan doch die Nacht durchfahre und dann den Mittag an einem See verschlafe), Ersatzakkus für Navi, ein kleines Duschgel (auch für die Klamotten) Zahnbürste und Zahnpasta, Badehose, kleines Döschen Sitzcreme, Buff, gelbe Wechselgläser, normale Brille, ein paar verschiedene Riegel, drei kleine Päckchen Senf:D, Feuerzeug und Zigaretten:Angel:.
Dann ist immer noch genügend Platz, um zwei Brötchen vom Bäcker zu einem schönen Rastplatz zu transportieren usw.

powergel
06.09.2009, 11:33
drei kleine Päckchen Senf:D

Mist -daran habe ich bisher gar nicht gedacht :D:D:D

Dramato
06.09.2009, 11:43
Mist -daran habe ich bisher gar nicht gedacht :D:D:D

Wenn ich mehrere hundert Kilometer spazieren fahre, gehören die regionalen Spezialitäten der Bäcker, Metzger und Molker einfach dazu. :D
Ein kleines, leichtes Taschenmesser habe ich in meiner Aufzählung vergessen. Und wenn es an einer Kasse des Vertrauens Honig oder Marmelade aus der schönen Gegend gibt, dann wandert auch immer ein Glas in die Tasche. Als Mitbringsel und Erinnerung an die schöne Tour.

101.20
06.09.2009, 12:35
Für Mehrtagestouren ohne Zelt und Schlafsack ist mir eine Lenkertasche lieber.
Leichte Hose für den Abend, ein zusätzliches, langes Odlo Shirt, Wind/Regenjacke, evtl. Knielinge, ein Microfaserhandtuch, Licht für vorne und hinten (weil ich gerne spontan doch die Nacht durchfahre und dann den Mittag an einem See verschlafe), Ersatzakkus für Navi, ein kleines Duschgel (auch für die Klamotten) Zahnbürste und Zahnpasta, Badehose, kleines Döschen Sitzcreme, Buff, gelbe Wechselgläser, normale Brille, ein paar verschiedene Riegel, drei kleine Päckchen Senf:D, Feuerzeug und Zigaretten:Angel:.
Dann ist immer noch genügend Platz, um zwei Brötchen vom Bäcker zu einem schönen Rastplatz zu transportieren usw.

Das bekommst Du alles in einer Lenkertasche unter?

Dramato
06.09.2009, 12:37
Das bekommst Du alles in einer Lenkertasche unter?

jupp.

felixheine
06.09.2009, 13:15
jupp.

Reschpeckt!

Ich hab einen einfachen Deuter Transalpin 25l. Zwei Alpencross mit dem MTB und diesen Sommer mit dem Rennrad problemlos gemeistert. Gepackt 5,5 kg. Keine Probleme mit dem Rücken.

Hoffe geholfen zu haben. Felix

Waldoblau
06.09.2009, 15:46
Meine Gepäckvariante für Mehrtagestouren (habe gerade Garmisch - Flensburg in 6 Tagen hinter mich gebracht) sieht so aus:

Kein Rucksack und kein Gepäckträger, aber denoch 4 Aufbewahrungsorte:

1. Ortlieb Lenkertasche, 6 l
2. Dreieckige Rahmentasche, ca. 1,5 l
3. Ortlieb Satteltasche, ca. 2,5 l
4. Am Körper (z. B. Armlinge, Windweste)

Die leichten, voluminöseren Sachen kommen in die Lenkertasche, die schwereren nach hinten.

Weitere Tipps: MB-Schuhe und MB-Pedal ersparen Ersatzschuhe, Kurze Trekkingshort reicht im Sommer, 2. Unterhemd plus superleichte Boxershort ist Schlafanzug, Windweste plus Armlinge ist besser als Windjacke, dafür Regenjacke gegen Regen/Kälte, eine Garnitur reicht wenn man abendlich wäscht.

Tristero
06.09.2009, 17:07
Hab ich schon gemacht. Würde ich mit Rucksack nicht wieder machen. Daher empfehle ich dringend Ortlieb Saddle Bag L. Gegebenenfalls in Kombination mit einer Lenker oder Rahmentasche. Wobei mir die Ortlieb alleine reicht, aber das ist Geschmackssache.

Herr Sondermann
06.09.2009, 18:14
Ich hab einen einfachen Deuter Transalpin 25l. Zwei Alpencross mit dem MTB und diesen Sommer mit dem Rennrad problemlos gemeistert. Gepackt 5,5 kg. Keine Probleme mit dem Rücken.

Den hab ich auch.
Eigentlich ein sehr guter Rucksack.

"Eigentlich", weil ich das Teil am dritten Tag trotzdem zum Teufel gewünscht habe, was aber nicht am Rucksack, sondern an mir lag. Ich habe echt Probleme mit dem Rücken und vor allem mit dem Nacken bekommen.

Deshalb benutze ich den Rucksack nur noch bei Kurzfahrten. Für längere Touren schraub ich mir auch den Tubus Fly ans Rad. Sieht zwar Kagge aus, funktioniert aber bestens. :ä