PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mavic open pro ceramic



Oleg
06.09.2009, 17:35
Hallo,
ich bräuchte mal wieder ein bisschen Hilfe.
Ich möchte mir neue LR aufbauen lassen, und da ich überzeugter Schwarzfahrer bin, dachte ich an die open pro ceramic von Mavic in schwarz.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die für meine Gewichtsklasse steif genug sind. Kann mir jemand zu denen Infos geben oder hat jemand in meiner Gewichtsklasse Erfahrung mit den open pro ceramic.
Oder bleib ich bei den für mich bewährten DT 1.1?

Danke,
Oleg

Hans86
06.09.2009, 17:38
bleibt nur die frage, in welcher gewichtsklase du dich befindest...:)


aber die kann man bis 100kg auf jeden fall fahren... wahrscheinlich sogar noch mehr. hängt dann nur noch von speichenzahl und einspeichmuster ab, wie stabiel das laufrad wird.

Oleg
06.09.2009, 17:45
ach hab ich ganz vergessen!
ich bin einer von den großen kräftigen Jungs. Ich bringe so zwischen 88- 92 kg auf die Waage.

Oleg

a x e l
06.09.2009, 18:09
Hi,

ja, sind steif genug.:)

Ich fahre die Ceramic als 36 Loch und die normale Open Pro mit 32 Loch bei einem Gewicht von um die 100 kg.

garbel
06.09.2009, 18:26
ach hab ich ganz vergessen!
ich bin einer von den großen kräftigen Jungs. Ich bringe so zwischen 88- 92 kg auf die Waage.

Oleg

Geht bei mir am Vorderrad sogar mit 32x DT Revo seit Jahren problemlos. Und ich bin auch einer von den großen kräftigen Jungs :D (i. M. 90 kg, früher noch etwas mehr)

K,-
06.09.2009, 18:28
Hi,

ja, sind steif genug.:)

Ich fahre die Ceramic als 36 Loch und die normale Open Pro mit 32 Loch bei einem Gewicht von um die 100 kg.

Die Daten kann ich halten und beim Gewicht noch 10% drauf packen. Halten! Seit Jahren!

Sesselpupser
06.09.2009, 22:41
Fahre solche Felgen an 2 Rädern - Alltags-Crosser und RR. Der LRS am Crosser ist jetzt ca. 7 Jahre alt und läuft nach wie vor problemlos im täglichen Einsatz.
Der am RR muss sich erst noch beweisen - da habe ich aber keine Bedenken.
Sind top Felgen, wenn man sie vernünftig aufbaut.
Bei dem genannten Gewicht des TE sollte da schon eine 32-Loch-Felge mit 3-fach-Kreuzung eingespeicht werden.
Bin selbst 1,97 m groß und ca. 92 kg schwer.

Kjeld
07.09.2009, 10:14
Vorn reichen 32 und sogar 28 Speichen, hinten nimmst Du besser 36. Vorn DT Revo oder Sapim Laser, hinten gehen die bei 36 Speichen auch, allerdings wird das Zentrieren schwierig, weil man auf der rechten Seite extrem mit Verdrehung zu kämpfen hat. Immer schön abdrücken, ein paar Mal nachzentrieren, aber wenn es dann steht, dann hält das Rad auch. Steifer und noch langlebiger wird das HR mit DT Alpine III oder Sapim Strong, zumindest auf der rechten Seite. Hinten links sollten selbstsichernde Nippel oder Loctite mittelfest verwendet werden, hinten rechts und vorn sollten die Gewinde sehr gut gefettet werden.

Ich wiege auch mehr als 90 kg und fahre auf einem meiner Räder OpenPro mit hinten 36, vorn 32 Speichen, alles DT Revolution. Geht.

Alunippel sind o.k., wenn man die Gewinde sehr gut einfettet.

Man sollte einen Nippelspanner verwenden, der den Vierkant auf der ganzen Länge greift und stramm aufliegt. Park Tool in schwarz ist perfekt. Der Spokey greift den Vierkant nur auf einem ca. 2 mm langen Stück und beschädigt ihn deshalb ein wenig.

Vor allem das Hinterrad braucht sehr hohe Speichenspannungen, weil die Speichen links sonst so lose hängen, daß die "Nichtzugspeichen" durch die Antriebskräfte ab und an jeder Vorspannung beraubt werden; das führt zu häufigem Losdrehen und zu Lastwechseln, die Speichenbruch durch Materialermüdung nach sich ziehen. Deshalb eben links Loctite, rechts Fett und insgesamt sehr hohe Vorspannung.

Oder links radial, was dieses Problem beseitigt, aber andererseits mehr Antriebskräfte auf die Zugspeichen rechts bringt und die radiale Steifigkeit des Rades verringert. Die Sache ist umstritten, bei mir und denen, denen ich Räder gebaut habe, hält es sehr gut.

Die Keramikbeschichtung ist super. Hält ewig. Bekommt aber schnell kleine Macken, die nur Schönheitsfehler sind - es platzen kleine Stückchen (Durchmesser 1 - 2 mm) heraus, die Flanke bekommt "Sommersprossen". Bremswirkung ist anfangs brutal, pegelt sich aber bald auf dem gleichen Niveau ein, das blanke Alufelgen auch haben.

OCLV
07.09.2009, 10:40
Der Spokey greift den Vierkant nur auf einem ca. 2 mm langen Stück und beschädigt ihn deshalb ein wenig.

Deshalb gibt es ja auch den Spokey mit doppeltem Einsatz. Der greift mind. so großflächig an wie der schwarze Park Tool.

Vorne 28 Speichen, dann noch Revolution und Open Pro bei 100 kg halte ich zumindest für gewagt. Zwar nicht so extrem wie letztens deinen Vorschlag bei 85 kg eine CXP33 mit 18 Speichen, aber wenn das ein LRS "für die Ewigkeit" sein soll - was er wohl soll wenn man ne Ceramic Felge will - dann würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und mind. 32 Speichen vorne nehmen. Zumal der Gewichts- und Aerounterschied echt zu vernachlässigen sein sollte. Also wozu!? :)

Die Open Pro Ceramic finde ich optisch nicht so schön. Das Profil der Felge ist schwarz glänzend, die Bremsflanke dunkelgrau matt. Früher war das anders und in einer Farbe. :ü

Nordisch
07.09.2009, 11:47
Deshalb gibt es ja auch den Spokey mit doppeltem Einsatz. Der greift mind. so großflächig an wie der schwarze Park Tool.

Vorne 28 Speichen, dann noch Revolution und Open Pro bei 100 kg halte ich zumindest für gewagt. Zwar nicht so extrem wie letztens deinen Vorschlag bei 85 kg eine CXP33 mit 18 Speichen, aber wenn das ein LRS "für die Ewigkeit" sein soll - was er wohl soll wenn man ne Ceramic Felge will - dann würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und mind. 32 Speichen vorne nehmen. Zumal der Gewichts- und Aerounterschied echt zu vernachlässigen sein sollte. Also wozu!? :)

Die Open Pro Ceramic finde ich optisch nicht so schön. Das Profil der Felge ist schwarz glänzend, die Bremsflanke dunkelgrau matt. Früher war das anders und in einer Farbe. :ü

28 Speichen vorn sollten aber dicke genügen. Das Vorderrad hat eigentlich nur einen Bruchteil von dem des Hinterrades zu leisten. Zudem unterstützen alle 28 Speichen mit voller Spannung das LR. *1
Einziges Argument gegen 28 Loch, wäre für mich, dass man gute und günstige Naben wie Ultegra und 105 nicht mit den Lochzahlen bekommt.



*1

Und nicht wie am Hinterrad, wo nur 14 16 bzw 18 Speichen volle Spannung haben, während die andere Hälfte halt nur ca. 60 % Spannung hat.

OCLV
07.09.2009, 11:55
Ein steifes VR lenkt sich immer besser ein als ein elastischeres. Bin u.a. mal Vuelta Carbon Pro gefahren. Die waren vorne nicht so steif, da macht der Wiegetritt nicht sonderlich viel Spass.

Aber jeder wie er will. Meine Meinung ist: steife LR sind durch nichts zu ersetzen - außer durch noch steifere LR.

Kjeld
07.09.2009, 12:05
Das Profil der Felge ist schwarz glänzend, die Bremsflanke dunkelgrau matt. Früher war das anders und in einer Farbe. :ü

Ja, das ist eine doofe Kombination. Mavic hat sowieso das Design vieler Felgen verschlimmbessert. Die D521 gibt es z. B. gar nicht mehr mit Keramikflanke und nur noch in schwarz und in grau unter anderem Namen.

Kjeld
07.09.2009, 12:08
Vorn 28 Speichen reicht völlig. Da die Speichen alle in etwa die gleiche Spannung haben und zudem die Flansche weiter auseinanderstehen, ist so ein Rad immer noch stabiler als ein Hinterrad mit 32 Speichen. Hinten merkt man hingegen noch eine deutliche Verbesserung, wenn man 36 statt 32 Speichen nimmt. Ich kann das beurteilen, weil ich schon mit beiden Sorten (zwei verschiedene Räder mit 32, und zwei mit 36 Speichen) mit Gepäckbelastung über längere Touren gefahren bin. Die 36er hatten keine Probleme, bei den 32ern mußte ich öfter nachzentrieren. Die Felgen waren teilweise der OpenPro sehr ähnlich (Mavic X517).

CXP33 mit 18 Speichen hält übrigens auch. Ist aber natürlich nichts für die Ewigkeit, aber das war damals auch nicht gefragt. ;)

Nordisch
07.09.2009, 13:09
Ein steifes VR lenkt sich immer besser ein als ein elastischeres. Bin u.a. mal Vuelta Carbon Pro gefahren. Die waren vorne nicht so steif, da macht der Wiegetritt nicht sonderlich viel Spass.



Das hat gewiss nicht an der Speichenspannung gelegen (es sei denn: die war richtig mies).

Ich habe eher Lagerspiel in Verdacht. Lagerspiel das man vor allem bei Rillenkugellagern bei der Handprüfung nicht wahrnimmt. Ich kenne das von meinen Aksiums.

Nordisch
07.09.2009, 13:10
CXP33 mit 18 Speichen hält übrigens auch. Ist aber natürlich nichts für die Ewigkeit, aber das war damals auch nicht gefragt. ;)

Dann nimm eine Rigida DP 18 :D

OCLV
07.09.2009, 13:20
Zu Beitrag 14: kein Lagerspiel, Speichenspannung OK. Denke eher dass es an den 12 Speichen vorne gelegen hat. Aber wenn eine steife hohe Carbonfelge mit 12 Speichen nicht steig ist, wie soll dann eine fast flache felge mit 18 Speichen und 18 freien Löchern halten? Sicher nicht für die Ewigkeit, aber auch nicht weiter als bis zum nächsten Gully-Deckel.

Zu Beitrag 15: bei dem LRS ging es auch ums Gewicht und das wäre mit der DP18 NIE hingekommen.

Nordisch
07.09.2009, 13:46
1.

Zu Beitrag 14: kein Lagerspiel, Speichenspannung OK. Denke eher dass es an den 12 Speichen vorne gelegen hat. Aber wenn eine steife hohe Carbonfelge mit 12 Speichen nicht steig ist, wie soll dann eine fast flache felge mit 18 Speichen und 18 freien Löchern halten? Sicher nicht für die Ewigkeit, aber auch nicht weiter als bis zum nächsten Gully-Deckel.

2.

Zu Beitrag 15: bei dem LRS ging es auch ums Gewicht und das wäre mit der DP18 NIE hingekommen.


1.

Wie nur können 100 kg Fahrer auf Aksiums mit 20 Speichen und Speichenspannung kaum höher als die einer Open Pro fahren?

Wie können 100 kg ehemalige Bahnradler mit 28 radial mittelprächtig eingespeichten 28 Speichen Laufrädern mit CXP 23 über 10.000 Kilometer bis jetzt fahren?

Wie nur kann ich mit 80-90 kg sicher mir WH-R 500 Laufrädern und 20 Sapim LEADER Speichen sicher und ohne Speichenbruch nun bereits fast 8000 km durch die Gegend steuern?



2.

:D:D:D ;)

Dramato
07.09.2009, 13:51
1.

Wie nur können 100 kg Fahrer auf Aksiums mit 20 Speichen und Speichenspannung kaum höher als die einer Open Pro fahren?

Wie können 100 kg ehemalige Bahnradler mit 28 radial mittelprächtig eingespeichten 28 Speichen Laufrädern mit CXP 23 über 10.000 Kilometer bis jetzt fahren?

Wie nur kann ich mit 80-90 kg sicher mir WH-R 500 Laufrädern und 20 Sapim LEADER Speichen sicher und ohne Speichenbruch nun bereits fast 8000 km durch die Gegend steuern?




Was haben denn 8 oder 10 tausend Kilometer mit der Ewigkeit zu tun?

Nordisch
07.09.2009, 14:43
Was haben denn 8 oder 10 tausend Kilometer mit der Ewigkeit zu tun?


Ich berichte, wenn es erste Speichenbrüche gibt. ;)
Einige genannte Kilometerstände sind gesicherte Stände von vor 3-4 Jahren. Ich habe die Fahrer danach nicht mehr nach den Laufleistungen gefragt. Speichenrisse oder Probleme beim Lenken hatten sie in der Vergangenheit keine.

Achso, der eine 100 kg Fahrer ist schlecht eingespeichte Systemlaufräder (Bontrager Vorgänger bei Trek) mit 18 Speichen vorn knapp 30.000 km bis zum ersten Speichenbruch gefahren. Geschont wurden sie nicht. Er hat sie auch im Anhängerbetrieb genutzt.

Meine (noch nicht von mir aufgebaut) zwar 36 Speichen aber sehr lasch eingespeichten (vorn um die 700 N, hinten 800 -900 N Zahnkranzseite) Open Pro haben 30.000 km bis zum ersten Speichenbruch der DT Revos benötigt bei schonungsloser Fahrweise. Austauschen musste ich eine Open Pro wegen einem Korrosionsriss am Ventilloch. Die andere Open Pro verrichtet ihren Dienst nun am Hinterrad des Stadtrades.

Wie auch immer wenn schon mittelprächtige aufgebaute Laufräder mit viel weniger Speichen bzw. schlecht aufgebaute Laufräder mit relativ vielen Speichen bei hohen Belastungen solche Laufleistungen erreichen, dann gehe davon aus dass 28 gekreuzte Speichen am VORDERRAD *1 trotz flacher Felge eine Ewigkeit halten. Eher gammelt die Felge weg.


*1

Ja wir reden vom Vorderrad, das Rad was nur rollen muss und nur 20-40 Prozent der Last trägt, was die günstigste Spannenverteilung hat, über dass KEINE 200 - 600 Watt vom Fahrer eingeleitet werden.


Wie nur sind 20 - 24 Speichen Hinterradlaufräder von schwergewichtigen Fahrern überhaupt fahrbar, müssten die nicht beim ersten Antritt zu Staub zerbröseln, wenn einem 28 Speichen Vorderrad schon nichts zugetraut wird?

Kjeld
07.09.2009, 14:57
Wie nur sind 20 - 24 Speichen Hinterradlaufräder von schwergewichtigen Fahrern überhaupt fahrbar, müssten die nicht beim ersten Antritt zu Staub zerbröseln, wenn einem 28 Speichen Vorderrad schon nichts zugetraut wird?

Das wiederum klappt nur mit stabilen Hochprofilfelgen und starken Speichen - Remerx Rapid mit Alpine III oder Strong oder so.

Nordisch
07.09.2009, 15:04
Das wiederum klappt nur mit stabilen Hochprofilfelgen und starken Speichen - Remerx Rapid mit Alpine III oder Strong oder so.

Naja meine WH-R 500 mit Sapim Leader also nicht mal DD Speichen leben trotz teilweisen Crosseinsatz und ohne montierte Unterlegscheiben immer noch.

Dass die Felgen stabiler sind steht außer Frage. Mir ging es nur darum mal die Verhältnisse deutlich zu machen.

EDIT

Ich habe kein Problem wenn der TE nun mit 32 oder 36 Loch aufbaut.

Nur damit, wenn jemand behauptet mit 28 Speichen würde sich mit der Open Pro kein dauerhaltbares Vorderrad bauen lassen.

Wenn OCLV so vorsichtig ist, müsste er auch darauf hinweisen, dass die Open Pro aus einigen Chargen auch nicht mehr das gelbe vom Ei sind, was die Rundheit angeht oder dass einige Open Pros Keramik unter Keramiklochfrass gelitten haben.

OCLV
07.09.2009, 15:11
Wenn OCLV so vorsichtig ist, müsste er auch darauf hinweisen, dass die Open Pro aus einigen Chargenauch nicht mehr das gelbe vom Ei sind, was die Rundheit angeht oder dass einige Open Pros Keramik unter Keramiklochfrass gelitten haben.

Soll ich jedes Mal ALLES hinschreiben was mir zu dem jeweiligen Bauteil einfällt? Dann werden die Beiträge noch länger als sie schon sind. Gib mir Geld dafür, dann mache ich das als Teile-Informationsdienst. Dann kann sich jeder darüber informieren bevor er etwas kauft.

Dass die Open Pro teilweise unrund sind und z.T. 35 Gramm schwerer als normal hatte ich schon geschrieben in anderen Threads. Die Ceramic speiche ich zu selten ein, dass der Lochfrass mir übermäßig negativ aufgefallen wäre.

xrated
07.09.2009, 15:16
Das wiederum klappt nur mit stabilen Hochprofilfelgen und starken Speichen - Remerx Rapid mit Alpine III oder Strong oder so.

Genau diese Felgen fahre ich mit 20/24 und Speichen mit 1.5er Mittelteil.

Ich bin sogar mal eine uralt Campa Kastenfelge mit 24Loch vorne eine zeitlang gefahren. War durchaus fahrbar aber nicht besonders seitensteif.

Ab einer gewissen Grenze nimmt die Stabilität rapide ab. Von 28 auf 24 ist ein kleinerer Unterschied als von 20 auf 16.

OCLV
07.09.2009, 15:21
@ xrated: was wiegst du? 100 kg? Denke eher weniger oder?

Nordisch
07.09.2009, 15:28
Soll ich jedes Mal ALLES hinschreiben was mir zu dem jeweiligen Bauteil einfällt? Dann werden die Beiträge noch länger als sie schon sind. Gib mir Geld dafür, dann mache ich das als Teile-Informationsdienst. Dann kann sich jeder darüber informieren bevor er etwas kauft.

Dass die Open Pro teilweise unrund sind und z.T. 35 Gramm schwerer als normal hatte ich schon geschrieben in anderen Threads. Die Ceramic speiche ich zu selten ein, dass der Lochfrass mir übermäßig negativ aufgefallen wäre.

Hatte ich dir auch schon gesagt, dass eine 36 Loch hart eingespeichte Open Pro sich sogar negativ auswirken kann?

Das Laufrad wird verdammt unkomfortabel.

PS

Lass dich nicht ärgern. ;)

Die erwähnten Fakten waren aber nicht zum ärgern gedacht sondern entsprechen der gesammelten Praxiserfahrung.
Die Wahrheit für jeden Einzelnen liegt je nach Präferenzen bei der einen oder anderen geäußerten Meinung/Erfahrung oder genau dazwischen.

xrated
07.09.2009, 16:05
@ xrated: was wiegst du? 100 kg? Denke eher weniger oder?

Ziehe davon 25kg ab und rechne nochmal max 5kg dazu

catweazl-nbg
07.09.2009, 16:33
Eine Open Pro mit 32 Loch wird schon einiges aushalten und bei entsprechend ordentlicher Einspeichung auch lange halten. Habe sie selber auf meinem Crosser drauf.

Ich finde allerdings, man darf keine allzu hohen Ansprüche an Steifigkeit und Lenkpraezision stellen. Da ist die OPen pro meiner Meinung nach nicht in ihrem Element. Da sind meine Erfahrungen mit einer CXP33 deutlich positiver.

Ich bitte das nicht falsch zu verstehen: man kann locker damit fahren, auch wenn man etwas mehr auf die Waage bringt, nur wer mal ein richtig steifes VR gefahren ist und dessen Lenkpräzision mit einer Open pro vergleicht, der wird schon deutliche UNterschiede spüren.

Kjeld
07.09.2009, 16:39
Das Laufrad wird verdammt unkomfortabel.


Ein "federnd" aufgebautes Laufrad hält dafür nicht so lange. Mit einem komfortableren Reifen gleichst Du das mehr als aus.

Nordisch
07.09.2009, 17:01
Ein "federnd" aufgebautes Laufrad hält dafür nicht so lange. Mit einem komfortableren Reifen gleichst Du das mehr als aus.

Ist bekannt. Ich fahre aber schon den P2R von Michelin und habe selbst mit Crossreifen den Unterschied feststellen (nach dem Nachspannen) können.

Und absolut an das Maximum der Spannung zu gehen ist auch nicht so gut, da man sich kleine reversible Minischläge in die Felge rein zieht. Merkt man auf jeden Fall im Zentrierständer aber später auch beim Bremsen.

Die optimale Spannung ist halt dort, wo ein gewisses "Federn" noch erlaubt aber die Speichen so wenig wie möglich entlastet werden und auf jeden Fall totale Entlastungen vermieden werden. Letzteres tritt allerdings nur bei grottenschlecht aufgebauten Laufrädern auf oder bei Speichen, die sich mit der Zeit aufbiegen (Speichenbogen) oder sonst wie längen. Das trifft auf Speichen mit einheitlichen Durchmesser zu aber auch leider auf DT Revos.

X-Rated hat Indizien (zu den Revos) und ich kann von meinem ehemaligen komplett DT Revo *1 LRS gleiches bestätigen. Der LRS war nicht von Anfang an so schlecht. Und an sich lösenden Speichennippeln kann die nachlassenden Speichenspannung nicht gelegen haben. Die waren so festgegammelt, dass ich ein Großteil der Revos beim Ausspeichen durchkneifen musste.

Bei meinen WH-R 500 mit durchgehenden Speichen merke ich es auch. A fährt er sich erst jetzt wieder angenehm (ca. 5000-6000 km nach meinem Nachspannen auf fast zulässige Maximalspannung) und objektiv zeigt sich, dass aus den fast 1500 N hinten rechts, nun knapp 1300 N geworden sind (Werte VR habe ich nicht im Kopf).

*1

Die Sapim Laser sollen nicht ganz so anfällig sein.

Kjeld
07.09.2009, 17:19
Es heißt, DT verwende eine "weichere" Stahlsorte als Sapim, und vor allem die Revos würden sich unter Zugbelastung mit der Zeit längen.

Was anscheinend stimmt. Ich habe kürzlich mal ein älteres Rad mit Revos auseinandergenommen und Längenunterschiede von Speiche zu Speiche von bis zu 2 mm festgestellt. Obwohl sie neu alle gleichlang waren.

Aber ob das ein chronischer Zustand ist, oder ob die Dinger ihre endgültige Länge irgendwann erreichen und dann das Wachstum einstellen, kann ich auch nicht sagen. Hat aber immerhin den Anschein bei meinem noch in Benutzung befindlichen HR mit 36 Revos.

Kjeld
07.09.2009, 17:21
Und absolut an das Maximum der Spannung zu gehen ist auch nicht so gut, da man sich kleine reversible Minischläge in die Felge rein zieht. Merkt man auf jeden Fall im Zentrierständer aber später auch beim Bremsen.


Klar, das wäre dann zuviel Spannung. Wobei ich diesen Zustand bei einer OpenPro noch nicht erreicht habe.

xrated
07.09.2009, 17:32
Ob Sapim oder DT, da ist nicht soviel Unterschied. Sapim reissen etwas später aber längen sich früher. Kann ich aber bei den Laser vs. Revo nicht bestätigen.

Die Open Pro ist für 32 Speichen ganz ok aber wenn man mit der Speichenzahl runtergeht gibts bessere Alternativen. Doppelte Ösen sind ja auch nicht gerade das Optimum in Sachen Steifigkeit/Gewicht.

Thomas Vitzthum
07.09.2009, 17:35
was macht ihr da für einen wind bezüglich der speichenzahl,
die open pro ceramic gibt´s nur in 32- und 36-loch ausführung,
da kann man schon was stabiles aufbauen!!

Kjeld
07.09.2009, 17:38
was macht ihr da für einen wind bezüglich der speichenzahl,
die open pro ceramic gibt´s nur in 32- und 36-loch ausführung,
da kann man schon was stabiles aufbauen!!

Die normalen schwarzen gibt's auch mit 29 Löchern, von denen man 28 für Speichennippel nutzen kann. ;)

Thomas Vitzthum
07.09.2009, 18:34
Die normalen schwarzen gibt's auch mit 29 Löchern, von denen man 28 für Speichennippel nutzen kann. ;)

du hast hier schon recht, nur eben die ceramic nicht, selbige will
der threadstarter haben, da stellt sich nicht die frage, ob 28 speichen
reichen oder nicht, punkt!! ;)

Nordisch
07.09.2009, 18:38
du hast hier schon recht, nur eben die ceramic nicht, selbige will
der threadstarter haben, da stellt sich nicht die frage, ob 28 speichen
reichen oder nicht, punkt!! ;)


ohne Frage, das ist ein Totschlagargument :Applaus:

Oleg
07.09.2009, 21:26
Danke, Danke, Danke...
... für die vielen Infos!

Gruß,
Oleg

TESTAMENT
08.09.2009, 11:38
Die Open Pro Ceramic finde ich optisch nicht so schön. Das Profil der Felge ist schwarz glänzend, die Bremsflanke dunkelgrau matt. Früher war das anders und in einer Farbe. :ü
Gibts denn dies bezüglich noch eine Alternative, also eine matte Felge? Oder andere Felgen für komplett schwatt?

Beast
08.09.2009, 11:42
Hallo,
ich bräuchte mal wieder ein bisschen Hilfe.
Ich möchte mir neue LR aufbauen lassen, und da ich überzeugter Schwarzfahrer bin, dachte ich an die open pro ceramic von Mavic in schwarz.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die für meine Gewichtsklasse steif genug sind. Kann mir jemand zu denen Infos geben oder hat jemand in meiner Gewichtsklasse Erfahrung mit den open pro ceramic.
Oder bleib ich bei den für mich bewährten DT 1.1?

Danke,
Oleg

Noch was als Idee:

http://www.stefanjess.de/omega/assets/images/db_images/db_Bilder_vom_19_02_05_-_064.jpg

http://www.stefanjess.de/omega/assets/images/db_images/db_Bilder_vom_19_02_05_-_049.jpg

Campa Omega. Ist aber nicht ganz schwarz sondern mehr so anthrazit.

OCLV
08.09.2009, 11:59
Nach der hat er in dem anderen Thread auch schon gefragt.

Tolle Felge - hab ich selbst auch. Trau mich gar nicht die zu fahren. :Angel:

Oleg
08.09.2009, 14:15
@ Stefan,
toller Laufradsatz! sehr schöne Felgen!!!
Ist doch aber eher etwas für Sonntags bei schönem Wetter, oder? Sonst leidet die schöne Felge zu sehr oder?
Aber ein bisschen neidisch bin ich schon.
Ich suche aber etwas für alle Tage, am besten eine schwarze Flanke, die auch schwarz bleibt.

Gruß,
Oleg

Nordisch
08.09.2009, 14:23
@ Stefan,
toller Laufradsatz! sehr schöne Felgen!!!
Ist doch aber eher etwas für Sonntags bei schönem Wetter, oder? Sonst leidet die schöne Felge zu sehr oder?
Aber ein bisschen neidisch bin ich schon.
Ich suche aber etwas für alle Tage, am besten eine schwarze Flanke, die auch schwarz bleibt.

Gruß,
Oleg

Cyclocrosser mit Scheibenbremse fahren oder halt Keramik oder Rigidas CSS Beschichtung (gibt es afaik leider nur an Trekking und MTB Felgen)

EDIT

CSS hat doch keine dunklen Flanken :(