PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieder mal: Kette kürzen & vernieten



tigerchen
12.09.2009, 11:10
Hallo,

zuerst einmal etwas vorweg: Diejenigen, die sofort nach SuFu schreien würden, möchten dieses Thema ignorieren.
Denen, die helfen wollen bzw. können, sei im Voraus gedankt.

Folgendes Problem: Ich lese gerade DIE Montageanleitung für CN-5600

http://www.bruegelmann-shop.de/shimano/SI_GE/08V0B_GE.PDF

Wie sind denn nun folgende Sätze zu verstehen:

1. "Falls die Kettenlänge wegen der Verwendung ... darf die Kette nicht an einer Stelle getrennt werden, an der sich ein verstärkter Verbindungsstift befindet."
---
Hier meine Interpretation: Man sollte nicht das gleiche Loch nehmen, in dem sich der verstärkte Verbindungsstift befunden hat BZW. man sollte nicht die benachbarten Löcher nehmen. - Korrekt?

2. "Beim Trennen an einer Stelle mit einem verstärkten Stift wird die Kette beschädigt."
---
Meine Interpretation: Der verstärkte Verbindungsstift ist nicht wieder rauszudrücken. <- Etwa so zu verstehen?

3. "Beim Einstellen der Kettenlänge muss der verstärkte Verbindungsstift von der gleichen Seite wie das Ausdrückswerzeug eingesetzt werden (gleiche Richtung wie beim Trennen der Kette)."
---
Meine Interpretation: Hat man die Kette gekürzt und dabei einen anderen als den verstärkten Verbindungsstift rausgedrückt, ist der verstärkte Verbindungsstift (zum Wiedervernieten der Kette) in die Richtung des Rausdrückens wieder einzuführen. <- Korrekt?

Vielen Dank noch mal für eure Antworten!

P.S.1: Welchen ultimativen Kettennieter würdet ihr empfehlen.
P.S.2: Verstehe ich es richtig, dass man einen Kettennieter aus zum Herausdrücken der Verbindungsstifte (etwa beim Kürzen der Kette) einsetzen kann?

Patrice Clerc
12.09.2009, 11:21
Wie sind denn nun folgende Sätze zu verstehen:

1. "Falls die Kettenlänge wegen der Verwendung ... darf die Kette nicht an einer Stelle getrennt werden, an der sich ein verstärkter Verbindungsstift befindet."
---
Hier meine Interpretation: Man sollte nicht das gleiche Loch nehmen, in dem sich der verstärkte Verbindungsstift befunden hat BZW. man sollte nicht die benachbarten Löcher nehmen. - Korrekt?Richtig. Das Loch mit dem verstärkten Montagestift darfst du nicht nehmen und die Löcher links und rechts eigentlich auch nicht, weil bei der Montage die Richtung zu beachten ist (offene Lasche soll in Fahrrichtung zeigen - siehe Anleitung).


2. "Beim Trennen an einer Stelle mit einem verstärkten Stift wird die Kette beschädigt."
---
Meine Interpretation: Der verstärkte Verbindungsstift ist nicht wieder rauszudrücken. <- Etwa so zu verstehen? Rausdrücken kannst du den vermutlich schon, das Loch ist dann einfach zu gross und der nächste Montagstift hält nicht mehr sicher genug.


3. "Beim Einstellen der Kettenlänge muss der verstärkte Verbindungsstift von der gleichen Seite wie das Ausdrückswerzeug eingesetzt werden (gleiche Richtung wie beim Trennen der Kette)."
---
Meine Interpretation: Hat man die Kette gekürzt und dabei einen anderen als den verstärkten Verbindungsstift rausgedrückt, ist der verstärkte Verbindungsstift (zum Wiedervernieten der Kette) in die Richtung des Rausdrückens wieder einzuführen. <- Korrekt?Du schreibst hier nochmals das selbe wie die Anleitung. ;)

Die Kette einfach nicht drehen. Wenn du die Kette kürzt, dann am besten auf dem Fahrrad lassen, jeweils von rechts die beiden Bolzen rausdrücken und den neuen von der gleichen Seite reindrücken; den Kettennieter also immer gleich ansetzen.

Und noch 'was: die Fahrtrichtung beim öffnen der Kette beachten (siehe Anleitung).



P.S.1: Welchen ultimativen Kettennieter würdet ihr empfehlen.Ich verwende einen Noname für ca. 10 Euro.



P.S.2: Verstehe ich es richtig, dass man einen Kettennieter aus zum Herausdrücken der Verbindungsstifte (etwa beim Kürzen der Kette) einsetzen kann?Ja. Zum rausdrücken der alten und dem eindrücken des Montagestifts kannst du das selbe Werkzeug verwenden.

tigerchen
12.09.2009, 11:35
Und noch 'was: die Fahrtrichtung beim öffnen der Kette beachten (siehe Anleitung).



@Patrice Clerc:

Vielen Dank. Mit der Berücksichtigung der Fahrtrichtung meinst du wohl, dass die Zeichnung A in der Anleitung mit innen- und außenliegenden Kettengliedseiten eingehalten wird?
Was meinst du mit "Kette nicht drehen" und "den Kettennieter immer gleich ansetzen"? - Kette nicht vom Rad abnehmen und umdrehen (ob von oben nach unten oder die Laufrichtung ändern)? Gleich ansetzen = immer von außen, d.h. von rechts nach links?

bernhard67
12.09.2009, 11:59
Vielen Dank. Mit der Berücksichtigung der Fahrtrichtung meinst du wohl, dass die Zeichnung A in der Anleitung mit innen- und außenliegenden Kettengliedseiten eingehalten wird?

Richtig. Die Zeichnung hat schon mal zur Verwirrung geführt. Der schwarze Pfeil zeigt nicht die Laufrichtung der Kette an.


Was meinst du mit "Kette nicht drehen" und "den Kettennieter immer gleich ansetzen"?

Er meint wohl, daß man zum Ablängen die Kette probeweise auflegt und dann die Kette für alles weitere so am Rad beläßt. Dann wird die Eindrückrichtung automatisch richtig.

tigerchen
12.09.2009, 12:13
Richtig. Die Zeichnung hat schon mal zur Verwirrung geführt. Der schwarze Pfeil zeigt nicht die Laufrichtung der Kette an.


Meinst du den schwarzen Pfeil im Kästchen A? Denn oberhalb des A-Diagramms ist ja der Pfeil richtig gesetzt.

showdown
12.09.2009, 12:17
Zum eigentlich handwerklichen ist ja nix mehr hinzuzufügen: Vernietungen mit verstärktem Stift haben unangetastet zu bleiben und neuen verstärkten Stift in dieselbe Richtung rein drücken wie man den nicht verstärkten beim öffnen der Kette rausgedrückt hat, haste der Anleitung ja richtig entnommen.

Mein derzeitiger Kettennieter ist der billige Cyclus, gekauft bei Rose, ich glaub für irgendwas € 7,95. Den kann man (nach ca. nem halben Dutzend in der Hand gehabten anderen) durchaus empfehlen.

Aber nochmal zur Frage der Laufrichtung: da gab´s ja vor einiger Zeit wüste Spekulationen, warum Shimano relativ zur Laufrichtung eben eine Position der Vernietung empfiehlt und die komplementäre eben nicht. Gibt´s da inzwischen ne mehrheitsfähige Erklärung warum ? :)

Patrice Clerc
12.09.2009, 12:25
Aber nochmal zur Frage der Laufrichtung: da gab´s ja vor einiger Zeit wüste Spekulationen, warum Shimano relativ zur Laufrichtung eben eine Position der Vernietung empfiehlt und die komplementäre eben nicht. Gibt´s da inzwischen ne mehrheitsfähige Erklärung warum ? :)
Ob's so eine Meinung gibt, weiss ich nicht.

Ich vermute, dass es darum geht, dass die Kette sich öffnen könnte, wenn man bei starkem Antritt schaltet und die Kette dabei schrägt läuft, wenn die schwache Verbindung hinten ist. Aber um das zu erklären, müsste man wohl zeichnen und das mag ich jetzt nicht, zumal ich in gut 10 Minuten ohnehin zum Bergzeitfahren aufbreche. *etwas nervös seiend - sinnloserweise, bei meinem Gewicht wird ohnehin keine Superzeit drin liegen*

bernhard67
12.09.2009, 12:58
Meinst du den schwarzen Pfeil im Kästchen A? Denn oberhalb des A-Diagramms ist ja der Pfeil richtig gesetzt.
Nein, der Pfeil, d.h. das kleine schwarze Dreieck zeigt genau in die falsch Richtung. Die Kette bewegt sich von rechts nach links. Es ist eine Ausschnittsvergrößerung des Bildes mit der Kurbel.

Würde der Pfeil die Bewegungsrichtung der Kette anzeigen, so wären Bild und Text genau im Widerspruch zuenander.

tigerchen
12.09.2009, 14:03
das kleine schwarze Dreieck zeigt genau in die falsch Richtung.

Ich vermute mal, dieses besagte kleine schwarze Dreieck soll nur verdeutlichen, WAS aus dem Zustand links von dem Dreieck nach der Zusammenfügung der beiden Kettenenden (= siehe die zusammengefügte Kette rechts von dem Dreieck) wird.

ich wiederhole mich ja noch einmal: Die zwei Pfeile (einer davon gerundet) oberhalb des A-Diagramms unmittelbar an der dort abgebildeten Kurbel sind ja korrekt gesetzt.

P.S.: Was halte einer von dem KNC-Missing Link zum Verbinden von shimano-Ketten?

bernhard67
12.09.2009, 20:24
Ich würde das nicht machen, mit dem "Missing Link". Die Ketten der einzelnen Hersteller haben leicht unterschiedliche Breite und Kettenschlösser sind was sensibles. Der Nietstift von Shimano ist die sicherste und beste Methode. Einziger Nachteil: man kann die Kette nicht öffnen.

OCLV
12.09.2009, 20:39
P.S.: Was halte einer von dem KNC-Missing Link zum Verbinden von shimano-Ketten?

Fahre ich seit Jahren. Problemlos.

tigerchen
12.09.2009, 21:46
Fahre ich seit Jahren. Problemlos.

@OCLV:

Natürlich habe ich mit Hilfe der SuFu noch vorm Thema-Eröffnen dein positives Feedback bezüglich des M Links finden und lesen können. Und doch habe ich irgendwie immer noch Bedenken in puncto Stärkenkompatibilität, also das, was bernhard67 meint, denn die 10er KMC-Ketten sind ja etwas breiter als die 10er von shimano. Aber... Wenn es tatsächlich einwandfrei funktioniert, dann erspart man sich das ganze Theater mit dem Vernieten.

BTW: Hab mir heute (und mehr als mehrmals!) die Anleitung zum Montieren der 11er Campa-Ketten angeschaut. (Hab auf dem zweiten Rad eine Chorus.)

http://www.campagnolo.com/repository/documenti/de/11s_Chains_DE-03-09.pdf

Die Kette habe ich da montieren lassen. Folgendes: Wenn ich mir die Anleitung anschaue, da graut's mir schon vor der Selbst-Montage (abgesehen von dem erforderlichen Kettennieter). Schaut euch doch die Abbildungen dort an. Viele davon verkehrt, die Betrachtungsperspektive ändert sich wohl. Die Reihenfolge der Hinweise auf die Abbildungen stimmt stellenweise auch nicht. Und das ist das hochgepriesene Unternehmen "Campagnolo" mit seinen "bescheidenen" Preisen.

Patrice Clerc
13.09.2009, 08:22
Wenn es tatsächlich einwandfrei funktioniert, dann erspart man sich das ganze Theater mit dem Vernieten.
Das Vernieten scheint mühsamer, als es ist; zumindest bei Shimano. Campi-Ketten habe ich in der Neuzeit - ab 10fach - keine mehr montiert, dort fehlt mir die Erfahrung.

Leicht Off-topic - öffnen wegen putzen
Zum putzen der Kette muss man sie übrigens auch nicht demontieren. Etwas Fettlöser, z. B. WD-40 draufsprühen, mit dem Lappen gut abputzen, anschliessend etwas Kettenöl drauf, paar Mal rückwärts drehen, nochmals mit dem Lappen verstreichen und abputzen und gut ist. Das Kettenschloss hat also kaum Vorteile.

Und kommt mir bitte nicht damit, WD-40 als Fettlöser würde die Kette ungewünscht (im Inneren) entfetten. Dazu reichen die paar Tropfen, die die Kette äusserlich treffen, bei weitem nicht aus.

a x e l
13.09.2009, 09:39
BTW: Hab mir heute (und mehr als mehrmals!) die Anleitung zum Montieren der 11er Campa-Ketten angeschaut. (Hab auf dem zweiten Rad eine Chorus.)

http://www.campagnolo.com/repository/documenti/de/11s_Chains_DE-03-09.pdf

Die Kette habe ich da montieren lassen. Folgendes: Wenn ich mir die Anleitung anschaue, da graut's mir schon vor der Selbst-Montage (abgesehen von dem erforderlichen Kettennieter). Schaut euch doch die Abbildungen dort an. Viele davon verkehrt, die Betrachtungsperspektive ändert sich wohl. Die Reihenfolge der Hinweise auf die Abbildungen stimmt stellenweise auch nicht. Und das ist das hochgepriesene Unternehmen "Campagnolo" mit seinen "bescheidenen" Preisen.


Hi,

abgesehen vom Sinn oder Unsinn des 11-fach Systems finde ich die Anleitung gar nicht so übel. Der Fehler bei der Bildzuordnung ist
so klar, dass es kein Problem darstellt.

Die Nieter ist u.a. deshalb so überzogen teuer, weil diese Vernietmimik dazu gekommen ist. Also keine Panik bei deinem Campa Rad...:)

tigerchen
13.09.2009, 09:52
Hi,

abgesehen vom Sinn oder Unsinn des 11-fach Systems finde ich die Anleitung gar nicht so übel.

Hallo Axel,

schau dir mal die Bilder 3, 7 vs. 8 an. Bei 3 und 7 hast du unten an der Kette rechts das Außenglied und links das Innenglied (das man auch beim Kürzen der Kette erhalten sollte). - Auf dem Bild 8 hast du dagegen - wenn man mit der Außenseite der Kette auch wirklich DIE Seite meint - das Außenglied auf einmal links, wenn man sich die Stelle anschaut, wo diese "Mega-Giga"- Ultra-link-Hülse eingeführt wird. "Wie meinen?" :confused:
Ich kann außerdem das Zeichen, das wie "%" aussieht, im Bild 3 nicht deuten, was wohl rein an seiner Spezifik liegt. - Meint man damit, dass der Abstand 8 mm nicht unter- und 15 mm nicht überschreiten darf?

tigerchen
13.09.2009, 09:59
@Patrice Clerc:

Danke für die Putz- und Schmierhinweise. Welches Mittelchen genau nimmst du zum Schmieren, wenn man kaum bei Regenwetter fährt.

Mir wurde neulich zum Reinigen der Kette das Waschbenzin empfohlen und zum Schmieren irgendetwas, was Teflon enthält. Ich habe bis jetzt immer das hier zum Schmieren genommen:

http://www.bike24.net/images/products/p0410429.jpg

kolo@post.cz
13.09.2009, 10:05
http://www.parktool.com/images_inc/repair_help/chain53.jpg (http://www.parktool.com/repair/readhowto.asp?id=25)

:5bike:

Patrice Clerc
13.09.2009, 10:30
@Patrice Clerc:

Danke für die Putz- und Schmierhinweise. Welches Mittelchen genau nimmst du zum Schmieren, wenn man kaum bei Regenwetter fährt.Ich fahre zwar schon seit bald 30 Jahren, aber das ultimative Schmiermittel - egal, ob für Trocken oder Regen - habe ich noch nicht gefunden.

Zur Zeit benutze ich das Finish Line "Cross country". Da putze ich nach dem schmieren und den erwähnten paar Umdrehungen wieder kräftig ab, weil's mir sonst den halben Bock einsaut. Mit der gründlichen Nachputz-Aktion bleibt die Kette aber recht lange sauber und störende Geräusche sind auch nicht zu vernehmen.

Das Finish Line Wachs, das du nimmst, kenne ich nicht. Es wäre vielleicht mal einen Versuch wert. Möglicherweise können andere mehr dazu sagen. Wie sind denn deine Erfahrungen damit?

tigerchen
13.09.2009, 18:29
Thema "UP"! :D

Könnte mir jemand dankenswerterweise sagen, was die Formel auf den Bildern 2 und 3 in dieser Anleitung meint? -

http://www.campagnolo.com/repository/documenti/de/11s_Chains_DE-03-09.pdf

H = 8 "pi-pa-po-Zeichen" 15 mm max.

a x e l
13.09.2009, 19:24
Thema "UP"! :D

Könnte mir jemand dankenswerterweise sagen, was die Formel auf den Bildern 2 und 3 in dieser Anleitung meint? -

http://www.campagnolo.com/repository/documenti/de/11s_Chains_DE-03-09.pdf

H = 8 "pi-pa-po-Zeichen" 15 mm max.

Hi,

das Maß H soll zwischen 8 und 15 mm betragen. Das Zeichen wird als Ersatz für "bis" verwendet.

(Es hat manchmal Vorteile in der frühen zweiten Hälfte des letzten Jahrtausends geboren zu sein.:ü)

http://de.wikipedia.org/wiki/Geteiltzeichen

tigerchen
13.09.2009, 19:47
@axel:

Also habe ich's ein Paar Beiträge vorher doch richtig vermutet.





Meint man damit, dass der Abstand 8 mm nicht unter- und 15 mm nicht überschreiten darf?

tigerchen
13.09.2009, 20:00
Stopp mal! Das kann nicht sein. Der Durchmesser eines Leitröllchens ist schon größer als 15 mm.

a x e l
14.09.2009, 06:17
Stopp mal! Das kann nicht sein. Der Durchmesser eines Leitröllchens ist schon größer als 15 mm.

Wenn die Kette zu lang ist, schwenkt der Käfig so weit nach oben, dass das Maß H gegen Null geht. Probier's aus, indem du die Kette vorne auf das Tretlagergehäuse legst, also vom kleinen Kettenblatt runternimmst.:)