PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen bei schneller Abfahrt gerissen



Frierkatze
27.09.2009, 21:42
Hi!
Als ich vor 3 Tagen mit ca. 50 kmh stark gebremst habe und in eine Kurve gehen mußte, ist mit der Reifen hinten geplatzt. Ich sah mich schon über den Asphalt rutschen, konnte mich aber gerade noch abfangen. Das entscheidende aber war: die Ursache war ein gefekter Mantel. Auf 12 cm hatte sich der Kunststoff-Draht aus dem Gummi gelöst. Dadurch ist natürlich der Schlauch dann geplatzt. Ist euch das auch scho Mal passiert? Habe ich was falsch gemacht?

brulp
27.09.2009, 21:45
wie hoch war denn der reifendruck?

Frierkatze
27.09.2009, 21:52
zwischen 7,5 u. 8, so fahre ich fast immer

TTR
27.09.2009, 22:04
Um welchen Mantel handelt es sich denn?

oggy
27.09.2009, 22:05
mir sind in dieser Woche zwei Reifen untergekommen, die bei geringer Belastung ( u.A. Vollbremsung bei 20 KmH ) sich zerlegt und den Schlauch zum platzen gebracht haben.
Hab seitdem das ungute Gefühl, das die Reifenhersteller zum Teil ganz schön riskanten Quark verkaufen.
Habe mal bei Michelin nachgefragt, wieso so etwas passieren kann. Haben gar nicht erst reagiert.

Frierkatze
27.09.2009, 22:08
Bei mir war es Bontrager, knapp 1 Jahr alt. War zwar schon ein bischen abgefahren aber auf der Lauffläche u. nicht am Draht. Habe jetzt wieder Conti aufgezogen.

Frierkatze
27.09.2009, 22:09
Schwalbe hatte jetzt auch einen Rückruf beim Ultremo R wg. Blasenbildung an der Reifenflanke.

Clouseau
27.09.2009, 22:22
Glück gehabt.


Bei manchen Abfahrten muss man wirklich ausblenden was im Fall eines Reifenplatzers passieren kann.

Kathrin
27.09.2009, 22:25
Felgenband noch ok?

Frierkatze
27.09.2009, 22:41
Das Felgenband ist noch ok. Kann es sein, daß ich durch häufigen Schlauchwechsel einen Vor-Schaden gesetzt habe??

marvin
28.09.2009, 08:03
Das Felgenband ist noch ok. Kann es sein, daß ich durch häufigen Schlauchwechsel einen Vor-Schaden gesetzt habe??
Das ist auf jeden Fall eine wichtige Frage.

Durch falschen Umgang mit Reifenhebern bekommt man jeden Mantel kaputt. Deshalb am besten garnicht erst verwenden die Dinger, dann nimmt auch der Reifen keinen Schaden.
Aber jetzt bitte nicht die xte Diskussion darüber entfachen, welche Reifen/Felgen-Kombination man nicht ohne Reifenheber montieren kann - das hatten wir schon ausgiebigst...
Fakt bleibt, dass unvorsichtiger Einsatz von Reifenhebern dem Reifen insbesondere am Wulst übelst zusetzt und Schäden wie oben beschrieben provoziert.

Sesselpupser
28.09.2009, 11:10
................. Auf 12 cm hatte sich der Kunststoff-Draht aus dem Gummi gelöst. Dadurch ist natürlich der Schlauch dann geplatzt. Ist euch das auch scho Mal passiert? Habe ich was falsch gemacht?

Es ist ausgeschlossen, dass der Bremsgummi die Flanke geschlitzt hat??

Kontrollier mal die Einstellung der Bremsgummis bei kräftig gezogener Bremse.
Mit zunehmendem Verschleiß "wandern" die Gummis nämlich Richtung Felgenhorn/Reifenflanke - da hat sich schon mancher mit einem plötzlich geschlitzten Reifen im Graben wiedergefunden :heulend:.
Bei den hauchzarten Reifenflanken genügt meist ein kurzes Touchieren - das hört man nicht und es kündigt sich auch nicht an.

Seit ich mal miterleben durfte, wie sich das auf einer Paßabfahrt macht, kontrolliere ich vor jeder Ausfahrt und insbesondere vor langen Abfahrten die Belagstellung. Die 2 - 3 Minuten Zeit zum nachjustieren verschaffen einem dann doch ein sichereres Gefühl bergab :)

Matze