PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbonsitzstreben wackeln im Alu-Hinterbau!



streetglow
20.01.2004, 16:06
eben klingelt ein kollege bei mir und zeigt mir an seinem high-tech-rahmen etwas sensationelles: die carbonsitzstreben wackeln im alu-hinterbau! die "reste" des 2 komponenten-kleber´s fallen ringsum heraus! das ganze teil wackelt wie ein kuhschwanz! und das an einem rahmen für sehr viel geld. ein hammer! viel spaß, wenn das die runde macht! ist meiner meinung nach mal wieder ein klasse beispiel für "unausgereifter, überteuerter sch..ßdreck :mad:
ach ja: ist ein italienischer hersteller und kostet 1899€ (rahmen & gabel)!

TimLange
20.01.2004, 16:12
garantiefall!
zurüchschicken, neuer rahmen. FERTIG!

dienstagsradler
20.01.2004, 16:16
Sags doch genauer, welcher Hersteller, welches Modell.
Macht uns neugierig und sagt dann nix.
Wir sind ja ´hier unter uns....

greyscale
20.01.2004, 16:16
@streetglow:

Eigentlich ist dein Kollege selber schuld. Die Geschichte mit diesen Carbon-Sitzstreben ist bekanntermaßen nichtiger, nicht funktioneller und nicht mal schöner Firlefanz, der auch noch teuer ist.

Totaler Humbug das.

P.

streetglow
20.01.2004, 16:29
Original geschrieben von Phaseshift
@streetglow:

Eigentlich ist dein Kollege selber schuld. Die Geschichte mit diesen Carbon-Sitzstreben ist bekanntermaßen nichtiger, nicht funktioneller und nicht mal schöner Firlefanz, der auch noch teuer ist.

Totaler Humbug das.

P.


da stimme ich dir 100% zu! es lebe aluminium!

bimboo
20.01.2004, 16:33
only steel is real :)

C40
20.01.2004, 17:09
Original geschrieben von streetglow
eben klingelt ein kollege bei mir und zeigt mir an seinem high-tech-rahmen etwas sensationelles: die carbonsitzstreben wackeln im alu-hinterbau! die "reste" des 2 komponenten-kleber´s fallen ringsum heraus! das ganze teil wackelt wie ein kuhschwanz! und das an einem rahmen für sehr viel geld. ein hammer! viel spaß, wenn das die runde macht! ist meiner meinung nach mal wieder ein klasse beispiel für "unausgereifter, überteuerter sch..ßdreck :mad:
ach ja: ist ein italienischer hersteller und kostet 1899€ (rahmen & gabel)!

....laß mich raten, ist es ein Pinarello oder ein Bianchi? :D

Gruß C40

bicyclery
20.01.2004, 17:14
Bianchi kanns nicht sein, der ist nicht in Italien geboren

De Vingard
20.01.2004, 17:14
Original geschrieben von C40


....laß mich raten, ist es ein Pinarello oder ein Bianchi? :D

Gruß C40

...darf ich auch mitraten? Ist es ein Colnago oder ein Tommasini?;)

Crossfahrer1
20.01.2004, 17:15
Hier mal eine Storry dazu die ich selbst bei einem Ital. Hersteller der für zig andere produziert erlebt bzw.gehört habe.
Das ganze ist nun 3 Jahre her.
Auf meine Frage nach der Haltbarkeit der Alu-Carbon Verbindung am Hinterbau antwortete mir der Firmenchef:
"Wir wissen das wir wohl in 2-3 Jahren viele Probleme damit haben werden. Aber der Markt,sprich die Kunden ,verlangen das und dann bauen wir halt solche Rahmen"!
Ich denke das sagt alles:D

Im Fall der Garantie soll dein Kollege aber mal checken wie lange die überhaupt gilt.
1-2 Jahre sind nämlich oft keine Seltenheit.Zumindest in der Vergangenheit.

Prometeo
20.01.2004, 17:24
Das glaub ich dann, wenn die Fakten auf dem Tisch sind: Marke, Modell, Alter, vorher nicht.

streetglow
20.01.2004, 17:42
@ all: obwohl ich eigentlich keine marken mehr nennen wollte, weil mir danach das "parteische" so auf den sack geht (fluxkompensator sei gegrüßt!), hier isses: "pinarello marvel" für 1849€ und nicht 1899€ wie oben erwähnt, hatte mich vertippt! aber jetzt kommt der hammer: der händler schickt den rahmen NICHT ein! keine garantie! mein kollege hatte einen sturz im rennen (der händler weiss, dass er rennen fährt!) und er legt es als "selbstverschulden mit folgeschaden" aus! als ich kürzlich den thread "mit carbonrahmen keinen rennen fahren" eröffnete wurde dieser schnell abgehakt, einige "eier" waren schlauer als das"huhn", (wobei nicht ich das huhn bin!) sondern der tour-bericht in der letzten ausgabe! aber in diesem damaligen thread wurde alles so nach den motto: "wenn kaputt dann zurück und basta!" abgetan. das es doch nicht so einfach ist, zeigt dieser fall ja ganz deutlich!

Crossfahrer1
20.01.2004, 17:47
@all
Das Problem bezieht sich nicht nur auf die Marke P.!
Jeder der von Materialkunde(die Maschinenbau Ing's werden mir wohl zustimmen:D ) ein bischen was versteht ,weiß das diese Methode Alrahmen-Carbon Hinterbau tickende Zeitbomben sind.
Zwei verschiedene Materialien mit ,doch ganz erheblich unterschiedlichen Eigenschaften,an einem extrem belasteten Bereich am Rennrad,das kann auf Dauer nicht gutgehen:(

C40
20.01.2004, 17:50
Original geschrieben von streetglow
@ all: obwohl ich eigentlich keine marken mehr nennen wollte, weil mir danach das "parteische" so auf den sack geht (fluxkompensator sei gegrüßt!), hier isses: "pinarello marvel" für 1849€ und nicht 1899€ wie oben erwähnt, hatte mich vertippt! aber jetzt kommt der hammer: der händler schickt den rahmen NICHT ein! keine garantie! mein kollege hatte einen sturz im rennen (der händler weiss, dass er rennen fährt!) und er legt es als "selbstverschulden mit folgeschaden" aus! als ich kürzlich den thread "mit carbonrahmen keinen rennen fahren" eröffnete wurde dieser schnell abgehakt, einige "eier" waren schlauer als das"huhn", (wobei nicht ich das huhn bin!) sondern der tour-bericht in der letzten ausgabe! aber in diesem damaligen thread wurde alles so nach den motto: "wenn kaputt dann zurück und basta!" abgetan. das es doch nicht so einfach ist, zeigt dieser fall ja ganz deutlich!

..Treffer :D

....aber ich habe schon andere Rahmen nach einem Sturz in einem Rennen mit Totalschaden gesehen.

Ich würde den Rahmen einschicken und auf Kulanz hoffen. Allerdings sehe ich da bei Pinarello schwarz. Ein Freund von mir ("Paris" in RH 50 gebrochen) bekam nur einen Neuen zum EK+MWST (nach Ablauf der Garantie. Übrigens ist er keine Rennen gefahren. Er meint: Nie wieder würde er sich ein Pinarello kaufen!

Gruß C40

C40
20.01.2004, 17:54
Original geschrieben von Crossfahrer1
@all
Das Problem bezieht sich nicht nur auf die Marke P.!
Jeder der von Materialkunde(die Maschinenbau Ing's werden mir wohl zustimmen:D ) ein bischen was versteht ,weiß das diese Methode Alrahmen-Carbon Hinterbau tickende Zeitbomben sind.
Zwei verschiedene Materialien mit ,doch ganz erheblich unterschiedlichen Eigenschaften,an einem extrem belasteten Bereich am Rennrad,das kann auf Dauer nicht gutgehen:(

Ach ja :confused: und was sagt LOOK dazu die schon ewig solche Rahmen bauen (Alu Muffen mit Carbon Rohre)?
Da habe ich noch nie gehört, daß sich da etwas gelöst hat.

Gruß C40

Crossfahrer1
20.01.2004, 18:05
Bei denen ist auch schon genügend ausweinander gegangen:D

bicyclery
20.01.2004, 18:08
Ich hatte beim selben Hersteller dasselbe Problem, Pimpanello gibt nur 1 Jahr Garantie, im 2. Jahr gebrochenen A l u r a h m en "Paris" eingesandt, Angebot von Pinarello EK+Portokosten, wobei der EK der Preis war, den die Italienischen Radläden verlangen vom Endverbraucher! Seitdem nur noch Titanium, aber nicht Pimpanello

bicyclery
20.01.2004, 18:10
Bei LOOK und z. B. DDreck gehen genügend auseinander.
Von LOOK und Dreck hast deswegen nichts gehört, weil die das sofort regeln, neuer Rahmen basta!

streetglow
20.01.2004, 18:10
materialmixerei ist für mich eh der größte quatsch! es hat lange gedauert, bis damals von stahl auf alu umgestiegen bin, aber ich würde nie weiter umsteigen, z.b. carbon. ist doch garnicht ausgereift! bringt den herstellern nur kohle und taugt nichts, außerdem ist es eine modeerscheinung. damals war es alu, jetzt ist´s eben carbon, aber wenn die teile reihenweise wegbrechen, wird sich das bald wieder legen! wenn ich nur an sattelstützen aus carbon denke, aus technischer sicht ein richtiger "knaller"
meiner meinung ist alu am ausgereiftesten.

@fluxkompensator: du schreibst: Richtig: wer Beulen mag, wird Aluminium lieben.

ein alu-rahmen kriegt ´ne beule, was kriegt denn ein "plastikrahmen"? und welcher rahmen läßt sich mit ´nem schaden wohl eher nichtmehr fahren: alu oder carbon?

bicyclery
20.01.2004, 18:12
Stahl hält fast ewig.

Papiertiger
20.01.2004, 18:14
Original geschrieben von Crossfahrer1
@all
Das Problem bezieht sich nicht nur auf die Marke P.!
Jeder der von Materialkunde(die Maschinenbau Ing's werden mir wohl zustimmen:D ) ein bischen was versteht ,weiß das diese Methode Alrahmen-Carbon Hinterbau tickende Zeitbomben sind.
Zwei verschiedene Materialien mit ,doch ganz erheblich unterschiedlichen Eigenschaften,an einem extrem belasteten Bereich am Rennrad,das kann auf Dauer nicht gutgehen:(


Hi,

und was ist mit den Millionen von Carbongabeln:confused:

Franzam
20.01.2004, 18:15
@streetglow:
fahr jetzt seit 30000km die gleiche Sattelstütze aus Carbon auf teilweise sehr schlechten Strassen ohne irgendwelche Probleme:)

bicyclery
20.01.2004, 18:16
Die Monocoque Gabeln werden länger halten, die geklebten geben irgendwann in naher oder ferner Zukunft den Geist auf. Immer schön nachsehen! Oder alle 2 Jahre Rahmen und Gabel entsorgen

Crossfahrer1
20.01.2004, 18:17
Original geschrieben von bicyclery
Bei LOOK und z. B. DDreck gehen genügend auseinander.
Von LOOK und Dreck hast deswegen nichts gehört, weil die das sofort regeln, neuer Rahmen basta!

Ich hätte ja nicht damit gerechnet das wir beide mal einer Meinung sein können:D

bicyclery
20.01.2004, 18:19
Was sich echt abspielt traue ich mich hier nicht schreiben, sonst kommt der Mann mit dem Hammer von der "tour":confused:

streetglow
20.01.2004, 18:20
Original geschrieben von Franzam
@streetglow:
fahr jetzt seit 30000km die gleiche Sattelstütze aus Carbon auf teilweise sehr schlechten Strassen ohne irgendwelche Probleme:)

ausnahmen bestätigen die regel...

Crossfahrer1
20.01.2004, 18:30
Also ich fahre jetzt schon das 2.Jahr Time Spirit Carbonsattelstützen mit der Stiff Verstärkung auf meinen 3 Crossrädern und am Straßenrenner.
Mir ist da noch nichts gebrochen! Und bei den Crossern springt man ja bekanntermaßen doch etwas häufiger drauf wie auf einem Straßenrad:)
Also wenn es Brüche gibt,dann jedenfalls nicht bei Time Stützen.

Stop! Eine Campa Record hab ich vor 2 Jahren mal kaputt gemacht!
Die wurde aber anstandlos getauscht:D

chilometro
20.01.2004, 18:37
Hier haben sich wieder die ewig Gestrigen versammelt und lassen pseudo Weisheiten ab.
Nur schade das bald alle Flugzeuge und auch unsere Autos auseinander fallen – und das nur weil verschiedene Materialien zusammengeklebt werden.

… die Welt steht vor dem Untergang.

streetglow
20.01.2004, 18:39
und warum schreibt dann auch die "tour" dauernd, das carbon-stützen eher fehl am platz sind? :confused:
bei einem kollegen am mtb wollten wir mal die carbon-stütze aus dem alu-rahmen rausziehen, der hätte keine stützenklemmschraube gebraucht, so fest war das teil. die ging ohne schaden zu nehmen gar nichtmehr raus! und "fetten" iss ja nicht! :confused:

messenger
20.01.2004, 18:45
Ganz so leicht dürfte der Händler da nicht rauskommen.
Die gestzliche Gewährleistung von 2Jahren kann m.M. nach nicht allein durch Renngebrauch aufgehoben werden (wohl aber die darüber hinaus gehende Herstellergarantie!)

Es wäre also zu klären, ob es sich tatsächlich um einen Sturzschaden handelt (dann wäre UHU plus angesagt;) ), oder um Material-/ Verarbeitungsfehler.
Im ersteren Fall müßte die Aluaufnahme verzogen oder das Carbon beschädigt sein.
Wenn lediglich der Kleber versagt hat, oder die Passung nicht stimmt, hat er eher gute Karten.

Im Zweifel muß das ein Gutachter klären:( , viel Ärger und Aufwand mit unsicherem Ergebnis...

Gruß mess.

C40
20.01.2004, 18:45
Original geschrieben von bicyclery
Stahl hält fast ewig.

...erzähl doch kein Blödsinn! :)

Die einzigen Teile die bei mir den Geist aufgegeben haben, waren Teile aus Stahl.

1. Original Daccordi Stahlgabel: Längsriß im Schaft an der Nut.
2. Stahlgabel : Bruch einer Gabelscheide (zum Glück beim Transport)

Meine Rennräder:
1. Daccordi "Eurocar" (von 1991)
2. Colnago C40 (1995)
3. Storck "Scenario Pro" (2000, heute verkauft)
4. Colnago C40 B-Stay (2001, letztes Jahr wieder verkauft)
5. Tommasini "Carbo Light" (2004)

Gruß C40

alphie
20.01.2004, 18:50
hatte das gleiche problem mit einem colnago ct 1 (titan - carbon-hinterbau).

Am hinterbau hat sich an der "brücke", an der die hintere bremse befestigt ist, und dem rohr ein riss gebildet;
händler, colnago, rep. auf garantie, sah azs wie neu

hört sich jetzt ganz easy an, habe mich damals aber ziemlich über colnago geärgert: weil der rahmen einen monat vor der sommerpause bei denen ankam, hieß es, reparatur erst im september wenn wir wieder arbeiten.
dann haben sie´s doch noch vorher gemacht.

mein fazit, hände weg vom material-mix

meine "leidensgeschichte" findet man bestimmt unter "COLNAGO CT 1" hier im forum

bimboo
20.01.2004, 18:59
Meinen Winterrad ist aus Stahl und inzwischen 19 Jahre alt.

Mein Alurahmen hielt 6 Jahre, dann Bruch am Tretlager.

Carbon fahr ich nicht.

streetglow
20.01.2004, 19:00
Original geschrieben von chilometro
Hier haben sich wieder die ewig Gestrigen versammelt und lassen pseudo Weisheiten ab.
Nur schade das bald alle Flugzeuge und auch unsere Autos auseinander fallen – und das nur weil verschiedene Materialien zusammengeklebt werden.

… die Welt steht vor dem Untergang.

nur eines vergißt du dabei: für autos und flugzeuge gibt es strenge prüfungsvorschriften, ein rad dagegen darf jeder zusammenbruzzeln!

streetglow
20.01.2004, 19:06
@ Fluxkompensator:

@streetglow: Hast ja völlig recht, auf einen derbe gecrashten Plastik Lenker oder Rahmen würde ich mich auch nicht verlassen. Man sieht von außen nichts und irgendwann macht's knack.


du gibst mir recht? vielleicht werden wir doch noch freunde? :D

alphie
20.01.2004, 19:54
ruhe liegt die kraft,
im forum werden meinungen diskutiert,
persönliche angriffe (oder liebkosungen) haben dabei nix verloren, bisschen spaß sollte aber auch erlaubt sein

kickstart
20.01.2004, 20:02
Original geschrieben von chilometro
Hier haben sich wieder die ewig Gestrigen versammelt und lassen pseudo Weisheiten ab.
Nur schade das bald alle Flugzeuge und auch unsere Autos auseinander fallen – und das nur weil verschiedene Materialien zusammengeklebt werden.

… die Welt steht vor dem Untergang.

Recht so! Mal wieder erstaunlich viele Pseudo-Wissenschaftler hier online... ;)

Übrigens: Wenn der Hersteller den Renngebrauch in seinen Garantiebestimmungen explizit ausschließt, dann hat der Kumpel wohl Pech gehabt... :mad:

gozilla
20.01.2004, 20:02
Hallo Jungs und Mädels,
muß mich mal wieder einmischen, also das Carbonradtestthema hat mich ja schon aufgeregt, weil unter anderem zu viele Leute über Dinge schimpfen die sie nicht persönlich getestet haben und auch keine Ahnung davon haben. Das einzige Fazit des Test ist der Kommentar von D.Zedler ( der fährt nun schon glaube ich seit es das gibt ein Rex Pro), Carbonrahmen sind von der Materialperspektive super doch wenn es nichtmal zu einer llebenslangen Garantie reicht ist das ein Armutszeugnis...ich möchte das noch auf lebenslang im Renneinsatz erweitern (und da wird der Kreis schon sehr klein) das gleiche gilt für Alurahmen und auch für den Materialmix der leider sehr in Mode ist/war.
Zu dem P-Fall, als ich das Ding das erste Mal sah dachte ich, das kann nicht halten und ich hatte wohl recht und es ist nicht nur bei P so oder warum glaubt ihr hatte Klein letztes Jahr so Probleme...??? Schlecht ist nur wenn das alles auf dem Rückem der Kunden ausgetragen wird...
Zum Thema Garantieregelung:Bei Alurahmen sofern begründet hatte ich z.B bei Klein nie ein Problem und mein OCLV ist auch schon das Zweite und das jetzige wahr auch schon einmal bei Trek zum Anschauen...
Also: Lebt mit den Schwächen des Produkt Carbon, meidet den Materialmix v.a. wenn es Geklebt ist und ansonsten fahrt Alu mit anständigen Garantiebestimmungen und funktionierendem Vertrieb, denn es bringt ja nichts wenn ihr zwar Recht habt aber ca. ein Jahr auf Euer Rad warten müßt.
Take care and have fun

bicyclery
20.01.2004, 20:22
Die ewig Gestrigen sind die Technikgläubigen, die dann aaaaboei sagen wenn das Fleugzeug vom Himmel fällt oder sich beim Auto die Lauffläche vom restlichen Reifen schält und das bei Tempo 160

Aber Du hast recht, es kann nicht sein was nicht sein darf:D alles in Ordnung nix geht kaputt:D alles hält ewig nur nicht Stahl:D

SF_
20.01.2004, 21:18
Original geschrieben von Crossfahrer1
...

Eine Campa Record hab ich vor 2 Jahren mal kaputt gemacht!
...:D

Wie ist das passiert?

HeinerFD
20.01.2004, 21:36
Original geschrieben von SF_


Wie ist das passiert?

hoffentlich nicht beim aufspringen beim crossen :eek:

zum thema crashverhalten: könnt ihr euch an den einen massensturz bei einer der flachetappen bei der TdF03 erinnern. da hatte einer sein time in zwei hälften gebrochen und die carbon-fasern waren voll blut - kein schöner anblick. hat mich echt gegruselt.

Heiner

Crossfahrer1
20.01.2004, 22:02
Original geschrieben von HeinerFD


hoffentlich nicht beim aufspringen beim crossen :eek:

zum thema crashverhalten: könnt ihr euch an den einen massensturz bei einer der flachetappen bei der TdF03 erinnern. da hatte einer sein time in zwei hälften gebrochen und die carbon-fasern waren voll blut - kein schöner anblick. hat mich echt gegruselt.

Heiner

Nein ,die war am Straßenrad! Einfach während der Fahrt,knapp über der Klemmschelle. Sie ist Gott sei Dank nicht ganz gebrochen,so das ich die letzten 25km noch heim kam.
Das war vor der Zeit,als Campa die spezielle Klemmschelle mitgeliefert hat.

greyscale
20.01.2004, 22:03
Original geschrieben von chilometro
Hier haben sich wieder die ewig Gestrigen versammelt und lassen pseudo Weisheiten ab.
Nur schade das bald alle Flugzeuge und auch unsere Autos auseinander fallen – und das nur weil verschiedene Materialien zusammengeklebt werden.


Erinnerst du dich an den Airbus, der sechs Wochen nach 911 auf New York-Queens gefallen ist? Dem ist das Seitenleitwerk weggefetzt, das war aus Carbon-Composite.

Im Großen und Ganzen würde ich den Flugzeug-Herstellern schon trauen. Die Materialien werden mit Irrsins-Aufwand für unglaubliche Kohle getestet.

Das wird sich nur bei Fahrrädern niemals amortisieren

P.

kickstart
20.01.2004, 22:48
Original geschrieben von C40

Meine Rennräder:
...
5. Tommasini "Carbo Light" (2004)

Gruß C40

@ C40 Offtopic

Und? Wie fährt es sich? Wo haste das her bzw. kannst Du 'nen guten Händler für Tommasini empfehlen?

ruebennase56
21.01.2004, 07:26
Ist vielleicht eine doofe Frage, aber worin liegt der Sinn die Garantie im Falle eines Renneinsatzes auszuschließen?

Ich fahre eine Abfahrt mit 70 runter, donnere durch ein Schlagloch und der Carbonhinterbau bricht weg. Ob mir das während einer Trainingsfahrt oder im Rennen passiert ist doch wohl egal.
Mir ist klar, daß die Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers ist und beliebig eingeschränkt werden kann, aber es bleibt die Frage nach dem Sinn?

hotwheel
21.01.2004, 08:18
Hallo, bei Bruegelmann habe ich nur einen ital. Rahmen dieser Preisklasse incl. Gabel (1899 Euro) gefunden, der ist allerdings nicht aus Alu sondern aus Stahl mit Carbon-Hinterbau und Carbon-Gabel: Seite A412 Carrera Modell Formax.

1899 Euro fuer einen Stahlrahmen, finde ich ein wiklich starkes Stueck.

Pinarello Prince = 1799 Euro incl. Gabel

Gruss michael

Crossfahrer1
21.01.2004, 08:53
Eins werde ich ja nie verstehen!
warum denkt alle Welt immer nur das Stahl billiger sein muß als Aluminium?!
Stahl ist vieleicht etwas schwerer,aber hat in hochvergüteter Form,denn damit sind die teuereren Stahlrahmen gebaut,um ein vielfach bessere Eigenschaften als Aluminium.
Und hochvergütete Stähle sind nun mal schon als Ausgangsware teurer und lassen sich auch nicht von jedem Haiopai schweißen:D
Fragt mal seriöse Rahmenbauer was das für eine Arbeit ist z.Bsp.
Columbus Ultrad Foco Rohrsätze zu bearbeiten?
Ich habe einen maßgebauten Rahmen aus dem Material.
Das ist mit das beste was ich bisher hatte! Auch mit 300gr.mehr.

stahlwade
21.01.2004, 09:46
@rübennase:


Mir ist klar, daß die Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers ist und beliebig eingeschränkt werden kann

totaler Blödsinn! Jeder Hersteller/Händler ist gesetzlich verpflichtet, 2 Jahre Garantie zu geben! Lediglich bei übermäßigen Beanspruchungen (dafür werden aber leider auch Rennen gehalten!?) können Einschränkungen gemacht werden (man versetze sich in die Lage des Herstellers - jeder würde mit roher Gewalt nach 2 Jahren seinen Rahmen ruinieren und dann gegen einen neuen Eintauschen ...)

Gruß
s.

streetglow
21.01.2004, 11:46
trotzdem irgendwie alles sehr seltsam: an einem 3000€ rad sind also auflösungserscheinungen "normal"!? pinarello hat´s jetzt hier erwischt, aber ich denke mal, dass das eigentliche problem bestimmt mehr hersteller haben!

streetglow
21.01.2004, 12:20
Original geschrieben von Fluxkompensator
Frech ist das allemal, insbesondere, wenn Berufsradfahrer mit (angeblich) demselben Material ausgerüstet werden und auf vielen Rennkilometern fleißig Werbung für den Hersteller fahren.

Viele tausend Euro in die Tonne gekloppt ..


tja, den berufsradfahrer kostet ein radwechsel 15 sekunden, uns eben 3000 € :D

bicyclery
21.01.2004, 12:55
ob Garantie oder Gewährleistung ist egal, nach 2 Jahren ist alles vorbei und z. B. Pimpanello haftet nicht und bei Renneinsatz ect. schon vorher nicht ( auch der Händler), wobei zu Wettbewerben schon RTF und ganz sicher Marathons zählen

kickstart
21.01.2004, 13:15
Genau das habe ich in einem anderen Thread auch schon gedacht: Der Kollege hört einfach nicht zu und ballert einfach mal ein paar seiner Stammtischparolen raus...

gozilla
21.01.2004, 20:05
Hi,
nun ja so eine Garantie hat nichts damit zu tun ob es Dich im Training oder im Rennen auf die Fresse haut weil Dein heißgeliebtes Schätzchen Dich im Stich gelassen hat...es geht allein darum daß viele Hersteller sich gerne aus der gesetzlichen Gewährleistung oder auch aus werbewirksamen Slogans ( Lebenslange Garantie oder 10 Jahre gegen durchrosten) mit kleinen Feinheiten im Kleingedruckten herausmogeln möchten. Beispiele: -Principia gibt bei Rahmenbruch und deutlichen Zeichen von Rollengebrauch keine Garantie und schränkt z.B. die Garantie für die ganz leichten Rahmen ein.
- vielen Radhersteller geben zwar langjährige Garantie (bis lebenslang für Erstbesitzer) schränken dies aber auf "normal" Gebrauch ein. Hierzu zählen dann z.B. auch Rennen , Marathons, Sprünge oder Ähnliches...das Gegenteil zu beweisen ist meist Recht aufwändig und teuer
- Audi gibt zwar auf die Karroserie bis zu 10 Jahre gegen Durchrosten schränkt dies aber auf die nackte Karrosse (ohne Türen) ein und verknüpft dies mit entsprechenden zu erbringenden Serviceleistungen bei der Wartung. Ähnlich ist es bei Porsche und BMW . Hierzu gibt es auch eine Reihe von Urteilen meist zu Ungunsten des Kunden.
Tja so ist das eben ...Versuchskarnikel ist immer der Kunde und der spürt es meist am Geldbeutel oder schlimmer an seiner Gesundheit, leider!!!

bicyclery
21.01.2004, 20:12
Das hast Du richtig gesagt. Pimpanello hat sogar die Zeit in der der Rahmen wegen der Rklamation im Werk in Italien lag/stand = 9 Monate zur Garantiezeit dazugerechnet und dann gesagt, das ist zulange!! Da braucht mir keiner was zu erzählen, wie sich der Handel und vor allem die Hersteller mit allerlei Tricks versuchen da raus zu stehlen.

streetglow
22.01.2004, 08:19
eines würde mich mal interessieren: eine große fachzeitschrift aus dem rennradbereich schnappt sich mehrere high-tech renner mit dem hier diskutierten materialmix und macht einen richtigen, harten langzeittest! mit ausfahrten über kopfsteinpflaster und richtig schlechte straßen, mit vielen wiegetritten etc., etc.. mit 4-5 testfahrern dürften doch 30000km oder mehr kein problem sein. Dann müßten die rahmen in den spezialvorrichtungen des "prüflabors" so richtig "verdreht" werden. danach müßte ein ergebniss zu sehen sein, mit dem man sagen könnte, ob der materialmix auf dauer stand hält oder doch eher schrott ist. was meint ihr?

Prometeo
22.01.2004, 10:34
Original geschrieben von streetglow
eines würde mich mal interessieren: eine große fachzeitschrift aus dem rennradbereich schnappt sich mehrere high-tech renner mit dem hier diskutierten materialmix und macht einen richtigen, harten langzeittest! mit ausfahrten über kopfsteinpflaster und richtig schlechte straßen, mit vielen wiegetritten etc., etc.. mit 4-5 testfahrern dürften doch 30000km oder mehr kein problem sein. Dann müßten die rahmen in den spezialvorrichtungen des "prüflabors" so richtig "verdreht" werden. danach müßte ein ergebniss zu sehen sein, mit dem man sagen könnte, ob der materialmix auf dauer stand hält oder doch eher schrott ist. was meint ihr?

In Motorradheften sind Langzeittests Standart. Da kommt jeder Hersteller mal dran. Aber sowas im Fahrradbereich zu verlangen? Ich meine das tour geht ja noch, da wird wenigstens was gemessen. Die ganzen Bike Magazine sind ja (Bike teilweise ausgenommen) zum lachen, da ist alles gut und die Hauptaktivität ist es auf neue Produkte hinzuweisen und schöne grosse Bildchen machen damit der Rubel rollt. Und dann bekommt man auf diese Fully Rahmen 2 Jahre Garantie. Wozu sind die Dinger denn da? Zum an die Wand hängen?

streetglow
22.01.2004, 11:03
Original geschrieben von Prometeo


In Motorradheften sind Langzeittests Standart. Da kommt jeder Hersteller mal dran. Aber sowas im Fahrradbereich zu verlangen? Ich meine das tour geht ja noch, da wird wenigstens was gemessen. Die ganzen Bike Magazine sind ja (Bike teilweise ausgenommen) zum lachen, da ist alles gut und die Hauptaktivität ist es auf neue Produkte hinzuweisen und schöne grosse Bildchen machen damit der Rubel rollt. Und dann bekommt man auf diese Fully Rahmen 2 Jahre Garantie. Wozu sind die Dinger denn da? Zum an die Wand hängen?



meiner meinung nach ist das bei den fully´s noch schlimmer. da ist völlig überteuertes, unausgereiftes material unterwegs. scheibenbremsen, die schleifen und quietschen, dass man die plomben verliert; dämpfer und gabeln, die die luft nicht halten u.s.w.. habe das auch schon bei anderen threads geschrieben, aber irgendwie wird das vom endverbraucher akzeptiert, dass der krämpel nicht richtig funktioniert! und die fachzeitschriften schreiben das zum teil noch gut! wollte mir ein neues mtb kaufen, aber die händler sind garnicht auf meine wünsche (hardtail mit v-brake) eingegangen, die wollten mir ALLE ein fully mit scheibe verkaufen. :mad:

Crossfahrer1
22.01.2004, 11:07
Frage von einem der da doch ein bischen was von versteht:)
Wie willst du bei einem Rennrahmen einen Langzeittest machen?!
30.000 KM mit dem Motorrad sind rel.schnell gefahren.Aber mit nem Rad..........................:D
Bis die selbst ein Berufsfahrer hat ist das Modell schon wieder nicht mehr aktuell:)
Das kann man auf den Fahrradbereich so nicht übertragen.
Hier müßten die Hersteller selbst in die Pflicht genommen werden.
Solange Hersteller den Verbraucher als Versuchsobjekt benutzen können,wird sich aber in der Radbranche nichts ändern:(

streetglow
22.01.2004, 11:46
Original geschrieben von Crossfahrer1
Frage von einem der da doch ein bischen was von versteht:)
Wie willst du bei einem Rennrahmen einen Langzeittest machen?!
30.000 KM mit dem Motorrad sind rel.schnell gefahren.Aber mit nem Rad..........................:D
Bis die selbst ein Berufsfahrer hat ist das Modell schon wieder nicht mehr aktuell:)
Das kann man auf den Fahrradbereich so nicht übertragen.
Hier müßten die Hersteller selbst in die Pflicht genommen werden.
Solange Hersteller den Verbraucher als Versuchsobjekt benutzen können,wird sich aber in der Radbranche nichts ändern:(


der langzeittest kann doch ruhig 1-2 jahre dauern, oftmals ändern sich bei den rädern vom einen auf das andere jahr doch nur die farben! und wie oben schon geschrieben, für 4-5 testfahrer wäre das doch kein problem, da kann ja auch ein rennfahrer dabei sein, der hat die km schnell beisammen!

Bastler
22.01.2004, 14:36
Von allen, die hier diskutieren, hat offensichtlich keiner den Eingangsthread genau gelesen. Da steht, dass der Kleber aus der Verbindung herausbröselt. Das i s t definitv ein Materialfehler, einem Sturz kann die Alterung von Polimeren nicht angelastet werden. Da wird es also selbst bei Umkehr der Beweislast kaum Probleme geben.

Im Übrigen ist es so, wie hier schon mehrfach gesagt. Dieser materialmix ist einfach Müll. Entweder nur Alu oder nur Carbon.

Bastler

C40
22.01.2004, 14:52
Original geschrieben von Bastler
Von allen, die hier diskutieren, hat offensichtlich keiner den Eingangsthread genau gelesen. Da steht, dass der Kleber aus der Verbindung herausbröselt. Das i s t definitv ein Materialfehler, einem Sturz kann die Alterung von Polimeren nicht angelastet werden. Da wird es also selbst bei Umkehr der Beweislast kaum Probleme geben.

Im Übrigen ist es so, wie hier schon mehrfach gesagt. Dieser materialmix ist einfach Müll. Entweder nur Alu oder nur Carbon.

Bastler

Hi Bastler,
nur weil in diesem speziellen Fall evtl. die Klebeverbindung nicht gehalten hat (zudem ein Sturz-was ist passiert?), kann man doch nicht verallgemeinern. Mein Rahmen für diese Sasion ist auch so ein gemachter Rahmen (Tommasini "Carbo Light"). Ich gehe mal davon aus das der Rahmen hält (auch Renneinsatz). Laut Aussage seitens Tommasini soll der Rahmen (Klebeverbindung) sicher halten.
Meiner Meinung nach ist alles eine Frage der Verarbeitung. ;)
Bei meinen Rahmen aus Stahl (ausnahme Gabel), Alu und Carbon ist noch nie etwas trotz diverser Stürze kaputtgegangen (klopf Holz!).

Gruß C40

streetglow
22.01.2004, 16:13
Original geschrieben von C40



(zudem ein Sturz-was ist passiert?),
Gruß C40


die auflösungserscheinungen des rahmens waren NICHT die sturzursache! der kollege blieb im rennen mit seinem vorderrad am hinterrad des vordermannes hängen... das rad machte einen salto (ohne fahrer) und knallte auf die gesamte linke seite, dann senkrecht auf´s hinterrad (das war dann bestimmt der anfang vom ende!), danach das übliche gerutsche. weiters nix.