PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chris King Innenlager - Injection Tool



AC-Axel
07.10.2009, 14:05
Hallo,

für das neue Chris King Innenlager gibt es ein sogenanntes Grease Injection Tool, mit dem man das Lager im eingebauten Zustand abschmieren kann.

Letztendlich ist dieses aber nur ein Adapter, auf den man wiederum eine handelsübliche Fettpresse ansetzen kann.

Die üblichen Fettpressen nehmen normalerweise nur grösser Kartuschen (400 ml) auf. Lagerfett für Fahrräder ist meist aber in Tuben oder Dosen. Kann man diese Kartuschen evtl. mit neuem Fett befüllen?

Welches Fett (in Kartusche) würdet ihr empfehlen?

Viele Grüsse,


Axel

Kjeld
07.10.2009, 14:31
Für meine Suntour XC Pro und Campa Record Naben nehme ich als Fettpresse eine Insulinspritze mit auf ca. 1 mm abgeknipster Kanüle. Funzt, kostet ca. 0,50 Hühner in der Apotheke.

Wichtig! Nur Insulinspritzen mit sehr kleinem Kolbendurchmesser (5 mm) nehmen, dickere Spritzen bauen nicht genug Druck auf, um das Fett durch die Kanüle zu pressen.

Fett: weißes Teflonfett, wenn Du Angst hast, daß Dichtungen aus Teflon durch anderes Fett Schaden nehmen könnten, grünes Castrol LMX, wenn Du diese Angst nicht hast

Das LMX schmiert schon besser als das weiße Fett, aber es greift eben angeblich Dichtungen aus Teflon an. Ich nehme es nur für Naben und Steuersätze ohne solche Dichtungen sowie zum Fetten der Nippelgewinde beim Einspeichen, bei letzterer Anwendung bringt es zumindest erhebliche Vorteile.

Clouseau
07.10.2009, 14:34
Hallo,

für das neue Chris King Innenlager gibt es ein sogenanntes Grease Injection Tool, mit dem man das Lager im eingebauten Zustand abschmieren kann.
l

Gegenfrage, ist das Abschmieren schon notwendig.

Wenn die Lager nur annährend so gut halten wie die Naben und Steuersätze kannst du dich ja in 3-4 Jahren darum kümmern. :D

OCLV
07.10.2009, 14:56
Ja di Fettpressen aus dem Automobilbereich (also die Fettbehälter) kann man selbst nachfüllen. Ist halt ne Sauarbeit. :D

Ansonsten nutze ich für die Record Naben die Pedros Fettpresse samt deren Fett. Bin zu faul die Naben auseinander zu nehmen und Castrol LMX Fett reinzumachen. :D

Das Castrol Fett würde ich an deiner Stelle dann auch gleich nehmen um die Fettpresse zu befüllen. Ich sag nur hinterher: viel Spass beim Pumpen. Ist ein gutes Armtraining. :D

AC-Axel
07.10.2009, 16:22
Danke für Eure schnellen Antworten!!

Sicherlich hoffe ich, daß das CK Lager "ewig" halten wird.
Durch regelmäßiges Abschmieren, vor allem nach Regenfahrten, kann man diesem Ideal aber sicher deutlich näher kommen.

Ich habe bisher nur so eine Aufsatze-Fettpresse, die man auf Tuben schrauben kann. Diese hat aber nur eine Spitze. Evtl. geht es sogar so.

Lieber würde ich aber eine Kartuschenpresse benutzen, die halt das passende Mundstück zum CK Schmiernippel hat.

Wie bekomme ich denn Fett aus einer Dose (z.B. Park Tool Tretlagerfett PPL1 aus der 500g Dose) in eine leere Kartusche??

Kjeld
07.10.2009, 16:30
Genauso, wie Du Zahnpasta auf die Zahnbürste bekommst.

AC-Axel
07.10.2009, 16:34
Hmmmm, das Stelle ich mir komplizerter vor.

Das muß doch eher die Zahnpaste zurück in die Tube (oder Theramedspender)???

Kjeld
07.10.2009, 19:21
Die Kartusche wird ja wohl hinten zu öffnen sein!? Und Fett gibt's auch in Tuben. Das genannte Castrol jedenfalls wird in Tuben verkauft bei ATU.

xc-mtb
27.04.2012, 22:24
Hallo,

habt Ihr schon Erfahrungen mit dem CASTROL LMX im CK Lager gemacht. Habe jetzt auch das Tool für die CK Lager bekommen. Weiss aber noch nicht so genau, welches Fett ich nehmen soll. Normales Staucherfett aus der Landwirtschaft wird vermutlich nicht das richtige sein.

Jemand nen Tip?

Danke

Matze