PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dura-Ace Schaltwerk und Rollentrainer Elite Elastigel sind nicht kompatibel



Hämatokrit 64+
12.10.2009, 18:32
Eben wollte ich mit meinem neuen Cervelo P2 ein bisschen vor dem Fernseher trainieren.

Nun mußte ich feststellen, dass mein circa 5 Jahre alter Heimtrainer und die neue Dura-Ace nicht zusammenpassen wollen/können. Wenn ich die "Schraube" des Rollentrainers (Elite Elastogel, circa 5 Jahre alt, http://www.elite-it.com/tedesco/popup.html) festdrehe um das Hinterrad zu fixieren kommen Teile dieser "Schraube" an das Teil meines Dura-Ace Schaltwerks (http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/NEWS_2009/DURA_ACE_2009/RD-7900/), machen Kratzer an das Schaltwerk und ich kann diesen nicht mehr bewegen, da er durch den Druck auf ihn blockiert ist.
So möchte ich natürlich nicht trainieren, da ich ein bisschen in Sorge um das Schaltauge bin. Ich möchte dieses nicht verdengeln...

Nun meine Frage:
Hat einer von Euch positive Erfahrungen mit der DURA-ACE 7900 und einem anderen Rollentrainer bzw. gibt es sonst irgendeinen Trick, wie ich den Rollentrainer und das Schaltwerk irgendwie wieder "zusammen" bekomme?

Grüße aus Hamburg

Nils

Hämatokrit 64+
12.10.2009, 20:06
so, ich hab ein bisschen rumprobiert und mußte feststellen, bei meinem "normalen" Rennrad ist der Abstand zwischen Hinterradachse und Schaltwerk deutlich größer als bei meinem Cervelo P2C.

Das Forum weiß doch eigentlich alles! Daher die Frage:

Welcher Heimtrainer hat den einen relativ "schmalen" Hinterradhalter mit wenig "Fleisch"???
Hoffe, ich bekomme gute Antworten damit der Winter kommen kann.

Grüße aus Hamburg

Nils

lipple
13.10.2009, 09:41
Am Schaltwerk wirds nicht liegen - mein RD 7900 ist am Auge auch nicht dicker als mein altes RD 7402.

Nimm noch einfach dein altes Rad, wenn Du es noch hast - wird ja vorm Fernseher nicht so entscheidend sein.

MrBurns
13.10.2009, 13:28
auf'm Trainer würde ich sowieso das älteste und schrottigste Rad nehmen, das ich habe. Oder mir für ein paar Euro eines kaufen. Du wirst dein "gutes" Rad durch fahren auf dem Trainer ruinieren!

chriz
13.10.2009, 14:46
auf'm Trainer würde ich sowieso das älteste und schrottigste Rad nehmen, das ich habe. Oder mir für ein paar Euro eines kaufen. Du wirst dein "gutes" Rad durch fahren auf dem Trainer ruinieren!

wie das ?

Hämatokrit 64+
13.10.2009, 16:55
Am Schaltwerk wirds nicht liegen - mein RD 7900 ist am Auge auch nicht dicker als mein altes RD 7402.

Nein, es liegt an dem Abstand der hinteren Radachse zur Aufnahme des Schaltwerks. Beim Schaltauge des Cervelo ist dieser Abstand echt recht gering (im Verhältnis zu anderen mir bekannten Rädern). Daher stößt die Halterung des Rollentrainers an das Schaltwerk.


Nimm noch einfach dein altes Rad, wenn Du es noch hast - wird ja vorm Fernseher nicht so entscheidend sein.

Ich möchte auf dem Cervelo P2C trainieren, da das Ausharren in der Aero-Position deutlich anstrengender ist als das lockere Sitzen auf meinem Straßenrad. Schließlich will ich irgendwann einmal ganz schön lange diese Position halten können.

Ich möchte nicht nur die Beine sondern die gesamte Halteposition über den Winter trainieren und nicht im nächsten Frühjahr bei NULL anfangen. Diese Saison hatte ich nach der ersten Ausfahrt mit dem Tri-Rad einen Muskelkater im Rücken rechts und links neben der Wirbelsäule und richtig lang andauernde Verspannungen im Hals-/Nackenbereich.

Gruß

Nils

Hämatokrit 64+
13.10.2009, 17:25
Wer kann mir sagen, wie dick die "Lippe" der Halterung bei einem Tacx Rollentrainer ( z.B. Tacx T1860 Satori) ist. Vielleicht passt ja eine andere Marke zu meinem Rad...

Hämatokrit 64+
13.10.2009, 20:29
Der Abstand zwischen Schaltwerk und Achse beträgt circa 4,2mm. Der Halter des Rollentrainers ist circa 5mm dick. Wer hier hat einen Rollentrainer, dessen Halter circa 4mm dick ist?
Über eine Rückmeldung incl. der Angabe, um welches Modell es sich handelt, würde ich mich echt freuen...

Gruß

Nils

Clouseau
14.10.2009, 08:19
Ich möchte auf dem Cervelo P2C trainieren, da das Ausharren in der Aero-Position deutlich anstrengender ist als das lockere Sitzen auf meinem Straßenrad. Schließlich will ich irgendwann einmal ganz schön lange diese Position halten können.

Ich möchte nicht nur die Beine sondern die gesamte Halteposition über den Winter trainieren und nicht im nächsten Frühjahr bei NULL anfangen. Diese Saison hatte ich nach der ersten Ausfahrt mit dem Tri-Rad einen Muskelkater im Rücken rechts und links neben der Wirbelsäule und richtig lang andauernde Verspannungen im Hals-/Nackenbereich.

Gruß

Nils

:hmm:

Würde das lange ausharren in dieser Position aber eher auf der Straße trainieren und dafür deine Rückenmuskulatur mit "Übungen" stärken und dehnen.
(Und mich auch langsam an die gewünschte Position rantasten und nicht von 0 auf 100 arbeiten. :) ).

Hämatokrit 64+
14.10.2009, 09:52
:hmm:

Würde das lange ausharren in dieser Position aber eher auf der Straße trainieren und dafür deine Rückenmuskulatur mit "Übungen" stärken und dehnen.
(Und mich auch langsam an die gewünschte Position rantasten und nicht von 0 auf 100 arbeiten. :) ).

Wenn ich den Winter über nicht mehr in Position fahre, dann muß ich mich tatsächlich wieder rantasten.
Ich möchte halt die Form erhalten...

Clouseau
14.10.2009, 10:11
Wenn ich den Winter über nicht mehr in Position fahre, dann muß ich mich tatsächlich wieder rantasten.
Ich möchte halt die Form erhalten...

Die Form kannst du ja mehr oder weniger "erhalten". Ob aber die Fähigkeit die Sitzposition zu "halten" so trainieren kannst kann ich dir nicht sagen.

Wenn du im "Normalzustand" schon Muskelkater von der Position kriegst, dann wären andere Maßnahmen vielleicht auch sinnvoll. Sprich Rückentraining etc.

Hämatokrit 64+
14.10.2009, 11:31
Falls das Ding irgendwo als Teamrad gefahren wird, muß es auch Bilder vom Warmfahren auf ner Rolle im Netz geben. ...

Danke, ich such mal...

Hämatokrit 64+
14.10.2009, 21:45
war eine schwere Geburt, nun läufts auf der Rolle. Eigentlich wars logisch, ich bin nicht darauf gekommen. statt dem 23er Reifen einen 20er Reifen aufgezogen, das Rad in dem horizontalen Ausfallende nach vorne geschoben und 2 mm gewonnen...