PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LEW Pleite???



Macky
20.10.2009, 17:40
Hallo, habe Pobleme mit dem Laufradsatz LEW Racing. Gekauft wurde er im Januar 2008 und wirklich nur sehr selten, d.h. nur zu sehr wichtigen Rennen gefahren. Nun ist mir eine Speiche gerissen und der Reifen musste zum ausmessen der Speichenlänge etc. runter. Dabei habe ich festgestellt, dass das Ventilloch im Reifenbett stark zerklüftet war und darüber hinaus in seiner Umgebung so dünn, dass der Klebstoff beim Herunterstreifen des Reifens weitere Bereiche herausgerissen hat. Die Öffnung ist nun so groß, dass ein ordentlicher Sitz des Reifens im Bett im Ventilbereich nicht mehr gegeben ist.

Habe mich an den damaligen Händler gewandt und er sagt die Firma LEW existiert nicht mehr und daher habe ich keinen Anspruch auf Garantie etc.

Nun meine Frage sind die wirklich vom Markt verschwunden und kann ich niergends mehr Ansprüche anmelden??? :(

Danke für eure Hilfe

M*A*S*H
20.10.2009, 17:51
wow, es gibt es Leute die diesen Leichtbau-super-Schrott gekauft haben ??

mrspinergy
20.10.2009, 17:55
wow, es gibt es Leute die diesen Leichtbau-super-Schrott gekauft haben ??


kann froh sein der Kollege, das er während der Fahrt nicht über den Lenker gegangen ist,
war ja nur ne Speiche,

Mein Kollege hatte die zum Testen bekommen und sind weggeklappt, zum Glück nur Tapete ab

Heretic Space A
20.10.2009, 17:56
Hallo, habe Pobleme mit dem Laufradsatz LEW Racing. Gekauft wurde er im Januar 2008



Garantie ist das falsche Wort in dem Fall, sondern Gewährleistung bzw. Mängelhaftung. Dafür steht der Händler in der Pflicht und nicht der Hersteller. Zeiträume, Fristen, Beweislast, alles hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung

Algera
20.10.2009, 17:58
Habe mich an den damaligen Händler gewandt und er sagt die Firma LEW existiert nicht mehr und daher habe ich keinen Anspruch auf Garantie etc.



Bezüglich Gewährleistung: Dein Vertragspartner ist der Händler. ;)

LBR
20.10.2009, 18:02
Hätte noch nichts davon gehört dass die Pleite sind.

Wundern würde es mich nciht und sowas schrottiges gehört sowieso vom markt.

Ich kann mir aber gut vorstellen dass Reynolds LEW geschluckt hat - die neuen Top Reynolds kommen ja mit LEW Felgen die auch schon von reynolds gebaut werden.

mcxiko
20.10.2009, 18:06
paul lew ist wohl wieder zurück zu reynolds gegangen und backt da seine laufräder.

magicman
20.10.2009, 19:06
schöne sch........
da kauft man sich einen sündhaft teuren laufradsatz und dann ist dieser hinüber.

mich würde dennoch intersieren ob der händler gerade stehen muß ??

von einer nicht mehr bestehenden firma gibts ja nicht zu holen .

M*A*S*H
20.10.2009, 19:12
...ganz einfach...Du schliesst den KV ja nicht mit dem Hersteller direkt ab sondern mit dem Händler (der dadurch ja den ein oder anderen Euro verdient..)
...und wenn was nicht i.o. muss sich DEIN Vertragspartner darum kümmern.


schöne sch........
da kauft man sich einen sündhaft teuren laufradsatz und dann ist dieser hinüber.

mich würde dennoch intersieren ob der händler gerade stehen muß ??

von einer nicht mehr bestehenden firma gibts ja nicht zu holen .

Frodo
20.10.2009, 19:47
Hallo, habe Pobleme mit dem Laufradsatz LEW Racing. Gekauft wurde er im Januar 2008 und wirklich nur sehr selten, d.h. nur zu sehr wichtigen Rennen gefahren. Nun ist mir eine Speiche gerissen und der Reifen musste zum ausmessen der Speichenlänge etc. runter. Dabei habe ich festgestellt, dass das Ventilloch im Reifenbett stark zerklüftet war und darüber hinaus in seiner Umgebung so dünn, dass der Klebstoff beim Herunterstreifen des Reifens weitere Bereiche herausgerissen hat. Die Öffnung ist nun so groß, dass ein ordentlicher Sitz des Reifens im Bett im Ventilbereich nicht mehr gegeben ist.

Habe mich an den damaligen Händler gewandt und er sagt die Firma LEW existiert nicht mehr und daher habe ich keinen Anspruch auf Garantie etc.

Nun meine Frage sind die wirklich vom Markt verschwunden und kann ich niergends mehr Ansprüche anmelden??? :(

Danke für eure Hilfe

Hi,

es wird wohl schwer werden, da noch Ansprüche durchzusetzen. Richtig ist, dass der Händler der richtige Ansprechpartner ist. Allerdings besteht dessen Pflicht darin, Dir eine Ware ohne Sachmängel zu LIEFERN. Da ist das entscheidende Kriterium, nämlich der Zeitpunkt des Gefahrenübergangs. Das ist der Zeitpunkt, in dem Du die Ware übergeben bekommen hast. In Deinem Fall also irgendwann im Januar 08. Ab diesem Zeitpunkt laufen bei einem Verbrauchsgüterkauf 6 Monate, in denen es eine sog. Beweislastumkehr gibt. Da die hier lange abgelaufen sind, können wir die außen vor lassen.

Jetzt liegt es also an DIR zu beweisen, dass der LRS schon BEI DER ÜBERGABE IM JANUAR 08 einen Mangel hatte. Das ist in der Regel schwer.

Argumente dafür kann man Dir von außen, ohne das Teil je gesehen zu haben, nur sehr sehr schwer zukommen lassen.

Es sollte also Dein nächster Weg sein, zu Deinem Händler zu gehen und eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sollte das nicht der Fall sein, solltest Du dich beraten lassen (Verbraucherzentrale oder Rechtsanwalt). Denn wie oben geschrieben: Es liegt an Dir zu beweisen, dass 01/08 die Sache mangelhaft war. Ggf. geht das auch nur mit einem Gutachter. Wichtig ist noch, dass Du Deine Ansprüche innerhalb von 2 Jahren nach Übergabe anmeldest. Auch hier hilft professionelle Hilfe auch bei der Beweissicherung. Denn auch diesen Umstand musst Du beweisen. Das wird schwerer mit der Behauptung: "Aber das hab ich ihm doch gesagt"

Alternativ musst Du evtl mal schauen, ob es eine Nachfolgefirma gibt. Bzw. ob es LEW noch gibt. Du hast ja bestimmt Papiere zu den LR bekommen. Evtl. ist da ja auch ne Kulanzregelung zu erreichen.

Ich wünsch Dir viel Glück. Aber Du wirst doch ordentlich Energie einsetzen müssen. Aber der LRS war ja auch nicht billig.


F

Algera
20.10.2009, 19:54
Sehr treffend dargelegt. :Applaus:

OCLV
20.10.2009, 20:04
Jetzt liegt es also an DIR zu beweisen, dass der LRS schon BEI DER ÜBERGABE IM JANUAR 08 einen Mangel hatte.

Ist doch ganz leicht und war sogar so gekennzeichnet. Die Ausschussware wurde mit den Buchstaben L E W beschriftet. :D

Was haben die Felgen einzeln gekostet? 600 €?

Macky
20.10.2009, 20:24
Erst mal danke für die Antworten. Also der Händler wurde schon kontaktiert und sagt er kann und muss da für nichts aufkommen. Meinte nur, er kann LEW nicht mehr erreichen und nimmt an, dass sie nicht mehr existieren. War halt ein Internet-Händler, der auch hier im Forum ab und an für Leichtbauteile genannt wird.

Nun ist es noch so, dass der Laufradsatz von einem Sportfreund aus unserem Verein übernommen wurde, der leider beim Training tödlich verunglückt ist. Er wollte sie fürs Zeitfahren haben und ist sie nur zwei mal gefahren. Der Vater von ihm hat sie mir dann verkauft. D.h. die Rechnung ist auf ihn ausgestellt. Kann ich trotzdem versuchen etwas zu erreichen oder greift dann die Gewährleistung etc. nicht???

Frodo
20.10.2009, 20:38
Erst mal danke für die Antworten. Also der Händler wurde schon kontaktiert und sagt er kann und muss da für nichts aufkommen. Meinte nur, er kann LEW nicht mehr erreichen und nimmt an, dass sie nicht mehr existieren. War halt ein Internet-Händler, der auch hier im Forum ab und an für Leichtbauteile genannt wird.

Nun ist es noch so, dass der Laufradsatz von einem Sportfreund aus unserem Verein übernommen wurde, der leider beim Training tödlich verunglückt ist. Er wollte sie fürs Zeitfahren haben und ist sie nur zwei mal gefahren. Der Vater von ihm hat sie mir dann verkauft. D.h. die Rechnung ist auf ihn ausgestellt. Kann ich trotzdem versuchen etwas zu erreichen oder greift dann die Gewährleistung etc. nicht???

Das sind natürlich noch mal andere Umstände. Leider bestehen die Ansprüche nur zwischen Käufer und Verkäufer. Du hast diese Ansprüche grundsätzlich auch gegen Privatpersonen. Allerdings ist bei solchen Geschäften oftmals davon auszugehen, dass Ihr Gewährleistungsrechte ausgeschlossen habt. Dieses ist auch konkludent, also aus dem Umständen heraus, möglich.

Auch hier kann man Dir keinen richtigen Tipp geben, da keiner bei dem Gespräch dabei war.

Gegen den Händler hast Du jedenfalls keine rechtlichen Ansprüche.

Es bleibt Dir also nur zu forschen, ob es LEW in irgendeiner Form noch gibt. Zur Not hilft ja auch die Nachfolgegesellschaft. Dann würde ich einen netten Brief schreiben. Vor allem solltest Du die Umstände darlegen, wie Du zu den LR gekommen bist. Evtl. hilft Dir jemand dort weiter.

Weiter oben stand , dass Paul LEW jetzt bei Reynolds arbeitet. Da würde ich es als erstes versuchen. Die Chance ist zwar klein, aber versuchen würd ich es.


F

Algera
20.10.2009, 20:47
Dieses Beispiel zeigt wieder einmal deutlich, wie wichtig eine vollständige Sachverhaltsschilderung ist.

Nach der Ergänzung ergibt sich, wie Frodo zutreffend anmerkt, ein völlig andere Rechtslage.

Einen rechtlich durchsetzbaren Anspruch dürfte der Fragesteller jetzt nicht mehr haben.

Macky
20.10.2009, 21:21
:( Dann habe ich wohl ordentlich Pech gehabt. Könnte der Vater vom Käufer mehr erreichen???

innensechskant
20.10.2009, 21:30
Könnte der Vater vom Käufer mehr erreichen???
Wenn sie noch sein Eigentum wären: Eventuell. Wie Frodo oben zutreffend beschrieb, allerdings schwierig und mit nicht allzu guten Aussichten.

Beim aktuellen Sachverhalt wäre das dann allerdings ein Betrugsszenario, welches du sicher nicht weiter in einem öffentlich lesbaren Forum darlegen möchtest.

Frodo
20.10.2009, 21:38
:( Dann habe ich wohl ordentlich Pech gehabt. Könnte der Vater vom Käufer mehr erreichen???

Das ist leider nicht ohne Weiteres zu beantworten. Dabei kommt es auf die Familienverhältnisse des Verstorbenen an. Das Problem des Sachmangels im Zeitpunkt des Gefahrenübergangs ist damit aber immer noch gegeben. Und der Händler wird sich schon wundern, wenn jetzt auf einmal ein Anderer mit den LR ankommt. Also vielversprechend ist das leider auch nicht.


F

Frodo
20.10.2009, 21:46
hier mal ein Anhaltspunkt: http://www.light-bikes.de/website/new/2009/09/02/lew-goes-reynolds


Also die Geschichte mit dem netten Schreiben kann wirklich weiter helfen. Ich habe im Frühjahr 1 Schlauchreifen von Vittoria geschrottet. Ich hab den nach Italien geschickt und einen netten Brief dazu gelegt. Nach einigen Monaten kam dann ein Paket mit 2 neuen SR. Ok, Reifen kosten nicht so viel wie eine ganze Felge, aber nen Versuch ist es wert.

F

Macky
20.10.2009, 22:08
hier mal ein Anhaltspunkt: http://www.light-bikes.de/website/new/2009/09/02/lew-goes-reynolds

F

Danke für den Link. Werde mein Glück dort versuchen. Kann ja mal ein Foto machen und es hier einstellen.

Das mit dem Vater, war nur mal so durchgedacht. Werde also nichts unslauteres vornehmen. Da der junge Mann ja zu unserem Verein gehörte und der Vater auch viel bei Veranstaltungen geholfen hat und immer noch hilft, wurden die Laufräder halt per Handschlag gekauft, da ich ja wusste, dass sie erst zwei mal gefahren wurden. Hatte natürlich die Reifen nicht runtergezogen, um mir die Felge anzuschauen. :(

klappradl
20.10.2009, 22:14
Vielleicht kann das auch jemand reparieren. Es gibt ja Leute, die so etwas machen.

Marco Gios
21.10.2009, 08:30
War nicht die Firma s-tec der D-Importeur für LEW? Ich würde dort mal fragen, evtl. bieten die ja einen Reparatur-Service an bzw. stehen für die Garantieleistungen ein - den rechtlich betrachtet gilt der Inverkehrbringer (=Importeur) als Hersteller.

bentonit2006
21.10.2009, 13:15
Wenn im Rahmen des ursprünglichen Kaufvertrags zwischen Vater (oder totem Sohn)und dem Händler noch Gewährleistungsansprüche bestehen, warum lässt Du Dir diese nicht einfach abtreten und gehst gegen den Händler vor ?

klappradl
21.10.2009, 13:19
Wenn im Rahmen des ursprünglichen Kaufvertrags zwischen Vater (oder totem Sohn)und dem Händler noch Gewährleistungsansprüche bestehen, warum lässt Du Dir diese nicht einfach abtreten und gehst gegen den Händler vor ?

Abtretung geht nur, wenn die AGB des Händlers das nicht ausschließen.