PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sram-red umwerfer schaltet extrem schwer



ichausnbg
30.10.2009, 10:42
Hallo,

bin gerade dabei mein rad aufzubauen....
Habe eine Sram-RED mit Dura-Ace kette und Kassette

Was mir aktuell Probleme bereite ist, dass sich der Umwerfer extrem hart und streng schalten lässt.....
wenn ich den schalte dann meine ich grad es haut einer vorne am Schaltehebel mit dem hammer drauf....

Wenn ich den Zug locker einstelle dann wird es zwar ein bisschen besser aber der Umwerfer schaltet dann nicht mehr (da wohl die Spannung fehlt)

kann es an der Führung (Schaltzug) liegen?
bei mir geht ist das Seil aussenliegend, es wird unten am Rahmen umgelenkt und dann durch eine Bohrung um Rahmen nach oben zum Umwerfer geführt... eine spezielle Hülle in der Bohrung die ein besseres gleiten bringt, besitzt mein Rahmen nicht...

weiss auch nicht ob es nun an dem oder dem liegt...

Gruß Achim

Panchon
30.10.2009, 11:19
Hallo Achim,

mit SRAM-Gruppen hab ich bisher zwar keine Erfahrung sammeln können, doch kenne ich ein ähnliches Verhalten beispielsweise bei Shimano-Umwerfern. Das Problem ist häufig darin begründet, daß der Zug am Umwerfer nicht korrekt geklemmt ist und somit ein falscher Hebel angesetzt wird. Bei Shimano-Umwerfern muß der Zug in einer Führungsnut (unterhalb der Klemmscheibe) am Umwerferarm geklemmt werden. Ist er das nicht, ist er schwer zu schalten und knallt, wenn er dann doch schaltet, fast schon gegen das Stützrohr.

Ich drück dir dir Daumen.

Viele Grüße
Franz

rocketracer
30.10.2009, 12:12
Würde mal unten am Unterrohr am Zug ziehen, Umwerfer sollte sich dann bewegen lassen. Falls es irgendwo klemmt, merkst du es dann. Habe bei mir den Zug am Umwerfer ohne Kraft eingeklemmt, einfach ohne Kraft straff gezogen und geklemmt. Wenn zuviel Zug drauf ist, hat man schnell das Gefühl, der Hebel bricht beim Schalten.

Im Vergleich zu Shimano sind die Bedienkräfte bei der Red recht hoch, allerdings nicht wie von dir beschrieben.

ichausnbg
30.10.2009, 13:32
vielen dank schonmal...
werde mich dann heute nachmittag dran machen und schreibe dann was passiert ist...
beide Infos sind wohl recht hilfreich

Danke
Gruß Achim

Radfahrender
30.10.2009, 13:59
Grundsätzlich benötigst du bei SRAM höhere Handkräfte. Bei Shimano sind die Hebel viel länger (=größere Hebelwirkung) und du drückst ja i.d.R. den STI mit der kompletten Handbreite nach innen.

Bei SRAM steht für das Schalten auf's große Blatt lediglich der kurze, vielleicht mit 2 Fingern zu bedienende Hebel zur Verfügung. Gefühlt schaltet es sich daher schwerer.

Desweiteren sind intakte und gut verlegte Züge wichtig. Ich hab ein paar Monate nach der Erstmontage Züge gewechselt und einen spürbaren Unterschied bemerkt.

Grüße
Markus

ichausnbg
30.10.2009, 18:13
Desweiteren sind intakte und gut verlegte Züge wichtig. Ich hab ein paar Monate nach der Erstmontage Züge gewechselt und einen spürbaren Unterschied bemerkt.

Grüße
Markus

hallo....
das mit der hebelwirkung läuchtet mir schon ein... das hätte mich auch nicht so gestört... es ist nur wie oben auch schon berichtet wurde der extreme knall....
man nglaubt tatsächlich der Hebel bricht gleich ab so einen Schlag gibt das...(beim Runterschalten vorne)... beim Raufschalten geht es auch sehr schwer...
ich werde mich jetzt mal an die Züge machen wie oben geraten wurde...

Was mich aber interessiert


Gibt es denn eine Hülse, Hülle , Silkonröhrchen etc... was man in das Loch schiebt das unten durch den Rahmen geht... bei dem dann oben das Seil wieder rausskommt?
ich glaube schon das die Reibung des Carbon und dem Seil nicht so optimal für ein sauberes gleiten sind....

Gruß Achim

ichausnbg
30.10.2009, 20:51
Hallo an Alle

also das mit den Tipps war richtig super...
so wie es aussah hatte ich tatsächlich das seil falsch eingeklemmt und der Hebel stimmte nicht....
Nun flutscht es sauber

Was aber noch sehr erfreulich ist

anscheined hat SRAM beim Umwerfer nachgebessert... oder mein Rahmen passt ganz einfach zu diesem System (Abstand zwischen Kurbel und Hinterachse)

Bei mir ist es jetzt so... ich kann bei meiner 10-fach Kassette 9 Gänge auf jedem vorderen Ritzel ohne Schleifen schalten...
ich muss aber dazu sagen dass ich den Umwerfer hauchdünn über das Ritzel rutschen lasse... (was ich hier bemerkte... je weiter der Abstand vom Umwerfer zum Ritzel (1-0,5 mm super gut) desto eher schleift die Kette am Umwerfer )

Gruß Achim