PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt's Ergometer mit einstellbarer Steigung?



Krümel
04.11.2009, 15:23
Gibt es eigentlich Rad-Ergometer, bei denen man die Steigung (z.B. durch Anheben des Vorderrad) einstellen kann?

Bei Laufbändern ist das quasi ne Standard-Funktion, per Knopfdruck oder Programm die Berge durch Kippen (meist bis ca. +/-10%) des Bandes nachzubilden. Das fühlt sich auch echt an und traniert die für die Berge (auch abwärts) benötigten Muskeln.

Ich hätte eigentlich gedacht, dass sich ein gekipptes Rad für simuliertes Bergtraining ganz gut machen sollte, mindestens mal im Wiegetritt. Warum braucht das keiner?

Kingtom
04.11.2009, 16:28
gehe ich recht in der annahme, dass diese frage nicht ganz ernst gemeint ist?

wenn doch, dann stell dir das ganze mal bildlich vor :rolleyes:

Bergtier
04.11.2009, 16:29
die erste aufgabe wäre ein ergometer mit -5cm q faktor gegenueber daum.

klappradl
04.11.2009, 16:32
Leg' ein Buch unters Vorderrad.

Früher könnte man die noch aus Telefonzellen herausreißen.
Mehrere alte Rose Kataloge übereinandergelegt gehen aber auch.

Edit: Brauchst du auch noch Tipps für's Bergaufschwimmen?

Daddy yo yo
04.11.2009, 16:39
Edit: Brauchst du auch noch Tipps für's Bergaufschwimmen?:Applaus:

pinguin
04.11.2009, 16:41
Ich habe meinen Trainer auf ne Platte mit simulierter 5%-iger Steigung gestellt. Finde ich recht gut, man sitzt doch anders als wenn's flach steht, das Radl.

Sherry
04.11.2009, 17:08
Die Frage ist berechtigt. Zur Wahrung des bergspezifischen "Belastungsdreieckes" wird in manchen Trainingstipps eine Anhebung des Vorderrades empfohlen. So auch im "Lance Armstrong Trainingsprogramm" Seite 224 - Anhebung 10- 15cm.

Maxe_Muc3
04.11.2009, 17:22
Die Frage ist berechtigt. Zur Wahrung des bergspezifischen "Belastungsdreieckes" wird in manchen Trainingstipps eine Anhebung des Vorderrades empfohlen. So auch im "Lance Armstrong Trainingsprogramm" Seite 224 - Anhebung 10- 15cm.

das ergibt bei nem knappen Meter Radstand aber ne ganz nette Steigung :)

Aber bei Lance hilft ja eh viel viel....

pinguin
04.11.2009, 17:46
Ich hab' 10 cm auf 200 cm Plattenlänge. Dem Doper sein Vorschlag ist nicht aus der Welt, ich empfinde diese Justage als sehr angenehm.

Krümel
04.11.2009, 20:33
Also die Frage ist primär ernst gemeint.

Wenn die Laufbänder, die übrigens auch nicht gerade lang sind (was dem Winkel vermutlich egal ist), das nicht vollautomatisiert drin hätten, wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen. Aber dort geht es selbstverständlich auf Knopfdruck und in Zehntelgrad :Applaus:.

pinguin
04.11.2009, 20:35
Mach's halt auch so: http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2552839&postcount=1

Kingtom
04.11.2009, 20:55
ach so... da hab ich was falsch verstanden :rolleyes: ich dachte, du wolltest vorne erhöhen und damit mehr widerstand bekommen, wie dies beim laufband eigentlich der fall ist.

klappradl
04.11.2009, 21:21
Also die Frage ist primär ernst gemeint.

Wenn die Laufbänder, die übrigens auch nicht gerade lang sind (was dem Winkel vermutlich egal ist), das nicht vollautomatisiert drin hätten, wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen. Aber dort geht es selbstverständlich auf Knopfdruck und in Zehntelgrad :Applaus:.
Ist dir der Unterschied klar? Es wurde hier schon oft angedeutet:
Beim Laufband läufst du dann auch tatsächlich bergauf.
Bei Rad sitzt du nur anders.

Nachtrag: Wenn das Laufband schnell genug ist, kannst du ja mit dem Rad darauf bergauf fahren.

Krümel
05.11.2009, 10:55
Ist dir der Unterschied klar? Es wurde hier schon oft angedeutet:
Beim Laufband läufst du dann auch tatsächlich bergauf.
Bei Rad sitzt du nur anders.

Ja, das ist mir völlig klar. Und die Frage ist eben, ob das andere Sitzen oder Stehen so egal ist, dass kein Ergometer- oder Rollen-Hersteller dafür etwas Technik spendiert. Dabei dachte ich auch eher nicht an die starre Lösung, sondern dass man eine konkrete Bergetappe mit dynamisch angepasstem Widerstand UND Steigung ohne zwischenzeitliche Baumaßnahmen nachfahren kann.




Nachtrag: Wenn das Laufband schnell genug ist, kannst du ja mit dem Rad darauf bergauf fahren.

Die 25 km/h bei 10% Steigung des Laufbands würden mir schon mal genügen :D
Ich Wette das würde sogar richtig Spaß machen, wenn denn die Fläche etwas größer wäre.
Mann kann auf etwas größeren Bändern sogar Ski fahren. Vor ein paar Jahren hab ich mal für Trickski-/Ski-Ballett-Fahrer an so nem 4 * 5 Meter Band genäht. Ganz so wie in der Natur wars nicht aber die Dauerabfahrt funktionierte.

pinguin
05.11.2009, 11:03
Ja, das ist mir völlig klar. Und die Frage ist eben, ob das andere Sitzen oder Stehen so egal ist, dass kein Ergometer- oder Rollen-Hersteller dafür etwas Technik spendiert. Dabei dachte ich auch eher nicht an die starre Lösung, sondern dass man eine konkrete Bergetappe mit dynamisch angepasstem Widerstand UND Steigung ohne zwischenzeitliche Baumaßnahmen nachfahren kann.

Da der Platzbedarf für so ein Gerät einfach enorm ist, dürfte das wohl eher nicht im Fokus der Hersteller und vllt. auch Kunden sein.

Es gibt def. Laufbänder für Radfahrer mit der von dir gewünschten Funktionalität der Variabilität etc. Aber der Spaß kostet soviel wie ein Auto.

Für meine Zwecke reicht eine durchschnittlich simulierte Bergauffahrt von 5% völlig aus. Zum Einen habe ich sämtliche Widerstandsthemen beim Tacx auf max. 4% runtergerechnet, zum anderen fahre ich auf der Rolle quasi nicht bergab, die relevanten "Abfahrten" in üblichen RLV habe ich entfernt.

Rolle mit Bremse (I-magic) ist für mich ein Simulationsgerät für sitzend gegen Widerstand zu fahren. Wiegetritt nicht relevant, wechselnde Neigungen auch nicht relevant.

Sherry
05.11.2009, 14:07
Das Laufband hier ist gross genug für Räder und spielt alle Stückchen- gibt es aber nur in Oberhof und der Ramsau.