PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frm bor 373 felge



daniel001
08.11.2009, 17:36
hallo,
möchte einen leichten LRS aufbauen. Früher bin ich die ambrosio crono gefahren, find ich sehr gut, aber wenn es jetzt fürs gleiche gewicht eine drathreifenversion gibt, dann würde ich lieber diese option wählen.

Hat denn jemand Erfahrung mit o.g. Felge? wie ist es mit Realgewicht (meine 340g crono wog real 371g), Stabilität, Bremsleistung, dicke der Flanken, einfach alles was wichtig ist..Wenn es da Einschränkungen gibt, bzw die felge nachher doch 400g oder mehr wiegt, würd ich lieber wieder die crono fahren..

Danke, Gruß
Daniel

campagnolo
08.11.2009, 18:14
FRM BOR 373 Alias KinLin

Ich hab die Verbaut.
VR 24 HR 28 mit Novatec Superlite und CNC Messerspeichen.
Hält bis jetz recht gut (Mein Gewicht 69 Kg)
Die Felgen sind gesteckt, haben abgedrehte Bremsflanken und wiegen wirklich 370 Gramm.

Das einzige was zu bemängeln wäre, ist ein leichtes Bremsstottern.
Muß natürlich nicht bei jeder Felge sein.
Wenn Du damit leben kannst sind die Dinger O.K.

Bursar
08.11.2009, 19:48
Das einzige was zu bemängeln wäre, ist ein leichtes Bremsstottern.
Muß natürlich nicht bei jeder Felge sein.
Wir beiden scheinen die einzigen zu sein, bei denen das auftritt. Bei mir war es allerdings die hochprofilige Version der FRM Bor.
Und es war kein leichtes Stottern, sondern richtig störend auf schnellen Abfahrten.

141p
08.11.2009, 20:08
Wir beiden scheinen die einzigen zu sein, bei denen das auftritt. Bei mir war es allerdings die hochprofilige Version der FRM Bor.
Und es war kein leichtes Stottern, sondern richtig störend auf schnellen Abfahrten.

Bei mir auch (auch bei den hohen). Und zwar vorne ziemlich extrem. Nach dreimaligem Abschleifen geht es jetzt ganz gut. Auf der Seite eines neuseeländischen LR Bauers stand, dass das wohl ein häufiges Problem der Felgen ist. Scheint aber durchaus unterschiedlich ausgeprägt zu sein. Hinten merke ich kaum was.
Wenn du warten kannst, Notubes will leichte Felgen bringen, angeblich Anfang nächsten Jahres.

Soloist2008
08.11.2009, 20:17
die sollen eine kleine serienstreuung haben aber wenn ist es eh nur minimal!

[ri:n]
08.11.2009, 23:28
Das einzige was zu bemängeln wäre, ist ein leichtes Bremsstottern.
Muß natürlich nicht bei jeder Felge sein.
Wenn Du damit leben kannst sind die Dinger O.K.

Wegen des Felgenstoßes, oder warum stottern die? So leichte Felgen sind u.U. und bei homogener Speichenspannung schwer in der Höhe zu zentieren und rubbeln deshalb (?).

roadi2002
09.11.2009, 09:00
Das einzige was zu bemängeln wäre, ist ein leichtes Bremsstottern.
Muß natürlich nicht bei jeder Felge sein.
Wenn Du damit leben kannst sind die Dinger O.K.

Ich habe auch die 30mm Kinlin-Felgen verbaut mit 24/28.
Sind sehr steif und machen einen zuverlässigen Eindruck.

Allerdings habe ich auch ein Bremsstottern vorne- ist allerdings nur leicht zu spüren und hat sich auch noch etwas gelegt- wahrscheinlich durch das normale "abschleifen" mit den Bremsbelägen...
Schlimmer was das mal mit einem Satz Easton Tempest II - das hat richtig übel gestottert. Dort sollten aber wohl auch Felgen von Kinlin verbaut gewesen sein?!?!

Bursar
09.11.2009, 10:40
;2887422']Wegen des Felgenstoßes, oder warum stottern die? Nein, wegen welliger Bremsflanken.
Meine Vermutung ist, dass die Bremsflanken gefräst werden, wenn das Profil noch ein gerader Strang ist.
Durch das anschliessende Rundbiegen und wegen der geringen Wandstärken wellt sich die Bremsflanke.

Garry
09.11.2009, 11:40
Moin,

habe bereits 8 Kinlin Felgen verbaut, sowohl mit hohem als auch niedrigen Profil. Gewicht hoch 465 gr., niedrig 373 - 390gr. 3 Felgen stotterten (übel). 2 x hoch, 1 x niedrig. Gemäß Auskunft Händler, sollen einige Felgen beim Abdrehen der Bremsflanke zu stark "eingedrückt" worden sein und hätten sich anschließend nicht gelichmäßig "entspannt". Ob die jeweilige Felge das Stotter-Prob. aufweist, läßt sich leider erst nach der ersten Fahrt feststellen.

Gruß

daniel001
09.11.2009, 13:39
danke schonmal! aber das begeistert mich jetzt nicht so wirklich. als fazit muss man ja dann leider festhalten, dass drathreifenfelgen ihren "schlauchreifenkollegen" noch nicht ganz das wasser reichen können. Ist die Wandstärke denn wirklich so gering? In der Beschreibung steht immerhin "mit breiter, kräftiger Bremsflanke und sehr guter Verarbeitung". Habe aber trotzdem Angst, dass die Felge nicht wirklich stabil sein könnte (ich wiege 70kg)oder schnell durchgebremst ist..

OCLV
09.11.2009, 13:58
Bei Trockenheit mit weichen Belägen hält die schon irgendwie (klar eine Mavic Open Pro ist steifer, aber auch nicht so leicht).
Hol dir lieber Ambrosio Crono. Ansonsten hab ich noch leichte Ambrosio Montreal Felgen hier (Realgewicht 341/344 Gramm). Kannste auch haben. ;)

Mag die FRM/KinLin Teile nicht so. Wobei: wenn ich mal ungebohrte in die Hände bekommen würde, wer weiß ... :D

Kjeld
09.11.2009, 18:03
Die KinLin sind schon sehr dünnwandig. Habe mal ein zersägtes Exemplar gesehen, und würde sagen, daß die Wandung an keiner Stelle deutlich dicker als 1 mm ist. Weder an den Flanken noch in der Spitze des Vs. Steif werden sie sein, lange halten werden sie eher nicht.

Eine OpenPro dürfte weniger steif sein, da sie eben nicht annähernd so hoch ist. Trotzdem wird sie viel länger halten und nicht so schnell durchgebremst sein, denn sie hat einfach mehr Material an den Flanken. Dabei ist selbst die OpenPro schon eher Dünn- und Leichtbau. Im Vergleich zu früher üblichen Felgen jedenfalls.

derlrs
09.11.2009, 21:12
Zum Vergleich: eine Open Pro bzw. CXP 33 hat ~ 1.3/1.4 mm Wandstärke. Daher also der Gewichtsunterschied. Eine Wunderlegierung haben die Chinesen eben auch nicht.

Die leichteste Drahtreifenfelge von Mavic war wohl die Reflex mit 415 g. Schlauchreifenfelgen waren früher sogar leichter als die aktuelle Reflex mit 375 g. Denke da an die 80er Jahre: z.B. die doppelt geösten G.E.L. 280 (der Name war das Gewicht!), jedoch auch mit Wandstärken von nur 0,8 mm. Die GL 330 wog 330 g, Wandstärke: 1 mm. Dann noch die Argent 8 bzw. 10 und die Or 10 (280 bzw 310 g). Ebenfalls mit dünnen Wandstärken. Genauso wie die Monthléry légère mit 310 g. Und dann noch mit Lochzahlen ab 24, bei niedrigem Profil... Lebensdauer und Einsatzzweck waren wohl eher begrenzt.

Leichte Drahtreifenfelgen wogen damals wie heute 430 g (Module E2 Argent, G 40).

Bursar
09.11.2009, 21:23
Zum Vergleich: eine Open Pro bzw. CXP 33 hat ~ 1.3/1.4 mm Wandstärke. Daher also der Gewichtsunterschied.
Nicht zu vergessen die großen Ösen bei den beiden Felgen.

OCLV
09.11.2009, 21:24
Ohne Ösen hat die Open Pro auch unter 400 Gramm.

PNB
09.11.2009, 21:29
Die KinLin sind schon sehr dünnwandig. Habe mal ein zersägtes Exemplar gesehen, und würde sagen, daß die Wandung an keiner Stelle deutlich dicker als 1 mm ist. Weder an den Flanken noch in der Spitze des Vs. Steif werden sie sein, lange halten werden sie eher nicht.

So weit habe ich 2 Sätze mit KinLin TB25 gebaut den 1. 1 Jahr her, den 2. vor ca. 3 Monate.
Gewicht 1500 bzw. 1470g mit DT 240s / DT Hügi Naben.
Mit vernünftigen Bremsbeläge (i.e. KS Salmon) und bei gezielten Einsätzen werden wahrscheinlich länger halten als ich mich wünschen würde.

Fürs Training und allgemeine Zwecke habe andere LR (u.a. Fulcrum R3, Record/Excellight, ...) die aber 150-200g mehr wiegen.

Es ist eine Frage von was man will.

Bursar
09.11.2009, 21:52
Es ist eine Frage von was man will.
Ich will kein Bremsstottern:ä

141p
10.11.2009, 19:49
Ich will kein Bremsstottern:ä

Seh ich auch so, ohne das Bremsstottern wären das einwandfreie Felgen (mit den KS salmon hervorragende Bremswirkung und wahrscheinlich kaum Verschleiß). Wenn man aber vorher nicht sagen kann ob das auftritt oder nicht, wird das zum Glücksspiel. Oder man verbaut sie nur in DiscLR:eek:

daniel001
11.11.2009, 16:38
also mit etwas glück ne richtig gute felge? dann werd ich es wohl mal versuchen.. danke jedenfalls für die Hinweise!

Nordisch
11.11.2009, 17:23
Hallo

Ich kann mir vorstellen, dass das Bremsstottern dem dünnen Material geschuldet ist. Schon eine schwerere Mavic CXP 33 legt sich bei ordentlich Speichenspannung in leichten Wellen zwischen den Speichen (in meinem Fall 36 Speichen).

Man muss halt wissen, was man möchte und was machbar ist mit bestimmten Felgen.

Mavic und DT Swiss (wohl die Maßstäbe im Felgenbau) gehen sicherlich bewusst seit vielen Jahren nicht viel weiter hinunter mit dem Gewicht ihrer Felgen.

Zudem möchte ich anmerken, dass gerade im Systemlaufradbau (im gaaanz weiten Sinne) also mit wenigen Speichen nicht umsonst Felgen verbaut werden, die entweder breiter und/oder höher als "normale" Felgen sind.

Den einzigen Einsatzzweck den ICH den hohen Leichtgewichtsfelgen aus Alu mit den dünnen Flanken zugestehe, ist das Zeitfahren.
Ansonsten greife ich lieber auf bewährtes Material zurück.

Beste Grüße
Nordisch

derlrs
11.11.2009, 18:06
Hallo

... Schon eine schwerere Mavic CXP 33 legt sich bei ordentlich Speichenspannung in leichten Wellen zwischen den Speichen (in meinem Fall 36 Speichen).

...

Beste Grüße
Nordisch


Hallo,

Die leichten Wellen sind jedoch nur um die Ösen herum zu beobachten. Dort wölbt sich das Material tatsächlich etwas auf, was aber absolut unkritisch ist. Die abgedrehten Bremsflanken bleiben jedenfalls absolut plan.

Grüße
Uwe

Sockenbügler
09.09.2012, 11:11
was meint ihr bei 90kg SYSTEMgewicht mit 20/24 ? hat s.bikeparts grad im angebot für 279 mit novatec. ist das eher teuer ?

Schmittler
09.09.2012, 11:28
Teuer nicht, aber bei 90 kg sicherlich nicht allzu haltbar. :ü

Sockenbügler
09.09.2012, 12:13
Teuer nicht, aber bei 90 kg sicherlich nicht allzu haltbar. :ü

system=fahrer 79+rad 9 + 2L Trinken

was heisst nicht haltbar, speichenbruch ? bin etwas vorsichtig bei abfahrten bei 80kmh! gefährlich ??

felixthewolf
09.09.2012, 12:51
Hi

nach meinen Erfahrungen mit deiser Felge (liegen allerdings schon etwas zurück) solltest du mind. auf 24/28L setzen.
Bei Alufelgen dieser Gewichtsklasse (also sub 400gr) würde ich immer auf 24/28L etzten, wenn der LRS für 80kg Fahrergewicht geeignet sein soll.
Sollte ja bei SLBP auch möglich sein.

Felix

schnellerpfeil
09.09.2012, 13:31
Mit 20/24L geht das auch. Steifigkeitswunder darf man aber nicht erwarten. Die Race antriebsseitig sollte aber schon sein. Die Novatec gibt es halt nur in entweder 20/24 oder 28/32.
Die KinLin XR270 ist auch für 80kg und 20/24-Loch ausreichend steif.

felixthewolf
09.09.2012, 13:45
Mit 20/24L geht das auch. Steifigkeitswunder darf man aber nicht erwarten. Die Race antriebsseitig sollte aber schon sein. Die Novatec gibt es halt nur in entweder 20/24 oder 28/32.
Die KinLin XR270 ist auch für 80kg und 20/24-Loch ausreichend steif.

Ok, dann gehöre ich dann aber shcon zu den Vorsichtigen, wenn ich die XR300 nur bis 80kg in 20/24L verbaue.
Bei der XR200, welche ja vom Gewicht und der Steifigkeit der BOR373 sehr ähnlich sind, würde ich allerdings dringend zu mind. 24/28L raten, wenn es ein ausreichend steifer und vor allem dauerhaltbarer LRS sein soll.

Felix

schnellerpfeil
09.09.2012, 14:08
Dann fress Dir halt mal noch 30kg an. Dann kannst Du auch mal selber testen.:D

Sockenbügler
09.09.2012, 14:24
wie kommt es, dass ich zb shimano c24 bei einer 80kmh abfahrt einfach mehr vertrauen habe als in "handaufgebaute" 20/24 mit gekröpften speichen ?

vielleicht weil dort eine grosse firma lange getestet hat und auch verbindliche(!) gewichtsangaben abgibt ?

felixthewolf
09.09.2012, 14:25
Dann fress Dir halt mal noch 30kg an. Dann kannst Du auch mal selber testen.:D

Der Winter kommt bestimmt!

schnellerpfeil
09.09.2012, 15:46
wie kommt es, dass ich zb shimano c24 bei einer 80kmh abfahrt einfach mehr vertrauen habe als in "handaufgebaute" 20/24 mit gekröpften speichen ?

vielleicht weil dort eine grosse firma lange getestet hat und auch verbindliche(!) gewichtsangaben abgibt ?

Vielleicht ist Deine Vertrauen aber auch durch das Marketing der "Großen" begründet. Immer hin erschafte dieses auch den Mythos, das ungekröpfte Speichen den gekröpften haushoch überlegen sind. Das ist aber der größte Blödsinn seit Erfindung des Rades. Die industrielle Fertigung ist einfach billiger mit geraden Speichen. Der nicht vorhanden Bogen kann bei der ungleichmäßigen Speichenspannung, wie sie eben bei maschineller Fertigung öfters vorkommt mehr ab. Erkundige Dich doch mal bei irgendeinem Laufradbauer, der seine Arbeit vernünftig macht, wie viele Speichen schon am Bogen gebrochen sind. Bei mir sind es seit 1991 genau null. Der nicht vorhandene Bogen nützt aber auch nicht viel, wenn die Speichen am Nippel bricht.
Straight Pull eröffnet dem Leichtbau ganz neue Möglichkeiten, das ist der größte Vorteil.

Sockenbügler
09.09.2012, 15:50
Vielleicht ist Deine Vertrauen aber auch durch das Marketing der "Großen" begründet. Immer hin erschafte dieses auch den Mythos, das ungekröpfte Speichen den gekröpften haushoch überlegen sind. Das ist aber der größte Blödsinn seit Erfindung des Rades. Die industrielle Fertigung ist einfach billiger mit geraden Speichen. Der nicht vorhanden Bogen kann bei der ungleichmäßigen Speichenspannung, wie sie eben bei maschineller Fertigung öfters vorkommt mehr ab. Erkundige Dich doch mal bei irgendeinem Laufradbauer, der seine Arbeit vernünftig macht, wie viele Speichen schon am Bogen gebrochen sind. Bei mir sind es seit 1991 genau null. Der nicht vorhandene Bogen nützt aber auch nicht viel, wenn die Speichen am Nippel bricht.
Straight Pull eröffnet dem Leichtbau ganz neue Möglichkeiten, das ist der größte Vorteil.

welche bezahlbaren naben (novatec-preise) gibts denn mit straight pull für die frm felge hier ? und wäre das für mehr fahrergewicht geeignet, wenn doch shimano c24 auch 16 speichen vorne (21 hinten) für 100kg freigibt?

schnellerpfeil
09.09.2012, 16:04
welche bezahlbaren naben (novatec-preise) gibts denn mit straight pull für die frm felge hier ? und wäre das für mehr fahrergewicht geeignet, wenn doch shimano c24 auch 16 speichen vorne (21 hinten) für 100kg freigibt?

Geben tut es die von fast allen Taiwanesen, wie KT, Novatec, Chosen oder Bitex. Die tauchen am Aftermarkt aber nicht auf. Die Robustheit eines Laufrades wird maßgeblich über die Felge bestimmt. Wenn die massiv genug ist, reichen auch 16 Speichen. Das ist die R373 aber nicht. Ich würde die R373 auch nicht für >80kg Fahrer in 20/24-Loch empfehlen. Nicht, weil sich sich sofort in Staub auflöst, sondern weil die sie einfach nicht steif genug ist. Ich bin mit 25kg mehr die XR200 gefahren. Nur ein paar KM. Sicher nicht repräsentativ. Aber überraschenderweise fand ich die nicht so wabbelig wie erwartet. Wenn ich als schwerer Brocken unbedingt einen 1300g
LRS haben wollte, würde ich mir den kaufen.

Herr Sondermann
09.09.2012, 16:09
Hm...Naja. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.
Ich wiege um die 90kg und kann mich über mangelnde Steifigkeit eigentlich nicht beklagen. Ich habe sicher steifere LRS, aber die BOR empfinde ich trotzdem nicht als weich.
Aber ich fahre ja auch Time und beschwer mich nicht, dass die unfahrbar labberig sind, wie einem in so manchem Bericht suggeriert wurde... :D

Mich nervt auch eher das doofe Bremsruckeln, das ja hier auch schon mehrfach angeklungen ist.

schnellerpfeil
09.09.2012, 16:15
Wenn Deine R373 eine Verschleißrille mittig an der Bremsfläche hat, dann ist das keine KinLin mehr. Die kommt dann von DRC. Ich sagte ja, das die Felge nicht zu Staub zerfällt. Ab 90kg Fahrergewicht ist das Teil faber für mich als Händler sowieso ein no go. Der Hersteller begrenzt das Gewicht auf 90kg.

Herr Sondermann
09.09.2012, 19:39
Wenn Deine R373 eine Verschleißrille mittig an der Bremsfläche hat, dann ist das keine KinLin mehr. Die kommt dann von DRC. Ich sagte ja, das die Felge nicht zu Staub zerfällt. Ab 90kg Fahrergewicht ist das Teil faber für mich als Händler sowieso ein no go. Der Hersteller begrenzt das Gewicht auf 90kg.Nö, hat keine Rille.
Als Händler ist das klar und richtig von dir, dass du die nicht an große und damit meist auch relativ schwere Leute verkaufst. Müßtest halt dafür grade stehen.

Als Endverbraucher ist das dann im Grunde mein Problem, wenn ich das Ding trotzdem kaufe und wenn die Felge mal hin ist, dann ist das eben mein persönliches Pech...