PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bergfahren mit double?



vespasian
27.01.2004, 15:30
hallo an alle!

vielleicht könnt ihr mir bei folgender frage weiterhelfen: ich möchte mir ein gebrauchtes rennradl kaufen und habe auch schon ein konkretes im auge. ich möchte damit (nicht nur, aber auch) am berg fahren können. leider hat besagtes rad aber keine triple garnitur, sondern nur double (ultegra). wenn ich jetzt, sagen wir vorne ein 39er kettenblatt und hinten eine kassette mit größtmöglichem ritzel montieren würde, wäre das eine sinnvolle alternative? oder sollte ich das ganze lassen und weitersuchen ....

so long

pete
27.01.2004, 15:37
Ist eine Alternative ja!

hokmann
27.01.2004, 15:42
Das kann man so pauschal nicht beantworten. Es kommt m.E. auf Deinen Tretstil, den Berg bzw. die Steigung und natürlich Deine Beine sprich Deine Form an. Die einen fahren mit 39 - 23 überall hoch, treten gerne dicke Gänge und die anderen kurbeln lieber mit hoher Kadenz die Pässe rauf.
Als Einsteiger, zumal in Österreich, wo es natürlich den ein oder anderen Hügel gibt :), bist Du sicherlich mit Triple gut bedient, aber wie gesagt man kann ja auch hinten ein großes Ritzel mitnehmen. Dann hast Du aber nur einen oder zwei Rettungsringe dabei und nicht so eine feinstufige Abstimmung wie mit drei Kettenblettern vorne.

radbob2007
27.01.2004, 15:42
Hallo,
du kannst dann nur als größtes Ritzel hinten ein 27er fahren. Ist aber an bestimmten Steigungen (so ab 10%) schon knackig zum fahren. Da ist nicht mehr viel mit nem runden, flüssigen Tritt.
Gruß
Radbob

Colnago
27.01.2004, 15:45
Original geschrieben von pete
Ist eine Alternative ja!

ich glaube, das hilft ihm sehr weiter pete! Und das einem Deiner Landsleute.

Ohne weitere Angaben ist hierauf eine Antwort aber auch schwierig. Wie lange fährst Du schon Rennrad? Was willst Du fahren? Ich kenne Deine Gegend nicht, aber ich würde in einigermaßen bergigem Gelände in Österreich immer 3-fach fahren (hoffentlich geht hier nicht wieder gleich ein Glaubenskrieg los).

Jeder wie er will und mag. Ich bin mittlerweile bekennender 3-fach-Fahrer und froh über jeden Gang, den ich noch habe, wenn andere mit 39/23 oder ähnlich sich im Wiegetritt quälen.

spoktie
27.01.2004, 16:05
Dicke Beine einpacken ;)

Alpenbiker
27.01.2004, 16:33
Gebrauchtes Rad mit 2fach kaufen und dann eine Kompaktkurbel 50/34 montieren.
Dann hat man fast eine so gute Bergübersetzung wie 3fach.

Gruss
Niels

principia1
27.01.2004, 17:22
hab mir auc ne kurbel mit 50/34 gekauft, zwar noch nicht im berg getestet aber das wird schon flutschen denke ich .

MIGO63
27.01.2004, 17:44
Ausprobieren!

Ich selbst komme aus Österreich.

Vor 25 Jahren gab es noch keine 3-fach Garnituren. Es gab keinen Berg, den wir nicht geschafft haben. Mit 53/39 und hinten ein 26er Ritzel, das müsste reichen.

Eine nicht ausser Acht zu lassende Komponente ist natürlich Deine körperliche Verfassung, und welche Berge Du fahren möchtest. Aber Steigungen bis 10-12% und eine Länge von 15-20 km sind bei guter Verfassung und 53/39 vorne zu schaffen.

crass
27.01.2004, 18:50
kaufen

für den Anfang halt nicht gelich eiene 1000Höhenmeter Rally einpalknen ansosten bist du sofort paltt und verlierst die lust...
am Anfang halt die eine oder andere kleineré Steigung erklimmen und sonst im Tal rum rollen Speed machen kann auch ziemlich viel Spass machen- aber um auf deine Frage zurück zu kommen ich komme aus Salzbuerg da gibts den Schönen Gaisberg und das ist 2 fach zumal als Anfänger ganz schön Mühsam- letztes Jahr war das meine erste Saison etwa 3000km

Ich habe für die 9km 672 höhenmeter 45 min

Für alle nicht Ortskundigen: Gaisberg http://www.gaisberg.org/
Salzburger Hausberg- mit teilweise recht steiler gut ausgebauter Strasse
als Gimmick eine Diashow: http://gaisberg.hurradiegams.net/virtuell_high.htm#
und ein Ansporn für nächstes Jahr zum Gaisbergkönig anzutreten

Fazit es geht alles wenn man nur will aber manchmal etwas schwerer!

axelball
27.01.2004, 18:54
ich empfehle die campa- kombination, die mit mittellangem schaltwerk 39-29 ermöglicht, da geht dann schon viel, auch wenn die kondi noch nicht so top ist!

gozilla
27.01.2004, 19:10
Hi Jungs und Mädels...
wer wann wo wie und wie schnell den Berg hoch fährt kommt immer auf die Power an die oben reingetreten wird aber prinzipiell möchte ich meinen daß Du mit 39 und 9 fach hinten bis 25/26 oder mit langem Schaltwerk bis 28 fast überall hochkommst...
Es gibt Jungs ( Mädels weiß ich nicht) die fahren sogar den Ötztaler mit einem 24 iger ... ob das jedoch Spaß macht weiß ich nicht...
Keep on rolling G.

pezzey
27.01.2004, 19:13
normalerweise ist mit 39-26 das meiste zu schaffen. auch alpenpässe. vielleicht gibts die ein oder andere rampe die dann kernig wird, aber trotzdem. ich hab mir bislang nur auf der grossglockner-strasse ein drittes gewünscht. da hats aber über längere strecke 10-15 prozent. ausserdem sind bei dreifach nicht alle gänge fahrbar, sodass evtl. 2-3 gänge mehr zur verfügung stehen. ausserdem mehrgewicht.

SF_
27.01.2004, 19:15
Falls die bestehende 2-fach Kombination nicht ausreicht, ist das leider schlimmer als wenn man mit 3-fach ein paar sinnlose Gänge spazieren fährt. Ich würde deshalb versuchen, ein 3-fach Rad zu kaufen, falls Dein "Kandidat" nicht unschlagbar günstig ist, so daß sich auch die evtl. nachfolgende Investition zu einer anderen 2-fach oder gar 3-fach Abstufung lohnen würde.

vespasian
27.01.2004, 22:25
erstmal vielen dank für die schnellen und konstruktiven antworten!!

wenn ich mir das gebrauchtbike tatsächlich kaufe (ebay auktion, läuft noch bis morgen -> daumen drücken dass der preis vernünftig bleibt <-) denke ich, dass ich wie vorgeschlagen eine kompaktkurbel mit 34er kettenblatt versuchen werde. im moment ist 39/25 drauf, und ob dafür wird meine kondi reicht trau ich mir nicht zu sagen. aber die option nachträglich ein 34er draufmontieren zu können find ich sehr beruhigend.
btw. wo kriegt man so ein teil, beim durchsehen der einschlägigen versandshops (rose, bike-discount) bin ich auf die schnelle nicht fündig geworden?

für alle austrianer: mein hausberg wäre der pötschenpass ca. 500HM auf geschätzten 7-8km, wenn man da drunten ist kann gleich wieder auf die loserpanoramastraße (www.loser.at) ca. 800 HM auf 9 km oder den über koppenpass (alles schon mit dem MTB abgefahren, und sich dabei nach einem rennrad gesehnt -> freu ich mich schon auf die radsaision 2004!!)

so long

hendrix1971
27.01.2004, 22:50
rechne dir die Entfaltung in Metern doch x selber aus:
Kettenblatt :Ritzel x Radumfang = Entfaltung in Metern
z.B.
39/27 x 2200 = 3,17 m z.B. Shimano 130 mm Lochkreis
34/27 x 2200 = 2,77 m z.B. FSA < als 130 mm Lochkreis
30/25 x 2200 = 2,64 m z.B. Shimano 3-fach
39/32 x 2200 = 2,68 m MTB Schaltwerk & Ritzel

Das letzte geht ohne Probleme,ist nur etwas ungünstig abgestuft.
34/27 und 30/25 hat recht wenige Überschneidungen.
39/27 ist bei langen Anstiegen über 2-3 Km bei 10-15% schon anstrengend,vor allem bei mehreren ,aufeinanderfolgenden Tagen,aber auch zu schaffen,wenn man nicht so fett ist wie der Bulle von Tölz
:D
Hendrix

John Silver
28.01.2004, 00:02
@vespasian: Wieviel wiegst Du denn? Ich habe da nämlich von einigen Leuten, einschließlich meines Mechanikers, gehört, daß Kompaktkurbeln einen ernsthaften Nachteil haben sollen, nämlich eine recht geringe Steifigkeit. Ohne jetzt in den Steifigkeitswahn der Tour zu verfallen - wenn im Wiegetritt die Kette am Umwerfer schleift, ist es auch nicht so das Wahre, imho. Oder vor dem Kauf auf die Steifigkeit der Kurbel achten.

vespasian
28.01.2004, 11:07
vom gewicht her dürfte das glaube ich kein problem werden, bin ca. 181 groß bei 64kg. kennt denn jemand eine gute bezugsquelle für solche kompaktkurbeln?
so long

AndreasIllesch
28.01.2004, 11:11
im prinzip geht eine mtb-kurbel mit entsprechenden innenlager.

Alpenbiker
28.01.2004, 11:12
Inzwischen bieten die Anbieter von Kompaktkurbel ihre Modelle fast immer auch für ISIS-Lager an, das sollte der Steifigkeit auf jeden Fall gut tun.
Interessanter Anbieter für Nachrüster: Stronglight
Interessanter Anbieter für den Kauf eines neuen Rades:
Bei Wilier kann man die FSA Kompaktkurbel (Carbon) als Ausstattungsvariante direkt ab Werk bekommen (nur geringer Aufpreis).

Gruss
Niels

principia1
28.01.2004, 13:24
hallo,
ich hab meine fsa-kurbeln ( 120 euro ) bei meinem scott händler bestellt. waren innerhalb von 3 tagen da. ich mach die auch nur drauf wenns in die berge geht,bei uns im saarland brauch man so was natürlich nicht.
de wurden vor ein paar monaten in der tour vorgestellt, wobei die bezugsquellen dort nur für händler waren .frag einfach mal bei ein paar händlern an , im notfall kannst du sie ja auch bei meinem bestellen und ein paar euro porto drauflegen .

s1520146
28.01.2004, 13:40
Hallo,
hatte eine preiswerte MTB-Kurbel (RaceFace ist immer mal im Angebot) aufm Rennrad mit Übersetzung 50/36 vorne und hinten bis 26(konnte damit alle großen Pässe fahren Großglockner, Stilfser Joch, Ventoux usw...). Mit der Stefigkeit stimmt leider, das war nicht so das wahre vom Ei. :mad:
Ach so, ich glaube, die Steifgkeit hat dabei nicht unbedingt etwas mit der Kurbel zu tun. denn oft ist es nach solchen Touren mit Bergetappen so, dass das Blatt leicht eiert.