PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil überflüssig?



Caad3
13.11.2009, 13:44
Hallo zusammen,

wollte am WE für mein Stadtrad neue (günstige) Reifen kaufen. Zur Wahl Vittoria Rubino und Vittoria Zaffiro PRO.

Auf meine Rückfrage, ob ich im Winter und bei Regen nicht lieber den Reifen mit mehr Profiltiefe nehemen sollte, bekam ich die Antwort, dass das Profil nur zur Zierde sei und keinen Einfluss auf den Grip habe.

Als ich darauf frage, warum dann im Rennsport (MotoGP o.ä.) nicht ausschließlich Slicks gefahren würden, meinte der nette Verkäufer, dass ich mit dem Fahrrad midestens 600km/h fahren müsse, damit sich eiin Unterschied zwischen Slick und Profilreifen bemerkbar mache.

Angeblich beruft er sich auf Aussagen von CONTI, so sagte er mir...

Was meint ihr?


Gruß,
Tim

Efix
13.11.2009, 13:50
Die Auflagefläche ist beim Rennradreifen geringer als beim Autoreifen.

K,-
13.11.2009, 13:54
Ist die SuFu eigentlich nur für mich nutzbar? :ä
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=182152

DanRacer
13.11.2009, 13:56
Ist die SuFu eigentlich nur für mich nutzbar? :ä
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=182152

Nein, nicht nur für Dich, alle ehemaligen Mods und Admins können die nutzen. ;)

Caad3
13.11.2009, 13:57
Ist die SuFu eigentlich nur für mich nutzbar? :ä
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=182152

na ja schon, aber ich sehe zwischen meiner Frage bzw. der Aussage des Verkäufers und dem von dir angezeigten Thema wenig bis gar keinen Zusammenhang...

Efix
13.11.2009, 14:02
na ja schon, aber ich sehe zwischen meiner Frage bzw. der Aussage des Verkäufers und dem von dir angezeigten Thema wenig bis gar keinen Zusammenhang...

Es kommt auf die Gummimischung an, nicht ob in deinem Reifen ein Muster geschnitzt ist.

Dukesim
13.11.2009, 14:05
bei einfachem regen braucht man nicht unbedingt profil, bei schnee und eis geht es ohne wiederum überhaupt nicht.

K,-
13.11.2009, 14:07
Nein, nicht nur für Dich, alle ehemaligen Mods und Admins können die nutzen. ;)
Is nich wahr! Meine schönen Exklusivrechte!

na ja schon, aber ich sehe zwischen meiner Frage bzw. der Aussage des Verkäufers und dem von dir angezeigten Thema wenig bis gar keinen Zusammenhang...:read:
Oder sehe ich mehr als du?

the_brain_mave
13.11.2009, 14:07
Profil benötigst man um den Reifen mit loosem Untergrund zu verzahnen (siehe MTB, Cross) oder und jetzt kommt die Aussage von Conti: Wasser abzuleiten.

Bei einem breiten Autoreifen übersteigt ab einer Geschwindigkeit von ~ 80 km/h das aufgesammelte Wasser von der Straße die Wasserverdrängung zur Seite hin. Profil welches in Laufrichtung verläuft verkürzt diesen Weg und wirkt dem Aufschwimmen (Aquaplaning) entgegen. Ohne Profil würde ein Auto also schon bei deutlich weniger als 80 km/h die Haftung verlieren.

Neben der Geschwindigkeit, Wassermenge hängt es natürlich noch von Reifenbreite und Gewicht des Fahrzeugs ab.

Gewicht im Verhältnis zu Geschwindigkeit und Reifenbreite sind beim Fahrrad deutlich höher als beim Auto.

Ich kannte eine Geschwindigkeit von 200 km/h ab der beim Fahrrad Aquplaning auftritt.

Gruß.

Bruno
13.11.2009, 14:08
Noch viel mehr (und in erster Linie) kommt es darauf an, dass hier eine relativ große Kraft auf eine sehr kleine Fläche wirkt! (Fahrer+Rad+Zubehör+Kleidung wirken auf die paar qcm)
Daraus resultiert ein enormer Anpressdruck, auch bei Nässe:rolleyes: – der richtet es, kein Gummi und kein Muster.

Motorräder fahren zudem ganz andere Geschwindigkeiten und extreme Schräglage – ganz andere Baustelle.

Tom
13.11.2009, 16:29
Als ich darauf frage, warum dann im Rennsport (MotoGP o.ä.) nicht ausschließlich Slicks gefahren würden [...]

Auf Asphalt bei Trockenheit ausschließlich Slicks.
Keine Ahnung, wie Du zu Deiner Behauptung kommst.

Tom

Caad3
13.11.2009, 17:00
Auf Asphalt bei Trockenheit ausschließlich Slicks.
Keine Ahnung, wie Du zu Deiner Behauptung kommst.

Tom

"Ausschließlich" meinte in diesem Zusammenhang "immer". Ferner war dies keine Behauptung von mir, sondern eine Rückfrage um dem VErkäufer zu entlocken, warum Profil überflüssig ist!

Aber nun gut, Frage hat sich für mich geklärt. Gummi entscheidet, nicht Muster auf Reifen. Danke!

K,-
13.11.2009, 20:57
Gummi entscheidet, nicht Muster auf Reifen. Danke!Auch das ist nicht richtig. Druck entscheidet!

hage
13.11.2009, 21:58
Habe mal in einer älteren Tour die Aussage eines Mitarbeiters von Continental gelesen, die lautete: Profil bringt bei RR-Reifen nichts, doch verkaufen sich RR-Reifen mit Profil besser.
An anderer Stelle stand einmal geschrieben, dass Aquaplaning bei RR-'Reifen erst ab einer Geschwindigkeit von ca. 140 km/h auftritt.

bernhard67
13.11.2009, 21:58
Es gab mal einen Beitrag in der tour zu diesem Thema. Dort hat ein Conti-Verantwortlicher offen zugegeben, daß die Conti Straßenrennradreifen nur aus Marketinggründen ein Profil haben, dieses technisch aber vollkommen bedeutungslos sei und Sliks technisch die beste Lösung sind. Aber die Kunden würden einfach ein Profil haben wollen.

Beim GP4000S hat Conti eigentlich kein Profil mehr. Da sind zwar so Verzierungen an den Seiten, aber auf der eigentilchen Lauffläche ist profillos.

OCLV
14.11.2009, 01:02
Dann könnte man auch den Conti GP Triathlon kaufen - wenn man denn überhaupt Conti kaufen wollte.... ;)

Ich schwöre weiter auf Michelin (alle Slicks) Vittoria und Veloflex (Profil nur Deko).

wielrenner
14.11.2009, 01:19
Profil benötigst man um den Reifen mit loosem Untergrund zu verzahnen (siehe MTB, Cross) oder und jetzt kommt die Aussage von Conti: Wasser abzuleiten.



Asphalt ist kein Turnhallenboden!

Ich hatte mir dem minimalen Diamantprofil der Contischlauchreifen (Competition) und in Verbindung mit einer subjektiv weichen Gummimischung immer ein sehr sicheres Fahrgefühl bei Rundstreckenrennen.

luftschwimmer
14.11.2009, 09:26
Hallo zusammen,

wollte am WE für mein Stadtrad neue (günstige) Reifen kaufen. Zur Wahl Vittoria Rubino und Vittoria Zaffiro PRO.

Auf meine Rückfrage, ob ich im Winter und bei Regen nicht lieber den Reifen mit mehr Profiltiefe nehemen sollte, bekam ich die Antwort, dass das Profil nur zur Zierde sei und keinen Einfluss auf den Grip habe.

Als ich darauf frage, warum dann im Rennsport (MotoGP o.ä.) nicht ausschließlich Slicks gefahren würden, meinte der nette Verkäufer, dass ich mit dem Fahrrad midestens 600km/h fahren müsse, damit sich eiin Unterschied zwischen Slick und Profilreifen bemerkbar mache.

Angeblich beruft er sich auf Aussagen von CONTI, so sagte er mir...

Was meint ihr?


Gruß,
Tim


Hallo,
in älteren fahrradkatalogen findet sich der Bregriff "Schmuckrille" sehr schön bezeichnend.
Allerdings darf man einen vorteil eines profiles an einem rennradreifen nicht unterschätzen, MAN KANN SEHEN WANN UND WIE WEIT DER REIFEN ABGEFAHREN IST! und wann man den hinteren nach vorne und den vorderen nach hinten wechselt.

the_brain_mave
14.11.2009, 09:27
Asphalt ist kein Turnhallenboden!

Ich hatte mir dem minimalen Diamantprofil der Contischlauchreifen (Competition) und in Verbindung mit einer subjektiv weichen Gummimischung immer ein sehr sicheres Fahrgefühl bei Rundstreckenrennen.

OK, theoretisch müsste Diamatprofil zum porösen Asphalt perfekt passen. Wenn der Aspahlt aber in der Stadt durch den hochfrequenten Verkehr so richtig glatt geschliffen ist, finde ich dort Slicks besser (und gerade die Stadtkurse haben oft so richtig schön glatten Belag).

Wie lange hält ein Diamantprofil? 10% des Reifenlebens? Fährt man dann 90% der Zeit mit einem Kompromiss durch die Gegend oder merkt man danach keinen Unterschied? Dann wäre auch wieder der Sinn des anfänglichen Profils fürn Ar... äh Kopf :D

Marco Gios
14.11.2009, 18:59
... und wann man den hinteren nach vorne und den vorderen nach hinten wechselt.Kann man so machen, muss man aber nicht: Mir liegt der vordere Reifen deutlich mehr am Herzen, daher wandert der angefahrene Vo.-Reifen nach hinten wenn der Hi.-Reifen fertig ist, vorn kommt dann wieder ein nagelneuer drauf.