PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zum bergfahren: fulcrum r1 gegen WH-7850 C50 CL Dura Ace tauschen?



Sokrates
28.12.2009, 20:37
hallo,

plane im sommer an einer mehretappenfahrt von freiburg nach nizza teilzunehmen.

das rad, mit dem ich die strecke fahren will, ist aktuell mir einem satz fulcrum

racing 1 (ca. 1650 g) ausgestattet. diese teile rollen zwar sehr gut, sind aber

bekanntermaßen nicht gerade leicht. deshalb überlege ich, diese lr eventuell

durch den shimano lr satz WH-7850 C50 CL Dura Ace (ca. 1400 g) zu

ersetzen. dies würde pi mal

daumen ca. 200 gr (rotierende masse) einsparen.

wie seht ihr das? würdet ihr die lr austauschen?

vielen dank für eure tipps, meinungen und ratschläge im voraus!

gruß

s

ps. auf den 9 etappen nach nizza sind insgesamt ca. 19.000 hm zu bewältigen

svollmer
28.12.2009, 20:48
Hallo!

Meinst Du die C50-CL oder C24-CL? Die 1400 g passen zu den C24, die C50 sind deutlich schwerer.

Viele Grüße!

frankie-w
28.12.2009, 20:50
Hi,

Tune Mig 45, MAG160 mit AM Classic 350 bei 24 VR und 28 HR CX-Ray. Ist meine Wahl, 1204 gr gewogen und hält seit 14000 km bei mir (80 kg).
Wichtig: Kool Stop rot oder dual sonst schredderts die Bremsflanken.

Wenn Shimano, dann die 24, was willste mit den 50ern in den Bergen??

meint der frankie

Sokrates
28.12.2009, 20:50
ups! natürlich meine ich die leichten!

Alter Sack
28.12.2009, 20:59
Bringt doch nichts! Da wird mindestens ein Satz Lightweight fällig, sonst fällst du doch schon am ersten Anstieg unaufholbar zurück.

Und ohne Helium im Reifen ist eh alles Käse!;)

rocketracer
29.12.2009, 00:36
Warum nicht die R1? Sind robust, steif, sollten normalerweise auf so einer Strecke keine Sorgen bereiten. Wenns nicht um ein paar Sekunden am Berg geht, würde ich mir um den LRS keine Gedanken machen. Ansonsten einfach ausprobieren, die C-24 Clincher gibts ja mittlerweile recht günstig:D

LBR
29.12.2009, 00:46
Rotierende Masse hin oder her - interessant ist nur das Systemgewicht. Wenn du die 200gr, an anderer Stelle günstiger einsparen kannst dann würde ich es dort sparen.

Gerade bei deinem Vorhaben spielt das gewicht des Laufrades eine untergeordnete Rolle - du beschleunigst ja nicht permanent wie bei einem Kriterium.

Hier wird also ein schwerers Laufrad sogar Vorteile haben weil es merkbar besser rollt und stabiler wirkt.

el_tribun
29.12.2009, 07:27
da bei solchen rennen die aerodyn. wohl eher eine untergeordnete rolle spielt, nimm doch zipp 202, die wiegen nur 1098 gramm. sind natürlich noch etwas teurer, aber nciht so woe die lighties, aber doch sehr leicht! hier (http://www.5339.co.uk/zipp)bekommst du sie IMO recht günstig, hab meine da auch her!

und übrigens: am laufrad das gewicht zu sparen macht schon mehr sinn als zB am rahmen , denn den musst du nicht immer wieder neu beschleunigen!

Louis de Funès
29.12.2009, 08:29
Bringt doch nichts! Da wird mindestens ein Satz Lightweight fällig, sonst fällst du doch schon am ersten Anstieg unaufholbar zurück.
Und ohne Helium im Reifen ist eh alles Käse!;)

Und ich überlege seit Jahren woran es liegen könnte :eek:
Danke !!!

LBR
29.12.2009, 09:17
und übrigens: am laufrad das gewicht zu sparen macht schon mehr sinn als zB am rahmen , denn den musst du nicht immer wieder neu beschleunigen!
Bitte nicht schon wieder.:rolleyes:

Man beschleunigt ein Laufrad nicht permanent.

Es ist egal wo man das Gewicht spart - das Systemgewicht entscheidet am Berg.

Ein schwereres Laufrad läuft einfach besser und ruhiger - NUR bei wirklichen beschleunigungen aus dem Stand würdest du da was merken von einem leichteren Laufrad.

Marco Gios
29.12.2009, 09:22
... dies würde pi mal daumen ca. 200 gr (rotierende masse) einsparen.

wie seht ihr das? würdet ihr die lr austauschen?
Zwischen meinen beiden LR-Sätzen liegen rund 600 g - das merkt man schon sehr deutlich, sowohl beim Beschleunigen als auch Bergauf und auch am leichtfüßigeren Lenkverhalten. Für "nur" 200 g wäre mir der Aufriss zu groß - da müsste für den Aufwand neuer LR ein größerer Vorteil rausspringen.

prinz valium
29.12.2009, 10:22
Die C24 wiegen mehr als 1400g !
Meine wogen 1445 g , selbst nachgewogen.

Gruss
PV

Nordisch
29.12.2009, 10:26
Bitte nicht schon wieder.:rolleyes:

Man beschleunigt ein Laufrad nicht permanent.

Es ist egal wo man das Gewicht spart - das Systemgewicht entscheidet am Berg.

Ein schwereres Laufrad läuft einfach besser und ruhiger - NUR bei wirklichen beschleunigungen aus dem Stand würdest du da was merken von einem leichteren Laufrad.

Die Sache hätte ich gern noch mal genauer geklärt.

Am Berg muss ich doch im Grunde genommen ständig Beschleunigen. Lasse ich nur ein paar Tritte aus, dann stehe ich schon fast und muss dann wieder um 5-10 km/h beschleunigen.
Zudem hat ein Berg nie gleichmäßige Steigungsprozente (man denke an die Serpentinen). Die Geschwindigkeiten schwanken zwischen fast Stillstand (wenn man in der Serpentinenkurve fast Stehübungen macht um den Muskeln ein bissel Ruhe zu gönnen) bis 25 kmh.

LBR
29.12.2009, 10:33
Die Sache hätte ich gern noch mal genauer geklärt.

Am Berg muss ich doch im Grunde genommen ständig Beschleunigen. Lasse ich nur ein paar Tritte aus, dann stehe ich schon fast und muss dann wieder um 5-10 km/h beschleunigen.
Zudem hat ein Berg nie gleichmäßige Steigungsprozente (man denke an die Serpentinen). Die Geschwindigkeiten schwanken zwischen fast Stillstand (wenn man in der Serpentinenkurve fast Stehübungen macht um den Muskeln ein bissel Ruhe zu gönnen) bis 25 kmh.
Ein schwereres laufrad hat aber auch mehr Rotationskräfte die dir jedesmal über den Schwerpunkt drüber helfen.

Man kann es drehen und wenden wie man will - das ausschlaggebende ist das Systemgewicht aus Mensch und Maschine.

Die paar Milliwatt die ich mit einem 1000gr. Laufradsatz spare gegenüber einem 1500gr. laufradsatz sind vernachlässigbar.

Es gab da auch mal einen Test in der Bike - gemessen wurde mittels Watt und Spiro Maske und auch die sind auf das selbe Ergebnis gekommen.

Aber das ist eine never ending story - die Techniker streiten sich seit jahren über das Thema.

Aber ein Bergzeitfahren ist definitiv keinee ständige Beschleunigung eines Fahrrades. Serpentinen im Stilstand dann schon eher - noch mehr bei Kriterien.

PNB
29.12.2009, 20:31
hallo,

plane im sommer an einer mehretappenfahrt von freiburg nach nizza teilzunehmen.

das rad, mit dem ich die strecke fahren will, ist aktuell mir einem satz fulcrum

racing 1 (ca. 1650 g) ausgestattet. diese teile rollen zwar sehr gut, sind aber

bekanntermaßen nicht gerade leicht. deshalb überlege ich, diese lr eventuell

durch den shimano lr satz WH-7850 C50 CL Dura Ace (ca. 1400 g) zu

ersetzen. dies würde pi mal

daumen ca. 200 gr (rotierende masse) einsparen.

wie seht ihr das? würdet ihr die lr austauschen?

vielen dank für eure tipps, meinungen und ratschläge im voraus!

gruß

s

ps. auf den 9 etappen nach nizza sind insgesamt ca. 19.000 hm zu bewältigen

Wieviel % von deinem Systemgewicht die 250g ausmachen kannst nur du wissen.
Das ist auch die Zeit (in %) die du bei den Auffahrten gewinnen *kannst*.
Bergab und bei flachen Abschnitte hilft es auch nichts.

Wenn das die Investition wert ist kannst wider nur du wissen.

docmartin
29.12.2009, 21:01
hallo,

plane im sommer an einer mehretappenfahrt von freiburg nach nizza teilzunehmen.



Du auch? Wann denn?
Ich fahre übrigens mit DT 1450, neu für 299€ erstanden, leicht UND stabil!

Sokrates
29.12.2009, 22:30
ende juli, 31.07. - 9.08.2010

gruß

s

docmartin
30.12.2009, 09:07
Bei mir wirds wohl Anfang Juli, vor der Invasion nördlicher Autotouristen hoffentlich!

C40
30.12.2009, 12:37
ups! natürlich meine ich die leichten!

..für den "Clincher Müll" :D würde ich eh nicht soviel Geld ausgeben. :eek:
Wenn dann Dura Ace Carbon Tubular. Ansonsten für eine Rundfahrt z.B. ein Satz mit Mavic "Reflex" Felgen, "Dura Ace" Naben und Messerspeichen (Custom Made); die fahren sich sehr schön und gerade bei einer Rundfahrt (mit vielen Bergen) sicherlich eine gute Wahl. Wenn es dann unbedingt leichter sein muß, kann man ja noch bei den Naben (z.B. Tune) sparen.