PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lackexperten vor!.....bitte.. (Carbon grundieren)



Parsec
22.01.2010, 20:11
Hallo,

ich hatte auf dem Oberrohr meines "neuen" Renners eine nicht großen,
aber deutlichen Lackschaden. Ich habe den "Krater" in Schichten aufgefüllt.
Leider wurde ich ungeduldig und hatte auf einmal :rolleyes: einen "Berg". :heulend:
Den habe ich mit zu groben Wasserschleifpapier versucht zu beseitigen.
Bilder:
1. "Krater":heulend: im Originalzustand
2. und 3. ist Zustand

Fragen:
Muss ich eine spezielle Grundierung haben oder reicht Feld, Wald u. Wiesen Grundierung?

Wo bekomme ich Trek Abyssblau her?
Haben die Trek Händler so etwas? Wenn ja,
wie teuer ist die Farbe?

Vielen Dank & Gruß

Parsec

marvin
22.01.2010, 20:17
:eek:
Was erlauben Parsec???!!!
:eek:
Welcher Gaul hat Dich denn da geritten?
:eek:

So leid es mir tut, aber das kannst Du vergessen, den Rahmen bekommst Du nicht wieder korrekt lackiert.
Entweder Du lackierst ihn komplett neu oder Du nimmst in Kauf, dass das Oberrohr eben anders aussehen wird als der Rest.
Die Farbe wirst Du jedenfalls nirgends bekommen. Das ist ja ein mehrschichtiger Aufbau aus Metallic-Effektlacken und abschliessender Klarlack-Schicht - sowas kommt nicht mal eben aus der Spraydose.

Du bist doch wirklich ein Simpel. :D:heulend: ;) :knuf:

SIMPLOS
22.01.2010, 20:27
@parsec,

ich finde das sieht geil aus.
Mach doch den ganzen Rahmen so.
Ist dann wirklich einmalig. :)

marvin
22.01.2010, 20:37
...Ist dann wirklich einmalig. :)
Und gut 50 Gramm leichter.

LBR
22.01.2010, 20:38
Alter Schwede:heulend:

Ich kann dir nur anbieten dass du mal eine Mail schreibst an Martin Pitschmann: office@pi-schild.at

Begeisterter radfahrer und Farbenmixer ;)

Parsec
22.01.2010, 21:01
@marvin

Reg dich nicht auf, ist nicht dein Rahmen. :aaibol:
Kommt halt "Ein Herz für Kinder" Aufkleber rüber und gud is. ::D
Wo Du Dich gerade hier rumtreibst. Der Rahmen Trek 5500 mit Originalgabel
soll für höhere Gewichtsklassen nicht (richtig) fahrstabil sein?

@SIMPLOS
Nö, eigentlich ist der Lack (ich bin noch am aufarbeiten) überraschend gut.
Nur diese Stelle nicht mehr. ;) :heulend:

Die wichtigst Frage ist offen.
Spezielle Grundierung oder nicht?
Hat ehh Zeit. Der Winter tobt noch.

Das wäre eine Arbeit für einen Airbrush Künstler, ..Einschußloch oder Rahmenriss..:D

Gruß

Parsec

marvin
22.01.2010, 21:15
...Wo Du Dich gerade hier rumtreibst. Der Rahmen Trek 5500 mit Originalgabel
soll für höhere Gewichtsklassen nicht (richtig) fahrstabil sein?
Du frugtest mich doch schon mal zum 5500er und ich hatte seinerzeit auch brav geantwortet:

Ich schrob:
"Hi Parsec,

reden wir über das "historische" 5500?
Das wurde ja über 12 Jahre lang in mehr oder weniger gleicher Form gebaut und war lange Zeit das Top-Modell der Carbon-Rennräder (http://www.vintage-trek.com/model_numbers1.htm).

Ich bin selber etwa drei Jahre lang ein 1993er 5500 mit DuraAce und Spinergy XtraLight gefahren und kann definitiv nur bestes über das Rad sagen. Das 5500 ist in meinen Augen "DER Klassiker". Was Steifigkeit angeht: ich fand das Rad sehr angenehm zu fahren, mit spürbarer Dämpfung aber nie weich oder gar flatterhaft. Trek gehört ja traditionell nicht zu den Firmen, die gewichtsmässig das technisch machbare ausreizen (mein 58er wog ohne Gabel 1208 Gramm). Die Rahmen haben immer reichlich Reserven, wenn auch nicht unbedingt für 100Kilo-Sprintertypen. Letztlich wurden auf den 5500ern reichlich Rennen gewonnen, das kann also nicht wirklich schlecht sein.
Und die Geometrie der 5000er (und später der Madones) zählt in meinen Augen sowieso zum besten was der Markt hergibt.

Wenn Du noch weitere Infos brauchst (Geometrien, Originalausstattung o.ä.) - ich habe noch einen ganzen Stapel alte Trek-Kataloge, da kann ich gerne noch was raussuchen oder einscannen.

Hope that helps...

Gruss vom marvin"

Wobei ich nie zu den "höheren Gewichtsklassen" gehört habe, aber das sehe ich trotzdem unkritisch.

Miezekätzchen
22.01.2010, 21:22
Das ist ja ein mehrschichtiger Aufbau aus Metallic-Effektlacken und abschliessender Klarlack-Schicht

Ich zähle 6 Schichten ... :D

Die Art der Grundierung ist egal.

Algera
22.01.2010, 21:44
Es gibt eine Möglichkeit, den Farbton hinzubekommen: Eine gute Autolackiererei kann die Farbe anmischen. ;)

Ich habe das einmal wegen eines kleinen Kratzers an meinem Colnago Mexico machen lassen. Die Farbe hat eine Art groben Metalliceffekt und ist deshalb schwer zu beschreiben. Die Lackbeschädigung befand sich an der linken Hinterbaustrebe über dem Ausfallende. Von dem Kratzer sieht man absolut nichts!

Hier kann man die Farbe erahnen:


http://img204.imageshack.us/img204/4787/colnagobremsehi111009.jpg (http://img204.imageshack.us/i/colnagobremsehi111009.jpg/)

marvin
22.01.2010, 22:00
Es gibt eine Möglichkeit, den Farbton hinzubekommen: Eine gute Autolackiererei kann die Farbe anmischen. ;)...
Das Colnago hat aber einen simplen Metallic-Lack - zwei Schichten, fertig ist die Laube. Das ist kein Vergleich zu der o.g. Trek-Lackierung.

Algera
22.01.2010, 22:10
Die Trek-Lackierung scheint so eine Art "Maserung" zu haben. Müßte meiner Meinung nach dennoch von einem guten Lackierer zu schaffen sein. Vielleicht auch gerade deshalb.

Miezekätzchen
22.01.2010, 22:15
Wenn man(n) schonmal was mit Damen zu tun hatte, dann weiß man(n) auch, wo man(n) außergewöhnliche Tupflacke (http://www.goldspirit.eu/nagellack.jpg) bekommt. :D
Datt passt zwar nie haargenau, aber besser als nix. :rolleyes:

Abstrampler
22.01.2010, 22:18
Wenn man(n) schonmal was mit Damen zu tun hatte, dann weiß man(n) auch, wo man(n) außergewöhnliche Tupflacke (http://www.goldspirit.eu/nagellack.jpg) bekommt. :D
Datt passt zwar nie haargenau, aber besser als nix. :rolleyes:

Wenn es noch so ausschauen würde wie auf dem ersten Bild, wäre das mit dem Tupflack ne super Geschichte... :D

Miezekätzchen
22.01.2010, 22:23
Wenn es noch so ausschauen würde wie auf dem ersten Bild, wäre das mit dem Tupflack ne super Geschichte... :D

"Größtenteils harmlos" hat er da stehen ... aber gib ihm ein Stück Schmirgel, und er läuft Amok! :D

Abstrampler
22.01.2010, 22:34
:smileknik

Ich kenn das.
Hab ´ne halbe Ewigkeit Modellbau gemacht.
Da kommst Du in so´nen Schmirgelrausch :jumpingsi und schwupps, kannst Du versuchen, ´nen Haufen Staub zu lackieren.

Parsec
23.01.2010, 00:39
Die Trek-Lackierung scheint so eine Art "Maserung" zu haben.


Ich meine viele schwarze Punkte im blauen Lack eingebettet zu sehen.
Darüber ein paar Schichten Klarlack. An den Hinterbausteben die natürlich
auch Kratzer hatten bin ich ganz zuerst mit Lackpolizur / Hartwachs rübergegangen.
Dann hatte ich i Stelle "unterm" Rad wo ich tupfen musste.
Nach dem trocknen vorsichtig mit 600er Wsp. rüber dann mit ca. 1000er und
danach mit dem Lackreiniger.....und...WOW! :respekt:.
Minimalkratzer und leichte Ungleichmäßigkeiten vom lackieren selbst waren weg.
Das habe ich an den Hinterbaustreben wiederholt und sie gut hinbekommen.

Die Lackschadenreparatur am Oberrohr habe ich versaubeutelt - keine Frage! :frusty2:
Deswegen gleich den gesamten Rahmen neu zu lackieren lehne ich ab.

Ich werde halt "auffüllen, möglichst ähnlichen Lack als Deckschicht und dann 5 - 7 mal
Klarlack. Ich denke das wird schon. :drinken2:

@Mietzekätchen
Immer wenn er das Schlaifpapier nahm" :schrik::knipoog:

Gruß

Parsec

ps. Repsol Honda? Zeigen!

marvin
23.01.2010, 06:55
Es ist schon lustig zu lesen, welche Zauberkräfte hier den Lackieren angedichtet werden.... und erst den Airbrushern. :Applaus:

http://blog.eduify.com/wp-content%5Cuploads/2009/10/Dumbledore_and_Elder_Wand.jpg

Mit der Kamera abscannen und dann den Lack anrühren funktioniert übrigens schon bei simpelsten Metalliclacken nicht mehr. Das ist keine homogene Fläche, die sich einfach so "analysieren" liesse.
Und selbst wenn sich irgendwo auf dieser Welt einer finden sollte, der die Trek-Lackierung nachbilden kann, dann muss er mindestens das ganze Oberrohr lackieren, weil er sonst keinen sauberen Anschluss hinbekommt - da werden immer Wellen bleiben, die man auch mit noch soviel Geduld nicht auspolieren kann.

Am ehesten würde ich mein Glück bei solchen Motorradfuzzies versuchen, die sich auf Effektlackierungen spezialisiert haben.

Was den Lack an sich oder die Grundierung angeht, muss man keine besonderen Dinge beachten. Da kann man normale 2-Komponentenprodukte nehmen, wie sie auch für Autos verwendet werden.


...hat man erst mal zuviel Farbe auf einer Stelle, kann man "nur" diese Stelle nicht wegschleifen. Man nimmt ja gleichviel auch daneben weg...dann kommt sowas dabei raus...deshalb Merke: Niemals schleifen wenn man nicht lackieren kann oder will...sondern nur lackstift verwenden - die Worte meines Lackierers :-)
Sehr wahr.

Miezekätzchen
23.01.2010, 08:43
.hat man erst mal zuviel Farbe auf einer Stelle, kann man "nur" diese Stelle nicht wegschleifen. Man nimmt ja gleichviel auch daneben weg...

Bisschen was geht aber: man nehme einen Korken und klebe an die Stirnfläche mit doppelklebrigem Seitenband (das dünne, nicht dieses dicke, schaumstoffartige Fixierband) ein passendes Stückchen Nassschmirgel. Nicht unter 1200er Körnung!!! Am besten 2000er oder noch feiner.
Ob die Aktion jetzt 10 oder 15 Minuten dauert, spielt doch keine Rolle.
Und dann einen auf Scharping machen: gaaaanz langsaaaaam mit versteiftem Handgelenk in mm-Bewegungen über die Tupflackstelle.
Maximal 10x hin- und her, abwischen, nachsehen. Immer nass halten!
Man wird den Lack daneben berühren, aber diese Schleifspuren kratzen nur die Oberfläche an. Das kriegt man im Anschluss wieder mit Lackreiniger oder Finisher hin.

Algera
23.01.2010, 17:34
Ich meine viele schwarze Punkte im blauen Lack eingebettet zu sehen.
Darüber ein paar Schichten Klarlack.

Deswegen gleich den gesamten Rahmen neu zu lackieren lehne ich ab.



Den Rahmen neu zu lackieren halte ich für überflüssig.

Du könntest auch einige farblich geeignet erscheinende Revell (http://shop.revell.de/default/20252020/20252000/0/0/email-color.html) Farbtöpfchen kaufen. Einige deshalb, um die Möglichkeit zum Mischen zu haben.

Lackiertipp: Stell' die Töpfchen, bevor Du mit dem Lackieren beginnst, auf einen Heizkörper, damit der Lack warm wird. Dadurch ergibt sich eine gleichmäßige Lackverteilung.

Pizzaboy501
23.01.2010, 17:42
@ Parsec: frag doch mal bei einem Trekhändler oder direkt bei Trek nach, ob es nicht Lackreparaturstifte von denen gibt.

Kantiran
23.01.2010, 19:05
...man nehme einen Korken und klebe an die Stirnfläche mit doppelklebrigem Seitenband ...ein passendes Stückchen Nassschmirgel. Nicht unter 1200er Körnung!!! Am besten 2000er oder noch feiner...
Gute Idee!! Dazu braucht man aber gaaaaaaanz viel Geduld.

Miezekätzchen
24.01.2010, 10:57
Lohnt meines Erachtens auch nur bei Rädern, die eine gute Lackqualität haben.
Bei meinem Wilier oder Gios würde ich es nicht machen ... ich käme ansonsten nicht mehr zu Fahren.
Da gehören die Tupflackstellen zum "guten Ton" und weisen sowohl auf Gebrauch des Rades, als auch auf dessen Pflege hin. :rolleyes:

Parsec
25.01.2010, 08:40
Du könntest auch einige farblich geeignet erscheinende Revell (http://shop.revell.de/default/20252020/20252000/0/0/email-color.html) Farbtöpfchen kaufen. Einige deshalb, um die Möglichkeit zum Mischen zu haben.



das ist eine sehr gute Idee! :Applaus:
http://shop.revell.de/item/20252020/20252000/0/32151/ultramarinblau--glaenzend--ral-5002-----14-mldose.html
Ist schon gut.
Aber
http://shop.revell.de/item/20252020/20252000/0/32154/nachtblau--glaenzend----ral-5022--------14-mldose.html
scheint sehr ähnlich zu sein. :Applaus:

Nebenbei habe ich lichtgrün für ein anderes Projekt entdeckt. Schaun mer mal. :lupe:

@Pizzaboy
Nee, ich habe von marvin verbale Haue gekriegt:heulend:, weil es halt ein mehrschichtiger Lackaufbau ist.
Fragen werde ich trotzdem.

Danke zu. Gruß

Parsec

marvin
25.01.2010, 10:00
...ich habe von marvin verbale Haue gekriegt:heulend:, weil es halt ein mehrschichtiger Lackaufbau ist...
marvins hauen doch nedd. Niemals nicht. :eek:

Abstrampler
25.01.2010, 10:44
Das mit den Revelldöschen kannst Du Dir sparen.
Das sind Emaillacke, die kannst Du unter ´nem anständigen Klarlack (Acryl oder 2K) gar nicht benutzen. Taugen höchstens zum Ausbessern von Steinschlägen.
Dazu kommt, dass die beiden von Dir ausgesuchten Farben keine Metalliclacke sind. Wie soll das denn hinterher ausschauen?

Glaub mir, das wird so nix. :rolleyes:

Lass das besser den Profi machen...