PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DPD Versandschaden an Laufrädern



carbonfresser
26.01.2010, 19:53
hallo, ich habe mir ein paar laufräder gekauft privat) und auch geliefert bekommen. beim auspacken, stelle ich fest das die vorderradnabe auf einer seite schleifspuren hatte. laut verkäufer, gab es diesen schaden beim verpacken noch nicht. nun will dpd von mir einen preisvorschlag über die reparaturkosten, um sich schnell zu einigen. habe kein plan was ich da schreiben soll. habe vom schaden mal ein bild angehängt.

sind ein paar Mavic Cosmic Carbon Pro

was kostet so ne mavic nabe?


grüsse cf

coc_crosser
26.01.2010, 19:56
zum glück hat mavic ja nur eine...

man müßte schon das modell oder seriennummer wissen...oder das bild an mavic mailen...

carbonfresser
26.01.2010, 19:57
zum glück hat mavic ja nur eine...

man müßte schon das modell oder seriennummer wissen...oder das bild an mavic mailen...

mavic cosmic carbon pro............:D

Rex500
26.01.2010, 20:02
Wie soll man denn auf dem Transportweg solche Schleifspuren verursachen? Waren die nicht eingepackt?

carbonfresser
26.01.2010, 20:05
Wie soll man denn auf dem Transportweg solche Schleifspuren verursachen? Waren die nicht eingepackt?


siehe bild oben...

finisher
26.01.2010, 20:06
Schon merkwürdig, das dir der Schaden erst beim Auspacken aufgefallen ist. Wenn DPD Schuld ist, dann müsste der Versandkarton doch stark beschädigt sein.
Wenn es so war, dann hast du es hoffentlich bei der Ausliefreung vermerken lassen.

OCLV
26.01.2010, 20:09
WENN es denn auf dem Transportwege entstanden wäre (entweder schlecht verpackt oder Karton äußerlich sichtbar beschädigt), dann würde etwa folgendes auf dich zukommen:

Nabenkörper: keine Ahnung, vielleicht 120 €
Nabe umspeichen: 50 € (bei Mavic)

Aber frag besser mal nach bei Mavic (über deinen Händler)

Gruß Thomas

Rex500
26.01.2010, 20:10
siehe bild oben...

Oha! :eek:

carbonfresser
26.01.2010, 20:22
Oha! :eek:

was meinst du mir Oha......:rolleyes::D

carbonfresser
26.01.2010, 20:23
Schon merkwürdig, das dir der Schaden erst beim Auspacken aufgefallen ist. Wenn DPD Schuld ist, dann müsste der Versandkarton doch stark beschädigt sein.
Wenn es so war, dann hast du es hoffentlich bei der Ausliefreung vermerken lassen.

du bei dpd ist nicht gross mit schauen...kaum ist der fahrer da..ist er auch schon wieder weg......mit ist das erst garnicht auf gefallen....

SIMPLOS
26.01.2010, 20:30
Dass solche Schleifspuren beim Transport entstehen kann ich mir auch nicht vorstellen.

Der Karton müsste doch auch Schleifspuren haben. Und nicht nur so ein Loch haben. Das Loch sieht aber eher aus wie aufgepopelt.

Ist schon ärgerlich :(

carbonfresser
26.01.2010, 20:33
Dass solche Schleifspuren beim Transport entstehen kann ich mir auch nicht vorstellen.

Der Karton müsste doch auch Schleifspuren haben. Und nicht nur so ein Loch haben. Das Loch sieht aber eher aus wie aufgepopelt.

Ist schon ärgerlich :(


so habe ich den karton bekommen, seitdem steht er hier so rum. die anfrage bei mavic dauert bestimmt ne ewigkeit, ob dpd so lange gedult hat...:rolleyes:

Zem
26.01.2010, 21:40
so habe ich den karton bekommen, seitdem steht er hier so rum. die anfrage bei mavic dauert bestimmt ne ewigkeit, ob dpd so lange gedult hat...:rolleyes:



Das ist mit Sicherheit ein Transportschaden: Der verladende Lagerist könnte dir bestimmt sagen, was für ein Frachtgut und/oder Betriebsmittel solche schönen Löcher macht und was man beim Verladen bzw. Stauen tun muss, damit sie auch wirklich in den Karton hineinkommen, die Löcher. Er wird es aber aus Erfahrung vermeiden, sich dazu zu äussern... :D.

Im Ernst: Hier greift die Versicherung des Spediteurs. Besorg dir von einem Gutachter bzw. Mavic-/Fachhändler eine entsprechende Kostenaufstellung. Der/ein Mavic-Importeur tut es auch (k.A. wer das ist in D).
Lass dir das Ganze schriftlich geben und reich ein Exemplar bei DPD ein.



Zem

carbonfresser
26.01.2010, 22:02
wer ist den impoteur für deutschland...?

carbonfresser
04.02.2010, 20:24
kostenvoranschlag bekommen...301.-euro im mavic servicecenter....nun warte ich mal ab was dpd sagt......:rolleyes:

supertester
04.02.2010, 20:28
Das Loch wird entstanden sein, indem die Nabe mit Druck gegen die Kartonwand prallte. Das Ganze ggf. mehrmals. Wenn der Karton irgendwo reißt, dann doch zuerst an der recht spitzen Nabe.

Roter Libanese
04.02.2010, 20:48
war da zwischen Nabe und Aussenkarton keine Polsterung mehr? dann ists wohl eher ne mangelhafte Verpackung!

carbonfresser
04.02.2010, 20:50
war da zwischen Nabe und Aussenkarton keine Polsterung mehr? dann ists wohl eher ne mangelhafte Verpackung!

da war verpackung drinnen.....ich habe mal aushilfweise bei ups gearbeitet und ich weiss wie die kartons durch die gegend fliegen....und dann über die metalrollenbänder laufen....:eek:

supertester
04.02.2010, 20:53
Zusätzlich muss man bedenken, dass es auch sehr schwere Pakete gibt. Wenn nun so ein paket wie dieses gerade zwischen einem sehr weichen (darunter) und einem sehr schweren (darauf geworfen) liegt, kann der Karton durchaus nachgeben. Das sollte dann so aussehen wie auf den Fotos. Wenn Du Kostenvoranschlag hast, dürfte das alles doch recht einfach sein. Tipp: Die DPD Hotline ist zumindest hier sehr freundlich und hilfsbereit. Die dürften Dir sehr schnell helfen können.

carbonfresser
04.02.2010, 20:57
Zusätzlich muss man bedenken, dass es auch sehr schwere Pakete gibt. Wenn nun so ein paket wie dieses gerade zwischen einem sehr weichen (darunter) und einem sehr schweren (darauf geworfen) liegt, kann der Karton durchaus nachgeben. Das sollte dann so aussehen wie auf den Fotos. Wenn Du Kostenvoranschlag hast, dürfte das alles doch recht einfach sein. Tipp: Die DPD Hotline ist zumindest hier sehr freundlich und hilfsbereit. Die dürften Dir sehr schnell helfen können.


das muss wohl alles der verkäufer regeln, so hat er mir es gesagt. er weiss schon bescheid und wollte es weiter geben.

Marco Gios
05.02.2010, 08:22
Naja, auf Nabenhöhe 2-3 Lagen Karton hätten jedenfalls gehalten, von daher war die Verpackung sicher nicht ganz optimal - aber egal.

Die Spuren auf der Achse sind sicherlich durch den Transportschaden entstanden. Die kreisrunden Schleifspuren auf dem Flansch zu 99% nicht, die sind sicher bei drehendem Rad passiert und dürften damit schon dran gewesen sein - insofern ist der Transportschaden (auf DPD ist da zu 25% Verlass! ;) ) eher ein Glücksfall.

Venom
05.02.2010, 08:42
Hmm,

DPD scheint ja sehr kulant zu sein. Bei DHL gibt es da schon mehr Probleme. Hab von einem Händler nen Dura Ace Laufradsatz bestellt und den beschädigt bekommen (zwei Speichen verbogen). Der Karton war von aussen nicht beschädigt. DHL meinte Verpackungsfehler. Nunja, nun streite ich mich schon seit Anfang Januar mit dem Händler (der das ganze auch nochmal von DHL überprüfen lässt), dass ich eine einwandfreie Ware geliefert bekomme. Bis jetzt nichts!

Wenn du deinen Schaden ersetzt bekommst, ist doch alles gut.


Gruß Maik

stebbele
05.02.2010, 08:55
Wenn Dein Händler die Ware geliefert bekommen hat, ist das doch aber wohl erstmal das Problem des Händlers, nicht Deines, oder hab ich was falsch verstanden? Wäre er nur ein 'Kistenschieber', könntest Du die Ware ja auch gleich beim Internethändler kaufen....



Hmm,

DPD scheint ja sehr kulant zu sein. Bei DHL gibt es da schon mehr Probleme. Hab von einem Händler nen Dura Ace Laufradsatz bestellt und den beschädigt bekommen (zwei Speichen verbogen). Der Karton war von aussen nicht beschädigt. DHL meinte Verpackungsfehler. Nunja, nun streite ich mich schon seit Anfang Januar mit dem Händler (der das ganze auch nochmal von DHL überprüfen lässt), dass ich eine einwandfreie Ware geliefert bekomme. Bis jetzt nichts!

Wenn du deinen Schaden ersetzt bekommst, ist doch alles gut.


Gruß Maik

Venom
05.02.2010, 09:10
...das sieht der Händler aber nicht so!

Wie gesagt, hatte mitte Dezember den Laufradsatz bestellt und bis heute kein Ersatz!

Hab auch die Schnauze voll. Der hat unter anderem mir versprochen einen neuen Laufradsatz zu liefern (als Ersatz Xentis Squad 5.8), aber bis heute ist nichts bei mir eingetroffen. Auf Mails wird dann nur geantwortet, dass der Schaden noch mit DHL geklärt werden muss und die Laufräder momentan nich Lieferbar sind. Werd dann wohl jetzt zum Anwalt gehen müssen. Ganz toller Laden!

Marco Gios
05.02.2010, 09:25
...das sieht der Händler aber nicht so!
... Werd dann wohl jetzt zum Anwalt gehen müssen. Ganz toller Laden!

Tja, Gefahrübergang auf den Käufer ist dummerweise die Abgabe beim Spediteur, der Händler ist dann raus.
Dank Paketversand ist der Transport zwar versichert, aber wenn sich Händler u. DHL quer stellen darfst du nachweisen, dass entweder nicht richtig verpackt war (dann kannst du deinen Anspruch beim Händler geltend machen) oder gut verpackt war u. DHL Schuld ist (dann musst du dir den Anspruch aus dem Paketversand erstmal vom Händler abtreten lassen und den ANspruch bei DHL geltend machen) - beides doof! Ich drücke dir die Daumen, dass es geschmeidiger klappt.

Venom
05.02.2010, 09:34
DHL hat ja schon festgestellt dass es sich um einen Verpackungsfehler handelt.
Der Händler meinte ja auch, dass es nicht mehr mein Problem sei, sondern die sich mit DHL auseinander setzen werden und ich mein Ersatzlaufradsatz bekommen werde.

Das war Anfang Januar und bis jetzt ist nichts passiert.

Ackebua
05.02.2010, 10:07
Wenn ich mir das Bild mit der Nabe so betrachte, sieht die unterste Speiche, die zum Betrachter zeigt, irgendwie verbogen aus. Ist das so oder täuscht die Perspektive?

carbonfresser
05.02.2010, 10:46
Wenn ich mir das Bild mit der Nabe so betrachte, sieht die unterste Speiche, die zum Betrachter zeigt, irgendwie verbogen aus. Ist das so oder täuscht die Perspektive?


hallo, das täuscht ist nichts verbogen....

Herr Sondermann
05.02.2010, 10:50
da war verpackung drinnen.....ich habe mal aushilfweise bei ups gearbeitet und ich weiss wie die kartons durch die gegend fliegen....und dann über die metalrollenbänder laufen....:eek:

Genau das wollte ich auch grade schreiben!

Ich habe da nämlich auch mal gearbeitet, als ich noch Schüler war.
Es gingen zwar insgesamt relativ wenige Kartons auf oder kaputt, das muss man denen lassen, aber die Pakete wurden auch nicht mit Glacehandschühchen angefasst!
Die mögliche Entstehung des Schadens zu erklären, würde mir jetzt jedenfalls auch nicht schwer fallen...

Ich kann mir eher nicht so recht vorstellen, wie dieser Schaden VOR dem Pakettransport entstanden sein könnte. Höchstens beim Transport im Auto oder so was.

Drücke dir die Daumen, dass alles hinhaut und du Schadensersatz bekommst. Ärgerliche Sache...

seat shifter
05.02.2010, 14:39
:eek:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=165483&d=1264531977

Na, da hoffe ich, dass mein Paket heute besser ausgeliefert wird. Ich versuche beim LRS-Versand allerdings auch immer die Nabenachsen zu schützen (Pappe, Plastikdeckel, etc.), sonst bohren die sich recht schnell durch den Karton.

Herr Sondermann
05.02.2010, 15:28
:eek:

Na, da hoffe ich, dass mein Paket heute besser ausgeliefert wird.
Falls du DAS Paket meinst, fänd ich das auch ganz gut. :D:D:D

seat shifter
05.02.2010, 15:38
Falls du DAS Paket meinst, fänd ich das auch ganz gut. :D:D:D

:oke: Hab mir viel Mühe mit der Verpackung gemacht.

Herr Sondermann
05.02.2010, 15:42
:oke: Hab mir viel Mühe mit der Verpackung gemacht.:drinken2:

carbonfresser
10.02.2010, 21:06
wie lange dauert so etwas bis es geklärt ist? die haben nun seite einer woche die zahlen, was die reparatur kostet, aber nichts kommt....:rolleyes:

simon3
10.02.2010, 21:17
ich würde das ganze einfach zurückschicken und woanders neu bestellen!
die freude über was ganz frisches ist doch jetzt weg, man hat das gefühl was gebrauchtes zu haben und das ganze dürfte auch noch ziemlich umständlich werden...

carbonfresser
10.02.2010, 21:23
das war ein privatkauf hier im forum.....ich hoffe ich weiss bis freitag mehr. was ich auch nicht verstehe, ich habe den schaden wieso die sache nicht direkt über mich geregelt wird...:rolleyes:

LukeNRG
10.02.2010, 21:43
das war ein privatkauf hier im forum.....ich hoffe ich weiss bis freitag mehr. was ich auch nicht verstehe, ich habe den schaden wieso die sache nicht direkt über mich geregelt wird...:rolleyes:
Weil der Auftrageber nunmal der Vertragspartner von DPD ist...

Gruß LukeNRG

carbonfresser
10.02.2010, 21:48
Weil der Auftrageber nunmal der Vertragspartner von DPD ist...

Gruß LukeNRG


schon klar...aber das ist ja ein ewiges hin und her....und man muss sich auf ihn verlassen können...das alles läuft....:rolleyes:

FalloutBoy
11.02.2010, 00:01
Tja, Gefahrübergang auf den Käufer ist dummerweise die Abgabe beim Spediteur, der Händler ist dann raus.

Sorry, aber das ist nicht ganz richtig, jedenfalls soweit ein Händler und ein Verbraucher im Spiel sind. Es handelt sich also um einen sog. Verbrauchsgüterkauf, für den der von Dir angesprochene Gefahrenübergang bei Übergabe an den Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt gerade nicht gilt, vgl. § 474 Abs. 2 BGB.

Bei einem Privatverkauf sieht das ganze aber natürlich anders aus.


schon klar...aber das ist ja ein ewiges hin und her....und man muss sich auf ihn verlassen können...das alles läuft....:rolleyes:

Ich würde mir die Ansprüche des Verkäufers gegenüber dem Versandunternehmen schriftlich abtreten lassen. Darauf wird sich der Verkäufer sicher einlassen. Dann kannst Du deine Ansprüche wegen des beschädigten Versandgutes selber dort geltend machen. So bist Du nicht auf die Mithilfe des Verkäufers bei deinem Vorgehen gegen das Versandunternehmen angewiesen. Habe ich bei einem eBay-Kauf, bei dem die Ware vollständig zerstört bei mir ankam, mit DHL bereits einmal praktiziert und hatte nach rund 4 Wochen das Geld auf meinem Konto.

sKaLp
11.02.2010, 08:58
du bei dpd ist nicht gross mit schauen...kaum ist der fahrer da..ist er auch schon wieder weg......mit ist das erst garnicht auf gefallen....

...das ist das Problem. Du hast ein Recht darauf in Ruhe zu prüfen, ob es an der Verpackung irgendwelche Schäden gibt. Falls dem so ist, ist der Fahrer verpflichtet, diese zu vermerken. Wenn sich dann herausstellt, wenn der Fahrer wieder weg ist, dass aufgrund der Beschädigung Mängel am Versandgut entstanden sind, ist dies zu melden. Dann muss 'nur' geklärt werden, ob der Artikel unsachgemäß und nicht transportsicher verpackt war.

Ich hatte gerade erst vor ein paar Tagen das Problem mit DHL...hab einen 27" iMac erhalten und er übergab mir den 20kg Karton als wäre da 'nen Sack Nüsse drin. Ich hatte ihn vor der Tür (quasi auf der Straße) abgefangen und bat ihm den Karton mit zum Haus zu bringen, damit ich dort in Ruhe unterschreiben und den Karton prüfen kann. Originalton "...das passt mir jetzt überhaupt nicht, keine Zeit und überhaupt müsste der Versender ja dafür sorgen, dass die Verpackung dem Artikel entspricht und nichts kaputt gehen kann." Ich musste ihn quasi dazu zwingen, den Karton durch mich prüfen zu lassen und er war sehr ungehalten darüber. Daraufhin habe ich ihm erstmal erzählt, dass er dazu verpflichtet ist. Ansonsten hätte ich die Annahme auch nicht quittiert. Nach 30 Sekunden wusste ich dann, dass dem Karton nichts fehlt und habe unterschrieben. Der Fahrer wäre fast implodiert und kam mit solchen Aussagen wie....."ich habe meinen Wagen offen. Was glauben sie, wie oft die Sackkarren daraus gestohlen werden. Geht das nicht etwas schneller, ich muss dringend weiter." Ja neeee....is schon klar! :viking:

supertester
11.02.2010, 13:34
Erstattet DPD tatsächlich irgendetwas, ohne das Paket zu begutachten? Normaler Weise müsste ein solcher Schaden ja direkt vom Empfänger beim Zusteller moniert werden, wenn dieser das Paket übergibt. Über den Absender läuft die Sache vermutlich, da er Vertragspartner von DPD ist.

FalloutBoy
11.02.2010, 14:48
Über den Absender läuft die Sache vermutlich, da er Vertragspartner von DPD ist.

Dafür hat die Juristerei die sog. "Drittschadensliquidation (http://de.wikipedia.org/wiki/Drittschadensliquidation)" geschaffen, mit der sich schon unzählige Studenten rumgequält haben :Applaus:

Also wie schon gesagt, lasst Euch von dem Versender seine Ansprüche gegen DPD, DHL, GLS oder wen auch immer abtreten, am besten schriftlich. Funktioniert in der Praxis ganz gut und man kann dem Paketdienst dann auch selber Feuer machen, ohne auf den Verkäufer/Versender angewiesen zu sein.

carbonfresser
16.02.2010, 17:27
der schadensersatz wurde von dpd abgelehnt. mehr dazu später....:(

magnum
16.02.2010, 18:55
Zu den Kollegen hab ich folgenden Schwank von letzter Woche:

Samstag-Mittag, ich geh raus Müll wegbringen. Als ich wieder rein komme, sehe ich auf dem Treppenabsatz aus dem Augenwinkel nen großen Karton. Zurück gegangen, näher hingeschaut - war mein Karton mit nem Rahmen der kommen sollte.

Spaßeshalber in den Briefkasten geschaut: "Sendung liegt bei Ihrem Nachbarn: (handschriftlich) Kellertreppe" :eek: :)

Die Dame an der Hotline meinte nur, das wäre nicht die schlimmste Story an dem Tag gewesen. Der Typ hatte das Paket natürlich auch als "beim Empfänger pers. abgeliefert" angegeben - ich frage mich, wie gut der wohl meine Unterschrift gefälscht hat..

Radfahrender
16.02.2010, 19:12
...
Spaßeshalber in den Briefkasten geschaut: "Sendung liegt bei Ihrem Nachbarn: (handschriftlich) Kellertreppe" :eek: :)

Die Dame an der Hotline meinte nur, das wäre nicht die schlimmste Story an dem Tag gewesen. Der Typ hatte das Paket natürlich auch als "beim Empfänger pers. abgeliefert" angegeben - ich frage mich, wie gut der wohl meine Unterschrift gefälscht hat..

So erlebt bei einem konkurrierenden Transporteur...

Paket mit teurem Objektiv bei der Rückkehr von der Arbeit vor der Haustür vorgefunden . (Nikon AF-S VR 70-200/2.8 wem's was sagt). Toll, denk ich mir; hätte jetzt auch jeder da wegnehmen können...

Gewundert, ausgepackt und festgestellt das das Teil defekt war und der Karton eingedellt an einer Ecke. :-(

Lt. Verkäufer (Privatkauf) war bei Ihm noch alles funktionstüchtig, also Transportschaden...

Er reklamiert beim Transporteur (versicherter Versand) und ich lasse bei Nikon einen KVA erstellen... Reparaturkosten: ~400 Euro.

Transporteur verweigert strikt die Leistung, ich hätte das Paket ja auch persönlich in Empfang genommen. (siehe oben; hatte ich nicht!) Zum Glück hat aber der Bote nachweislich meine Unterschrift gefälscht.

Und siehe da, plötzlich haben Sie den Schaden doch übernommen...

Leute, ich verlass mich nur noch auf DHL.

magnum
16.02.2010, 19:16
Leute, ich verlass mich nur noch auf DHL.

*räusper*...war bei dem Verein.

Gerade erst durch deinen Post gesehen, dass es um DPD ging. Da hab ich aber auch noch ne Geschichte... :D

Radfahrender
16.02.2010, 19:20
Nein, war bei mir nicht DPD... Möchte den Anbieter lieber nicht nennen.

carbonfresser
16.02.2010, 20:40
laut dpd habe ich mit der unterschrift bestätigt das alles ok gewesen wäre. habe die laufräder an die adresse von einem arbeitgeber leifern lassen. wir sind ein wirklich grosser kunde bei denen. ich habe garnichjt die möglichkeit alle pakete zu kontrolieren, weil der fahrer garkeine zeit für sowas hat.

aber was kann ich nun tun...????

quälix1
17.02.2010, 08:20
Bei mir geht kein Lieferant vom Hof mit Unterschrift, wenn ich nicht Alles kontrolliert habe auf Zustand und Vollzähligkeit.
Da wirst Du auf dem Schaden sitzen bleiben, Du hast ja auch nachweislich persönlich unterschrieben. Ob der Fahrer es eilig hat interessiert hier dann niemanden.

pinguin
17.02.2010, 08:57
Bei mir geht kein Lieferant vom Hof mit Unterschrift, wenn ich nicht Alles kontrolliert habe auf Zustand und Vollzähligkeit.
Da wirst Du auf dem Schaden sitzen bleiben, Du hast ja auch nachweislich persönlich unterschrieben. Ob der Fahrer es eilig hat interessiert hier dann niemanden.

Genau so ist das.

Das mit der "voreilig" geleisteten Unterschrift ist saublöd gelaufen, darf man einfach nicht machen.

Mir ging's kürzlich aber ähnlich - habe unterschrieben, obwohl ich nicht wusste, was auf der Pritsche vom Auto steht. Aber ging nochmal glimpflich ab, wenn man davon absieht, dass die Story in Summe ne ganz wilde war...

Generell habe ich bei Paketgeschichten mit wertigem/empfindlichem Inhalt so meine liebe Pessimistenpanik.

Was mich da interessieren würde: Nehmen wir mal an, bei uns ist niemand zu Hause, der Transporteur klingelt beim Nachbarn. Der unterschreibt für den Karton (weiß weder, was drin ist noch wie empfindlich der Inhalt ist). Nun übernehme ich den Karton und stelle daheim fest, Ware defekt.

Wie sieht das denn aus?

1. Muss ich mich mit meinem Nachbarn "streiten", weil er die Annahme nicht einfach verweigert hat?

2. Ich müsste doch ne Handhabe gegen den Transporteur haben, denn ich als eigentlicher Empfänger habe nachweislich nicht unterzeichnet?

Erklärt mir das mal, bitte...

Zanderschnapper
17.02.2010, 09:05
Das kann dir hier denke ich niemand erklären, außer es gibt jemanden der solch ein Prozedere bis zur letzten Instanz ausgefochten hat.

Ich würde mal bei der Verbraucherschutzzentrale anfragen!

Vielleicht kommt man da ein Stückchen weiter.

quälix1
17.02.2010, 09:42
Die Frage ist ja wie das rechtlich aussieht wenn der Fahrer aus Bequemlichkeit das Paket beim Nachbarn abgibt. " Vertragspartner" für den Transporteur ist der Absender bzw. der Adressat... und nicht dessen Nachbar.
Ich habe noch in keiner AGB was gelesen, dass die Abgabe beim Nachbar zulässig ist.
Im Gegenteil, nach zweimaligem Nichtantreffen des Adressaten geht die Sendung zur Abholung auf Lager bzw. wird an den Absender zurückgeschickt.

pinguin
17.02.2010, 09:54
OK - d.h. im Prinzip, ich müsste meinen Nachbarn einfach nur sagen, einfach nichts für uns in unserer Abwesenheit entgegen zu nehmen, es sei denn, ich würde ausnahmsweise darum bitten. Dann wäre alles geklärt.

carbonfresser
17.02.2010, 10:01
habe mal etwas gegoogelt. ich als empfänger habe ja eigentlich garkeine AGBs vorliegen. woher soll ich dann wissen, wenn ich unterschreibe, das wenn ich einen schaden erst später feststellen, damit alle schadenansprüche verliere.......
???

quälix1
17.02.2010, 10:23
Im vorliegenden Fall war aber leider das Paket äußerlich beschädigt, war also zu vermuten dass ein Transportschaden vorliegt. Durch die geleistete Unterschrift sind Ansprüche hinfällig.
Bei nicht sofort erkennbaren Mängeln hat der Versender das Recht Ansprüche gegen das Transportunternehmen zu stellen. Der muss aber wiederum nachweisen, dass der Transporteur den Schaden verursacht hat. Kann eine längere Sache dann werden. Hatte ich schon mehrfach das Problem.

LukeNRG
17.02.2010, 11:17
Hi,
beim Paketdienstleister wirst Du nichts bekommen. Mit der Unterschrift ist für die die Sache erledigt, es sei denn, Du bist ein großer Kunde und kannst da aus auf Kulanz aushandeln (lassen).

Ich hatte mal einen Fall, da wurde die Verpackung und das darin liegende Teil zerkratzt und einfach vom Paketdienstleister ,mit 'nem braunen Paketklebeband überklebt. Wie soll man dass denn dann bei der Übergabe merken? Man kann ich nicht für jede Sendung ein email mit Bildern zum Vergleichen verschicken!

Auch habe ich es mir mal vom Nachbarn schriftlich geben lassen, dass ich Ihm zwei Pakete übergeben hab und die einwandfrei waren. Stand nämlich riesig fett "Dell" darauf. Und ich hab keine Lust das der nachher beim Transporteur behauptet, nie etwas bekommen zu haben und ich dann nichts in der Hand habe. War während meiner Studienzeit, wo ich in 'ner anonymen "Mietskaserne" gelebt hab...

Prinzipell haftet man mit Sicherheit wenn man für irgend etwas unterschreibt. Und in den AGBs der Dienstleister steht das bestimmt auch irgendwo drin, dass die Sendung alternativ abgeben können. Kann mir nicht vorstellen, dass die so eine große Grauzone lassen würden...

Vlg LukeNRG

Schlaffe Wade
17.02.2010, 13:26
Die Frage ist ja wie das rechtlich aussieht wenn der Fahrer aus Bequemlichkeit das Paket beim Nachbarn abgibt. " Vertragspartner" für den Transporteur ist der Absender bzw. der Adressat... und nicht dessen Nachbar.
Ich habe noch in keiner AGB was gelesen, dass die Abgabe beim Nachbar zulässig ist.


bei z.b. ups in den agb geregelt, alternativadresse im normalfall zulässig. bei frachtschaden haftet dir gegenüber dein unterschreibender nachbar (weiß aber in der regel kein mensch), d.h. wenn du für deinen nachbar unterschreibst, bist du auch im zweifelsfall der ansprechpartner.
kann mich nur noch grob an einen solchen fall erinnern, liegt auch ca. 3 jahre zurück, vielleicht gab es ja mittlerweile "nachbesserung" ?

sKaLp
17.02.2010, 13:46
Leute, ich verlass mich nur noch auf DHL.

DAS, lieber Markus......solltest du evtl. nicht leichtfertig tun! :rolleyes:
Ich habe bei DHL schon gruseligste Sachen erlebt. Vor allem, wenn die zum Weihnachtsfest tausende von Aushilfskräften einstellen und mal hier und mal dort Sendungen nicht ankommen oder aber irgendjemandem in die Hand gedrückt werden...auch NICHT-Nachbarn. Habe alles bis zum Gericht hinter mir...eine Uhr, die ich gekauft habe, kam nicht an. Wurde angeblich bei einem Nachbarn abgegen, den aber niemand kannte. Hör mir auf mit DHL!
Ich warte übrigens seit dem 8.2. erneut auf zwei Sendungen von DHL, die der Fahrer in der Firmenadresse anliefern sollte. Lt. einigen bestätigten Kollegenaussagen war er hier schon auf dem Gelände und fragte nach mir.
Das war letzte Woche...seit dem sind die Sendungen in der Zustellung und niemand weiss wo sie lagern oder geblieben sind. DHL.....da muss ich deinen Glauben leider erschüttern! :(

Hans86
17.02.2010, 15:06
ich hatte auch schon einen versandschaden bei dem dpd versand.

dazu jetzt mal ein paar gedanken von mir:

- auch wenn die unterschrift geleistet wurde, heißt es nicht, dass nicht mängel später bekannt werden können. ist also kein grund, einen ersatzanspruch zu verweigern. (ich hatte auch schon unterschrieben)

- den schaden meldet der versender! nicht du! alles hängt davon ab, wie der sich anstellt und die sache schildert. dein job ist es lediglich den schaden zu dokumentieren.

- meiner bescheidenen meinung nach, liegt hier aber kein klassischer transportschden vor. auf das packet ist nix draufgefallen, es ist nicht runtergefallen, es ist auch nix verbogen usw...
soll heißen: der versänder hat die verantwortung, die laufräder vor kalkulierbaren umgang beim versand/ transport zu schützen. dem ist er nicht zu genüge nachgekommen.

sorry, aber das wär für mich total klar! beschwer dich beim versender. der soll dir dein geld wiedergeben, oder ihr einigt euch. er hat ja vielleicht glück, und bekommt etwas vom packetdienst wieder.

carbonfresser
17.02.2010, 15:10
ich hatte auch schon einen versandschaden bei dem dpd versand.

dazu jetzt mal ein paar gedanken von mir:

- auch wenn die unterschrift geleistet wurde, heißt es nicht, dass nicht mängel später bekannt werden können. ist also kein grund, einen ersatzanspruch zu verweigern. (ich hatte auch schon unterschrieben)

- den schaden meldet der versender! nicht du! alles hängt davon ab, wie der sich anstellt und die sache schildert. dein job ist es lediglich den schaden zu dokumentieren.

- meiner bescheidenen meinung nach, liegt hier aber kein klassischer transportschden vor. auf das packet ist nix draufgefallen, es ist nicht runtergefallen, es ist auch nix verbogen usw...
soll heißen: der versänder hat die verantwortung, die laufräder vor kalkulierbaren umgang beim versand/ transport zu schützen. dem ist er nicht zu genüge nachgekommen.

sorry, aber das wär für mich total klar! beschwer dich beim versender. der soll dir dein geld wiedergeben, oder ihr einigt euch. er hat ja vielleicht glück, und bekommt etwas vom packetdienst wieder.


der verkäufer aus dem forum meinte, das die sache nun für ihn erledigt sei. und ich mich bei dpd beschweren solle. was soll ich machen wenn der verkäufer sich weigert...?
anbei mal ein bild geöffnet....

Radfahrender
17.02.2010, 15:20
der verkäufer aus dem forum meinte, das die sache nun für ihn erledigt sei. und ich mich bei dpd beschweren solle. was soll ich machen wenn der verkäufer sich weigert...?

Die anderen haben schon recht, wenn sie sagen, dass nur _er_ sich mit DPD auseinandersetzen kann. Mit dir wird DPD wohl nicht mal reden.

Letztendlich müsstest du wohl beweisen, dass der Verkäufer die Räder nicht hinreichend sicher verpackt hat und er den Schaden zu verantworten hat, um noch was zu reißen.

Ich würde versuchen, eine gütliche Einigung zu erreichen.

NACHTRAG: Grad ins Foto geklickt; Der hat die Räder ja einfach nur da rein gestopft!!! Kein Wunder, das hier was passiert ist. Es gibt nicht ohne Grund diese "Pfropfen" für die Achsen.

carbonfresser
17.02.2010, 15:25
Die anderen haben schon recht, wenn sie sagen, dass nur _er_ sich mit DPD auseinandersetzen kann. Mit dir wird DPD wohl nicht mal reden.

Letztendlich müsstest du wohl beweisen, dass der Verkäufer die Räder nicht hinreichend sicher verpackt hat und er den Schaden zu verantworten hat, um noch was zu reißen.

Ich würde versuchen, eine gütliche Einigung zu erreichen.

NACHTRAG: Grad ins Foto geklickt; Der hat die Räder ja einfach nur da rein gestopft!!! Kein Wunder, das hier was passiert ist. Es gibt nicht ohne Grund diese "Pfropfen" für die Achsen.


ich hatte von anfang an beim verkäufer reklamiert das die laufräder schlecht verpackt waren, er schob aber alles auf den versender.

rixe
17.02.2010, 15:31
Die Verpackung ist laut Foto wohl mehr als ungenügend! Die Laufräder hast du hier im Forum gekauft?

Grüße, S.

carbonfresser
17.02.2010, 15:32
Die Verpackung ist laut Foto wohl mehr als ungenügend! Die Laufräder hast du hier im Forum gekauft?

Grüße, S.

hier aus dem forum....

Profiamateur
17.02.2010, 15:40
Naja, auf Nabenhöhe 2-3 Lagen Karton hätten jedenfalls gehalten, von daher war die Verpackung sicher nicht ganz optimal - aber egal.

Die Spuren auf der Achse sind sicherlich durch den Transportschaden entstanden. Die kreisrunden Schleifspuren auf dem Flansch zu 99% nicht, die sind sicher bei drehendem Rad passiert und dürften damit schon dran gewesen sein - insofern ist der Transportschaden (auf DPD ist da zu 25% Verlass! ;) ) eher ein Glücksfall.

Das sehe ich ganz genau so, da kann man den kaputten Karton soviel hin- und herschieben. Solche kreisrunden Verkratzungen kommen bestimmt nicht vom Transport. Und dann würde ich mich ganz allgemein fragen, in welchem Zustand die Räder beim Verpacken denn tatsächlich waren...

Profiamateur
17.02.2010, 15:46
(...)
Als ich wieder rein komme, sehe ich auf dem Treppenabsatz aus dem Augenwinkel nen großen Karton. Zurück gegangen, näher hingeschaut - war mein Karton mit nem Rahmen der kommen sollte.

Spaßeshalber in den Briefkasten geschaut: "Sendung liegt bei Ihrem Nachbarn: (handschriftlich) Kellertreppe" :eek: :)
(...)

Da hab ich noch einen Besseren!


Auf meiner Benachrichtigungskarte standmal:

Sehr geehrter Herr/Frau in der Mülltonne

In der Mülltonne lag dann auch das Päckchen mit meinen Schlüsseln für die neue Wohnung...

LukeNRG
17.02.2010, 15:56
NACHTRAG: Grad ins Foto geklickt; Der hat die Räder ja einfach nur da rein gestopft!!! Kein Wunder, das hier was passiert ist. Es gibt nicht ohne Grund diese "Pfropfen" für die Achsen.
Meinst Du sowas, welches Mavic auf alle fabrikneuen Laufräder aufsteckt? Ja das ist sicher nicht ohne Grund montiert...

@ Carbonfresser: Bist ne arme Sau und musst Dich wohl juristisch mit der anderen Seite befassen. Sofern sich das bei 300€ halt lohnt! Denke nur, sofern Du einen Rechtsschutzversicherung hast. Letztendlich kann es Dir egal sein, ob es schlecht verpackt oder beim Transport kaputt gegangen ist. Hier wäre vielleicht eine schriftliche Begründung seitens DPD vom Versender einzufordern. Sprich sagen die, es war schlecht verpackt oder sagen Sie, das Paket wurde laut Unterschrift ordnungsgemäß übergeben? Ab der jetztigen Situation würde ich auch auf Aussagen des Versenders nicht mehr bauen. Emails etc. würde ich auch als Weiterleitung des versenders nicht akzeptieren und nur wenn Du im "CC" von der entsprechenden Sachbearbeiterin direkt stehst...

seat shifter
17.02.2010, 15:57
Ich habe mein Paket mit dem neuen Schaltwerk mal von einer netten Dame gebracht bekommen. Sie hatte es vor ihrer Haustüre gefunden. Die Hausnummer stimmte, aber der Straßenname nicht und mein Name war natürlich auch nicht an der Klingel.
Das Straßenschild ist dort übrigens direkt neben der Hausnummer angebracht ... hier war es DPD. Da kann man doch echt verzweifeln.

niconj
17.02.2010, 16:27
Expressendung aus Spanien. Dort bei der Post abgegeben und hier von Hermes ausgeliefert.

War zur Hälfte in den Briefkasten gesteckt weil es ja nicht reinpasste. Solche Sachen werden ja normalerweise nur mit Unterschrift abgegeben. Ich habe dann meine Familie in Spanien kontaktiert und gesagt, dass sie bei der Post das Geld fuer die Sendung + den Warenwert zurückverlangen sollen. Haben sie dann gemacht. Erst kam von Hermes, dass es ordnungsgemäß mit Unterschrift abgegeben wurde. Da die dann aber gefälscht wurde, ging das alles recht schnell.

Solch einem Lieferanten koennte man nur in die Fresse hauen! Jetzt mal ehrlich!

OT: Ich denke im Uebrigen auch, dass das nicht vom Transport kam. War wohl schon vorher so. Gab es denn hier im Forum Fotos?

carbonfresser
17.02.2010, 18:11
Expressendung aus Spanien. Dort bei der Post abgegeben und hier von Hermes ausgeliefert.

War zur Hälfte in den Briefkasten gesteckt weil es ja nicht reinpasste. Solche Sachen werden ja normalerweise nur mit Unterschrift abgegeben. Ich habe dann meine Familie in Spanien kontaktiert und gesagt, dass sie bei der Post das Geld fuer die Sendung + den Warenwert zurückverlangen sollen. Haben sie dann gemacht. Erst kam von Hermes, dass es ordnungsgemäß mit Unterschrift abgegeben wurde. Da die dann aber gefälscht wurde, ging das alles recht schnell.

Solch einem Lieferanten koennte man nur in die Fresse hauen! Jetzt mal ehrlich!

OT: Ich denke im Uebrigen auch, dass das nicht vom Transport kam. War wohl schon vorher so. Gab es denn hier im Forum Fotos?

es gibt ein verkaufsthema. der mod. hier hat es gesichert.

Radfahrender
17.02.2010, 18:24
Meinst Du sowas, welches Mavic auf alle fabrikneuen Laufräder aufsteckt? Ja das ist sicher nicht ohne Grund montiert...



Ja, genau die Dinger meine ich... Mit denen wären die Achsen niemals duch den Karton gekommen.

@carbonfresser: Ich hoffe wirklich, dass der Spruch "Recht haben bedeutet noch lange nicht, Recht zu bekommen" in deinem Fall nicht zutrifft.

Viel Glück bei der Sache!

Marco Gios
17.02.2010, 18:33
Ja, genau die Dinger meine ich... Mit denen wären die Achsen niemals duch den Karton gekommen.


Wenn man den Karton auf Höhe der Achsen noch mit 1-2 Lagen Karton & Klebeband verstärkt hätte, wäre auch nix passiert. So wie die LR "verpackt" waren ist es schon grob fahrlässig. Von daher ist es 1. verständlich dass DPD den Mittelfinger zeigt.

Ich würde die Sache (dank Rechtschutzversicherung) notfalls bis zum bitteren Ende mit dem Verkäufer ausfechten.

Außerdem würde ich mich sogar über einen Hinweis freuen, wer denn der Verkäufer war - weil ich bei dem dann nämlich garantiert nix kaufen würde!

carbonfresser
17.02.2010, 19:41
öffentlich werde ich denn verkäufer erstmal nicht machen.
aber habe gerade den gesicherten link zum thema bekommen. er hat vorher leider die bilder gelöscht....:(

Captain S
17.02.2010, 20:17
So wie Du die Sache schilderst hat der Verkäufer die Laufräder augenscheinlich nur unsachgemäß und fahrlässig verpackt und somit den Schaden mittelbar verursacht. Kein Wunder das DPD nicht zahlt.

Wenn sich der Verkäufer weigert den Schaden zu übernehmen bzw. du kein Einigung erzielen kannst würde ich die Sache sofort einem Anwalt übergeben, ob mit oder ohne Rechtschutzversicherung. Der Anwalt kann ja seine Kosten gleich beim Verkäufer mit geltend machen. Leider muss man manchmal einen härteren Gang einlegen, sonst gibt es keine Einsicht. :(

Viel Glück!

carbonfresser
17.02.2010, 20:19
ich versuche es nun erstmal so mit ihm zu klären.




So wie Du die Sache schilderst hat der Verkäufer die Laufräder augenscheinlich nur unsachgemäß und fahrlässig verpackt und somit den Schaden mittelbar verursacht. Kein Wunder das DPD nicht zahlt.

Wenn sich der Verkäufer weigert den Schaden zu übernehmen bzw. du kein Einigung erzielen kannst würde ich die Sache sofort einem Anwalt übergeben, ob mit oder ohne Rechtschutzversicherung. Der Anwalt kann ja seine Kosten gleich beim Verkäufer mit geltend machen. Leider muss man manchmal einen härteren Gang einlegen, sonst gibt es keine Einsicht. :(

Viel Glück!

carbonfresser
17.02.2010, 22:47
So wie Du die Sache schilderst hat der Verkäufer die Laufräder augenscheinlich nur unsachgemäß und fahrlässig verpackt und somit den Schaden mittelbar verursacht. Kein Wunder das DPD nicht zahlt.

Wenn sich der Verkäufer weigert den Schaden zu übernehmen bzw. du kein Einigung erzielen kannst würde ich die Sache sofort einem Anwalt übergeben, ob mit oder ohne Rechtschutzversicherung. Der Anwalt kann ja seine Kosten gleich beim Verkäufer mit geltend machen. Leider muss man manchmal einen härteren Gang einlegen, sonst gibt es keine Einsicht. :(

Viel Glück!

es läuft wohl auf nen anwalt raus. er sagt die laufräder wäre gut verpaxckt gewesen und es wäre meine schild einen defekten karton nicht zu reklamieren.

nun ist mir aber aufgefallen das das vorderrad garnicht auf der kaputten

kartonseite stand ( siehe bild hier) sonder das hinterrad. also war der schaden entweder vorher oder er ist durch die schlechte verpackung entsantden. aber wie gesagt er streitet alles ab und sagt ich sollen ruhig zum anwalt gehen. hier nun der link zum verkauf.


http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=185199


bilder im verkaufsthema wurden gelöscht, aht er mir aber noch mal gesendet.

schade das es nun so laufen muss...:(

Marco Gios
18.02.2010, 07:55
... er sagt die laufräder wäre gut verpaxckt gewesen ...

Naja, dafür reicht ja schon ein kurzer Blich auf das Kartonbild und diese dämliche Behauptung ist entkräftet. So kann man Räder "verpacken" wenn man sie im Auto zum RTF-Start transportiert, aber sicher nicht, wenn man sie verschicken will.


nun ist mir aber aufgefallen das das vorderrad garnicht auf der kaputten kartonseite stand ( siehe bild hier) sonder das hinterrad. also war der schaden entweder vorher oder er ist durch die schlechte verpackung entsantden.


War ja von Anfang an meine Vermutung, dass er dir schon Schei$e verkauft hat, die ungenügende Verpackung ist nur das i-Tüpfelchen ...

don_pommes
18.02.2010, 09:33
Also nachdem hier viele Hobbyanwälte ihre Meinung dazu geben möchte ich mal einen der wenigen wirklich qualifizierten Kommentare abgeben.

1. Es handelt sich um einen Privatverkauf, dass heißt Rückgabe und Widerspruchsrecht sind ausgeschlossen.

2. man kann den Kommentaren entnehmen, dass bei dem Verkaufsthreat Bilder angegeben waren, die den Zustand der Ware explizit dargestellt haben und dich als Verkäufer dazu animiert haben den Artikel zu kaufen.

3. Die rechtliche Frage die es zu klären gibt ist, wann der GEFHARENÜBERGANG statt gefunden hat. Dieser ist im BGB ganz deutlich dargestellt. Der VERKÄUFER hat seine VERTRAGSPFLICHTEN mit dem versicherten versenden der Ware voll erfüllt.

4. Durch die Unterschrift die der Käufer beim Empfang getätigt hat, hat er BESTÄTIGT, dass die WARE bzw. der KARTON sich in einem einwandfreien Zustand befindet.

ERGO: tut mir leid für den KÄUFER, aber durch die geleistete Unterschrift, hat ER einen Fehler begangen. Er hätte diese nicht leisten dürfen sondern eine Mängelanzeige an DPD schrifltich UNVERZÜGLICH dem Fahrer abzugeben. Durch die geleistete Unterschrift hat der Käufer DPD bestätigt, dass das Paket ordnungsgemäß angekommen ist, was ja offensichtlich nicht stimmt.

Der Verkäufer hat, und so zeigt es meine Erfahrung, leider die Karten in der Hand. Er hat seine Pflichten erfüllt, er hat sogar Bilder der Ware eingestellt, die den Zustand der Laufräder dargstellt haben.

Es steht dem Käufer natürlich frei die rechtliche Schritte einzuleiten, aber fast alle Rechtschutzversicherungen haben eine Selbstbeteiligung und wie gesagt durch die geleistete Unterschrift hat der KÄUFER bestätigt, dass das Paket ordnungsgemäß angekommen ist. Ich als Anwalt würde meinem Mandanten dringenst davon abraten hier irgendwelche Schritte einzuleiten, denn das wird ein teurer Spaß für den KÄUFER.

sKaLp
18.02.2010, 09:34
Sehe ich ganz genauso.....und bei mir lägen aufgrund der Sachlage wohl die Nerven blank und ich würde den guten Mann mal besuchen fahren und 'nen neuen Scheitel ziehen. Wenn die Verpackungsbilder der Wahrheit entsprechen, ist das niemals eine ausreichend sichere Verpackung für Laufräder! Basta! Das er sich da jetzt rauswinden will, ist eine Frechheit. Ich habe gerade meine Cosmics hier im Forum verkauft und frag' mal den neuen Besitzer, wie die verpackt waren?! Perfekt, würde ich sagen! Genauso hat sie der neue Besitzer auch in Empfang nehmen können.

Da stinkt doch was zum Himmel.....tut mir echt leid für dich, kann es nachempfinden!

@don Pommes

OK, traurig ...aber wohl leider die nackte Realität!

don_pommes
18.02.2010, 09:49
Sehe ich ganz genauso.....und bei mir lägen aufgrund der Sachlage wohl die Nerven blank und ich würde den guten Mann mal besuchen fahren und 'nen neuen Scheitel ziehen. Wenn die Verpackungsbilder der Wahrheit entsprechen, ist das niemals eine ausreichend sichere Verpackung für Laufräder! Basta! Das er sich da jetzt rauswinden will, ist eine Frechheit. Ich habe gerade meine Cosmics hier im Forum verkauft und frag' mal den neuen Besitzer, wie die verpackt waren?! Perfekt, würde ich sagen! Genauso hat sie der neue Besitzer auch in Empfang nehmen können.

Da stinkt doch was zum Himmel.....tut mir echt leid für dich, kann es nachempfinden!

@don Pommes

OK, traurig ...aber wohl leider die nackte Realität!

ja ist leider so! Aber bei Privatgeschäften hast du einfach keine guten Karten als Käufer

Marco Gios
18.02.2010, 09:57
Also nachdem hier viele Hobbyanwälte ihre Meinung dazu geben möchte ich mal einen der wenigen wirklich qualifizierten Kommentare abgeben.

1. Es handelt sich um einen Privatverkauf, dass heißt Rückgabe und Widerspruchsrecht sind ausgeschlossen.

....

:rolling::rolling::rolling::rolling::rolling:

Du hältst dich zwar für ganz schlau, hast aber deine Hausaufgaben nicht gemacht:

Das BGB sieht auch bei Privatverkäufen von gebrauchten Gegenständen grundsätzlich volle Gewährleistung vor - es sein denn, sie wurde vertaglich explizit ausgeschlossen. Wenn nicht, haftet der Privatverkäufern genau so wie ein gewerblicher Händler.

carbonfresser
18.02.2010, 10:43
:rolling::rolling::rolling::rolling::rolling:

Du hältst dich zwar für ganz schlau, hast aber deine Hausaufgaben nicht gemacht:

Das BGB sieht auch bei Privatverkäufen von gebrauchten Gegenständen grundsätzlich volle Gewährleistung vor - es sein denn, sie wurde vertaglich explizit ausgeschlossen. Wenn nicht, haftet der Privatverkäufern genau so wie ein gewerblicher Händler.

richtig. und man sollte auch das liefern was vereinbart war. nicht die falschen reifen, nicht die falschen schnellspaner (inzwischen bezahlt). der verkäufer hat sich von anfang an versucht irgendwie raus zuwinden, auch nachdem ich eine rücknahme wollte.

Profiamateur
18.02.2010, 10:57
Wenn dem so ist, finde ich es sehr anständig, daß Du den Namen des Verkäufers veröffentlicht hast!

FalloutBoy
18.02.2010, 11:01
Also nachdem hier viele Hobbyanwälte ihre Meinung dazu geben möchte ich mal einen der wenigen wirklich qualifizierten Kommentare abgeben.

1. Es handelt sich um einen Privatverkauf, dass heißt Rückgabe und Widerspruchsrecht sind ausgeschlossen. [...]

:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Wirklich ganz großes Kino... Wenn ich mal einen Anwalt brauche, weiß ich nun, wer mein Mann ist :drinken2:

LukeNRG
18.02.2010, 18:45
@ don_pommes

Uuuuuuuuuuuuuui! Großes Kino!!! Soweit ich weiß, kann man bei "Privatverkäufen" die Gewährleistung im Gegensatz zwischen z.B Kaufmann und Konsument expliziet ausschließen. Sprich man muss die Gewährleistung also explizit ausschließen, damit sie nicht Bestandteil des Kaufvertrages ist.

Zweitens liegt die Wahl der richtige Verpackung ebenfalls in der Pflicht des Verkäufers unabhängig vom Zeitpunkt des Gefahrenüberganges. Und hier ist jetzt auch die Frage der Argumentation von DPD wichtig. Man weiß ja nicht genau, ob DPD sagt, die Ware war nicht ordnungsgemäß verpackt oder die Ware ist, laut Unterschrift, heil angekommen. Deswegen hab ich ja in einem meiner forderen Postings geschrieben, dass ich das an Carbonfressers Stelle nur schriftlich mit Briefkopf etc. vom Verkäufer akzeptieren würde.

Und Bilder sind mittlerweile durch Fotos sehr eingeschränkt aussagekräftig. a) gibt es Photoshop und b) muss es ja nicht der Gleiche, sondern kann ein identischer Artikel auf dem Foto sein... ;-) Welch Schelm dabei böses denkt...

Lg Luke

Pussy Galore
01.03.2010, 17:55
das ist die richtige Einstellung. Erst selbst beschissen werden und jetzt andere be********n wollen...:heulend:


http://cgi.ebay.de/Mavic-Cosmic-Carbon-Pro_W0QQitemZ270537139861QQcmdZViewItemQQptZSport_ Radsport_Fahrradteile?hash=item3efd452695

Marco Gios
01.03.2010, 18:01
durch eine Unachtsamkeit einige Lackabplatzer


1A Verkaufslyrik - Werbetexter?

OCLV
01.03.2010, 18:07
Wessen Unachtsamkeit war es denn nun? :D

Marco Gios
01.03.2010, 18:09
Wessen Unachtsamkeit war es denn nun? :D

Egal wessen es war - es wird die des unachtsamen Meistbietenden sein ...