PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterschuhe: bringts das überhaupt ?



grilli
27.01.2010, 21:06
Bedingt durch die derzeitigen Temperaturen und einen Artikel in einem Radsport-Magazin bin ich mal wieder auf das Thema Winterschuhe gekommen.

Für mich stellt sich die Frage, ob die Dinger wirklich was bringen.
Seit einigen Jahren fahre ich nun im Winter mit meinen MTB Schuhen mit isolierenden Sohlen drinnen und wenn es ganz kalt ist mit beheizbaren Sohlen, drüber natürlich Überschuhe.
Wenn es dann so richtig kalt ist bzw. die Akkus der Schuhheizung zu Ende sind, ist es eigentlich nur dort richtig kalt, wo die Cleats für die Pedale sind.
Das wird doch bei den Winterschuhen dort auch nicht anders sein.
Sicher das Gefummel mit den den Akkus der Heizsohlen nervt auch etwas.

Mich würde nun mal gerne wissen- von Leuten die den Vergleich haben - wo nun der Winterschuh einen Vorteil hat bzw. ob er wirklich Sinn macht.

Kann man sich da auch noch im Bereich der 0 Grad das Anziehen der Überschuhe sparen und darunter dann die Sohlenheizung vielleicht ganz ??

Bin schon gespannt auf eure Erfahrungsberichte.

Zonda
27.01.2010, 21:11
Mit Winterschuhen erspar ich mir schonmal das Überschuhgewürge.

Ausserdem sind sie uneingeschränkt wasserdicht.

marvin
27.01.2010, 21:13
...Kann man sich da auch noch im Bereich der 0 Grad das Anziehen der Überschuhe sparen und darunter dann die Sohlenheizung vielleicht ganz ??...
Das ist immer eine Frage des eigenen Kälteempfindens
und natürlich der Fahrdauer.

Also bei Null Grad fahre ich mit den Winterschuhen (Shimanos) 3-4 Stunden ohne zusätzliche Überschuhe und ohne Sohlenheizung. Ein paar anständige Socken sollte man natürlich schon anziehen.

Unter Null fange ich dann an nachzudenken, ob ich entweder die Sohlenheizung einlege oder Überschuhe drüberpacke oder schlimmstenfalls auch beides.

Fazit: Natürlich sind Winterschuhe wärmer als Sommerschuhe - wer hätte auch was anderes erwartet?

Thunderbolt
27.01.2010, 21:26
Sommerschuhe haben halt ein Netz zur Belüftung.
Das ist auch mit Neopren drüber irgendwann kälter.

Ich habe die Anschaffung meiner Northwaves nie bereut. Allerdings fahre ich die Dinger bei deutlichen Minus-Graden auch mit Powerbar-Neo-Überschuhen.

Daher sehen die auch nach drei, vier Jahren noch aus wie neu.

CU
Thunder

grilli
27.01.2010, 21:41
Was mich v.a. interessiert, ist wie die Winterschuhe im Bereich der Pedalplatten konstruiert sind. Das ist ja meines Erachtens der Schwachpunkt der "normalen" Schuhe für den Wintereinsatz.

Man friert ja eigentlich nur an den Zehen und dort hauptsächlich weil die Kälte von unten reinkommt.

marvin
27.01.2010, 21:54
Was mich v.a. interessiert, ist wie die Winterschuhe im Bereich der Pedalplatten konstruiert sind. Das ist ja meines Erachtens der Schwachpunkt der "normalen" Schuhe für den Wintereinsatz...
Der beste Schuh ist der mit der niedrigsten Bauhöhe, das gilt auch für Winterschuhe. Von daher kann auch bei einem WSchuh keine mordsmässig dicke Isoschicht zwischen Plattenverschraubung und Innensohle eingesetzt werden - die Pedalplatte bleibt also immer die Kältebrücke.
Allerdings haben anständige WSchuhe im Gegensatz zu SSchuhen eine geschlossene Innensohle, man "sieht" die Cleat-Muttern also nicht innen.

Puddingbein
27.01.2010, 23:06
Mit Sommerschuhen hatte ich immer irgendwann kalte Füße denn an den Cleats ging die Kälte durch. MKit Winterschuhen waren die Füße selbst nach 5 Stunden immer noch warm, naja eigentlich sogar wärmer als beim losfahren.
Ich habe recht leicht kalte Füße. Die Investition in die NW Winterschuhe war die beste die ich in meinem Radlerleben gemacht habe (Waren auch nur 60 € :D Super Sonderangebot bei Rose....)

Matt_8
27.01.2010, 23:21
Ein paar anständige Socken sollte man natürlich schon anziehen.


Kannst du welche empfehlen?

Göö
28.01.2010, 01:16
Falke TK4 sind top

Zanderschnapper
28.01.2010, 07:36
Dazu gibts doch schon nen eigenen Thread.

Schau mal hier nach und lies dich mal ein bisschen ein: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=151750

Das Ganze ist sehr informativ!!

marathonisti
28.01.2010, 07:48
Falke TK4 sind top

Falke SK1 +Gaerne Polar +12ender Überschuh ist meine Kombi für den Winter .
Wenn es ganz kalt wird kommen noch die Thermic Heizsohlen rein damit kann man auch bei strengem Frost fahren ohne das einem die Zehen abfallen .

Marco Gios
28.01.2010, 08:45
Nach fast 20 Jahren rumgeeiere mit Sommerschuhen und div. Socken und Überschuhen habe ich Ende letzten Jahres endlich Winterschuhe gekauft: Genial, hätte ich viel früher machen sollen.

Problem mit den Sommerschuhen ist, dass sie nur mit dünnen Sommersocken perfekt passen, dicke Socken schnüren den Fuß ein, das Blut fließt schlecht und der Fuß wird schnell kalt. Die Winterschuhe sind -neben der guten Isolierung- auch größer, so dass ich selbst mit dicken Socken noch alle Zehen locker bewegen kann. Dank des höheren Schafts sitzen sie trotzdem gut am Fuß.

Ich habe ein "normales" Kälteempfinden an den Füßen. Bislang konnte ich die Schuhe bei bis zu -5°C ausprobieren: Genial, ohne Überschuhe mit mäßig dicken Socken sind die Füße auch nach 3 Std. noch warm.

SInd übrigens die Eigenmarke von Rose mit MTB-Sohle. Damit ich sie auf beiden Rädern verwenden kann, hat der Renner im MOment die SPD-PEdale des Trekking Rades bekommen.
Mit dickeren Sohlen (wegen Isolireung) muss man sowohl bei MTB- als auch bei Straßen-Winterschuhen leben. Ist aber m.E. ok für den Winter, es kommen ja auch wieder bessere Zeiten.

Mein Fazit: Wer ohne Winterschuhe rumfährt ohne absolut kälteunempfindlich zu sein, quält sich völlig unnötig. Die Schuhe waren die beste Investition seit Jahren.

marathonisti
28.01.2010, 08:49
Die Schuhe waren die beste Investition seit Jahren.

Ging mir mit meinen vor 6 Jahren genauso :D

clubmeister
28.01.2010, 08:53
Hab seit letztem Herbst die Northwave und bereue keinen Cent dieser Investition. Das Thema kalte Füße ist keines mehr...:gut:

medias
28.01.2010, 09:03
Was schreibe ich seit Jahren.:)

Marco Gios
28.01.2010, 09:11
Was schreibe ich seit Jahren.:)

:fluiten: Keine Ahnung ...


Also gut: :kneel:

medias
28.01.2010, 09:14
:fluiten: Keine Ahnung ...


Also gut: :kneel:

Mit Winterschuhen spart man sogar noch Geld, meine fahre ich den 7. Winter.
Uberzüge hätte wohl langsam das Doppelte gekostet.

Bobbel
28.01.2010, 09:19
Nach fast 20 Jahren rumgeeiere mit Sommerschuhen und div. Socken und Überschuhen habe ich Ende letzten Jahres endlich Winterschuhe gekauft: Genial, hätte ich viel früher machen sollen.

Problem mit den Sommerschuhen ist, dass sie nur mit dünnen Sommersocken perfekt passen, dicke Socken schnüren den Fuß ein, das Blut fließt schlecht und der Fuß wird schnell kalt. Die Winterschuhe sind -neben der guten Isolierung- auch größer, so dass ich selbst mit dicken Socken noch alle Zehen locker bewegen kann. Dank des höheren Schafts sitzen sie trotzdem gut am Fuß.

Ich habe ein "normales" Kälteempfinden an den Füßen. Bislang konnte ich die Schuhe bei bis zu -5°C ausprobieren: Genial, ohne Überschuhe mit mäßig dicken Socken sind die Füße auch nach 3 Std. noch warm.

SInd übrigens die Eigenmarke von Rose mit MTB-Sohle. Damit ich sie auf beiden Rädern verwenden kann, hat der Renner im MOment die SPD-PEdale des Trekking Rades bekommen.
Mit dickeren Sohlen (wegen Isolireung) muss man sowohl bei MTB- als auch bei Straßen-Winterschuhen leben. Ist aber m.E. ok für den Winter, es kommen ja auch wieder bessere Zeiten.

Mein Fazit: Wer ohne Winterschuhe rumfährt ohne absolut kälteunempfindlich zu sein, quält sich völlig unnötig. Die Schuhe waren die beste Investition seit Jahren.

absolute Zustimmung.

Ich fahre seit Jahren die Gaerne-Polar Road und bin damit mehr als zufrieden. Eine Nummer größer als üblich kaufen, damit ein paar dicke Socken noch Platz finden - damit kannst Du auch bei Minustemperaturen noch einige Stunden ohne kalte Füße fahren (mit Überschuhen).

Zanderschnapper
28.01.2010, 09:24
Ging mir mit meinen vor 6 Jahren genauso :D

Ich habe mir letztes Jahr (2009) auch ein paar gescheite Winterschuhe geleistet - Shimano RW80.
Das war mir die beste Investition im vergangenen Jahr!

marathonisti
28.01.2010, 09:25
Mit Winterschuhen spart man sogar noch Geld, meine fahre ich den 7. Winter.
Uberzüge hätte wohl langsam das Doppelte gekostet.

Ich auch ,und die sehen weil sie meistens mit Überschuhen gefahren werde noch sehr gut aus und auch die Sohle ist deutlich robuster und haltbarer .

Kingtom
28.01.2010, 09:32
ich kann ganze irgendwie nicht verstehen... also nicht das ganze, aber so, wie es sich bei mir verhält. absolut unlogisch :kweetnie:

ich habe einen gaerne polar. aber damit friere ich mehr, als mit den sommerschuhen und 2 paar überschuhen.

ich trage ein paar winter-skisocken. und dann eben die sommerschuhe, darüber ein paar neopren-üs, dann noch eine paar (eigentliche) regen-üs. so fahre ich auch bei -5° 4-5h. mit den gaerne habe ich schon nach einer stunde eisklumpen... genug gross müssten die winterschuhe auch sein.

ich versteh's nicht. :ü

Marco Gios
28.01.2010, 10:13
... genug gross müssten die winterschuhe auch sein. Das wäre jetzt meine Vermutung: Irgendwo kneift es und unterdrückt den Blutfluss - dann sterben die Füße ruck-zuck ab. Nach Sommerschuh-Definition müssen Winterschuhe eigentlich eine Idee zu groß sein.
Oder aber: Die Dinger sind zu warm, die Füße schwitzen sich nass und dann wird es auch flott kalt - geht mir bei der Kombination Sommerschuhe mit diecken Neopren-Überschuhen so.

Bobbel
28.01.2010, 10:41
Das wäre jetzt meine Vermutung: Irgendwo kneift es und unterdrückt den Blutfluss - dann sterben die Füße ruck-zuck ab. Nach Sommerschuh-Definition müssen Winterschuhe eigentlich eine Idee zu groß sein.
Oder aber: Die Dinger sind zu warm, die Füße schwitzen sich nass und dann wird es auch flott kalt - geht mir bei der Kombination Sommerschuhe mit diecken Neopren-Überschuhen so.

die Gaerne Polar müssen wohl drücken - anders kann´s nicht sein!

Kingtom, Du bist ja nicht gerade als Weichei bekannt - nach einer Stunde hat man mit diesen Radschuhen ganz sicher keine kalten Füße.

Wenn ICH in meine Sommerradschuhe dicke Socken anziehe, würden MICH diese ganz gewaltig drücken ....

Aber vielleicht bist Du einfach ein wenig anders als die anderen hier - den Verdacht habe ich übrigens schon länger :D

grilli
29.01.2010, 15:57
Mein Problem ist, dass ich einen sehr breiten Fuß haben und auch im Bereich des Knöchels Prpblem mit Scheuern habe. Also auch beim Knöchel sollte der Schuh nich hart oder eng sein.

Welches Modell würdet ihr da empfehlen ?

medias
29.01.2010, 16:20
Shimano.

Bobbel
29.01.2010, 17:29
Mein Problem ist, dass ich einen sehr breiten Fuß haben und auch im Bereich des Knöchels Prpblem mit Scheuern habe. Also auch beim Knöchel sollte der Schuh nich hart oder eng sein.

Welches Modell würdet ihr da empfehlen ?

die Gaerne sind auch etwas schmal und meine Füße sind auch recht breit - aber mit einer Nummer größer passt´s bei mir.

Northwave fallen insgesamt recht breit aus - wäre auch eine Option, aber ich wollte drei Klett-Verschlüsse und keine Schuhbendel, damit ich während der Fahrt ohne anzuhalten nachjustieren kann.

Marco Gios
29.01.2010, 18:46
Welches Modell würdet ihr da empfehlen ?

Die Rose-Schuhe kann ich uneingeschränkt empfehlen, sehr bequeme Passform - gibt es aber leider nur mit MTB-Sohle.

454rulez
29.01.2010, 20:29
Mein Problem ist, dass ich einen sehr breiten Fuß haben und auch im Bereich des Knöchels Prpblem mit Scheuern habe. Also auch beim Knöchel sollte der Schuh nich hart oder eng sein.

Welches Modell würdet ihr da empfehlen ?

diadora chili extreme

Minifutzi
29.01.2010, 20:46
Länger als 1h bin ich im Winter nie am Stück unterwegs gewesen. Das kälteste war -20Grad. Immer mit Sommerschuhen und -socken. Dieses Jahr habe ich mir ein paar MTB Stiefel gegönnt die keine netzartige Öffnungen zur Belüftung haben durch die die Kälte schon ungemütlich rein zog.

Etwas besser ist es schon geworden, speziell wenn ich das Rad durch den Schnee schieben muss läuft der Schuh nicht gleich mit Schnee voll. Beim Fahren, naja, ein zweites Paar Socken hätten wohl dieselbe Wirkung wenn ich sie in die Sommerschuhe reinbekäme.

Nicht verbessert hat sich leider die Wasserdichtigkeit. Statt nach 10Minuten steht das Wasser nach 15Minuten gefühlte ca. 1cm hoch im Schuh.

grilli
29.01.2010, 21:13
Die Rose-Schuhe kann ich uneingeschränkt empfehlen, sehr bequeme Passform - gibt es aber leider nur mit MTB-Sohle.


Das passt schon, brauch die Dinger eh nur fürn Crosser und fürs MTB. RR bleibt im Winter eh im Keller.

Danke alle für die Tipps.

Zanderschnapper
30.01.2010, 13:15
Die Shimano's gibts ja sowohl fürn Renner als auch fürs MTB.
Ich habe die RW-80.
TOP-Schuhe wie ich feststellen konnt, auch mit GORE-TEX Membrane, von daher auch wasserdicht.