PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rad einspeichen



Rossin
30.01.2010, 00:21
Ist es möglich, mit einem günstigen Zentrierständer, wie z.B. dem Park-Tool Ts-8, ein Laufrad einzuspeichen, oder kann man das gleich vergessen?
Ich würde das gerne mal versuchen, habe aber keine Lust mehr als 100€ anzulegen.

Grüße Tom

Kjeld
30.01.2010, 00:34
Klar geht das. Billige Ständer sind eben etwas wackelig, und man muß das Rad vorsichtig drehen, und aufpassen, daß es nicht vibriert.

An Grenzen stößt man, wenn man sehr schwere Räder bauen will, also sowas wie Nabenschaltungstrommelbremsnaben mit 36 Eindickendspeichen und dicken Felgen.

Nordisch
30.01.2010, 01:00
Ist es möglich, mit einem günstigen Zentrierständer, wie z.B. dem Park-Tool Ts-8, ein Laufrad einzuspeichen, oder kann man das gleich vergessen?
Ich würde das gerne mal versuchen, habe aber keine Lust mehr als 100€ anzulegen.

Grüße Tom

Das ist auf jeden Fall der Einstieg in die guten Zentrierständer. Das Ding ist stabil !!!

Rossin
30.01.2010, 10:38
An dem Park-Tool irritiert mich, daß man nur von einer Seite den Ausschlag kontrolliert.

Tom

Abbath
30.01.2010, 10:42
Das geht sogar mit 'ner alten Gabel, einem Schraubstock, zwei Kabelbindern, einem Korken und einem Schaschlikspieß...

Rossin
30.01.2010, 11:00
Wozu sind Korken und Schaschlickspieß?

Du meinst, man braucht nichts kaufen? Verstehe ich Dich da richtig?

Tom

Nordisch
30.01.2010, 11:07
An dem Park-Tool irritiert mich, daß man nur von einer Seite den Ausschlag kontrolliert.

Tom

Man muss das Laufrad drehen um beidseitig zu kontrollieren.

Abbath
30.01.2010, 11:12
Wozu sind Korken und Schaschlickspieß?

Du meinst, man braucht nichts kaufen? Verstehe ich Dich da richtig?

Tom

Den Korken steckst Du von unten in den Gabelschaft, in den Korken den Schaschlikspieß - dann kannste damit den Höhenschlag kontrollieren.



Ein ordentlicher Zentrierständer ist natürlich trotzdem schöner. Es geht halt auch ohne, mehr wollte ich nicht sagen. ;)

Rossin
30.01.2010, 11:30
Für die ersten Versuche an einer alten Felge sollte das vielleicht erst mal reichen:D

Danke für den Tipp

Noch ne Idee, wo man 'ne alte Gabel bekommt? Fahrradhändler?

Tom

REIZEND
30.01.2010, 11:43
Für die ersten Versuche an einer alten Felge sollte das vielleicht erst mal reichen:D

Danke für den Tipp

Noch ne Idee, wo man 'ne alte Gabel bekommt? Fahrradhändler?

Tom

Gerade für die ersten Versuche würde ich eher was genaueres nehmen. Sonst kommt doch nichts bei rum und den Spaß verlierst Du auch. Der hier (http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=12211) ist z.B. recht brauchbar und kostet auch nicht die Welt. Was Abbath empfiehlt würde ich eher als Notlösung für eine Reparatur ansehen, wenn partout kein Zentrierständer zur Verfügung steht.

Abbath
30.01.2010, 14:12
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen: Kauf Dir gleich 'nen guten, stabilen Zentrierständer. Laufräder baut man doch, weil man es will und nicht, weil es sich wirklich rechnen würde. Von daher wird es vermutlich nicht bei einem Versuch bleiben...

Netzmeister
30.01.2010, 14:19
Klar geht das. Und für mich persönlich ist es ein tolles Gefühl, mit LRs zu fahren, die ich selber aufgebaut habe.
Allerdings ist entsprechende Literatur mehr als empfehlenswert!
Dafür reicht dann auch die Bibliothek :D...

Parsec
30.01.2010, 14:57
Für die ersten Versuche an einer alten Felge sollte das vielleicht erst mal reichen:D

Du (man) brauchst keinen Zentrierständer.
Arbeitsweise:
Vorausgesetzt ist das die Speichen alle drin sind und man zentrieren anfangen kann.
1. Die Speichennippel (Sn) alle soweit aufdrehen das das Speichengewinde (vorher fetten)
nicht mehr zu sehen ist.
2. Dann die Sn 2 - 3 Umdrehungen anziehen.

Sollten sie Speichen ein wenig gespannt sein kannst Du mit dem (grob) zentrieren beginnen.
Erstmal Seitenschlag. Die (geöffnete) Bremse nimmst Du als Anschlag.
Dann den Höhenschlag: Ich nehme meist ein Stück einen abgebrochen Zollstocks den
ich mit Gummiband an der Gabel befestige. Dann wieder den Seitenschlag zentrieren.
Bei der Gelegenheit auf die Schüsseltiefe (Mittigkeit) achten.
Sollte alles passen kannst Du die Sn weiter anziehen (aber noch nicht ganz fest) und
mit dem fein zentrieren beginnen.
Bist Du mit dem Ergebnis zufrieden drückst Du das Lr. ab. - nachzentrieren :D - ist das
Ergebnis dann ok kannst Du den Speichen die benötigte Spannung (mit anderen Lr.
vergleichen) geben. Abdrücken - nachzentrieren - abdrücken - nachzentrieren bis
Du zufrieden bist.

Vermutlich wirst du für das erste Laufrad 3 - 5 Stunden brauchen.
Da hilft nur üben, üben, üben, üben, üben, üben,üben, üben, üben, üben, üben,
üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben,
üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, üben, :quaeldich

Wenns langweilig wird dann kommen:

OCLV
30.01.2010, 15:30
@ Parsec: Verdammt!!! Dann habe ich ja scheinbar einen elementaren Schritt bei den letzten xxx LRS vergessen: das Abdrücken. :rolleyes: :ü :D

Die Laufräder halten aber trotzdem gut, was mache ich nun? :ä

Ne im Ernst: gerade bei seitlich weniger stabilen Felgen (Mavic Open Pro, Ambrosio Crono o.ä.) würde ich das abdrücken nicht empfehlen. Da deformiert man die Felge mehr als dass es was bringt...

Mein Tipp daher: Laufrad soweit zentrieren und Speichen anziehen und dann ab ins Rad damit und mal eine kleine Runde damit fahren. Wenn man gut ist (:D) knackt da schon nichts mehr und es läuft weiter rund. Ansonsten nochmal nachzentrieren, ggf. Speichen nachspannen.

Durch die Belastungen beim fahren wirken andere Kräfte als wenn man das Laufrad an die Tischkante oder die Nabe auf den Boden setzt. Die Speichenköpfe arbeiten sich gleich mehr in den Nabenflansch ein, Zugbelastungen und Druckbelastungen (bzw. verringerung der Vorspannung) treten auf, Nippel und Gewinde werden nochmals stärker vorgespannt.

Diese Methode dauert zwar etwas länger (Montageaufwand für Reifen und Kassette) als das abdrücken, aber zumindest ich habe damit bessere Erfahrungen gemacht. Deshalb drücke ich kein einziges Laufrad mehr ab. Wobei man schon eine gewisse Fingerfertigkeit braucht, damit es nicht beim ersten Mal fahren 32 mal knackt.

Kjeld
30.01.2010, 15:39
Ich stimme dem OCLV zu, was die Abdrückerei angeht. Und erlaube mir noch den Hinweis darauf, daß Rikulae keine seitlichen Belastungen mögen, was ebenfalls gegen ein Abdrücken spricht.

Dank meiner enormen Eigenmasse funktioniert bei mir aber auch folgende Methode: Rad senkrecht auf den Boden stellen, mich senkrecht mit beiden Händen draufstützen, bis es mich fast aus den Schuhen hebt, Vorgang an drei bis vier anderen Stellen des Rades wiederholen

Sheldon Brown hatte noch eine andere Methode: http://sheldonbrown.com/wheelbuild.html#seating

OCLV
30.01.2010, 16:26
Dank meiner enormen Eigenmasse funktioniert bei mir aber auch folgende Methode: Rad senkrecht auf den Boden stellen, mich senkrecht mit beiden Händen draufstützen, bis es mich fast aus den Schuhen hebt, Vorgang an drei bis vier anderen Stellen des Rades wiederholen

Geht aber nur bei nicht sehr hoher Speichenspannung. Und bei radial steifen Felgen (also alles was mehr als Open Pro ist), kannste das auch vergessen oder die tun die Pfoten danach extrem weg. Habe das auch mal ausprobiert. Bei flachen SR funzt das aber super. :)

Abbath
30.01.2010, 16:27
Wenn sich die Felge beim Abdrücken verbiegt, war die Speichenspannung zu niedrig.

Nordisch
30.01.2010, 16:53
Wenn sich die Felge beim Abdrücken verbiegt, war die Speichenspannung zu niedrig.

bist du so ein Fliegengewicht :ä:D

SpacemanSpiff
30.01.2010, 16:58
bist du so ein Fliegengewicht :ä:D

Leute ihr sollt euch nicht mit dem vollen Körpergewicht auf die Felge stützen...

Lasst mal etwas Gefühl walten ihr alten Grobmotoriker;), dann verformt sich da auch nix beim Abdrücken (also zumindest nichts plastisch).

Nordisch
30.01.2010, 17:10
Geht aber nur bei nicht sehr hoher Speichenspannung. Und bei radial steifen Felgen (also alles was mehr als Open Pro ist), kannste das auch vergessen oder die tun die Pfoten danach extrem weg. Habe das auch mal ausprobiert. Bei flachen SR funzt das aber super. :)

Naja am HR geht es mit fast jeder Felge.


Bis vor kurzem habe ich die Laufräder nur abgedrückt.
(Halt eine Hand links, eine rechst der Felge und erst sachte mit dem Körpergewicht belasten. Wenn man weiß was mit der Felge geht, kann dass auch impulsartig geschehen. Und das geht natürlich reih um der Felge. Bei 36 Speichen, 18 Impulse für die linke Seite der Felge und 18 für die rechte Seite. )

Ich drücke derzeit die Räder mehrmals ab, zum Ende nach fast jeden kleinen Zentriervorgang.
Am Ende dehne ich die Speichen noch etwas ähnlich der Methode Sheldon Browns. Nur nehme ich hierfür meine Finger und bei höheren Speichenspannungen noch einen Lappen dazwischen. Letzteres bewirkt, dass man die Speichen noch etwas spannen kann, man nimmt also die Dehnung der Speichen vorweg nimmt, die sich sonst im Laufe des Laufradlebens ereignet hätte.
Leider bin ich noch nicht dazu gekommmen so aufgebaute Hinterräder zu fahren um die Qualität zu erfahren.

Nordisch
30.01.2010, 17:16
Leute ihr sollt euch nicht mit dem vollen Körpergewicht auf die Felge stützen...

Lasst mal etwas Gefühl walten ihr alten Grobmotoriker;), dann verformt sich da auch nix beim Abdrücken (also zumindest nichts plastisch).

Ich stelle mich ja nicht auf die Felge oder mache Handstand darauf. :D

Was verformt sich?

Da kann sich IMHO nicht mehr verformen, als wenn 100 kg Fahrer mit Schmackes übers Kopfsteinpflaster fahren.
Lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

Nordisch
30.01.2010, 17:19
Wenn sich die Felge beim Abdrücken verbiegt, war die Speichenspannung zu niedrig.

Plastisch oder Elastisch ?

Am HR ist es in eine Richtung (außer am Nabenschaltungsrad), fast unvermeidlich, dass die Felge seitlich ausweicht.

OCLV
30.01.2010, 17:22
Naja am HR geht es mit fast jeder Felge.

Will ich sehen: Rigida DP18 mit 36 Speichen. ;)

Die Belastung die auf die Felge und die Speichen wirkt ist beim Abdrücken seitlich, beim fahren aber zum überwiegenden Teil radial (Deswegen machen Kjeld und Nordisch das auch mit dem aufrecht stehenden LR).

Durch Abdrücken meiner Campa Omega SR Felge bekommst du nie ein gut laufendes HR hin. Habe es ausprobiert und habe nicht gerade 2 linke Hände und an jeder 5 Daumen. Entweder man drückt zu schwach drauf, dann setzt sich da nix oder man drückt zu stark, dann werden die gegenüberliegenden Speichen (die dem Boden näher sind) z.T. entlastet und man hat danach ein Osterei.
Da half wirklich nur: LR aufrecht hinstellen und drauf drücken. Und dann die Speichenspannung soweit erhöhen, dass man denkt: wenn ich jetzt noch ne Viertel Umdrehung weiter spann, hab ich nen Kartoffelchip hier stehen :D

Kjeld
30.01.2010, 17:23
Geht aber nur bei nicht sehr hoher Speichenspannung. Und bei radial steifen Felgen (also alles was mehr als Open Pro ist), kannste das auch vergessen oder die tun die Pfoten danach extrem weg. Habe das auch mal ausprobiert. Bei flachen SR funzt das aber super. :)

Habe es soeben erfolgreich an einem doch recht hart eingespeichten Vorderrad mit Novatecnabe, 36 Sapim Laser und einer Mavic D521 Ceramic durchgezogen. Obwohl letztere doch eine Spur mehr ist als eine OpenPro. :D

OCLV
30.01.2010, 17:28
:quaeldich

Parsec
30.01.2010, 17:53
Und erlaube mir noch den Hinweis darauf, daß Rikulae keine seitlichen Belastungen mögen, was ebenfalls gegen ein Abdrücken spricht.


http://www.lochner-verpackung.de/images/products/l/3657601.jpg

Nordisch
30.01.2010, 23:30
1.

Will ich sehen: Rigida DP18 mit 36 Speichen. ;)

2.

Durch Abdrücken meiner Campa Omega SR Felge bekommst du nie ein gut laufendes HR hin. Habe es ausprobiert und habe nicht gerade 2 linke Hände und an jeder 5 Daumen. Entweder man drückt zu schwach drauf, dann setzt sich da nix oder man drückt zu stark, dann werden die gegenüberliegenden Speichen (die dem Boden näher sind) z.T. entlastet und man hat danach ein Osterei.
Da half wirklich nur: LR aufrecht hinstellen und drauf drücken. Und dann die Speichenspannung soweit erhöhen, dass man denkt: wenn ich jetzt noch ne Viertel Umdrehung weiter spann, hab ich nen Kartoffelchip hier stehen :D

1.

Warum habe ich fast geschrieben.

TROTZDEM:

Am HR hatte ich noch keine DP 18. Aber am äußerst stabilen VR (36 kurze Speichen da Nabemdynamo) mit DP 18 haben die Speichen beim Abrücken auch "pling" gemacht.

Wie stark die seitlichen Belastungen sind habe ich vor vielen Jahren an einer billigen Trekkingfelge erlebt, die chipte beim Fahren im Gelände. :eek: :D


2.

Kann ich nicht beurteilen.
Mit einer Open Pro und einer CXP 33 geht es, obwohl das ziemliche Gummiadler am HR sind trotz 36 Speichen.

OCLV
30.01.2010, 23:36
Open Pro ist fast schon ein Steifigkeitswunder im Vergleich mit der Campa Omega für SR. Die war echt tricky. Noch nie so eine bescheiden einzuspeichende Felge gehabt. Aber wenn sie erstmal läuft isse wunderbar. :)

Wobei Ambrosio Nemesis und Velocity Fusion bisher am besten einzuspeichen waren. Ich glaub die bekomm ich selbst nach eine Flasche Rotwein (dem sog. "Einspeichwein" :D) noch schön rund hin.

@ Parsec: geht nur die Original Tesa Rolle # "4124" mit 66 m Bandlänge? :D

Nordisch
30.01.2010, 23:43
Open Pro ist fast schon ein Steifigkeitswunder im Vergleich mit der Campa Omega für SR. Die war echt tricky. Noch nie so eine bescheiden einzuspeichende Felge gehabt. Aber wenn sie erstmal läuft isse wunderbar. :)



Dann würde die für mich am HR vermutlich nichts taugen, schon gar nicht auf Rügen. :D

hate_your_enemy
31.01.2010, 00:43
http://www.lochner-verpackung.de/images/products/l/3657601.jpg

da ist mir das Büromaterial zu schade dafür ...

ich nehme einfach die Speichen und drück sie zusammen — eine Testfahrt ist auch gut bzw. viel besser.

Von diesem auf der Felge Handstandversuche zu machen halte ich irgendwie nicht so viel.

chill33hh
31.01.2010, 03:09
http://www.lochner-verpackung.de/images/products/l/3657601.jpg

Mache ich auch so, ein beliebiger stabiler Ring schützt die Lager beim Abdrücken.

Nordisch
31.01.2010, 10:32
Mache ich auch so, ein beliebiger stabiler Ring schützt die Lager beim Abdrücken.

Wobei das eher bei Rillenkugellagern relevant.

Sergi
31.01.2010, 13:12
Tach,

Habe nicht alles durchgelesen, vielleicht wurde da es schon erwähnt die Literatur über´s Einspeichen. Könnt ihr was aktuelles empfehlen?

Gruß Sergi

Kjeld
31.01.2010, 13:13
Tach,

Habe nicht alles durchgelesen, vielleicht wurde da es schon erwähnt die Literatur über´s Einspeichen. Könnt ihr was aktuelles empfehlen?

Gruß Sergi

nicht neu, aber gut: http://www.sudibe.de/articles/wheelbuilding/wheelbuild_d.html (vergiß die bleischweren Phil Wood - Naben und die nicht forumskonforme Linksradialität)

Ansonsten der Klassiker: "The Bicycle Wheel" von Jobst Brandt

EDIT: Auf eines geht Sheldon Brown nicht oder zuwenig ein. Man sollte darauf achten, daß die Speichen alle ungefähr die gleiche Spannung haben. Das erreicht man beim Zentrieren, indem man nicht unbedingt immer genau die Speiche an der Stelle des größten Seitenschlages lockert oder spannt, sondern auch mal die beiden benachbarten ins Auge faßt. Bsp.: Der Zentrierständer zeigt einen Seitenschlag nach links an, dessen Mitte genau zwischen zwei Speichen liegt. Ich kann den Schlag nun korrigieren, indem ich die linke Speiche neben dem Schlag lockere und die rechte Speiche neben dem Schlag anziehe. Wenn aber die nächste linke Speiche härter gespannt ist als die direkt neben dem Schlag liegende linke Speiche (sie also höher klingt), dann lockere ich stattdessen diese und ziehe die nächste rechte Speiche fester. Das entfernt den Schlag auch und sorgt für gleichmäßigere Spannung. Einfach testen und ein wenig krähativ sein!

chill33hh
31.01.2010, 13:17
Ansonsten der Klassiker: "The Bicycle Wheel" von Jobst Brandt

Auch in deutsch erschienne als "Das Laufrad-Rad". Super Buch auch wenn es erstmal wie ne Bleiwüste aussieht (wenig Illustrationen und die nicht spannend). :) Lohnt also.

Sheldon hat auch was schönes auf den Wge gebracht: http://www.sheldonbrown.com/wheelbuild.html

Edit: sorry, sehe grade das ist dersebe Artikel wie bei kjeld, nur dass der die Übersetzung verlinkt hat.

Rossin
31.01.2010, 13:49
Also, bei Zentrieständern bis 100€, was würdet ihr nehmen. Den Park-Tool oder den Minoura?

Tom

Kjeld
31.01.2010, 14:04
Der Parktool sieht stabil aus, mich würde aber stören, daß er nur auf einer Seite einen Anschlag hat, und man das Rad ständig drehen muß.

Ich habe mir den hier an den Schreibtisch geschraubt, der geht ganz gut, wen man vorsichtig dreht und keine 12-Gang-Elan einspeichen will: http://cnc-bike.de/product_info.php?cPath=702_811&products_id=5877&osCsid=e0379ffdde19e0233399f55f957311ec

OCLV
31.01.2010, 14:05
Bis auf die Zentrierung auf Mittigkeit fand ich damals den Minoura Workman Pro eigentlich ganz gut. Zwar nicht so stabil wie mein TS-2 jetzt aber für gelegentliche Arbeiten brauchbar.

Nordisch
31.01.2010, 14:49
Also, bei Zentrieständern bis 100€, was würdet ihr nehmen. Den Park-Tool oder den Minoura?

Tom

Parktool TS-8.

Inzwischen habe ich einen Cyclus, der in etwa dem Parktools TS-2 entspricht. Damit geht das Zentrieren noch etwas einfacher und schneller von der Hand.
Allerdings auch nicht so einfach wie man glauben mag. Gerade die "automatische" Mittigkeitseinstellung ist doch recht bescheiden.

Rossin
31.01.2010, 16:04
Was macht man denn mit der Zentrierlehre genau? Hält man die nur dran und guckt, ob die Nabe mittig ist, oder kann man damit auch was verstellen?

Tom

OCLV
31.01.2010, 16:07
nur zur kontrolle.
wenn das LR dann schon fertig ist, war die kontrolle zu spät.
deswegen sind zentrierständer die wirklich mittig sind vorzuziehen.
ich habe keine zentrierlehre.

Kjeld
31.01.2010, 16:30
nur zur kontrolle.
wenn das LR dann schon fertig ist, war die kontrolle zu spät.
deswegen sind zentrierständer die wirklich mittig sind vorzuziehen.
ich habe keine zentrierlehre.

Ich habe und benutze ein. Die Mittigkeit wird kontrolliert hergestellt, sobald die Seitenschläge so weit korrigiert sind, daß ich für mehr Genauigkeit weniger als eine Viertelumdrehung pro Nippel brauchen würde.

SpacemanSpiff
31.01.2010, 18:59
Ich stelle mich ja nicht auf die Felge oder mache Handstand darauf. :D

Was verformt sich?

Da kann sich IMHO nicht mehr verformen, als wenn 100 kg Fahrer mit Schmackes übers Kopfsteinpflaster fahren.
Lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

Das bezog sich auf folgende Aussage von OCLV:



Ne im Ernst: gerade bei seitlich weniger stabilen Felgen (Mavic Open Pro, Ambrosio Crono o.ä.) würde ich das abdrücken nicht empfehlen. Da deformiert man die Felge mehr als dass es was bringt...