PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ND: Unterschiede in der Polfühligkeit



pinguin
07.02.2010, 15:59
Besitze nen hundsgemeinen Nabendynamo (ND) von Osaka, irgendwas um die 30 Euro. Wenige hundert km alt.

Und einen SON für 28", schon ein wenig mehr gefahren, vorsichtig geschätzt 5.000 km.

Beide Laufräder vorhin mal überprüft.

Kann es sein, dass die Polfühligkeit des SON erheblich höher ist als die des Shimano? Oder hat der SON ne Macke?

Hat jemand von euch die Möglichkeit, das mal auszuprobieren?

Bei mir fühlt sich der Shimano, wenn ich ihn an den Achsstummeln festhalte und das Laufrad leicht andrehe, recht sanft an.

Beim SON ist das Einrasten schon recht heftig, die Finger müssen ordentlich zupacken.

Frühaufsteher
07.02.2010, 16:23
Hab auch mehrere da.

SON 28, Shimpanso irgendwas, SON20R

zwischen dem 28er SON und dem Shimano ist kein Unterschied erkennbar. Der einzige, der wirklich leicht läuft, ist der 20R

Und man muß durchaus festhalten, beim SON. So richtig leicht und locker - ist veilleicht eher der Shimpanso kaputt? :D

pinguin
07.02.2010, 16:27
Beide machen Licht, nix wackelt (im Rahmen der Möglichkeiten, die man da so hat, wenn die Achse halt mal nicht seidenweich drehen kann), nirgendwo tritt Fett aus oder sonstwas ungewöhnliches.

Ich hätte halt nur Bedenken, dass der SON, der mittlerweilen 4 Winter durch aktiv war, quasi nen Lagerschaden hat, den ich aber leider nicht spüren kann.

Aufmachen will ich das Ding eher nicht wg. dem Problemchen der Lagereinstellung.

Frühaufsteher
07.02.2010, 16:37
Ich würde denken, die Polfühligkeit ist eher normal.

Ganz ausgeschlossen ist aber auch bei den SONs ein Defekt nicht, bei mir war mal Wasser drin, was durch Aggregatzustandsänderung im Winter (was ein Wort :D) zu einem Mitdrehen der Achse und Abscheren des Abgriffs geführt hat.

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=153039&highlight=SON

Aber wenn es nur die Polfühligkeit ist, dürfte den Lagern nichts fehlen. Blöd ist nur, wenn er insgesamt schwergängig läuft. Dann müsste man wohl mal aufmachen.

pinguin
07.02.2010, 16:47
Das ist ja irgendwie genau das Problem. Im Vergleich zum Shimano würde ich sagen, der SON geht schwer. Kann mich aber nicht mehr daran erinnern, wie sich das anfühlte, als das Laufrad nagelneu war.

Was könnten wir denn für nen Testaufbau machen? Das Laufrad einbauen und dann mit nem definierten Schwung andrehen und stoppen, wie lange das Rad rotiert?

Wie den "definierten Schwung" festlegen? :krabben:

pinguin
07.02.2010, 16:50
Der Hersteller schreibt zum Thema:



„Schwergängigkeit“

Sollte sich der Dynamo schwergängig anfühlen, so sollte man bedenken, dass es sich dabei um die normale Polfühligkeit handeln kann. Die Schwer- oder Leichtgängigkeit kann man kaum durch Drehen der Achse mit den Händen beurteilen. Wenn man dem Rad im eingebauten Zustand mit abgezogenen Kontakten Schwung gibt und schaut, wie es ausläuft, dann kann man evtl. einen groben Eindruck davon bekommen, ob eine Nabe extrem schwergängig ist. Jeder Dynamo wird am Ende der Produktion auf einem Prüfstand vermessen, da auch ein geübter Dynamomonteur durch Drehen an der Achse nur Extreme erkennen kann. Sollte der Dynamo tatsächlich schwergängig sein, so sind die Lager oder der Stator beschädigt. Bitte lassen Sie den Dynamo bei uns prüfen und gegebenenfalls reparieren. Das Ansetzen einer Zange führt leider nur zu weiteren Beschädigungen, wie das Abreißen der Kontakte.

Frühaufsteher
07.02.2010, 17:01
Tja, schwierig.
Prinzipiell würde ich dir ja mein Rad gerenn zu Vergleichsaktionen zur Verfügung stellen. Aber ob das den AUfwand wert ist? Ich hab zwar mal mitgelesen, daß Du bereits einmalig zum Glühweinen unsere schöne Landeshaupt(klein-)stadt besucht hast. Aber nur dafür extra wieder herfahren?

Ich würd sagen: Wenn er in eigenautem Zustand einigermaßen ausläuft und nicht nach einer halben Raddrehung stehen bleibt, sollte es passen.

chill33hh
07.02.2010, 17:05
Meine beiden SON (Son 20R und Sondelux) laufen rauh, das liegt aber sicher an der Polfühligkeit. Verändert isch das Verhalten mit angeschlossener Lampe?

Die Polfühligkeit hängt von der Stärke der Magnete ab vermute ich, eine relativ kleine Nabe wie die 20 R braucht stärkere Magnete um dieselbe Leistung zu erreichen wie eine andere in der Bauform grössere Nabe was den Effekt der Ruckeligkeit in der Hand wahrscheinlich verschärft. Auf dne Leichtlauf sollte das keinen Einfluss haben weil nach dem Überwinden des einen Poles der nächste kommt und sich die wirkenden Kräfte gegenseitig in der Summe aufheben sollten.

Mein Sondelux ist neu (Kunststück: es gibt ihn ja noch nicht lange). Läuft genauso leicht oder schwer wie der alte.

pinguin
07.02.2010, 17:21
Tja, schwierig.
Prinzipiell würde ich dir ja mein Rad gerenn zu Vergleichsaktionen zur Verfügung stellen. Aber ob das den AUfwand wert ist? Ich hab zwar mal mitgelesen, daß Du bereits einmalig zum Glühweinen unsere schöne Landeshaupt(klein-)stadt besucht hast. Aber nur dafür extra wieder herfahren?

Ich würd sagen: Wenn er in eigenautem Zustand einigermaßen ausläuft und nicht nach einer halben Raddrehung stehen bleibt, sollte es passen.

Nee, nicht rumfahren oder was schicken. Meine Idee wäre vllt. folgende, unter der Annahme, dass dein Fahrrad nen Tacho hat. Rad mit der Hand beschleunigen auf irgendeinen sinnvollen Wert - 15 km/h? und dann stoppen, wie lange das Laufrad ausläuft.

Dann würde ich bei mir das Gleiche machen - müsste aber erstmal nen Tacho montieren, aber das wäre ja eine Kleinigkeit.

pinguin
07.02.2010, 17:23
Meine beiden SON (Son 20R und Sondelux) laufen rauh, das liegt aber sicher an der Polfühligkeit. Verändert isch das Verhalten mit angeschlossener Lampe?

"Rauh" ist das richtige Wort. Lampe spielt keine Rolle, den Unterschied kann ich nicht fühlen (soviel zu "3 Watt spürt man beim Treten." :D ).

Ich habe nen ganz normalen SON, so wie er vor 4 oder 5 Jahren verkauft wurde. Nix mit R oder 20 oder Luxus. 28" SON, stinknormale Ausführung.

Frühaufsteher
07.02.2010, 17:44
Hab auch keinen Tacho am Rad, aber im Keller. Könnten wir daher trotzdem mal machen. Allerdings könnte auch das Gewcht des Reifens eine Role spielen...Bei mir Schwalbe Marathon 28x1,75...wenn das was hilft.

Ich schau mal, ob ich heut abend oder morgen dazu komme. Also: freies VR auf 15km/h(sollte man per Hand schaffen, oder?) und gucken, wie lange es nachläuft. Der einfachheit halber mit Licht an, weil ich wegen Dauer-Stadtverkehr eh mein Licht auf Dauer-an habe. ok?

Joey
07.02.2010, 17:48
Das ist zu 99% die normale Polfühligkeit, die ist hoch beim SON. Wenn man den Schwungtest mit dem Laufrad macht, sollte das schon weniger deutlich sein. Beim Einspannen kommt, wenn man die Schraube schrittweise anzieht, irgendwann ein Punkt, an dem die Nabe deutlich schwerer geht. Dann sind wie bei normalen Naben auch die Lager zu stark vorgespannt. Das Laufrad sollte natürlich lange vorher fest sitzen. Erst wenn das nicht der Fall ist, also die Nabe durch die Vorspannung schon schwerer läuft, gleichzeitig aber entweder das Lager oder das ganze Laufrad in den Ausfallenden noch Spiel hat, ist Reparatur (Einschicken) angesagt. Ich hole im Maximalfall wohl so 7 W aus meinem und die spüre ich schon. Nicht absolut, aber im Moment des Ein-/Ausschaltens.

Parsec
07.02.2010, 18:02
Verändert isch das Verhalten mit angeschlossener Lampe?

Wenn du die Lampe an hast ja! :D
Es gibt irgendwo einen Nabendynamo Vergleichstest mit Wattmessungen...
mal schauen.....aus "aktiv radfahren 1-2 2009" ist zu groß zum anhängen.

Jetzt passt es.....

chill33hh
07.02.2010, 18:27
Wenn du die Lampe an hast ja! :D
Es gibt irgendwo einen Nabendynamo Vergleichstest mit Wattmessungen...
mal schauen.....aus "aktiv radfahren 1-2 2009" ist zu groß zum anhängen.

Jetzt passt es.....

Gilt die Grafik für 28 zöllige Laufräder bzw. waren die Laufräder gleichgross im Test?

chill33hh
07.02.2010, 18:29
Ich hole im Maximalfall wohl so 7 W aus meinem und die spüre ich schon.

2 Scheinwerfer?

chill33hh
07.02.2010, 18:32
Ich habe nen ganz normalen SON, so wie er vor 4 oder 5 Jahren verkauft wurde. Nix mit R oder 20 oder Luxus. 28" SON, stinknormale Ausführung.

Sondelux ist nur ein neuer Name für den SON20R, Unterschied ist die seitliche Gravur die besagt dass er jetzt ne Zulassung in 28zölligen hat. Ich habe den 20R wegen des Gewichts genommen, der eine Laufradsatz wiegt mit SON 1660 g, der alltagstauglichere 110 g mehr.

Für euren Test spielt natürlich die bewegte Masse eine wichtige Rolle, verschieden schwere Felgen bringen verschiedene Ergebisse beim Versuch bei gleicher Leichtläufigkeit der Nabe. Zwischen meinen schwersten und meinen leichtesten Laufrädern liegen 1,5 Kilo.

Parsec
07.02.2010, 18:32
Gilt die Grafik für 28 zöllige Laufräder bzw. waren die Laufräder gleichgross im Test?

Ja:
Hier der ganze Test:
http://www.nabendynamo.de/service/pdf/ar_01-02_2009.pdf

chill33hh
07.02.2010, 19:18
Dann bin ich beruhigt :)

SpacemanSpiff
07.02.2010, 20:07
Sondelux ist nur ein neuer Name für den SON20R, Unterschied ist die seitliche Gravur die besagt dass er jetzt ne Zulassung in 28zölligen hat...

Hast du dazu genauere Infos? Ich dachte bislang, dass der Sondelux nur für den "Exportmarkt" ist, da ich ihn nur auf englischsprachigen Seiten finde...

EDIT: Habe etwas gefunden (Bike-Components) scheint aber nur in Verbindung mit dem Edelux zu gelten.

pinguin
07.02.2010, 21:42
Hab auch keinen Tacho am Rad, aber im Keller. Könnten wir daher trotzdem mal machen. Allerdings könnte auch das Gewcht des Reifens eine Role spielen...Bei mir Schwalbe Marathon 28x1,75...wenn das was hilft.

Ich schau mal, ob ich heut abend oder morgen dazu komme. Also: freies VR auf 15km/h(sollte man per Hand schaffen, oder?) und gucken, wie lange es nachläuft. Der einfachheit halber mit Licht an, weil ich wegen Dauer-Stadtverkehr eh mein Licht auf Dauer-an habe. ok?

OK, schmeiß mal Zahlen rüber, ich passe mich dann an mit Bereifung und Versuchsaufbau. Danke schön :)

chill33hh
07.02.2010, 22:19
Hast du dazu genauere Infos? Ich dachte bislang, dass der Sondelux nur für den "Exportmarkt" ist, da ich ihn nur auf englischsprachigen Seiten finde...

EDIT: Habe etwas gefunden (Bike-Components) scheint aber nur in Verbindung mit dem Edelux zu gelten.

Das ist so und wird von mir auch so gefahren. Ich würde das aber nicht zu sklavisch sehen, die baugleichne Lampen sollten auch okay sein im Fall der Fälle (IQ Cyo). Gleicher Reflektor, gleiche Elektronik... vollkommen STVZO konforme Rennrdäder habe ich noch nicht gesehen, oder hat wer wirklich die 15 Reflektoren verbaut bzw 7 plus reflektierende Reifenflanken? Schon bei den Reflektoren an den Klickpedalen wird's auch technisch schwierig... :)

Joey
07.02.2010, 22:33
2 Scheinwerfer?Drei. (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=650944&postcount=233) Das ist aber nicht mehr aktuell. Die LEDs sind schon lange P4, die Umschaltelektronik ist weg. Ein einziger MOSFET-Gleichrichter genügt. Da der Spannungsabfall der Schottkys umgangen wird, geht das bei ausreichend niedriger Geschwindigkeit los. Die Mechanik und das prinzipielle Setup funktionieren aber mittlerweile seit sechs Jahren.

SpacemanSpiff
08.02.2010, 00:07
Das ist so und wird von mir auch so gefahren. Ich würde das aber nicht zu sklavisch sehen, die baugleichne Lampen sollten auch okay sein im Fall der Fälle (IQ Cyo). Gleicher Reflektor, gleiche Elektronik... vollkommen STVZO konforme Rennrdäder habe ich noch nicht gesehen, oder hat wer wirklich die 15 Reflektoren verbaut bzw 7 plus reflektierende Reifenflanken? Schon bei den Reflektoren an den Klickpedalen wird's auch technisch schwierig... :)

Mache ich nicht, keine Angst. Ich werde die Kombination (Mit Cyo) so oder so demnächst verbauen, ob er jetzt SONdelux oder 20R heißt, ob zugelassen oder nicht. Hauptsache sehen und gesehen werden und das ohne zu blenden.

Ich freue mich echt für Schmidt, dass sie das durchgebracht haben, hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht...:)

Frühaufsteher
21.02.2010, 12:53
Also: Ich hab nun den SON28 mit einem Shimano-ND verglichen.

Jeweils: Licht ausgeschaltet. Per Hand das VR beschleunigt. Bei der Stoppuhr auf Start, wenn der Tacho von 15km/h auf 14km/h gesprungen ist und Stopp bei Stillstand des VR.
Auf dem Shimano-ND ein Schwalbe Marathon Winter und auf dem SON ein Schwalbe Marathon plus.

Messwerte: Beim Shimano 22,3 sec bis Stillstand, beim SON 17,8 sec.

Nachdem mam ja überall liest, daß der SON der effektivste ist, wird es sich wohl um einen geringeren Spalt zwischen Permanentmagneten und Spule handeln.

Im Fahrbetrieb merke ich keinen wesentlichen Unterschied. Ist aber auch das Stadtrad und da sind die bremsenden Faktoren woanders zu suchen.

SpacemanSpiff
21.02.2010, 13:45
Also: Ich hab nun den SON28 mit einem Shimano-ND verglichen.

Jeweils: Licht ausgeschaltet. Per Hand das VR beschleunigt. Bei der Stoppuhr auf Start, wenn der Tacho von 15km/h auf 14km/h gesprungen ist und Stopp bei Stillstand des VR.
Auf dem Shimano-ND ein Schwalbe Marathon Winter und auf dem SON ein Schwalbe Marathon plus.

Messwerte: Beim Shimano 22,3 sec bis Stillstand, beim SON 17,8 sec.

Nachdem mam ja überall liest, daß der SON der effektivste ist, wird es sich wohl um einen geringeren Spalt zwischen Permanentmagneten und Spule handeln.

Im Fahrbetrieb merke ich keinen wesentlichen Unterschied. Ist aber auch das Stadtrad und da sind die bremsenden Faktoren woanders zu suchen.

Bei beiden Laufrädern gleiche Speichen, Felge, Reifen etc. ?

pinguin
21.02.2010, 13:46
Prima - vielen Dank dafür. Jetzt muss ich meinen Versuchsaufbau erstmal herstellen.

pinguin
28.02.2010, 15:44
15 km/h auf 28" Rennradfelge mit Rennradbereifung ergibt für den SON ohne Licht ca. 17 Sekunden.

Scheint in die Landschaft zu passen.

Vergleich mit dem MTB-Laufrad nicht möglich, 26" vs. 28" und dann noch komplett andere Bereifung...

Frühaufsteher
28.02.2010, 16:01
Bei beiden Laufrädern gleiche Speichen, Felge, Reifen etc. ?

Nee, aber ähnlich schwer, Mavic A317 und andere weiß ich nicht. Dürfte aber bei den Reifenschwergewichten nicht allzu viel ausmachen.