PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rahmengröße Cervelo Soloist S2



thomas_g
13.02.2010, 11:05
Hallo,

ich will mir ein Cervelo Soloist kaufen, doch empfehlen mir die Händler in meiner Umgebung unterschiedliche Rahmengrößen.

Ich bin 195cm mit 94cm Schrittlänge und wiege je nach Jahreszeit zwischen 80 und 85kg. Passt mir ein 58er oder ein 61er besser?

Besten Dank.
Thomas

Orchid
13.02.2010, 11:07
Hallo,

ich will mir ein Cervelo Soloist kaufen, doch empfehlen mir die Händler in meiner Umgebung unterschiedliche Rahmengrößen.

Ich bin 195cm mit 94cm Schrittlänge und wiege je nach Jahreszeit zwischen 80 und 85kg. Passt mir ein 58er oder ein 61er besser?

Besten Dank.
Thomas

58er würde ich nehmen...
fahre bei 186 cm einen 56er

benjorito
13.02.2010, 11:12
Naja, "passen" werden beide irgendwie. Es kommt halt drauf an, ob Du etwas mehr Überhöhung (mit einem etwas längeren Vorbau) oder lieber weniger Überhöhung (dann mit kürzerem Vorbau) bevorzugst, bzw. ob Du da im Bereich Rücken/Nacken irgendwelche Einschränkungen hast.

Ich habe auch eine Schrittlänge von 95cm, allerdings bei nur 1,90m, habe also lange Beine und einen kurzen Oberkörper. Von der Schrittlänge bin ich auch auf der Grenze 58er/61er, komme aber mit dem 61er und etwas weniger Überhöhung bei langen Touren besser zurecht. Rennen fahre ich nicht, von daher ist das für mich vollkommen ok (ich hasse nebenbei auch Spacertürme!)...:D

thomas_g
13.02.2010, 19:19
Danke für Eure Hilfe.

Aktuell fahre ich einen 62er Rahmen mit 59er Oberrohr. Weil mir das Rad ursprünglich zu lang war, habe ich einen 90er Vorbau drangeschraubt. Wenn ich ein neues Fahrrad kaufe will ich solche Kompromisse nicht eingehen.

Mal sehen, wo ich einen 58er Rahmen herbekomme. Das 2008er-Soloist gibts ja eigentlich nicht mehr.

streuner
13.02.2010, 19:28
aber die Oberrohrlängen auf der Cervélo HP zu vergleichen, ist doch nun wirklich nicht SO SCHWER... oder doch...?

ktm_prestige
13.02.2010, 20:08
Hallo,

ich will mir ein Cervelo Soloist kaufen, doch empfehlen mir die Händler in meiner Umgebung unterschiedliche Rahmengrößen.

Ich bin 195cm mit 94cm Schrittlänge und wiege je nach Jahreszeit zwischen 80 und 85kg. Passt mir ein 58er oder ein 61er besser?

Besten Dank.
Thomas

Ich würde dir einen 61 empfehlen.
Ich bin 1,90 groß mit einer 90 schrittlänge und der 58 ist bei mir die unterste grenze. Hab den Satttel schon auf anschlag hinten und werde demnächst einen 140mm Vorbau montieren. Überhöhung hab ich 14 cm,

greeez

thomas_g
14.02.2010, 12:11
aber die Oberrohrlängen auf der Cervélo HP zu vergleichen, ist doch nun wirklich nicht SO SCHWER... oder doch...?
Die Geometriedaten hab ich schon vergleichen, doch sagt Cervelo, dass sie ihre Rahmen über Stack und Reach messen. Dazu kommt, dass ich mein akutelles Rad nur mit sehr kurzem Vorbau fahre. Beim Kauf eines neuen und teuren Rades, will ich dass es perfekt passt.

Saseral
14.02.2010, 12:18
ich bin 190cm mit 94er SL und mir passt ein 58 nicht. Ergibt einfach ziemlich viel Überhöhung bei der Schrittlänge. Dazu kommt noch dass der ernorme Sattelstützenauszug mMn sehr bescheiden ausschaut.

thomas_g
14.02.2010, 12:18
Ich würde dir einen 61 empfehlen.
Ich bin 1,90 groß mit einer 90 schrittlänge und der 58 ist bei mir die unterste grenze. Hab den Satttel schon auf anschlag hinten und werde demnächst einen 140mm Vorbau montieren. Überhöhung hab ich 14 cm,

greeez

Auf meinem aktuellen Rad hab ich auch 14cm Überhöhung, es dürfte aber gerne mehr sein. Mehr geht aber nicht, weil 210mm Steuerrrohr und 15mm Steuersatzdeckel sehr hoch bauen.
Beim 61er Cervelo hab ich die Sorge, dass es zu lange sein könnte.

ktm_prestige
14.02.2010, 15:00
Auf meinem aktuellen Rad hab ich auch 14cm Überhöhung, es dürfte aber gerne mehr sein. Mehr geht aber nicht, weil 210mm Steuerrrohr und 15mm Steuersatzdeckel sehr hoch bauen.
Beim 61er Cervelo hab ich die Sorge, dass es zu lange sein könnte.

der 61er dürfte doch mit einem 100 Vorbau perfekt passen

Oelverlierer
20.02.2010, 23:27
Ich habe mir vor ein paar Wochen ein S2 Modell 2010 geordert. Bin 191 mit 90 Schritt. Bin eigentlich von einem 58er Rahmen ausgegangen. Der Schrauber des Vertrauens hat mir aber einen 61er Rahmen empfohlen. Dieser hatte sich neben meinen Körpermassen auch die Masse meines alten Radl ( KTM Stradale 59er) in die Auwahl miteingebracht. War etwas skeptisch. Deine Worte bestätigen mich. Bin nicht so Fan von grosser Überhöhung. So richtig werde ich es aber so Ende März wissen.

Grüsse



Ich würde dir einen 61 empfehlen.
Ich bin 1,90 groß mit einer 90 schrittlänge und der 58 ist bei mir die unterste grenze. Hab den Satttel schon auf anschlag hinten und werde demnächst einen 140mm Vorbau montieren. Überhöhung hab ich 14 cm,

greeez

Abbath
21.02.2010, 12:48
doch sagt Cervelo, dass sie ihre Rahmen über Stack und Reach messen

Das mag ja alles sein, aber da die Einbauhöhen von Rennradgabeln einigermaßen ähnlich ist, kannst Du die Geometrien an Hand von Steuer-, Oberrohrlänge und Sitzrohrwinkel trotzdem vergleichen.

Da ist seitens Cervelo doch einiges an Marketing in der Aussage drin ;)


Wenn Dir dein jetziges Rad zu lang und hoch ist, dürfte der 58er Cervelo Rahmen besser passen. Auch wenn die Überhöhung für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist (es sei denn, Du montierst einen hoch bauenden Triathlonaufsatz).

magnum
21.02.2010, 15:01
Die Geometriedaten hab ich schon vergleichen, doch sagt Cervelo, dass sie ihre Rahmen über Stack und Reach messen. Dazu kommt, dass ich mein akutelles Rad nur mit sehr kurzem Vorbau fahre. Beim Kauf eines neuen und teuren Rades, will ich dass es perfekt passt.

Warum gibst du dann nicht noch mal nen 100er aus und lässt dich prof. vermessen & beraten?

Holsteiner
21.02.2010, 15:11
Ich würde dir einen 61 empfehlen.
Ich bin 1,90 groß mit einer 90 schrittlänge und der 58 ist bei mir die unterste grenze. Hab den Satttel schon auf anschlag hinten und werde demnächst einen 140mm Vorbau montieren. Überhöhung hab ich 14 cm,

greeez

Ich frage mich immer, wie man darauf kommt, dass bei einer kleineren Rahmengröße der Sattel weiter nach hinten muss???
Bleibt doch bei jeder Rahmengröße gleich!
Der Winkel vom Sitzrohr zum Tretlager ist doch immer der gleiche und die eigene Körpergeometrie ist doch auch immer gleich.
Das einzige, was sich ändert, ist doch, dass die Sattelstütze ein wenig mehr aus dem Sitzrohr herausgezogen ist! Aber an der Geometrie Sitzrohr / Tretlager ändert sich bei verschiedenen Rahmengrößen nichts. Das einzige, was sich ändert ist die Geometrie bezüglich der Oberrohrlänge und Steuerrohrlänge (und da wird dann mit Spacern gearbeitet - syncron zu sehen mit dem Herausziehen der Sattelstütze).
Ein kleinerer Rahmen ist nur ein wenig wendiger. Und wenn ich zwischen zwei Größen schwanken würde, so würde ich immer den kleineren Rahmen nehmen
(außerdem "federt" dann die Sattelstütze auch ein wenig mehr = Komfortgewinn).
Die Oberrohrlänge kann man durch den Vorbau (Länge und Winkel) variieren.

ktm_prestige
21.02.2010, 17:01
Ich frage mich immer, wie man darauf kommt, dass bei einer kleineren Rahmengröße der Sattel weiter nach hinten muss???
Bleibt doch bei jeder Rahmengröße gleich!
Der Winkel vom Sitzrohr zum Tretlager ist doch immer der gleiche und die eigene Körpergeometrie ist doch auch immer gleich.
Das einzige, was sich ändert, ist doch, dass die Sattelstütze ein wenig mehr aus dem Sitzrohr herausgezogen ist! Aber an der Geometrie Sitzrohr / Tretlager ändert sich bei verschiedenen Rahmengrößen nichts. Das einzige, was sich ändert ist die Geometrie bezüglich der Oberrohrlänge und Steuerrohrlänge (und da wird dann mit Spacern gearbeitet - syncron zu sehen mit dem Herausziehen der Sattelstütze).
Ein kleinerer Rahmen ist nur ein wenig wendiger. Und wenn ich zwischen zwei Größen schwanken würde, so würde ich immer den kleineren Rahmen nehmen
(außerdem "federt" dann die Sattelstütze auch ein wenig mehr = Komfortgewinn).
Die Oberrohrlänge kann man durch den Vorbau (Länge und Winkel) variieren.


Jeder mensch ist individuell, hat verschieden körpermaße. Ich mit meiner 90SL hab schon die Sattelstütze weit herausen, also ohne hässlichen Spacerturm hast schon mal eine nette Überhöung. Sattel ist auf Anschlag hinten weil ich mich so am wohlsten fühle und weil mir sonst das Oberrohr zu kurz ist, deswegen auch ein 140 Vorbau. Ich würde in diesem Fall unbedingt den 61 nehmen.

Holsteiner
21.02.2010, 17:11
Jeder mensch ist individuell, hat verschieden körpermaße. Ich mit meiner 90SL hab schon die Sattelstütze weit herausen, also ohne hässlichen Spacerturm hast schon mal eine nette Überhöung. Sattel ist auf Anschlag hinten weil ich mich so am wohlsten fühle und weil mir sonst das Oberrohr zu kurz ist, deswegen auch ein 140 Vorbau. Ich würde in diesem Fall unbedingt den 61 nehmen.

War mir in deinem Fall schon klar! Mit einem 140er Vorbau musst du dich natürlich fragen, ob der Rahmen an und für sich für dich nicht zu klein ist.
Bei einem größeren Rahmen des gleichen Modells, also mit dem gleichen Sitzwinkel, könntest du aber den Sattel auch nicht weiter nach vorne schieben! Da würde das Oberrohr nur etwas höher an der Sattelstütze ansetzen.
Das einzige, was sich ändern wird, ist wie schon erwähnt, die Oberrohrlänge und die Steuerrohrlänge. Hat bei dir dann den Vorteil, dass du aufrechter sitzt (oder gleich mit weniger Spacer) und den Vorbau kürzer wählen kannst.
An deiner Sattelposition auf der Sattelstütze wird sich nichts ändern, vorausgesetzt du sitzt für dich schon jetzt perfekt zum Tretlager.

Alles andere ist Geschmackssache! Für fast jeden Fahrer kommen zwei Rahmengrößen in Frage! Für welchen von beiden man sich entscheidet, hängt von den Vorlieben und dem Einsatzzweck ab!

Bei dem TE ging es auch nicht darum, dass einer der Rahmen perse zu klein sein könnte, sondern dass er zwischen zwei für ihn höchstwahrscheinlich passenden Rahmen entscheiden muss!