PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompatibität FSA K-Force Light mit Shimano 6700 Lager



Adept
14.02.2010, 22:04
Hallo zusammen,

kann ich die FSA K-Force Light (2007) in ein Shimano 6700 Lager einbauen? Bin mir da unsicher, da ich unterschiedliche Antworten erhalten habe: :confused:

a) Die Achsdurchmesser von Shimano und FSA sind gleich. Allerdings sind die Lagerschalen bei der K-Force auf beiden Seiten unterschiedlich und schmaler als die Schalen der Shimano-Lager (bei denen beide Seiten gleich breit sind). Die Shimano-Lager sind - aufgrund des Klemm- bzw. Befestigungsmechanismus des linken Kurbelarms - nur mit den Aluminium-Modellen von FSA kompatibel.

b) Bei der SLK kannst Du die Shimano Lager nehmen, musst nur den Spacer, der bei den FSA Schalen dabei ist benutzen. Bei der K-Force sollte das ohne Spacer gehen...

c) In der Anleitung steht, dass nur BB-8200 und BB-8681 passen, alle anderen FSA Lager nicht. Würde darauf hinweisen, dass die Lager NICHT standardisiert sind. Siehe a.

Was meint ihr? Hat jemand diese Kombination schon mal in Praxis verbaut?

Danke euch vielmals!

Einen Schönen Gruß an euch alle!

Wambolo
14.02.2010, 23:55
Hi,

ich kann Dir auch nicht wirklich was zu den Experimenten sagen, ich stand aber vor dem gleichen Probem. Bei ebay kannst Du das BB-8681 aber für 33 inkl. Versand bekommen. Einfach einen PV machen. Ist immerhin ein relativ moderater Preis für eine 100% saubere Lösung.

alfton
15.02.2010, 00:14
Ich habe leider keine Erfahrung damit, aber rein theoretisch wird doch FSA mit recht hohem Drehmoment angezogen, wobei es bei Shimano max. 2 Nm sind. Daher schätze ich, dass die Lagerschallen von Shimano einfach nicht für solche axiale Belastungen ausgelegt sind, daher es keine saubere Lösung sein kann.

prince67
15.02.2010, 00:31
Ich habe leider keine Erfahrung damit, aber rein theoretisch wird doch FSA mit recht hohem Drehmoment angezogen, wobei es bei Shimano max. 2 Nm sind. Daher schätze ich, dass die Lagerschallen von Shimano einfach nicht für solche axiale Belastungen ausgelegt sind, daher es keine saubere Lösung sein kann.

Da verstehst du die zwei verschiedenen Techniken von Shimano und FSA nicht richtig!
Shimano: Vorspannung der Lager über die Fixierschraube mit max. 2Nm. Kurbel hält auf der Verzahnung wegen der zwei Klemmschrauben. (vergleichbar mit einem Steuersatz und Vorbau)
FSA: Vorspannung der Lager über einen Federring. Kurbel hält durch das hohe Drehmoment (bis 49m) auf der Verzahnung. (wie bei Octalink bzw. ISIS)

Bronks
15.02.2010, 09:42
... Shimano: Vorspannung der Lager über die Fixierschraube mit max. 2Nm ...
Nichteinmal das. Da früher zu viele Leute den Fehler beim Montieren gemacht haben, daß sie trotz des kleinen Kunststoffwerkzeugs zu fest gangezogen haben, sitzt jetzt zwischen den beiden Schrauben am linken Kurbelarm eine Montagehilfe, welche in der Welle einrastet und Spannung auf den Lagern vermeidet.

alfton
15.02.2010, 10:08
Da verstehst du die zwei verschiedenen Techniken von Shimano und FSA nicht richtig!
Shimano: Vorspannung der Lager über die Fixierschraube mit max. 2Nm. Kurbel hält auf der Verzahnung wegen der zwei Klemmschrauben. (vergleichbar mit einem Steuersatz und Vorbau)
FSA: Vorspannung der Lager über einen Federring. Kurbel hält durch das hohe Drehmoment (bis 49m) auf der Verzahnung. (wie bei Octalink bzw. ISIS)
Das Problem liegt in meinen Augengenau in diesen 49Nm, mit welchen FSA angezogen wird, ist da wirklich so alles präzise gemacht, dass die axiale Belastung auf die Lager bei Shimano und FSA gleichgroß ist?

prince67
15.02.2010, 10:21
Der Federring kann ca. 2mm ausgleichen. Somit muss die Lagerbreite auf diese 2mm exakt stimmen.
Siehe Einbaueinleitung von FSA.

Mike Stryder
15.02.2010, 10:27
also ich fahre am crossrad die fsa slk carbon zusammen mit einem dura ace lager (7800).

bislang läuft alles ohne probleme.

diesen gummie-ring, der auf der linken seite des original lagers in den rahmen soll, habe ich dabei weggelassen.

mal sehen.

wenn irgendwann mal groß saubermachen angesagt ist, sehe ich mal nach, ob im tretlager alles dicht war / ist.