PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hinterrad verrutscht



nordlicht
22.02.2010, 08:40
Wieso passiert folgendes:
Bei meinem älteren (8 Jahre) Rennrad verrutscht das Hinterrad und schabt am Ausfallende, wenn ich in den Wiegetritt gehe (manchmal schon wenn ich nur wieder in die Pedale trete, nach einer Ampel z.B.). Ich denke das liegt an einem ungleichgewichtig angebrachten Schnellspanner (fest genug sitzt er). Die Mutter hat evtl. zu viel Schraube auf einer Seite abbekommen, und so verziehts den Reifen.
Gestern hatte ich dasselbe Problem bei meinem MTB, nachdem ich ein wenig am Schnellspanner gewerkelt habe, war der Reifen wieder fixiert so wie es sein soll.
Aber wieso machts mein alter Renner andauernd? Gibt da eine Faustregel, mit wie viel Schraubendrehungen der Spanner auf jeder Seite liegen muss?
Muss ich damit zum Monteur oder ist mein Rennradrahmen gar verzogen?
Eigentlich wollte ich das Teil noch verkaufen, aber mit so einem „bug“ hat man ja nur (verständlichen) Ärger mit dem Käufer.

Kjeld
22.02.2010, 09:32
Bitte mach mal ein Foto. Deine Beschreibung ist nicht aussagekräftig. Normalerweise kann man an einem Schnellspanner nur auf einer Seite schrauben, auf der anderen Seite wird gehebelt. Kann es sein, daß Du auch auf der Hebelseite geschraubt statt gehebelt hast? :eek:

Lies das!

http://techdocs.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/SI/Notes/SI_3000H/SI-3000H-Ge_v1_m56577569830606262.pdf

Titan
22.02.2010, 09:53
Sehr oft liegt das am Ausfallende dass nicht gut ausgerichtet ist.

http://www.bike-components.de/products/info/p4176_Kontrolllehre-fuer-Ausfallenden.html

nordlicht
22.02.2010, 10:18
Kann es sein, daß Du auch auf der Hebelseite geschraubt statt gehebelt hast? :eek:


naja, nur ein bißchen :ü
So dass der Hebel halt da hingedrückt wird wo ich ihn haben will. Also maximal eine 3/4 Umdrehung. Das kann doch nicht so schlimm sein ?:heulend:
Kann ich den denn sonst wieder "loseschrauben" und noch mal von Grund auf neu befestigen?

Wg. den Ausfallenden lass ich das Rad wohl doch noch mal vom Mechaniker testen...

Kjeld
22.02.2010, 10:27
naja, nur ein bißchen :ü
So dass der Hebel halt da hingedrückt wird wo ich ihn haben will. Also maximal eine 3/4 Umdrehung. Das kann doch nicht so schlimm sein ?:heulend:
Kann ich den denn sonst wieder "loseschrauben" und noch mal von Grund auf neu befestigen?

Wg. den Ausfallenden lass ich das Rad wohl doch noch mal vom Mechaniker testen...

Ich versteh's noch immer nicht.

Auf einer Seite hat der Schnellspanner einen Hebel, der hat eine "AUF-" und eine "ZU-Stellung".

Du schraubst auf der anderen Seite die Gegenmutter ab, stellst den Hebel auf "AUF", steckst die Achse des Schnellspanners durch die der Nabe (Federn nicht vergessen, die dünne Seite jeweils nach innen). Dann schraubst Du die Gegenmutter so weit drauf, daß der Schnellspanner ungefähr locker anliegt auf beiden Seiten. Dann legst Du den Hebel um auf "ZU". Das sollte ziemlich schwer gehen, wenn nicht, muß die Gegenmutter weiter drauf (Hebel muß dabei auf "AUF" stehen). Und dann sitzt alles fest. Geschraubt wird nur auf der Seite mit der Mutter, aber nicht auf der Seite mit dem Hebel.

Hast Du die oben verlinkte Anleitung gelesen?

bob600
22.02.2010, 10:29
Du musst den Hebel einfach richtig anknallen, dann hält das auch.
Falls doch nicht, kannst du noch eine Zahnscheibe unterlegen.

Thunderbolt
22.02.2010, 10:35
Anderen Schnellspanner verwenden hilft oft.

Das mit der Zahnscheibe würde ich lassen, das gibt eventuelle Spannerbrüche wegen Biegebelastung.

CU
Thunder

Profiamateur
22.02.2010, 10:35
So wie ich es verstanden habe, hat er, nachdem er den Hebel auf ZU umgelegt hat, am Hebel noch mal gedreht, damit dieser in einer"schönen" Position steht. Ganz davon abgesehen, dass man damit natürlich das Ausfallende schön zerkratzt, denke ich, dass dieses Verdrehen des Hebels nach dem Schließen die Ursache für Dein Problem ist. Durch das nachträgliche Verdrehen (bis zu 3/4 Umdrehung :eek:) Verziehst Du selber das Rad ja schon. Bei den neuen Tune zum Beispiel, DC14 (offenes System), kann man das natürlich so machen. Ich vermute aber, dass Du ein geschlossenes System hast.

Den Hebel solltest Du also vor dem Schließen in die richtige Position bringen (also 180° zur endgültig gewünschten). Dann klappt's und Dein HR verschiebt sich nicht mehr. Probier's aus!

victim of fate
22.02.2010, 10:38
Ich glaube der Umstand, dass Dir das beim MTB und dem Renner passiert lässt - zu Deier Beruhigung - vermuten, dass es kein technisches Problem ist (ich betone "vermuten").

Mach wirklich mal bitte Fotos...oder noch besser mach ein Video und filme wie Du den Spanner zu machst, da lässt sich der Fehler wohl am besten finden :-).

Sergi
22.02.2010, 10:58
Ich denke auch dass er nicht genug klemm Kraft aufbaut!

Man bedenke noch die verschiedene Ausführungen der Schnellspanner:

http://www.bike-components.de/images/product_images/popup_images/15481_1_dtswiss_rws_schnells.jpg

Lg

Sergi

nordlicht
22.02.2010, 12:14
So wie ich es verstanden habe, hat er, nachdem er den Hebel auf ZU umgelegt hat, am Hebel noch mal gedreht, damit dieser in einer"schönen" Position steht. !

nein, das hast du falsch verstanden
SIE hat es aus position Open gemacht;)


Den Hebel solltest Du also vor dem Schließen in die richtige Position bringen (also 180° zur endgültig gewünschten).

ja, genauso mache ich das!


Du musst den Hebel einfach richtig anknallen, dann hält das auch.

auch schon probiert - danach habe ich das wieder malverrutschte rad bzw. den schnellspanner kaum noch aufbekommen...

Kjeld
22.02.2010, 12:23
Hm. Dazu habe ich dann noch folgende Ideen:

- Schnellspanner taucht nicht
- Muttern des Schnellspanners abgenutzt und zu glatt
- Kontermuttern der Nabe abgenutzt und zu glatt
- Nutzerin zu schwach oder nicht mutig genug

Was für eine Nabe und was für ein Schnellspanner sind das? Was steht drauf? Ich meine so Aufschriften wie "Dura Ace" oder "FH-M960".

Kjeld
22.02.2010, 12:29
Lies auch noch mal das hier: http://www.sheldonbrown.com/skewers.html

Wenn Deine Schnellspanner von dem schlechten Typ sind, solltest Du sie mal gut putzen und den Klemmbereich, also den Bereich, in dem sich der exzentrische Teil des Hebel bewegt, gut fetten mit druckstabilem Fett (Castrol LMX).

derlrs
22.02.2010, 12:37
Vielleicht sind auch die Ausfallenden zu dünn, so dass der Schnellspanner nicht richtig klemmen kann. Dann mit U-Scheiben unterlegen. Hatte ich mal bei einem alten Stahlrenner. Habe mir letztendlich aus U-Scheiben Ausfallendenverbreiterungen gefertigt und angelötet, danach war das Problem weg.

nordlicht
22.02.2010, 13:51
Hm. Dazu habe ich dann noch folgende Ideen:

- Schnellspanner taucht nicht
- Muttern des Schnellspanners abgenutzt und zu glatt
- Kontermuttern der Nabe abgenutzt und zu glatt
- Nutzerin zu schwach oder nicht mutig genug

moment mal - nur weil ich nicht so wurstfinger wie ihr habe :deegrol: :ä



Was für eine Nabe und was für ein Schnellspanner sind das? Was steht drauf? Ich meine so Aufschriften wie "Dura Ace" oder "FH-M960".

hm. das Rad steht momentan 800 km entfernt - aber die ausstattung war 105, aber auch mit einigen billigen kaufhausteilen, war halt mein einsteigerrad.
allerdings wirkt der spanner mittlerweile schon sehr lapperig, liegt wahrscheinlich an ihm

Profiamateur
22.02.2010, 14:10
Ich fürchte, sie muss sich ein neues Rad kaufen :D

(Oder es wahlweise mit einem anderen Spanner ausprobieren)

victim of fate
22.02.2010, 15:41
Als ob man sich seine Spanner aussuchen könnte *g*
...und so mancher wäre froh, wenn er/sie keinen hätte :Angel:

Profiamateur
22.02.2010, 15:50
(...)
allerdings wirkt der spanner mittlerweile schon sehr lapperig, liegt wahrscheinlich an ihm

:hmm: Ist aber schon verwunderlich, daß Du dieses Problem, wenn auch seltener, auch am MTB hast. Vielleicht hast Du doch einfach zu viel Bums in den Beinen, gemessen an dem Bums in den Armen :)

Kjuh
22.02.2010, 18:11
Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist "verrutscht das Hinterrad und schabt am Ausfallende,". Kann es sein, dass SIE die Kettenstrebe meint? Und verrutscht das Rad dauerhaft - also streift es, wenn's mal passiert ist ständig oder streift das Rad nur während des kräftigen Antritts. In diesem Fall könnte es halt auch sein, dass das Hinterrad dem kräftigen Antritt nichts entgegenzusetzen hat und das Problem durch ein steiferes Laufrad behoben werden kann (alternativ dazu natürlich der Vorschlag von SWB:6bike2:).

Profiamateur
22.02.2010, 18:19
Äh, ich vermute, sie meint, daß das Rad an der Kettestrebe schleift, wenn es durch die Kraft ihres Antritts verrutscht ist.

dolomit
22.02.2010, 20:33
Wieso passiert folgendes:
Bei meinem älteren (8 Jahre) Rennrad verrutscht das Hinterrad und schabt am Ausfallende, wenn ich in den Wiegetritt gehe


Ich denke das zu wenig Reibung zwischen Nabe und Ausfallende ist
(Laufräder oder Schnellspanner getauscht?)

Ich würde einen Kettenspanner probieren, hat bei mir geholfen
z.B. bei singlespeedshop
Grüße

Kjeld
22.02.2010, 21:31
Ich würde einen Kettenspanner probieren, hat bei mir geholfen


Das scheint mir in diesem Fall nicht zielführend zu sein.

Besser:

1. Versuch

Schnellspanner reinigen, fetten, fest anziehen

2. Versuch

neuer Schnellspanner, vorzugsweise einer von Shimano, schön fest anziehen

3. Versuch

zur Werkstatt laufen, Problem darlegen

Thunderbolt
22.02.2010, 22:49
moment mal - nur weil ich nicht so wurstfinger wie ihr habe :deegrol: :ä
...



http://www.sport-tiedje.de/krafttrainingkleingeraete.htm

In 3-4 Monaten lassen sich erstaunliche Fortschritte erzielen. :D

CU
Thunder

Titan
22.02.2010, 23:03
VIDEO! ;-)

http://bicycletutor.com/remove-install-wheels/

hardisty
22.02.2010, 23:52
hatte das problem mit dem verrutschenden hinterrad auch an meinem alltagsrad. das hinterrad schleifte dann an der linken innenseite der kettenstrebe. bis der lack ab war.
hatte den schnellspanner richtig fest gemacht, aber nach einiger zeit im wiegetritt oder kräftigen tritt ins pedal war das rad wieder verrutscht.
habe einen neuen schnellspanner genommen. und seitdem ist das problem weg.
der alte schnellspanner war durch schmutz und dreck total hakelig, sodass er seinen dienst nicht so recht verrichten wollte.

dolomit
23.02.2010, 07:49
siehe foto
Oder wie s das forum empfiehlt:
Wurstfinger und dünne Beine:eek::applaus::eek:

dolomit
23.02.2010, 07:54
2. Versuch

neuer Schnellspanner, vorzugsweise einer von Shimano, schön fest anziehen


Versuch 2. endete bei mir bei shimano:mad: :5bike:Schnellspanner mit Schnellspannerbruch:mad:
(ich habe auch keine Wurstfinger):eek:

hate_your_enemy
23.02.2010, 09:20
mach mal nen Foto von deinen Ausfallenden mit dem Rad drin, dann können alle hier mehr dazu sagen. Vielleicht liegt ja das Problem wo ganz anders.

Ich hatte mal ganz lommelig dünne Ausfallenden, die der Schnellspanner gar nicht klemmen konnte, weil er an der Achse angeschlagen ist.

nordlicht
23.02.2010, 11:19
ups, könnte man tatsächlich eher kettenstrebe nennen :ü
aber fachbegrifffe waren noch nie meine stärke


einfach zu viel Bums in den Beinen, gemessen an dem Bums in den Armen :)

na, irgendwo muss das viele training ja hinführen :quaeldich


mach mal nen Foto von deinen Ausfallenden mit dem Rad drin, dann können alle hier mehr dazu sagen. Vielleicht liegt ja das Problem wo ganz anders.


ja, wenn ich über Ostern wieder daheim bin, hol ich den thread mit nem foto noch mal hoch
Aber so wie hardisty sein problem beschrieben hat ists bei mir auch.

Profiamateur
23.02.2010, 12:11
Ich denke das zu wenig Reibung zwischen Nabe und Ausfallende ist
(Laufräder oder Schnellspanner getauscht?)

Ich würde einen Kettenspanner probieren, hat bei mir geholfen
z.B. bei singlespeedshop
Grüße


siehe foto
Oder wie s das forum empfiehlt:
Wurstfinger und dünne Beine:eek::applaus::eek:

Hä :ü:confused::ü, es geht hier doch nicht um ein Singlespeed oder Fixie, oder habe ich zwischenzeitlich etwas verpasst?


(...)
na, irgendwo muss das viele training ja hinführen :quaeldich
(...)

Gut so, weitermachen. Bei mir ist auch alles, was wie Muskeln aussieht, unterhalb die Gürtellinie gerutscht. Oben bin ich ein schmales Hemd, was aber der Aerodynamik zuträglich ist :)

dolomit
23.02.2010, 12:26
Hä :ü:confused::ü, es geht hier doch nicht um ein Singlespeed oder Fixie, oder habe ich zwischenzeitlich etwas verpasst?


Steht was von Fixie?
Das war bei einem Colnago Stahl Rahmen
Verchromte Ausfallende AC Nabe Shimano Schnellspanner
Schau das Foto vom Fixie genauer an!
Siehst du einen Schnellspanner?
Der Kettenspanner dient nur als Schutz für die Alu Ausfallenden (die Schrauben machen sonst die Ausfallenden kaputt)

Profiamateur
23.02.2010, 13:23
Ja, aber..... sie hat doch keine nach hinten offenen Ausfaller? Oder ist vielleicht genau das an mir vorbei gegangen. Was helfen ihr denn dann die empfohlenen Kettenspanner (auch wenn sie nur als Schutz oder Verdickung des Ausfallendes dienen)?


Edit: Und habe ich Dir vogeworfen, daß Du ein Fixie hast?
:confused: (völlig confused) :confused:
Ich habe doch geschrieben Singlespeed oder Fixie


Edit edit: Denkfehler, die Spanner sind ja gerade für herkömmliche Ausfallenden gedacht. Sorry, kenne mich in der SSP-/Fixie-Materie nicht so aus.

dolomit
23.02.2010, 16:34
Ja, aber..... sie hat doch keine nach hinten offenen Ausfaller? Oder ist vielleicht genau das an mir vorbei gegangen. Was helfen ihr denn dann die empfohlenen Kettenspanner (auch wenn sie nur als Schutz oder Verdickung des Ausfallendes dienen)?


Eine Frage:
Wo könnte denn das Rad hin rutschen wenn Sie keine horizontalen sondern vertikale Ausfallenden hat?
Nach unten?
Der Kettenzug zieht das Rad nach vorne….


Unten Ihr Text




Wieso passiert folgendes:
Bei meinem älteren (8 Jahre) Rennrad verrutscht das Hinterrad und schabt am Ausfallende, wenn ich in den Wiegetritt gehe (manchmal schon wenn ich nur wieder in die Pedale trete, nach einer Ampel z.B.). Ich denke das liegt an einem ungleichgewichtig angebrachten Schnellspanner (fest genug sitzt er). Die Mutter hat evtl. zu viel Schraube auf einer Seite abbekommen, und so verziehts den Reifen.
Gestern hatte ich dasselbe Problem bei meinem MTB, nachdem ich ein wenig am Schnellspanner gewerkelt habe, war der Reifen wieder fixiert so wie es sein soll.
Aber wieso machts mein alter Renner andauernd? Gibt da eine Faustregel, mit wie viel Schraubendrehungen der Spanner auf jeder Seite liegen muss?
Muss ich damit zum Monteur oder ist mein Rennradrahmen gar verzogen?
Eigentlich wollte ich das Teil noch verkaufen, aber mit so einem „bug“ hat man ja nur (verständlichen) Ärger mit dem Käufer.

Profiamateur
23.02.2010, 16:39
Und warum schreibst Du eigentlich so LAUT?

Ich habe es doch im "Edit edit" schon korrigiert, ist Dir vielleicht irgendwie heute eine Laus über die Leber gelaufen?