PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Länge einer Reduzierhülse?



pinguin
23.02.2010, 10:44
Ach ja, immer diese Spezialitäten.

Eine kommerzielle Reduzierhülse von 31,8 mm auf 29,8 mm gibt es meines Wissens nach nicht.

Wenn ich mir nun so meine Cane Creek / U.S.E. Reduzierhülsen anschaue: Die Teile sind ca. 8 cm lang, was ja nun nichts Verwerfliches ist.

Da ich o.g. Kombination 29,8 / 31,8 mm aber unbedingt fahren will, ergibt sich die Notwendigkeit, eine Hülse selbst zu machen.

Der erste Test mit einer umgearbeiteten Kunststoffkappe eines Behältnisses ist recht vielversprechend. Es handelt sich um ziemlich zähen, transparenten Kunststoff, der ziemlich genau 1 mm dick ist. Nur leider ist diese Kappe nur 30 mm hoch, sprich, meine Reduzierhülse ist jetzt vllt. ein bisschen kurz/niedrig?

Andererseits, ich habe mir eigentlich seit Jahren noch nie nen Kopf gemacht beim Anfertigen von Reduzierungen aus dünnen Blechstreifen - die waren/sind i.d.R. keine 20 mm hoch. Allerdings waren die Anpassungen nicht so groß.

Ich bin am überlegen, ob der eine Millimeter Luft zw. Stütze und Sitzrohr zu viel des Guten ist und eine erheblich höhere Hülse notwendig wäre, damit die Stütze im Sitzrohr nicht "kippt"?

Geklemmt wird die Stütze mit einer Doppelklemme, ungefähr sowas:

http://www.poison-bikes.de/images/ZubehoerPics/Saettel/Klemmen/CL93B_P_kp.jpg

(Quelle: gift-räder.de (poison-bikes.de))

Die Klemme dürfte auch so um die 30 mm hoch sein. Sattelstütze ist 41 cm lang, davon ragen knappe 30 cm aus dem Sitzrohr.

Was tun, sprach Zeus? Taucht dat so oder "muss" ich den Haushalt nach irgendeinem anderen, geeigneteren Stück Kunststoff abgrasen?

ritzelman
23.02.2010, 10:52
Ach ja, immer diese Spezialitäten.

Eine kommerzielle Reduzierhülse von 31,8 mm auf 29,8 mm gibt es meines Wissens nach nicht.

Wenn ich mir nun so meine Cane Creek / U.S.E. Reduzierhülsen anschaue: Die Teile sind ca. 8 cm lang, was ja nun nichts Verwerfliches ist.

Da ich o.g. Kombination 29,8 / 31,8 mm aber unbedingt fahren will, ergibt sich die Notwendigkeit, eine Hülse selbst zu machen.

Der erste Test mit einer umgearbeiteten Kunststoffkappe eines Behältnisses ist recht vielversprechend. Es handelt sich um ziemlich zähen, transparenten Kunststoff, der ziemlich genau 1 mm dick ist. Nur leider ist diese Kappe nur 30 mm hoch, sprich, meine Reduzierhülse ist jetzt vllt. ein bisschen kurz/niedrig?

Andererseits, ich habe mir eigentlich seit Jahren noch nie nen Kopf gemacht beim Anfertigen von Reduzierungen aus dünnen Blechstreifen - die waren/sind i.d.R. keine 20 mm hoch. Allerdings waren die Anpassungen nicht so groß.

Ich bin am überlegen, ob der eine Millimeter Luft zw. Stütze und Sitzrohr zu viel des Guten ist und eine erheblich höhere Hülse notwendig wäre, damit die Stütze im Sitzrohr nicht "kippt"?

Geklemmt wird die Stütze mit einer Doppelklemme, ungefähr sowas:

http://www.poison-bikes.de/images/ZubehoerPics/Saettel/Klemmen/CL93B_P_kp.jpg

(Quelle: gift-räder.de (poison-bikes.de))

Die Klemme dürfte auch so um die 30 mm hoch sein. Sattelstütze ist 41 cm lang, davon ragen knappe 30 cm aus dem Sitzrohr.

Was tun, sprach Zeus? Taucht dat so oder "muss" ich den Haushalt nach irgendeinem anderen, geeigneteren Stück Kunststoff abgrasen?

Mir wären die 3 cm zu wenig. Wie du anmerkst wird die Stütze whs. kippeln, was auf dauer der Stütze und v.a. dem Sitzrohr nicht gut tun dürfte.

Kjeld
23.02.2010, 11:00
Nimm doch 0,5 mm starkes Alublech.

http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/details/cnid/EAA/anid/125993S

Miezekätzchen
23.02.2010, 11:16
Mir wären die 3 cm zu wenig. Wie du anmerkst wird die Stütze whs. kippeln, was auf dauer der Stütze und v.a. dem Sitzrohr nicht gut tun dürfte.

Deutlich zu wenig ... also mir jetzt! Das Kippmoment auf den hinteren, oberen Bereich des Sitzrohres wäre mir zu groß. Ich hätte da Schiss, den Rahmen an der Stelle zu überlasten.
Je weiter unten sich die Sattelstütze im Sitzrohr abstützen kann, umso geringer ist das Kippmoment.
Rein aus dem Gefühl heraus wäre meine Mindesteinstecktiefe: 1 cm unterhalb des Oberrohres.

pinguin
23.02.2010, 11:17
Mit dünnem Blech hatte ich schon nen Versuch, das kriege ich mit meinen Bordmitteln nicht so tauglich zweimal rumgerollt, dass es ordentlich funktioniert.

Die Lösung, nach ner vorgebogenen Kunststoffgeschichte Ausschau zu halten, ist halt am einfachsten.

Was auch ne Sache wäre: Dünne Kunststoffplatten gibt es im Baumarkt/Bastelbedarf, das könnte ich mit Hilfe eines Heißluftgebläses um ne alte Sattelstütze rumarbeiten... Hmmmm...

pinguin
23.02.2010, 11:19
Deutlich zu wenig ... also mir jetzt! Das Kippmoment auf den hinteren, oberen Bereich des Sitzrohres wäre mir zu groß. Ich hätte da Schiss, den Rahmen an der Stelle zu überlasten.
Je weiter unten sich die Sattelstütze im Sitzrohr abstützen kann, umso geringer ist das Kippmoment.
Rein aus dem Gefühl heraus wäre meine Mindesteinstecktiefe: 1 cm unterhalb des Oberrohres.

OK - dann bin ich zufrieden, dass ich hier wohl wirklich nacharbeiten sollte, rein gefühlsmäßig kann das ja nix sein...

pinguin
23.02.2010, 11:45
Thema (zumindest für mich) erledigt. Ich kriege was gebaut - toll, gell...

marvin
23.02.2010, 11:52
Je länger desto besser. Aber unter 50mm würd ichs nicht machen.

PAYE
23.02.2010, 17:08
Auch wenn diese Reduzierhülse nicht das für dich gewünschte Maß anbietet, so kann sie doch als gut gemachtes Anschauungsmaterial dienen:

https://bike-components.de/products/info/p13217_Sattelstuetzen-Reduzierhuelse-von-27-2-mm.html

Ich habe sie in der Version 28.6 -> 27,2mm eingesetzt und finde sie sehr gut gemacht. Der obere Rand ist genau so, wie ich ihn mir gewünscht habe. Sie ist 10 cm lang und bietet damit genug Reibungsfläche für die Stütze.


https://bike-components.de/images/product_images/popup_images/13217_1_cane_creek_sattelstue.jpg
https://bike-components.de/images/product_images/popup_images/13217_1_cane_creek_sattelstue.jpg

Thunderbolt
23.02.2010, 21:27
Solche Hülsen müssen mindestens 2,5 x Durchmesser lang sein, sonst kippt das.

CU
Thunder

pinguin
23.02.2010, 22:08
Die Hülse wird 10 cm lang werden, dann passt das ja @ Thunder. Danke für die Faustformel.

Frage dazu: Warum genügt diese Berechnung? Warum spielt dabei die Länge des Hebels keine Rolle? (Frage eines Nicht-Maschbauers... :D )

@ PAYE: Diese Hülsen gibt's identisch mit den Labels div. "Hersteller". Soweit ich weiß, werden die Dinger zentral von Cane Creek produziert.

Habe selber 26,irgendwas auf 25 mm und 31,6 auf 27,2 mm sowie 31,8 auf 27,2 mm hier. Wobei die erstgenannte aber nicht aus Kunststoff ist - vermutlich wg. der dünnen Wandung.

marvin
23.02.2010, 22:37
Mal abgesehen von der Regel, dass man sie eigentlich nicht verwenden sollte, gibt es keine klaren Regeln zum Thema Reduzierhülsen.
Genausowenig wie es für Rahmenkonstrukteure Regeln darüber gibt, wie Sattelrohre im Klemmbereich auszusehen haben.
So gibt es ja nicht wenige Rahmen, bei denen die Rohrwandstärke unterhalb des Klemmbereiches abnimmt und somit auch ohne Hülse keine Abstützung auf voller Länge gegeben ist.

Die 2,5er Angabe ist mit Sicherheit ein guter Wert, mit dem man bei "typischen" Auszugslängen halbwegs auf der sicheren Seite ist. Aber ob die 2,5x auch wirklich in voller Länge zum Tragen kommen, hängt letztlich vom Rahmen ab (siehe oben).