PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Felge geknickt beim Abdrücken



michaorange
24.02.2010, 10:57
Mir ist gestern Abend beim Abdrücken eines frisch eingespeichten Laufrades die Felge am Felgenstoß geknickt. Felge ist eine Ambrosio Evolution.
Sollte ich die Felge jetzt entsorgen oder kann ich sie evtl. weiter verwenden?

Vielen Dank für euere Tipps

chill33hh
24.02.2010, 11:02
Muss man im Einzelfall sehen, ich würde aber davon ausgehen, dass sie weggeworfen werden kann.

War die Soeichenspannng zu hoch oder wie kam das zustande? Wenn die Felge neu war wäre evtl. Gewährleistung zu prüfen.

Stupidboy?
24.02.2010, 11:54
vlt stellst du mal ein bild ein, aber so wie es sich anhört ist die felge altmetall

Nordisch
24.02.2010, 12:32
Mir ist gestern Abend beim Abdrücken eines frisch eingespeichten Laufrades die Felge am Felgenstoß geknickt. Felge ist eine Ambrosio Evolution.
Sollte ich die Felge jetzt entsorgen oder kann ich sie evtl. weiter verwenden?

Vielen Dank für euere Tipps

HR oder VR?

michaorange
24.02.2010, 12:35
HR oder VR?

HR

Nordisch
24.02.2010, 12:36
HR

Linke (Nicht-Antriebs) Seite zu schwach gepannt gewesen ?

marvin
24.02.2010, 12:44
Ausspeichen, in drei Teile sägen und Kleiderbügel draus machen.

Nordisch
24.02.2010, 12:51
Ausspeichen, in drei Teile sägen und Kleiderbügel draus machen.


und Verkaufen für 20 € das Stück :ä :D

Knobi
24.02.2010, 13:04
Klar, mit einer gebogenen Speiche als Aufhänger.
Revolution mit Alunippel für kurzärmelige Hemden, Alpine mit Messingnippel für Wintermäntel.

Direkt cool, die Idee.




(zum Thema selbst: Ja, die kannste leider wegwerfen.)

michaorange
24.02.2010, 13:06
Linke (Nicht-Antriebs) Seite zu schwach gepannt gewesen ?

Wenn die Felge mittig zentriert sein soll, ist das Verhältnis von linker und rechter Speichenspannung doch vorgegeben, oder?
Also wäre dann die Speichenspannung nach deiner Theorie insgesamt zu schwach gewesen. Dann, denke ich, eher insgesamt zu hoch, aber eigentlich glaube ich das auch nicht wirklich.

michaorange
24.02.2010, 13:09
und Verkaufen für 20 € das Stück :ä :D

nette Idee


und Verkaufen für 20 € das Stück :ä :D

gefällt mir immer besser :)

Nordisch
24.02.2010, 13:09
Wenn die Felge mittig zentriert sein soll, ist das Verhältnis von linker und rechter Speichenspannung doch vorgegeben, oder?
Also wäre dann die Speichenspannung nach deiner Theorie insgesamt zu schwach gewesen. Dann, denke ich, eher insgesamt zu hoch, aber eigentlich glaube ich das auch nicht wirklich.


Ich wußte nicht in welchem Aufbauzustand du beim ersten Abdrücken warst.

Für mich schaut es nach zu niedriger Spannung aus.

Bei zu hoher Spannung verchipt die Felge regelrecht.

Nordisch
24.02.2010, 13:10
nette Idee



gefällt mir immer besser :)

Für 60 € gibt es nette Felgen :D

fuchs
24.02.2010, 13:22
Sowas ist mir auch mal passiert mit einer Ambrosio Excellence Felge.
Ich habe sie komplett ausgespeicht und wieder grade gebogen. (Dabei sollte man sich ganz viel Zeit lassen!)
Dann wieder eingespeicht und zentriert. Viel bin ich damit noch nicht gefahren, aber beim Abdrücken ist sie mir nicht mehr verbogen und beim Fahren merkt man es auch nicht.

Viel Erfolg!
fuchs

Kjeld
24.02.2010, 15:13
Das Problem wird weniger eine zu geringe Spannung links gewesen sein, sondern wahrscheinlich eher die - tatsächlich vorgegebene - sehr steile Stellung der Speichen rechts. Stark asymmetrische Hinterräder sollte man gar nicht abdrücken, damit macht mehr kaputt, als das es nutzt.

Die Felge ist leider Müll.

xrated
24.02.2010, 15:23
Wie bist du beim abdrücken vorgegangen? Ich halte diese abdrückerei sowieso für fragwürdig. Der Speichenbogen sucht sich beim festziehen schon von selbst den Platz und wenn seitliches Spiel herrscht, sollte man Scheibchen verwenden. Aber was etwas bringen soll, die Speichen ordentlich zu recken.

Kjeld
24.02.2010, 15:56
Abdrücken hat nur den Zweck, einzelne Speichen temporär zu entlasten, damit sie sich entdrehen können. Alles andere ist Esoterik.

Recken kann man nach der Sheldon - Brown - Methode, die ersetzt auch gleich das Abdrücken. Muß man aber nicht; Nachspannen nach ein paar Wochen tut's auch.

So jedenfalls meine Meinung.

seat shifter
24.02.2010, 16:12
Das ganze erinnert mich an einen Kollegen vor vielen Jahren, der nach einem Ausweichmanöver plötzlich statt eines Hinterrades so etwas kartoffelchipförmiges in seinem Gios hatte.

Nordisch
24.02.2010, 16:52
Abdrücken hat nur den Zweck, einzelne Speichen temporär zu entlasten, damit sie sich entdrehen können. Alles andere ist Esoterik.

Recken kann man nach der Sheldon - Brown - Methode, die ersetzt auch gleich das Abdrücken. Muß man aber nicht; Nachspannen nach ein paar Wochen tut's auch.

So jedenfalls meine Meinung.

Das Längen/Nachspannen kann sich über Jahre (je nach Fahrleistung) hinziehen.

Sheldon Browns Methode würde mir zu lange dauern, so oft wie ich die Felge abdrücke.
Zum Schluss ist das fast nach jedem kleinen Zentriervorgang nötig. Ansonsten erlebt man nach vielen kleinen Zentriervorgängen (ohne Abdrücken) sein blaues Wunder, wenn man dann die Felge abdrückt.


Edit

Sheldon Browns Methode kommt zum Schluss zum Einsatz. Laut PT Tensio ließ so die Speichen von 22 auf knapp unter 21 nach, was ungefähr 150 N entspricht.

Kjeld
24.02.2010, 17:05
Ach, na ja. Selbst bei DT Revo und hoher Spannung bringt Abdrücken bei mir kaum etwas. Man muß eben mit Gefühl arbeiten, dann kann man die Verdrehung ganz gut vermeiden.

vorTrieB
24.02.2010, 17:11
Das ganze erinnert mich an einen Kollegen vor vielen Jahren, der nach einem Ausweichmanöver plötzlich statt eines Hinterrades so etwas kartoffelchipförmiges in seinem Gios hatte.

Genau wegen dieses Risikos ist das Abdrücken eines neuen Rades ziemlich sinnvoll, finde ich. Wenn wie hier geschildert ein Rad beim sinnvoll dosierten Abdrücken nicht hält, ist besser, das nicht erst bei der nächsten Abfahrt festzustellen. Dabei lassen sich auch Räder mit zu hoher Speichenspannung enttarnen. Sie verchippen dann auch nicht erst in voller Fahrt. Ob hier zu niedrige oder zu hohe Speichenspannung oder eine von Anfang an unbrauchbare Felge vorlagen, ist reine Spekulation.

Nordisch
24.02.2010, 17:12
Ach, na ja. Selbst bei DT Revo und hoher Spannung bringt Abdrücken bei mir kaum etwas. Man muß eben mit Gefühl arbeiten, dann kann man die Verdrehung ganz gut vermeiden.

Das Abdrücken muss ja was bringen, ansonsten würde man ja nicht danach Schläge registrieren.

Erst nach vielen Abdrücken und Zentrieren hat man nach dem Abdrücken auch keine Schläge mehr zu verzeichnen.

marvin
24.02.2010, 17:15
Abdrücken hat nur den Zweck, einzelne Speichen temporär zu entlasten, damit sie sich entdrehen können. Alles andere ist Esoterik.
Seh ich auch so.
Und unter dem Aspekt gehört das Abdrücken auch zwingend zum Einspeichen dazu. Bei den letzten 2-3 Runden muss man zwischendurch immer abdrücken, sonst jagt man Phantome. Erst wenn das Laufrad nach dem Abdrücken rund bleibt, kann man das Zentrieren als beendet betrachten.

Aber "Abdrücken" und "Abdrücken" ist halt nicht zwangsläufig das Gleiche. Wenn ich manche Schilderungen lese, wo Leute auf den Laufrädern rumlaufen - sowas ist Blödsinn.
Ich leg das LR einfach flach auf den Boden und drücke mit beiden Händen rundum die Felge runter. Mehr als 40kg bring ich da normalerweise nicht ein.

Nordisch
24.02.2010, 17:20
Aber "Abdrücken" und "Abdrücken" ist halt nicht zwangsläufig das Gleiche. Wenn ich manche Schilderungen lese, wo Leute auf den Laufrädern rumlaufen - sowas ist Blödsinn.
Ich leg das LR einfach flach auf den Boden und drücke mit beiden Händen rundum die Felge runter. Mehr als 40kg bring ich da normalerweise nicht ein.

dito

Kjeld
24.02.2010, 17:23
Seh ich auch so.
Und unter dem Aspekt gehört das Abdrücken auch zwingend zum Einspeichen dazu. Bei den letzten 2-3 Runden muss man zwischendurch immer abdrücken, sonst jagt man Phantome. Erst wenn das Laufrad nach dem Abdrücken rund bleibt, kann man das Zentrieren als beendet betrachten.

Aber "Abdrücken" und "Abdrücken" ist halt nicht zwangsläufig das Gleiche. Wenn ich manche Schilderungen lese, wo Leute auf den Laufrädern rumlaufen - sowas ist Blödsinn.
Ich leg das LR einfach flach auf den Boden und drücke mit beiden Händen rundum die Felge runter. Mehr als 40kg bring ich da normalerweise nicht ein.

Jawoll. Genau. Und besonders vorsichtig sollte man eben sein bei Hinterrädern, vor allem, wenn man von der Seite mit der Kassette her drückt.

Es reicht aber eigentlich auch schon, das Rad hinzustellen und von oben auf die Felge zu drücken. Jedenfalls, wenn man schwer genug und die Felge nicht zu steif ist.

Rex500
24.02.2010, 18:40
Geht auch so:
http://www.sheldonbrown.com/wheelbuild.html#seating

Kjeld
24.02.2010, 21:39
Geht auch so:
http://www.sheldonbrown.com/wheelbuild.html#seating

Ja. Ist aber grenzwertig, weil die Speichen dabei dauerhaft verbogen werden und die Nippel einen enormen Zug abbekommen. Mit 'ner CXP33 würde ich das nicht machen.

:5bike:

Joey
24.02.2010, 22:32
Erst wenn das Laufrad nach dem Abdrücken rund bleibt, kann man das Zentrieren als beendet betrachten.Genauso mache ich das auch. Höhenschläge, Seitenschläge, Abdrücken, Höhenschläge, Seitenschläge, Abdrücken, Höhenschläge, Seitenschläge, Abdrücken... und das Ganze immer feiner werdend. Irgendwann fliegt einem alles um die Ohren oder man ist fertig und hat von Beginn an ein stabiles Laufrad.

Nachtrag: Ich drücke ab, indem ich die Speichen mit den aufliegenden Unterarmen abstütze und mit beiden Händen an der Felge ziehe. Von beiden Seiten je einmal rundrum. Das schont die Lager und allzu grob wird man zwangsläufig nicht, weil die einschneidenden Speichen weh tun.

marvin
24.02.2010, 22:38
...allzu grob wird man zwangsläufig nicht, weil die einschneidenden Speichen weh tun.
Aua.
Du hast das mit den Messerspeichen offenbar falsch verstanden.
Die gehören in Fahrtrichtung längs gedreht! :D

Joey
24.02.2010, 22:47
Aua.
Du hast das mit den Messerspeichen offenbar falsch verstanden.
Die gehören in Fahrtrichtung längs gedreht! :D
Ach so. Ok, klingt sinnvoll. Werde ich beim nächsten Mal beachten. Aber 1.5 mm Rundspeichen tun auch weh, sogar quer gedreht.

OCLV
24.02.2010, 22:52
Rundspeichen werden gereckt, Messerspeichen einfach normal eingespeicht. Drücke da nichts ab.
Die LR laufen wunderbar und das bleibt auch so. Aber vielleicht mach ich ja was falsch... :D

michaorange
25.02.2010, 10:00
...
Recken kann man nach der Sheldon - Brown - Methode, die ersetzt auch gleich das Abdrücken. Muß man aber nicht; Nachspannen nach ein paar Wochen tut's auch...


Nach der Sheldon-Brown-Methode habe ich mir mal die schwarzen Speichen verkratzt. Seitdem lasse ich das.


Jawoll. Genau. Und besonders vorsichtig sollte man eben sein bei Hinterrädern, vor allem, wenn man von der Seite mit der Kassette her drückt....


Genau dabei ist die Felge geknickt. Das Rad lag auf der linken Seite.

pinguin
25.02.2010, 10:03
Bei zu hoher Spannung verchipt die Felge regelrecht.

Oh ja :ü - gehört zu meinen eher peinlichen Montagekunststücken. War schade um die Felge.

"Abdrücken" mache ich mit den Händen. Dicke Lederhandschuhe anziehen und dann beidhändig gegenüber immer zwei Speichen packen und beherzt zugreifen. Laufrad wenden, das Gleiche nochmal.

Da macht man dann nix kaputt und der Effekt der Speichenentlastung ist genauso gegeben.

Ansonsten halt einfahren und Nippelspanner in die Trikottasche.

Kjeld
25.02.2010, 10:05
Laß mich raten: Es war eine Nabe von oder für Campa 9-, 10-, 11-fach, richtig?

Versuch mal die Velocity Aerohead O/C - Felge, damit wird das HR stabiler.

Titan
25.02.2010, 10:10
>Versuch mal die Velocity Aerohead O/C - Felge
Die habe ich hier auch, aber ich importiere die aus den V.S.

Wo kauft man die in Deutschland?

Kjeld
25.02.2010, 10:33
veloplug.de

Titan
25.02.2010, 10:34
Danke!

Aiii...da zahlte ich $25 /Felge in den V.S.

michaorange
25.02.2010, 12:12
Laß mich raten: Es war eine Nabe von oder für Campa 9-, 10-, 11-fach, richtig?
...


Nein, es ist eine günstige A-Class Nabe aus einem Laufradsatz, der bei einem Rad dabei war.
Die Flansche stehen relativ eng beieinander.

xrated
28.02.2010, 20:17
Ja. Ist aber grenzwertig, weil die Speichen dabei dauerhaft verbogen werden und die Nippel einen enormen Zug abbekommen. Mit 'ner CXP33 würde ich das nicht machen.

:5bike:

Nö, damit soll man die Speichen sogar haltbarer machen können, weil die Innen- und Aussen"fasern" der Speiche nach der Herstellung nicht gleich sind.

Kjeld
28.02.2010, 20:56
Nö, damit soll man die Speichen sogar haltbarer machen können, weil die Innen- und Aussen"fasern" der Speiche nach der Herstellung nicht gleich sind.

Schon klar, aber man übt dabei sehr hohe Zugkräfte aus, und bei empfindlichen Felgen (eben CXP33, oder auch KinLin oder American Classic) hätte ich Bedenken, den Bereich um das Nippelloch herum zu überlasten. Außerdem biegt man Knicke in die Speichen. Ich finde das nicht so gut, und zentriere lieber nach einer Weile nach. Geht auch.

Titan
28.02.2010, 22:53
Ich mache das immer so wie Sheldon es sagt und habe NIE Probleme mit CXP33 gehabt. Die fahre ich, bis die hohl sind.