PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremszug einfädeln



pinguin
25.02.2010, 10:18
Nachdem ich vorgestern sehr viel Geduld und Zeit benötigt habe, um Bremszüge in Bremshebel (nicht STI oder Ergo) einzufädeln - ich bräuchte mal nen Hinweis, wie ich das zukünftig besser lösen kann.

Irgendwann kommt der Tag, wo Ersatz eingefädelt werden muss - und dafür möchte ich nicht das Lenkerband abwickeln und den Hebel demontieren müssen.

Ich habe mir nun überlegt:

Den alten Zug ein Stück nach vorne aus der Bremse ziehen, die Birne abzwicken und den neuen Zug am Ende des alten Zugs "ankleben".

Frage: Gibts nen Kleber, der trotz dieser geringen und nicht glatten Kontaktfläche hält?

Verlöten dürfte flach fallen, habe selten Züge in der Hand, wo das Verzinnen der Zugenden gelingt.

Oder Verbindung mit Hilfe einer aufgeklebten Angelschnur auf beide Enden? Könnte mir vorstellen, ein paar Drähte vom Zug abzuwickeln, so könnte die Schnur da eingeklebt werden usw.

Oder ganz anders?

Ziggi Piff Paff
25.02.2010, 11:11
Sollte ich dein Problem richtig verstanden haben:

ich drehe beim Einfädeln die Bremszüge immer ein bischen (entgegen der Drahtverzwirbelungsrichtung äh? :ü) so das sich keine einzelnen Drähte abwickeln können. Oder ich mache am Ende des Bremszuges ein kleines Stückchen Schrumpfschlauch drauf. So bleiben die Drähte auch zusammen.
Vielleicht kannst du beide Enden mit Schrumpfschlauch verbinden und dann durchziehen.
Verlöten kriege ich auch nicht hin. Warum auch immer?

Grüsse
Wolfgang

Kjeld
25.02.2010, 11:14
Verbinden muß man nicht. Es geht meist so:

1. einen alten (oder neuen, is egal) Zug von hinten einführen, bis das Ende aus dem Hebel herausschaut
2. neuen Zug mit dem Ende auf das Ende des anderen Zuges aufsetzen und diesen vorsichtig in's Loch zurückschieben

:)

pinguin
25.02.2010, 11:25
OK, ich versuche, zu erklären, wie es in dem Hebel aussieht.

Man klappt den Bremshebel an den Lenker, Gummiring rum, dann schaut man frontal auf die Hülse, durch die der Bremszug durch muss und die Birne ihre Position drin findet.

Der direkte Blick durch die Hülse führt dann im Prinzip auf das Loch im Hebel, auf dessen Rückseite der Zug mit seiner Zugendkappe auftrifft.

Problem 1: Das Plastik im Hebel ist nicht trichterförmig Richtung Bremszug ausgeformt, sondern eigentlich zu groß, so dass man den Eingang in die Zugendkappe exakt treffen muss, der Zug wird nicht hingeführt.

Problem 2: Die Öffnung der Zugendkappe ist leicht verschwenkt, man muss also den Zug krümmen, damit man das Zentrum der Zugendkappe trifft.


Nehme ich den Zug und ziele damit direkt auf die Endkappe (also ohne ihn vorher durch das Birnenwiderlager durchzufädeln), dann klappt das.

Kommt aber der Zwang durch die korrekte/notwendige Zugführung hinzu, stochert man mehr als nur im Nebel.

Das drehen des Zuges, um ein Aufzwirbeln zu verhindern, kenne ich auch - geht hier natürlich nicht, weil ich den Zug vorkrümmen muss.

Schrumpfschlauch auf dem Zug? Du hast mich jetzt auf ne Idee gebracht! :)


Also, Schrumpfschlauch auf den Zug, etwa 5 mm Überstand, da ne Nadel reinstecken, das Ganze heiß machen. Der Zug hat nun ne Spitze.

Nun muss nur das Problem gelöst werden, dass mir der Schrumpfschlauch den Eingang in die Zugendkappe nicht verwehrt...


Was'n Mist...

pinguin
25.02.2010, 11:26
Verbinden muß man nicht. Es geht meist so:

1. einen alten (oder neuen, is egal) Zug von hinten einführen, bis das Ende aus dem Hebel herausschaut
2. neuen Zug mit dem Ende auf das Ende des anderen Zuges aufsetzen und diesen vorsichtig in's Loch zurückschieben

:)

OK, funktioniert das auch, wenn es leicht um die Kurve geht? Wäre ja toll...

Kjeld
25.02.2010, 11:28
Kein Ahnung. Du mußt eben genau die Spitze des anderen Zuges treffen, danach geht alles von allein.

pinguin
25.02.2010, 11:30
Wah! Noch ne Idee... :D

Es gibt von Pattex doch diesen ZweikomponetenKleber, der in so nem Röhrchen ist und mit'm Finger geknetet wird. Steinhart, das Zeug.

Ich könnte nun das Zeug in den zu großen Bereich vor der Zugendkappe stopfen. Dann von hinten nen Zug durchführen und durch kreisende Bewegungen eine Art Trichter herstellen. Zug wieder raus, austrockenen lassen und gut ist es... Hmmmm....?

pinguin
25.02.2010, 11:31
Kein Ahnung. Du mußt eben genau die Spitze des anderen Zuges treffen, danach geht alles von allein.

Wenn der Tag X eines Zugwechsels kommt, dann wird das getestet. Ansonsten Trichterbau wie eben beschrieben.

pinguin
25.02.2010, 12:29
Danke schön, das ist simpel zu realisieren :)

Ziggi Piff Paff
25.02.2010, 18:26
Dressierte Carbonwürmer denen du einen Bindfaden um den Körper bindest.
Die Tierchen krabbeln durch den Bremsgriff durch die Zughülle. Du musst nur ein Stückchen Carbon ans andere Ende der Zughülle halten. Der Fressreflex lässt das Tierchen durch die Röhre kriechen.

Dann bindest du das anderer Ende des Bindfadens an den neuen Bremszug und ziehst diesen bequem durch den Bremsgriff und die Zughülle.

Carbonwürmer gibt es in den einschlägigen Fachhandlungen.

Grüsse
Wolfgang

vulture
25.02.2010, 18:38
@TE

Wenn Du nicht aus Rügen bist, mach doch einfach nen Pingu-Probläm-Thread auf, da kannste in einem Aufwasch nach ner Ersatzklinge zum Einfädeln in die Reduzierhülse fragen. :ä

Zanderschnapper
25.02.2010, 21:28
Mit Gewebeband den alten Zug mit dem neuen Zug in "Stumpfstoßtechnik" umwickeln.
Das Gewebeband klebt "wie Sau" :D:D

Sollte recht gut funktionieren!

Hochpass
25.02.2010, 21:34
Ich bekomme meine Schalthebel runter ohne Lenkerband neu wickeln zu müssen.
Was hastn da wieder für Zeug?

pinguin
25.02.2010, 21:38
Ich wickle das Band um das Stück Band, welches die Klemmschelle abdeckt rum und ziehe dabei den Hebel mit ein. Würde ich dann den Hebel entfernen, würde ich das nie mehr so hinkriegen, wie es war.

Wie wickelst du denn dein Lenkerband?

Hochpass
25.02.2010, 21:41
Hmm, die Schelle bleibt doch am Lenker
Das Problem ist doch nur oben und unten wo man über den Hebel wickelt.
Das bekommt man schon hingezogen beim Korklenkerband.

Hab gerade am Radel im Flur überprüft. Aber ich mache klein Foto. Hab gerade gesehen, dass an dem Radel Spinnenweben hängen. :Angel:

pinguin
25.02.2010, 21:43
OK, dann wäre das wohl möglich... Die Idee mit dem Sekundenkleber und dem Zug anspitzen, die gefällt mir am besten.

pinguin
25.02.2010, 21:45
So, Thema erledigt, oder nicht? :D

Zanderschnapper
26.02.2010, 08:57
So, Thema erledigt, oder nicht? :D

Musst Du wissen :Applaus:
Probier doch einfach mal zwei oder drei Tipps aus und lass uns an deinem Glück teilhaben :D:D