PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ergopower schalten nicht ! HILFE !



bikemichl
01.03.2010, 07:07
Hallo Jungs,

ich muss voraus schicken, es ist mein erster Ergopower / Schaltungs-Einbau (nach Installations-Anleitung von Campa). Habt Nachsicht mit mir...

Also:
- Record Ergopower (10-fach) installiert
- vorderer und hinterer Umwerfer installiert und Außen- / Innenanschlag eingestellt
- Ergopower in "Nullstellung" geschaltet
- Züge eingefädelt, verlegt und mit Spannung geklemmt (sowohl vorderer als auch hinterer Umwerfer)

ABER: ES TUT SICH NICHTS ! :heulend:

ICH BEKOMME KEINE GÄNGE GESCHALTET, KEIN UMWERFER BEWEGT SICH, NUR DIE ERGOPOWER KNACKEN.

WAS HABE ICH FALSCH GEMACHT ?????
HILFE !!!!!!!

Wäre für Eure geschätzte Hilfe mal wieder echt dankbar.:respekt:

Soloist2008
01.03.2010, 08:35
so wie das klingt...falsche nullstellung. züge losschrauben, am rechten ergopower daumentaste drücken (mind 12x:Dum sicherzugehen) am linken ebenso. dann züge nur leicht gespannt in die nut legen und mit gefühl die klemmschraube am umwerfer (vorne - linker hebel) und am schaltwerk (hinten - rechter hebel) anziehen. alle gänge durchschalten. feinjustieren uuund fertig!

bikemichl
01.03.2010, 13:49
Erst Mal vielen Dank an Soloist.

Ich bi jetzt alle Schritte noch einmal durch gegangen einschl. 12-facher :) Nullstellung der Ergopower vor Einbau der Schaltzüge.
Aber es funktioniert immer noch nicht. :heulend::heulend:

Bevor ich das ganze Rad jetzt vor Zorn einäschere:

HAT JEMAND VIELLEICHT NOCH EINEN ANDEREN TIP ODER HINWEIS FÜR MICH ?????

:krabben:

rabofrank
01.03.2010, 13:58
Schau mal nach ob die Züge auch reibungslos laufen und du nicht aus Versehen über einen Grad gelegt hast.

Frühaufsteher
01.03.2010, 13:59
Zug in die Hand nehmen....

Alles wieder ausfädeln. Nullstellung sicherstellen. Zug einfädeln, aber nur bis er aus der ersten Zughülle rauskommt. Zug unter spannung halten mit der rechten Hand, und mit der linke Hand schalten. Dann sieht man zumindest, an welcher Position der Fehler liegt.

quaentchen
01.03.2010, 14:05
- Züge eingefädelt
Ganz sicher? Nach dem Einfädeln den Zug mal mit zwei Fingern der einen Hand festhalten, dann mit der anderen Hand runterschalten. Bei korrekt eingefädeltem Zug muss Widerstand fühlbar sein. Ansonsten: Loch nicht getroffen (ist mir auch schon passiert).

Soloist2008
01.03.2010, 14:34
das rad brauchst du nicht einäschern. da es offenbar links und rechts ist kann nur eine falsche montage der züge in frage kommen. was knackt denn da genau bzw. wie? das die ergopower laut schalten ist normal. hast du die bremszüge vielleicht am umwerfer und am schaltwerk montiert? haben die ergopower so funktioniert? also bevor du die züge eingefädelt hast?

victim of fate
01.03.2010, 14:34
Am besten Du schenkst sie einfach mir :Angel:

chaval
01.03.2010, 14:43
Kann es sein, dass die Einstellschrauben am Umwerfer fest reingedreht sind? Dann rührt sich der Umwerfer überhaupt nicht. Wenn ja: Schrauben am Umwerfer kösen und Endanschlag neu einstellen.

Gruß
Chaval

speichenquäler
01.03.2010, 15:45
hast du die bremszüge vielleicht am umwerfer und am schaltwerk montiert?

Hee...diese Frage ist jetzt aber nicht ganz fein! :D

Bremsen in 11 Stufen...dafür Schalten stufenlos..:ä

gruß

OCLV
01.03.2010, 15:56
Hee...diese Frage ist jetzt aber nicht ganz fein! :D

Bremsen in 11 Stufen...dafür Schalten stufenlos..:ä

gruß

Mit dem Daumenhebel bremsen! Das wärs! :D

Soloist2008
01.03.2010, 17:01
meine handbremse im auto hat auch ne rasterung =) und das ist schon feiner als das umgelabelte einweck gummi aus dem tour testcenter.

dennoch kann entweder nur der zug falsch geführt sein oder die ergo´s sind schrott. aber beide? muß ein montagefehler sein.

@TE: faß dir ein herz und geh zum händler und sag, du wolltest mal selber aufbauen aber von der schaltung hast du keine ahnung. guck genau zu wie er die züge montiert und warte auf die erleuchtung.

Hans86
01.03.2010, 17:01
noch ein tip:

die daumenhebel müssen innen stehen.

speichenquäler
01.03.2010, 17:08
noch ein tip:

die daumenhebel müssen innen stehen.

Und der Brems/Schalthebel nach unten/vorne...und wenn wir schon dabei sind...Das dünne Ende des Sattels nach vorne...obwohl, dass vielleicht jetzt nichts mit den Ergoppowers zu tun hat! :Angel:

gruß

Frühaufsteher
01.03.2010, 17:34
noch ein tip:

die daumenhebel müssen innen stehen.

Und wenn man zwei linke Hände hat, wie möglicherweise der TE?

Zwei linke Ergopowers? Dann hätte man aber hinten nur drei Gänge....

Kjeld
01.03.2010, 17:45
Ich hatte auch mal das Problem. Und die Lösung war dann am Ende, daß irgendwie das Lenkerband störte, und in dem Mechanismus klemmte. Neu wickeln half jedenfalls.

Und kann es vielleicht sein, daß hier die Schaltrichtung verwechselt wurde, also mit dem Zeigefingerhebel geschaltet wurde, bis es nicht mehr weiterging? Dann würden die Shifter natürlich genau am falschen Ende stehen!

Marco Gios
01.03.2010, 18:03
Und kann es vielleicht sein, daß hier die Schaltrichtung verwechselt wurde, also mit dem Zeigefingerhebel geschaltet wurde, bis es nicht mehr weiterging? Dann würden die Shifter natürlich genau am falschen Ende stehen!

Dann bekommt man aber den Zug nicht eingefädelt.

speichenquäler
01.03.2010, 18:03
Und kann es vielleicht sein, daß hier die Schaltrichtung verwechselt wurde, also mit dem Zeigefingerhebel geschaltet wurde, bis es nicht mehr weiterging? Dann würden die Shifter natürlich genau am falschen Ende stehen!

In diesem Thread beweißt sich eindrucksvoll welche Grenzen das Web hat...
(Habt ihr schon mal versucht Eurer Mutter per Telefon zu erklären wie ein POP/IMAP-Konto in Outlook zu konfigurieren ist?? :D)

Es würde wahrscheinlich innerhalb von 1 min geklärt sein würde ein Kundiger einen Blick draufwerfen.

gruß

Kjeld
01.03.2010, 18:05
Dann bekommt man aber den Zug nicht eingefädelt.

Auch wieder wahr. Hm. Dann vielleicht doch die Nummer mit dem Lenkerband?

Algera
01.03.2010, 19:06
Wäre für Eure geschätzte Hilfe mal wieder echt dankbar.:respekt:

Was die Ursache des Unwillens der Schaltung ist, läßt sich per Ferndiagnose anhand Deiner Angaben kaum beantworten.

Da die Campa Montageanleitungen recht brauchbar sind, würde ich die Verlegung der Züge unter Beachtung der Anleitung nochmal prüfen. Wenn Du die Schalthebel bewegst und die Züge rühren sich nicht, spricht einiges dafür, daß die Zugverlegung fehlerhaft ist.

Also: Nochmals ganz langsam Schritt für Schritt die Punkte der Anleitung abarbeiten.

Le Roi
01.03.2010, 20:56
Ich denke du hast es irgendwie geschafft den Zug an der eigentlichen Zughalterung im Schalthebel vorbei zu verlegen. Nochmal raus und das ganze mit viel LICHT und Ruhe nochmal einfädeln!

kolo@post.cz
01.03.2010, 21:57
Schalthebel richtig montiert?

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=169362&stc=1&d=1267475463 (http://www.campagnolo.com/repository/documenti/es/7225316-Ergopower_ESCAPE-0109.pdf)


:Bluesbrot

Marco Gios
02.03.2010, 10:58
Schalthebel richtig montiert?

Abbildung 1 bezieht sich ja auf die Bremshebelfunktion (lassen sich ggf. nicht weit genug zeiehn) und Abbildung 2 zeigt m.E. einen Lenker mit innenliegender Zugführung - aber angebohre Lenker habe ich seit den ganz frühen 90ern schon nicht mehr gesehen ...

chaval
02.03.2010, 11:49
Lieber TE, äußere Dich doch mal, bevor hier noch mehr Ideen auftauchen.

Ich verweise immer noch auf meinen Post von gestern? Hast Du die Anschlagschrauben gelöst?

Gruß
Chaval

bikemichl
02.03.2010, 13:39
He Jungs,

vielen, vielen Dank für Eure zahlreiche Hilfe und Unterstützung - mal wieder :Applaus::Applaus::Applaus:

Das Forum hier ist echt Gold wert.

Es lag tatsächlich an der Null-Stellung der Ergopower.
Alle Züge wieder raus, Ergopower mit Daumentasta auf "Null" geschaltet, Züge wieder rein, angeklemmt und siehe da...so wie es sein soll.
:D:D:D:D:D:D

Soloist2008
02.03.2010, 20:21
na denn gute fahrt! die feststellbremse werd ich mir dennoch patentieren lassen :Applaus: