PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keinen Dschihad - Nur eine konkrete Übersetzungsfrage



speichenquäler
10.03.2010, 19:13
Hallo Zusammen,

Ich weiß, dass die Sufu viele Threads über das Thema Compact vs. Standardkurbel auswirft.

Ich habe da schon recherchiert, aber diese Threads driften in kürzester Zeit in "Wer keine 39-27 den Tourmalet hochtritt ist ne Lusche" oder in die Darstellung wie unflexibel eine Compact-Konfiguration ist.

Ich habe aber für mich keine wirklich verwertbaren Tipps gefunden, weswegen ich mich jetzt traue mal ganz konrete Fragen zu stellen.

1. Ich baue im Moment ein Rad für 2010 auf.

2. Ich fahre 90% eher flaches Geläuf, möchte aber ohne große Kasettenwechselei auch Mont Ventoux fähig sein. (wenn es nicht anders geht...gut...)

3. Meine Jahreskilometer schätze ich so zwischen 5k-10k km, dieses Jahr wird es eher Richtung 10k.

4. Ich wiege (noch) 80 kg :rolleyes:

5. Ich bilde mir ein, eher eine hohe Kadenz zu treten

6. Ich habe vor auch sportliche Ambitionen (wieder) zu entwickeln.

7. Es soll eine Campa Chorus 11fach Komplettgruppe werden

So meine konkreten Fragen:

Welche Konfiguration:

Möglichkeit 1:

http://www.bike-palast.com/Rennrad/Gruppen/Campagnolo-Chorus-11-fach-oxid.html

Möglichkeit 2:

http://www.bike-palast.com/Rennrad/Gruppen/Campagnolo-Chorus-11-fach-Compact.html

(Muss nicht der Bike-Palast sein...egal...dient nur dem geneigten Leser evtl. die verfügbaren Kasettenabstufungen zu checken)


Meine beschränkte Ahnung und Weißheit hat sich mal 2 Konfigurationen rausgesucht, die evtl. abzuwägen sind:

1. Compact: (50/34)-(11/25); Spreizung 4,54 - 1,36
2. Standard: (53/39)-(12/27); Spreizung 4,42 - 1,44

Sind beide Konfigurationen überhaupt für mein Profil sinnvoll oder schlagt Ihr was völlig anderes vor?

Mir ist sehr wohl bewußt das die Compact das Problem eines großen Sprungs vorne aufweißt. Gibt es Gewichtsvorteile der Compact?

Danke für eure objektiven Ratschläge! Und nicht steinigen...vielleicht kann dieser Thread ja als konkrete Entscheidungshilfe für ähnliche Ausgangsituationen dienen!

Beste Grüße...!

Bursar
10.03.2010, 19:20
2. Standard: (53/39)-(12/27); Spreizung 4,42 - 1,44
Das wäre meiner Meinung nach besser als Kompakt für dich. Vorne noch ein 50er Blatt oder eine Kassette 13-27 (falls es die gibt).

Zur Frage nach dem Gewichtsvorteil von Kompakt:
Es ist zwar leichter, aber da kannst du keinen Vorteil draus ziehen.

Herr Sondermann
10.03.2010, 19:24
Tja, wie immer: höchst individuell und nicht für jeden zu gebrauchen.
Aber du fragtest ja nach Erfahrungswerten.:)

Voila: Ähnliche Ausgangssituation (Gewicht, Jahres-km usw.) bei mir, allerdings fahre ich im Alltag eher in welligem bis sehr hügeligem Geläuf.

Empfehlung von mir:
50/36 und 12/27 oder 12/25

(oder 48/34 und 12/25 oder 12/27)

Mit 50/36 und 12/25 war ich dieses Jahr auf dem Ventoux. Ging zwar, war aber für meine Form und Gewicht, eher grenzwertig. Da hätte ich doch lieber eine mit 27Z oder gleich die 13/29 Kassette mitgenommen.

50/34 würde ich aus dem von dir erwähnten Grund nicht nehmen (Schaltsprünge).

Eventuell käme für dich auch eine Standardkurbel in Frage (da du sagst, dass du 90% im Flachen fährst) und dann doch eine Wechselkassette mit 13/29 für den Fall der Fälle. So ein Aufwand ist das ja auch nicht, eine Kassette kurz umzustecken. ;)

Am Ende kann dir doch wieder keiner die Entscheidung abnehmen...

speichenquäler
10.03.2010, 19:27
Das wäre meiner Meinung nach besser als Kompakt für dich. Vorne noch ein 50er Blatt oder eine Kassette 13-27 (falls es die gibt).

Zur Frage nach dem Gewichtsvorteil von Kompakt:
Es ist zwar leichter, aber da kannst du keinen Vorteil draus ziehen.

Compact hat stets 50er vorne. 50/13 kommt mir etwas kurz vor.

gruß

Bursar
10.03.2010, 19:28
So ein Aufwand ist das ja auch nicht, eine Kassette kurz umzustecken.
Eben.
Sich auf nur ein Setup festzulegen, das für alles taugen soll, ist in jedem Fall unsinnig.

Bursar
10.03.2010, 19:30
Compact hat stets 50er vorne. 50/13 kommt mir etwas kurz vor.

gruß

Nochmal lesen, bitte.
Ich meinte, du solltest beim Heldenkurbel-Setup bei der 53/39 Kurbel das 53er durch ein 50er ersetzen ODER die 12-27 Kassette durch eine 13-27 Kassette.

Oliver73
10.03.2010, 19:31
Im Flachen hat man doch keine Schaltsprünge?

Vorne das große und fertig.

speichenquäler
10.03.2010, 19:32
Empfehlung von mir:
50/36 und 12/27 oder 12/25

50/34 würde ich aus dem von dir erwähnten Grund nicht nehmen (Schaltsprünge).



Meines Wissen gibts für die Campa 11fach nur 53/39 bzw. 50/34. Oder halt nen Fremdfabrikat als Kettenblatt...

Umstecken der Kasette geht...klar...das krieg ich schon hin...als angehender Dipl.Ing.oec...puh...noch 2 Wochen! :)

beste grüße

Pedalierer
10.03.2010, 19:33
Der große Sprung zwischen den Kettenblättern ist bei Campa eigentlich kein Problem, da man dort in beide Richtung mehrfach schalten kann. Sprich man kann ohne Gewürge im Getriebe und sehr schnell das Kettenblatt wechseln und dennoch einen fast identischen Gang finden ohne Loch. Einfach die Daumen-Hebel oder entsprechend den Schalthebel hinter dem Bremshebel gleichzeitig betätigen.

Ich fahre 50/34 Campa-Kurbel mit allen möglichen Abstufungen (12-25, 12-27, 13-26, 12-28) und das klappt eigentlich immer gut. Alles flache geht gut auf dem 50er, bei Anstiegen reicht mir 34-27 auch für längere Alpenpässe. Die Abstufung wechsele ich ich auch nicht je nach Terrain, komme damit überall gut zurecht.

Das Thema ist ja je nach Vorlieben und Leistungsfähigkeit sehr persönlich, dennoch ist das kein Grund persönlich anzugreifen:rolleyes:.

Etwas mehr Gelassenheit täte da so manchem gut.

Pedalierer
10.03.2010, 19:35
Compact hat stets 50er vorne. 50/13 kommt mir etwas kurz vor.

gruß

reicht aber auch wenn man in der Trittfrequenz etwas variabel ist. Ich komme damit über 60 km/h und darüber ist treten eh meist sinnlos, da macht man sich besser klein in den Abfahrten.

Oliver73
10.03.2010, 19:37
......
Das Thema ist ja je nach Vorlieben und Leistungsfähigkeit sehr persönlich, dennoch ist das kein Grund persönlich anzugreifen:rolleyes:.

Etwas mehr Gelassenheit täte da so manchem gut.

Du bist zu früh dran, nach 5 oder 6 Beiträgen ist noch selten ein böses Wort gefallen;)

Wenn man sich alle Möglichkeiten offenlassen möchte wäre die Möglichkeit eine Kompaktkurbel zu kaufen bei der man dann alle Kettenblattvarianten offenhat.

Bei einem Standardkurbelarm ist die Möglichkeit Richtung kleineres Blatt beschränkter als bei der Kompakten wo ich auch 53/39 montieren kann (oder eben alles dazwischen)

medias
10.03.2010, 19:37
Nein Persönlich muss man nicht werden, aber der Fred ist nicht anders als gefühlte 3678 davor in den letzten Jahren, insofern.

Bursar
10.03.2010, 19:41
Man ist auch fitter für Berge, wenn man in der flachen Heimat ein kleine Kassette fährt und dann, wenn es mal ins Gebirge geht, eine große Kassette hat.

BMig
10.03.2010, 19:58
http://www.campagnolo.com/repository/news/img3/PACCO_PIGNONE_12-29.jpg
campagnolo.com
Der Rettungsring sieht zwar anfangs komisch aus, aber wenn Du immer hinten fährst, sieht es ja auch keiner.

:drinken2:

Kjeld
10.03.2010, 20:51
2. Ich fahre 90% eher flaches Geläuf, möchte aber ohne große Kasettenwechselei auch Mont Ventoux fähig sein. (wenn es nicht anders geht...gut...)


Tut mir leid, aber das ist m. E. ein Fall für 3-fach 52/42/26-30. Ganz klar. Wenn Du vorne ein 26er oder gar ein 24er als kleines Blatt nimmst, kannst Du hinten eine schön eng gestufte Kassette fahren (12-23 oder so) und kommst trotzdem ohne allzu große Quälerei auf den Ventoux.

Rex Felice
10.03.2010, 21:28
Kompakt 48-34 mit 12-29. Anstelle des 50ers nimmst du ein 48er aus dem 10fach-Programm von 2008.

48-12 genügt abwärts vollauf wenn man, wie du von dir sagst, etwas Frequenz treten kann
34-29 ist ein guter Rettungsring am Berg
Mit 48-23 kann man ab ca. 20 km/h alles auf dem grossen Kettenblatt fahren und entschärft damit das Problem von Kompakt, den grossen Sprung, grösstenteils.

Klassische Kurbel für den Hobbyfahrer ist Murks.

Frühaufsteher
10.03.2010, 21:29
Tut mir leid, aber das ist m. E. ein Fall für 3-fach 52/42/26-30. Ganz klar. Wenn Du vorne ein 26er oder gar ein 24er als kleines Blatt nimmst, kannst Du hinten eine schön eng gestufte Kassette fahren (12-23 oder so) und kommst trotzdem ohne allzu große Quälerei auf den Ventoux.

Fürs alleine-Fahren meiner Ansicht nach optimal. Aber vorne reicht das 30er problemlos auch für den steilsten Berg.

Die meiste Zeit auf dem 42er, wenn es leicht bergab oder mit Rückenwind geht, auf dem 53er.

Zu beachten: Man sollte einen alten 3-fach Umwerfer holen, weil die neuen, die für 53-39-30 optimiert sind, praktisch nicht am 42er vorbeikommen (man muß den Umwerfer extrem hoch montieren). Ich habe mir einen alten 105er 5503 geholt, damit sieht es normal aus und passt.

speichenquäler
10.03.2010, 23:56
Tut mir leid, aber das ist m. E. ein Fall für 3-fach 52/42/26-30. Ganz klar. Wenn Du vorne ein 26er oder gar ein 24er als kleines Blatt nimmst, kannst Du hinten eine schön eng gestufte Kassette fahren (12-23 oder so) und kommst trotzdem ohne allzu große Quälerei auf den Ventoux.

Sorry, 3fach kommt nicht in Frage...Gibts nicht für UT und macht auch nicht wirklich Sinn.

Ich glaube es hat sich relativ einfach und mit der Hilfe des unersetzlichen Wissens- und Erfahrungsschatz auf Compact 50/34 - 11/25 verdichtet.

Warum?

1. Es ist schon sinnig, dass man im Ebenen eigentlich alles aufm 50er vorne treten kann. Ergo die potentiell großen Sprünge zwischen klein und groß vorne entfallen

2. Wenn es mal giftig nach oben geht (z.B. Waseberg, Blankenese) dann ist die 34 ein Rettungsanker


Für meine alljährlichen Provenceexkursionen werde ich dann entsprechnd die letzten beiden Ritzel gegen ein größeres Tauschen und die größeren Sprünge dann halt verkraften.

Danke Euch!

Beste Grüße

speichenquäler
11.03.2010, 00:09
Der Rettungsring sieht zwar anfangs komisch aus, aber wenn Du immer hinten fährst, sieht es ja auch keiner.

:drinken2:

Halt!! Davon war keine Rede!! Und wenn es das allerletzte ist was ich tun werde...ich werde mich an der Oma mit den Milchflaschen im Fahrradkorb vorbeizwingen...:D

gruß;)

Rex Felice
11.03.2010, 00:18
(...) Ich glaube es hat sich relativ einfach und mit der Hilfe des unersetzlichen Wissens- und Erfahrungsschatz auf Compact 50/34 - 11/25 verdichtet.

Warum?

1. Es ist schon sinnig, dass man im Ebenen eigentlich alles aufm 50er vorne treten kann.

Bedenke, dass 50-21 mit 90er TF bereits 27 km/h sind. Selbst mit TF 75 sind das noch 23 km/h. Wenn es dann nicht nur topfeben ist, sondern auch leichte Wellen drin hat, sind 27 km/h resp. 23 km/h bereits viel, weil das ja die geringste Geschwindigkeit ist, du du fahren können "musst". Der Durchschnitt, den du dazu fahren können "musst", damit du mehrheitlich im fein gestuften Bereich der Kassette unterwegs bist und damit es Spass macht, liegt dann schnell über 30 km/h.

Bedenke auch, dass 50-11 mehr ist als 52-12 der klassischen Kurbel, wofür du sehr wahrscheinlich zu wenig Kraft hast. Sehr fragwürdig, wozu man dann trotzdem 50-11 brauchen sollte.

speichenquäler
11.03.2010, 00:48
Wenn es dann nicht nur topfeben ist, sondern auch leichte Wellen drin hat, sind 27 km/h resp. 23 km/h bereits viel, weil das ja die geringste Geschwindigkeit ist, du du fahren können "musst".

Was meinst Du mit leichten Wellen?

Auf meiner Hausstrecke in Hamburg gibt es eine oder 2 Wellen, die eher einer Freakwave entsprechen, da ist nix mit min. 23 km/h. Da muss das kleine Blatt her. Ansonsten sind das weitgehend kurze Anstiege mit wenigen Höhenmetern, die du durch kurzes Reinfahren in den anaeroben Bereich wegdrückst. Ich denke da beispielsweise an Teufelsbrück Richtung Zentrum, da sind 23 km/h drin.

Ich bin mir absolut bewußt, dass es keine Übersetzung gibt die für jedes Profil, für jedes Wetter, für jeden Trainingszustand und Tagesform ausreicht. Ich möchte zunächst die 80% abdecken, die meinen Bedürfnissen entsprechen. Die restlichen 20% werden zu 70% durch Anpassung erreicht (Hallo...ich bin nicht übergewichtig und unsportlich ;)) und der verbleibende Rest von 6% wird dann entsprechend technisch gerüstet.

Thx

P.S. 30er ist drin bis Mitte Mai...wenn der Sche** Schnee sich jetzt mal endlich verpi**!!

HolgiH
11.03.2010, 01:40
50/34 und 11-25 ist wirklich keine gute Idee. Wenn Du sowas fahren willst, brauchst Du kein Kompakt.
Mit einer Standardkurbel (53/39) und einer 13-29 Kassette bist Du da besser dran.
39/29 ist genau so leicht wie 34/25, mit 53/23 hast Du es auf dem großen Blatt sogar leichter als mit 50/21. Es wird also fahrbarer für Dich und Du hast in der Regel mit weniger Schräglauf auch eine bessere Kettenlinie.
Wo es nicht steil hinauf geht, geht es auch selten lang und steil bergab. 53/13 reicht für mehr als 65 km/h. Das wirst Du selten wirklich fahren. Die Ritzel 11 und 12 blieben mehr oder weniger ungenutzt.

Gruß
Holgi

Kjeld
11.03.2010, 07:27
Aha. Ein Hamburger.

No jo. Da reicht 53/39 vorn und 13-26 hinten. Mir jedenfalls. Den Ventoux würde ich dann allerdings mit dem MTB angehen.

cc1
11.03.2010, 07:53
3-fach

Nein:schrik:

Er hat das boese ....Wort gesagt.

Rex Felice
11.03.2010, 08:01
Was meinst Du mit leichten Wellen? (...)

Leichte Rampen, kleine Anstiege, ein halbes, ein, zwei, vielleicht drei Prozent Steigung. Einfach das Zeugs zwischen flach und ansteigend. Diese leichten Wellen können nervtötend sein, wenn man sie nicht auf dem grossen Blatt fahren kann und vorne dauernd schalten muss. Aus diesem Grund spielt es eine entscheidende Rolle ob man ab 20 km/h auf dem Grossen fahren kann oder erst ab 25 km/h.

Bin die letzten Tage eine Strecke mit solchem Profil gefahren. Heute mit min. 48-23 fahre ich die ganzen 40 km auf dem grossen KB, früher mit 50-21 musste ich vorne häufig schalten. Man sollte sich dessen bewusst sein und sich im Klaren sein, ob man damit zurecht kommt.

Quarkwade
11.03.2010, 08:42
Um diese Diskussion nicht in spassfreie Sachlichkeit entgleiten zu lassen...

Das einzige was so einem Flachlandtiroler taugt ist natürlich die Kettenblattkombination 55/42 kombiniert mit eine feinst abgestuften 11/19er 11fach-Kassette die Du Dir sicherlich leicht bei Marchisio zusammenstellen kannst. :D
Damit kommt man doch bei Anstiegen unter 1000 Hm wunderbar zurecht :quaeldich

medias
11.03.2010, 09:10
Was ist jetzt an diesem Fred anders gelaufen als bei seinen 3876 Vorgängern.:rolleyes:
Nichts.
Der eine geht wieder von Laborbedingungen aus, der andere predigt das Hohelied der Frequenz, da ist es bei Lebensgefahr verboten unter 90 zu fahren und man muss bei jeder Welle schalten, darf ja nicht gedrückt werden.

Toxxi
11.03.2010, 09:14
Ich habe ungefähr das gleiche Anforderungsprofil wie Du (bei 70 kg) und fahre 10fach Centraur 53/39 - 13/26. Für die Berge werde ich mir noch ein 29er Ritzel von Marchisio bestellen.

Mit Kompakt kam ich für meinen Alltag in und um Berlin nicht klar:


Bedenke, dass 50-21 mit 90er TF bereits 27 km/h sind. Selbst mit TF 75 sind das noch 23 km/h. Wenn es dann nicht nur topfeben ist, sondern auch leichte Wellen drin hat, sind 27 km/h resp. 23 km/h bereits viel, weil das ja die geringste Geschwindigkeit ist, du du fahren können "musst". Der Durchschnitt, den du dazu fahren können "musst", damit du mehrheitlich im fein gestuften Bereich der Kassette unterwegs bist und damit es Spass macht, liegt dann schnell über 30 km/h.

Das kann ich zu 100% unterschreiben! Genau diese Erfahrung habe ich auch im letzten Jahr gemacht. Für einen Ulraub in der Eifel hatte ich mir ein Rennrad geborgt (bei mir wurde ein paar Tage vorher eingebrochen und mein Rad geklaut).

Das Fahrrad hatte Kompaktkurbel 50/34, hintern weiß ich nicht mehr. Fürs bergige Terrain war es super. Aber im Flachen bin ich fast wahnsinnig geworden. Ich trete im Normalfall auch so um die 90 bis 100 upm. Im flachen, windigen und ein bisschen welligen Gelände konnte ich nicht alles auf dem 50er Blatt fahren. Aber sobald es mal ein bisschen runter ging oder Rückenwind war, war das 34er gleich wieder viel zu klein.

grüner Sphinx
11.03.2010, 09:41
Ich möchte zunächst die 80% abdecken, die meinen Bedürfnissen entsprechen. Die restlichen 20% werden zu 70% durch Anpassung erreicht (Hallo...ich bin nicht übergewichtig und unsportlich ;)) und der verbleibende Rest von 6% wird dann entsprechend technisch gerüstet.

Um die Uhrzeit:
:respekt:

Gruß
gS

p.s.: :confused:Braucht eigentlich außer mir niemand einen hohen Gang, um sich im Windschatten bei Tempo 40-45 mal mit niedriger(!) Frequenz auszuruhen?
Ob ich für 65 jetzt 120 oder 130 Umdrehungen treten muss, ist doch ohnehin völlig akademisch :confused:

fausto-coppi
11.03.2010, 10:15
Kompakt 48-34 mit 12-29. Anstelle des 50ers nimmst du ein 48er aus dem 10fach-Programm von 2008.

48-12 genügt abwärts vollauf wenn man, wie du von dir sagst, etwas Frequenz treten kann
34-29 ist ein guter Rettungsring am Berg
Mit 48-23 kann man ab ca. 20 km/h alles auf dem grossen Kettenblatt fahren und entschärft damit das Problem von Kompakt, den grossen Sprung, grösstenteils.

Klassische Kurbel für den Hobbyfahrer ist Murks.

Ich hätte ähnliches empfohlen. 50/34 mit 12-29. Klar, das 29er fährt man die meiste Zeit spazieren, hat aber zwei Vorteile: a) wenn man es braucht, hat man einen richtig kurzen Gang an Bord und b) das wahrscheinlich viel gefahrene 21er (wegen 50/21) rückt eine Position weiter nach rechts, was die Kettenlinie verbessert. 50/12 reicht bergab in quasi allen Lebenslagen (entspricht ungefähr 53/13 bzw. ist sogar minimal größer als 53/13).
Wie Rex Felix schon schrieb, ist mit der 12-29 Kassette das Problem des großen Sprungs vorne weitesgehend entschärft, ob deswegen ein 48er wirklich notwendig ist, ist Geschmackssache. Ich würde erstmal das 50er fahren, und wenn der Sprung vorne doch nervt, dann auf ein 48er wechseln.
50/34 bzw. 48/34 mit 12-29 11-fach wäre für mich DAS Allround-Getriebe schlechthin.

Pedalierer
11.03.2010, 10:16
Man könnte auch einfach etwas mehr trainieren, dann klappt es mit so ziemlich jeder Abstufung (ausgenommen alpine Langstrecken) und man muss nicht alles durchrechnen.

Wer bei 2% Hügeln, Autobahnbrücken etc. das 50er nicht treten kann, der sollte vielleicht wirklich ne 3-fach fahren, das geht mit 40er oder 42er Blatt sicher flüssiger.

Maxe_Muc3
11.03.2010, 10:17
Braucht eigentlich außer mir niemand einen hohen Gang, um sich im Windschatten bei Tempo 40-45 mal mit niedriger(!) Frequenz auszuruhen?

Wir Spaßfahrer haben keinen Windschatten :)

grüner Sphinx
11.03.2010, 10:30
Wir Spaßfahrer haben keinen Windschatten :)

Doch :D (also ich jedenfalls - vorzugsweise hinter Rüben-Treckern ;))

Gruß
gS

Toxxi
11.03.2010, 11:05
p.s.: :confused:Braucht eigentlich außer mir niemand einen hohen Gang, um sich im Windschatten bei Tempo 40-45 mal mit niedriger(!) Frequenz auszuruhen?

Ich kann nur von mir ausgehen: Ich brauche sowas nicht. Höchstens, wie Du sagtest, ab und zu mal hinter einem Trecker, aber die Gelegenheiten kann ich pro Jahr an einer Hand abzählen.

Maxe_Muc3
11.03.2010, 11:33
Doch :D (also ich jedenfalls - vorzugsweise hinter Rüben-Treckern ;))


Ach Du Schande, da knallste ja im Ernstfall nicht nur wie Ulle durch die Heckscheibe :(

pinguin
11.03.2010, 11:47
Ich kann nur von mir ausgehen: Ich brauche sowas nicht. Höchstens, wie Du sagtest, ab und zu mal hinter einem Trecker, aber die Gelegenheiten kann ich pro Jahr an einer Hand abzählen.

Jepp... Letztens hatte ich quasi den GAU, was das angeht. An unterschiedlichen Stellen der Tour drei Traktoren quasi vor der Nase gehabt. Aber "dank" diesem brachialen Winterwind jedesmal gescheitert, da ist's halt schwer, an so einen 40er Trekker ranzusprinten... :ü

Und was ist gestern gewesen? Fahre selbst mit über 40 km/h in Oberlenkerhaltung (Rückenwind vom Feinsten) und vor mir ein 25er Traktor. Klasse Witz... :ü

grüner Sphinx
11.03.2010, 12:48
Ich kann nur von mir ausgehen: Ich brauche sowas nicht. Höchstens, wie Du sagtest, ab und zu mal hinter einem Trecker, aber die Gelegenheiten kann ich pro Jahr an einer Hand abzählen.

Ok, schlecht formuliert::Angel:
GE-Braucht denn niemand...

Wie oft hast Du bergab bei Tempo 65 die Gelegenheit, dich über die Notwendigkeit von Trittfrequenzen jenseits von 120 zu ärgern?
Mehr als eine Handvoll?

Ich wollte es nur als (in meinen Augen) relevantere (wenn auch immer noch irrelevante :ü) Überlegung zur Übersetzungsfrage einstreuen.

Gruß
gS

p.s.: Was das Rauschen ins Heck angeht: das ist eine Frage von Streckenkenntnis, (Seiten-)Abstand und Geschwindigkeit. Das Risiko in meinen Vordermann reinzukacheln, wenn er Rad fährt, ist deutlich höher.

Kind der Sonne
11.03.2010, 12:59
Hallo

Ein Fahrer mit deinem Gewicht und deiner Fahrleistung sollte wunderbar mit 53/39 und 12-25 oder 12-27 zurecht kommen. Ich fahre selber damit und wiege 76kg und bin letztes Jahr 4500Km mit 45000 Höhenmetern gefahren. Ich bin an einem Tag Splügenpass, Maloyapass und Julierpass gefahren. Dafür hatte ich extra 12-27 montiert und am letzte Pass, dem Julier, habe ich die ganze Zeit gedacht ich fahre auf dem 27 Ritzel und habe oben festgestellt, das ich mit dem 25er gefahren bin. Und zur Not gibt es ja auch 12-29 für besonders lange Passfahrten. Ich bin auch für eher kleine Gänge, aber am Berg finde ich mit Compact keinen Rhytmus und bringe die Kraft nicht auf die Strasse.

Meiner Ansicht braucht ein gesunder und ausgewachsener Mann. der ca. 4000km im Jahr fährt, keine 50/34. Es sei den er kann den Schmerz der Anstrengung nicht nehmen oder ist sehr übergewichtig.

Viele Grüsse



Hallo Zusammen,

Ich weiß, dass die Sufu viele Threads über das Thema Compact vs. Standardkurbel auswirft.

Ich habe da schon recherchiert, aber diese Threads driften in kürzester Zeit in "Wer keine 39-27 den Tourmalet hochtritt ist ne Lusche" oder in die Darstellung wie unflexibel eine Compact-Konfiguration ist.

Ich habe aber für mich keine wirklich verwertbaren Tipps gefunden, weswegen ich mich jetzt traue mal ganz konrete Fragen zu stellen.

1. Ich baue im Moment ein Rad für 2010 auf.

2. Ich fahre 90% eher flaches Geläuf, möchte aber ohne große Kasettenwechselei auch Mont Ventoux fähig sein. (wenn es nicht anders geht...gut...)

3. Meine Jahreskilometer schätze ich so zwischen 5k-10k km, dieses Jahr wird es eher Richtung 10k.

4. Ich wiege (noch) 80 kg :rolleyes:

5. Ich bilde mir ein, eher eine hohe Kadenz zu treten

6. Ich habe vor auch sportliche Ambitionen (wieder) zu entwickeln.

7. Es soll eine Campa Chorus 11fach Komplettgruppe werden

So meine konkreten Fragen:

Welche Konfiguration:

Möglichkeit 1:

http://www.bike-palast.com/Rennrad/Gruppen/Campagnolo-Chorus-11-fach-oxid.html

Möglichkeit 2:

http://www.bike-palast.com/Rennrad/Gruppen/Campagnolo-Chorus-11-fach-Compact.html

(Muss nicht der Bike-Palast sein...egal...dient nur dem geneigten Leser evtl. die verfügbaren Kasettenabstufungen zu checken)


Meine beschränkte Ahnung und Weißheit hat sich mal 2 Konfigurationen rausgesucht, die evtl. abzuwägen sind:

1. Compact: (50/34)-(11/25); Spreizung 4,54 - 1,36
2. Standard: (53/39)-(12/27); Spreizung 4,42 - 1,44

Sind beide Konfigurationen überhaupt für mein Profil sinnvoll oder schlagt Ihr was völlig anderes vor?

Mir ist sehr wohl bewußt das die Compact das Problem eines großen Sprungs vorne aufweißt. Gibt es Gewichtsvorteile der Compact?

Danke für eure objektiven Ratschläge! Und nicht steinigen...vielleicht kann dieser Thread ja als konkrete Entscheidungshilfe für ähnliche Ausgangsituationen dienen!

Beste Grüße...!

Pedalierer
11.03.2010, 13:41
Meiner Ansicht braucht ein gesunder und ausgewachsener Mann. der ca. 4000km im Jahr fährt, keine 50/34. Es sei den er kann den Schmerz der Anstrengung nicht nehmen oder ist sehr übergewichtig.

Viele Grüsse

Ja ein gesunder Mann jammert auch nicht bei schmerzenden Knien. Es ist relativ egal was jemand glaubst, die Wahl der passenden Übersetzung ist zum Glück jedermanns eigene Sache und die Umstände und Verhältnisse sind oft sehr verschieden.

fausto-coppi
11.03.2010, 13:50
Hallo

Ein Fahrer mit deinem Gewicht und deiner Fahrleistung sollte wunderbar mit 53/39 und 12-25 oder 12-27 zurecht kommen. Ich fahre selber damit und wiege 76kg und bin letztes Jahr 4500Km mit 45000 Höhenmetern gefahren. Ich bin an einem Tag Splügenpass, Maloyapass und Julierpass gefahren. Dafür hatte ich extra 12-27 montiert und am letzte Pass, dem Julier, habe ich die ganze Zeit gedacht ich fahre auf dem 27 Ritzel und habe oben festgestellt, das ich mit dem 25er gefahren bin. Und zur Not gibt es ja auch 12-29 für besonders lange Passfahrten. Ich bin auch für eher kleine Gänge, aber am Berg finde ich mit Compact keinen Rhytmus und bringe die Kraft nicht auf die Strasse.

Meiner Ansicht braucht ein gesunder und ausgewachsener Mann. der ca. 4000km im Jahr fährt, keine 50/34. Es sei den er kann den Schmerz der Anstrengung nicht nehmen oder ist sehr übergewichtig.

Viele Grüsse

Natürlich braucht man das nicht, natürlich kann man mit 53/39 wunderbar radfahren. ABER: Warum soll man ein großes Kettenblatt spazieren fahren, das für mehr als 70% der Fahrzeit zu groß ist? Warum soll man sich nicht nach unten ein bißchen Reserve einbauen, wenn man weiß, daß man auch mal in die Alpen will?
Die meisten, die hier 53/39 fahren, werden auch in der Ebene viel auf dem 39er Blatt unterwegs sein. Warum dann also nicht ein 50er, 48er oder gar 46er montieren, damit man in flachem bis welligem Terrain überwiegend auf dem großen Blatt unterwegs ist? Und warum nicht dann ein kleines Kettenblatt nehmen, das einem zum Klettern mehr Reserve läßt?
Wenn man 53/39 am Rad hat und damit klar kommt, gibt es keine Notwendigkeit umzubauen, aber wenn man ein Getriebe von Grund auf neu abstimmt, dann sollten solche Gedanken schon zulässig sein.

matwot
11.03.2010, 14:21
... und übrigens würde ich gerade für den hier vorgesehenen Verwendungszweck (Mont Ventoux) eine möglichst große Spreizung bevorzugen, denn dort kommt man -je nach Abfahrt, ich würde die nach Malaucene bevorzugen- leicht auf 90 km/h und sollte dann möglichst lange mittreten können.
Für die kleinen Rampen am Ende bietet sich auch ein Rettungsring an, denn dann nach 25 km Auffahrt die Erhöhung von 10 auf 12% Steigung noch "wegzudrücken" tut dann den allermeisten schon ein wenig weh.

Hast du schon konkrete Pläne, welche Route Du wählen wirst?

Und tschöh
matwot (Master of Ventoux)

medias
11.03.2010, 14:35
Für was muss man mit 90 noch mitreten?
Macht nicht mal en Pro.
Manchmal ist es tichtig absurd hier.

Frühaufsteher
11.03.2010, 14:45
Man könnte auch einfach etwas mehr trainieren, dann klappt es mit so ziemlich jeder Abstufung (ausgenommen alpine Langstrecken) und man muss nicht alles durchrechnen.

Wer bei 2% Hügeln, Autobahnbrücken etc. das 50er nicht treten kann, der sollte vielleicht wirklich ne 3-fach fahren, das geht mit 40er oder 42er Blatt sicher flüssiger.

Ahem,

nur, damit ich das vernünftig zuordnen kann und in der schamvollen unsportlichkeit versinken kann:

50/was?

UNd: Ausfahrten um 100km: welcher Schnitt liegt bei Dir an?

Bursar
11.03.2010, 14:56
... und übrigens würde ich gerade für den hier vorgesehenen Verwendungszweck (Mont Ventoux)
Der vorgesehene Verwendungszweck ist hauptsächlich flaches Gelände.

speichenquäler
11.03.2010, 15:05
Der vorgesehene Verwendungszweck ist hauptsächlich flaches Gelände.

Richtig. Die wenigen Einsätze in den Alpen, werde ich wohl mit einem Rettungsring hinten beschreiten.

Nächste, daraus resultierende Frage:

Wie groß ist denn die Kapazität des hinteren Schaltwerks bei mittlerem Cage?

gruß

cc1
11.03.2010, 15:40
Wie groß ist denn die Kapazität des hinteren Schaltwerks bei mittlerem Cage?


Bis 29 hab ichs schon versucht. Geht.

speichenquäler
11.03.2010, 15:45
Bis 29 hab ichs schon versucht. Geht.

12-29?

Griß

cc1
11.03.2010, 15:47
12-29?

Griß

Hab ich fuer nen Bekannten mal so reingefriemelt, ja. Hat ohne Probs gefunzt.

fausto-coppi
11.03.2010, 15:56
[...]Nächste, daraus resultierende Frage:

Wie groß ist denn die Kapazität des hinteren Schaltwerks bei mittlerem Cage?

gruß

Bei 10-fach bin 13-29 mit 50/34 vorne sogar ohne Probleme mit kurzem Käfig gefahren.
Zu 11-fach schreibt Campagnolo auf der eigenen Homepage:

Der enorme Vorteil des 11 Speed Antriebs bei Verwendung der 12-29 Kassette liegt darin, das auch diese Version mit dem Standard-Schaltwerk mit kurzem Kettenkäfig verwendet werden kann. Quelle (http://www.campagnolo.com/jsp/de/newsdetail/newsid_124_newscatid_3.jsp)

Sollte also sogar mit kurzem Käfig gehen.

speichenquäler
11.03.2010, 16:15
Bei 10-fach bin 13-29 mit 50/34 vorne sogar ohne Probleme mit kurzem Käfig gefahren.
Zu 11-fach schreibt Campagnolo auf der eigenen Homepage:

Sollte also sogar mit kurzem Käfig gehen.

Jungs!! Ihr seid 'ne glatte 1!:) Danke für die Info!

gruß

Rex Felice
11.03.2010, 16:33
Was ist jetzt an diesem Fred anders gelaufen als bei seinen 3876 Vorgängern.:rolleyes:
Nichts.
Der eine geht wieder von Laborbedingungen aus, der andere predigt das Hohelied der Frequenz, da ist es bei Lebensgefahr verboten unter 90 zu fahren und man muss bei jeder Welle schalten, darf ja nicht gedrückt werden.

Lies (noch) einmal genau.

Nirgends steht, dass man nicht drücken darf, ganz im Gegenteil, die Rechnung geht u.a. von einer 75 TF aus...

medias
11.03.2010, 16:36
Realitätsfremd was du da dauernd propagierst.

speichenquäler
11.03.2010, 17:01
Realitätsfremd was du da dauernd propagierst.

Keinen Dschihad meine Herren...:D

ich glaube auch wirklich nicht, das ein Bahnübergang mich aufm 50er so schnell ins Laktat schickt....

gruß

Heretic Space A
11.03.2010, 17:10
Hab ich fuer nen Bekannten mal so reingefriemelt, ja. Hat ohne Probs gefunzt.

Das kann funktionieren, wie in deinem Fall, aber das hängt auch vom Rahmen ab. Die Schaltaugen sind nicht immer an der gleichen Stelle, leider.

Rex Felice
11.03.2010, 21:17
Realitätsfremd was du da dauernd propagierst.

Was ist realitätsfremd?

Dass man keine übermässig dicken Gänge braucht?
Dass man besser einen kleinen als einen grossen Gang hat?
Dass man darauf achten sollte, vorne nicht übermässig schalten zu müssen?
Dass man darauf achten sollte, möglichst auf dem grossen KB fahren zu können?
Dass 50-21 häufig zu gross ist, v. a. wenn es nicht nur geradeaus geht?
Dass es mühsam ist, wenn man zu häufig kleine Rampen "drücken" muss, selbst wenn man es nicht will oder nicht kann?
Dass man nicht immer mit 35er Schnitt durch die Gegend bolzt, sondern auch mal Müde ist, viele km in den Beinen hat, Gegenwind hat, das Terrain wellig ist und man dann halt mal unter 20 km/h fallen kann?
Dass die Heldenkurbel für die meisten Hobbyfahrer Murks ist?

Was genau ist daran realitätsfremd?

Bursar
11.03.2010, 21:20
Der letzte Punkt.
Und der vorletzte auch, zumindest das mit den unter 20km/h.

Abstrampler
11.03.2010, 21:24
Keinen Dschihad meine Herren...



Wer hat denn die Büchse aufgemacht?!? :D

medias
11.03.2010, 21:25
Wo ist eigentlich das Problem wenn man Gegenschalten muss, sind ja keine Rennfahrer hier wo es auf die Sekunde ankommt und seit es Ergopower gibt ist das ja wohl auch kein Problem mehr.
Ob 48 oder 50 ist doch reine Theorie.
Kleine Gänge fahren braucht Luft, haben nicht alle.

Ich bin raus, mag keine Theorien mehr hören.

Rex Felice
12.03.2010, 17:05
Der letzte Punkt.
Und der vorletzte auch, zumindest das mit den unter 20km/h.

Dann komm einmal in meine Region, dann findest du schnell heraus, warum dem so ist. :D

Rex Felice
12.03.2010, 17:13
Wo ist eigentlich das Problem wenn man Gegenschalten muss,

Weil es lästig ist.
Weil es unschön ist.
Wozu Gegenschalten, wenn es sich vermeiden lässt?
Was spricht dagegen, die Vorteile der verschiedenen Varianten so gut wie möglich zu vereinen?


Ob 48 oder 50 ist doch reine Theorie.(...)

50 oder 46, resp. 50 oder 48 mit 23er Ritzel ist keine Theorie, das sind etwa 3 km/h. Wenn 3 km/h nur "Theorie" sind - versuche einmal, ein EZF 3 km/h schneller zu fahren. ;)

Natürlich, ob man 70 oder 73 km/h schneller fährt, das kommt - ausgenommen in Rennen - wirklich nicht darauf an. Aber ob man wegen dieser 3 km/h im langsamen Bereich dauernd rühren muss oder eben nicht, das spielt eine Rolle, vor allem wenn man - um das Rühen zu verzindern - ansonsten alle paar Hundert Meter über ein Hügelchen drücken muss.

Deda-Fan
12.03.2010, 17:28
Also ich habe mir jetzt hier nicht alle Beiträge durchgelesen, aber ich würde folgendes zu dem Thema sagen.

Ich selbst fahre eine Standard-Kurbel mit 52/39

Für eine Kompaktkurbel gibt es als größte Blätter 52 und 38.
Es wäre also möglich, dir eine Kompaktkurbel mit 50/34 zu kaufen und dazu zwei zusätzliche Kettenblätter mit 52 und 38 Zähnen. Dann kannst du, wenn du im Flachen unterwegs bist die 52/38 montieren (nur kleiner Unterschied zur normalen Kurbel, wobei du ja jetzt 53/39 fährst) und wenn du "Bergtouren" fährst, montierst du die anderen.

Ist nur die Frage, ob dir das zu kompliziert ist oder ob es dir genauso kompliziert ist wie die Kassette zu wechseln, dann ist es egal was du tust.

Kjeld
12.03.2010, 17:31
Für eine Kompaktkurbel gibt es als größte Blätter 52 und 38.


Das ist so nicht richtig. Seit ich in Hamburg wohne, fahre ich an meinem alten CicliB - Hobel eine Kompaktkurbel mit 52/42. Kettenblätter sind von Sugino.

EDIT: Und von Gebhardt gibt's auch 54er für LK110.

2. EDIT: Die Kettenblätter sind ohne Schalthilfen und stammen von einer alten 3-fach - Kurbel mit LK 110/74 und 52/42/32. Sie unterscheiden sich nur in der Anzahl der Zähne und im Durchmesser, man könnte sogar das 52er innen fahren (wenn man denn wollte).

Deda-Fan
12.03.2010, 17:33
Das ist so nicht richtig. Seit ich in Hamburg wohne, fahre ich an meinem alten CicliB - Hobel eine Kompaktkurbel mit 52/42. Kettenblätter sind von Sugino.

Na das ist ja noch besser. Aber 52/38 wäre wohl am nächsten an 53/39 dran, oder gibt es sogar 52/39 für Kompaktkurbel?

Dann wäre ich für die Kompaktkurbel.

Kjeld
12.03.2010, 17:36
Na das ist ja noch besser. Aber 52/38 wäre wohl am nächsten an 53/39 dran, oder gibt es sogar 52/39 für Kompaktkurbel?

Dann wäre ich für die Kompaktkurbel.

Ja. Singlespeedshop hat sowohl 52er als auch 39er für LK110 im Angebot.

speichenquäler
12.03.2010, 17:38
Also ich habe mir jetzt hier nicht alle Beiträge durchgelesen, aber ich würde folgendes zu dem Thema sagen.

Ich selbst fahre eine Standard-Kurbel mit 52/39

Für eine Kompaktkurbel gibt es als größte Blätter 52 und 38.
Es wäre also möglich, dir eine Kompaktkurbel mit 50/34 zu kaufen und dazu zwei zusätzliche Kettenblätter mit 52 und 38 Zähnen. Dann kannst du, wenn du im Flachen unterwegs bist die 52/38 montieren (nur kleiner Unterschied zur normalen Kurbel, wobei du ja jetzt 53/39 fährst) und wenn du "Bergtouren" fährst, montierst du die anderen.

Ist nur die Frage, ob dir das zu kompliziert ist oder ob es dir genauso kompliziert ist wie die Kassette zu wechseln, dann ist es egal was du tust.

Also weder ein Kasettenwechsel noch ein Blattwechsel stellen mich vor unlösbare Probleme. :ä

Ich denke die CK mit 50/38 - 12/27 fürs Flache, die CK mit 59/34 - 12/27 bzw. 29 für schlechte Tage in den Bergen ist eine sinnvolle Variante.

Thx

Deda-Fan
12.03.2010, 17:46
Also ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass das eine oder das andere ein Problem für dich darstellt. Die Frage ist nur, was dir lieber ist. Ob du lieber eine Kassette auswechselst oder die Kettenblätter.

Denn wenn die Streckenprofile so weit auseinandergehen, also absolut flach und sehr gebirgig und du die Berge nicht so gut hochkommst, dann kommst du nicht drumherum deine Übersetzung zu wechseln.

Kjeld
12.03.2010, 17:51
Denn wenn die Streckenprofile so weit auseinandergehen, also absolut flach und sehr gebirgig und du die Berge nicht so gut hochkommst, dann kommst du nicht drumherum deine Übersetzung zu wechseln.

Na ja. Es gibt noch eine andere Lösung. Die aber aus stylepolizeilichen Gründen nicht gewünscht wird. :rolleyes:

Deda-Fan
12.03.2010, 17:58
Ne, also beim besten Willen, 3-fach geht nicht finde ich. Bin ja eigentlich nicht so der Typ, der so äußerlichkeiten bei anderen belächelt, aber 3-fach ist eine sache davon.
Außerdem habe ich gelesen, dass es schwieriger ist, 3-fach beim Rennrad genau zu justieren. ob es stimmt weiß ich nicht, habe noch nie eine beim rennrad eingestellt.

Abstrampler
12.03.2010, 18:00
Hmmm...., hab an meinem Winterrad ´ne Dreifachkurbel.
Abgesehen vom Gewicht find ich das eigentlich ziemlich klasse (ich geb´s zu). Selbst heftige Anstiege im Sitzen hochzujuckeln hat ja auch was. :D

Aber "für gut" käme das wirklich nicht in Frage:

(...) Die aber aus stylepolizeilichen Gründen nicht gewünscht wird. :rolleyes:

Kjeld
12.03.2010, 18:01
Außerdem habe ich gelesen, dass es schwieriger ist, 3-fach beim Rennrad genau zu justieren. ob es stimmt weiß ich nicht, habe noch nie eine beim rennrad eingestellt.

Ist nicht schwierig. Man muß nur auf dem mittleren Blatt ein wenig trimmen, wenn man die drei größten Ritzel hinten fährt, dafür gibt es aber bei den STIs einen Halbschritt und bei Campa ist es dank indexfreier Feinrasterung auch kein Problem.

Außer der gewöhnungebedürftigen Optik ist nur der meist größere Q-Faktor ein Nachteil.

Kjeld
12.03.2010, 18:04
Hmmm...., hab an meinem Winterrad ´ne Dreifachkurbel.
Abgesehen vom Gewicht find ich das eigentlich ziemlich klasse (ich geb´s zu). Selbst heftige Anstiege im Sitzen hochzujuckeln hat ja auch was. :D

Genau. Als ich noch in Franken gelebt habe, war Teil meiner Feierabendrunde ein äußerst steiler Anstieg auf den örtlichen Festungsberg; das Ding hat stellenweise schon um die 20%. Da brauchte ich 3-fach, und es hat mich auch nicht gestört, manchmal mitleidige Blicke zu ernten.

Und 52/42 mit 12-23 ist schon eine feine Sache.

medias
12.03.2010, 18:34
Weil es lästig ist.
Weil es unschön ist.
Wozu Gegenschalten, wenn es sich vermeiden lässt?
Was spricht dagegen, die Vorteile der verschiedenen Varianten so gut wie möglich zu vereinen?



50 oder 46, resp. 50 oder 48 mit 23er Ritzel ist keine Theorie, das sind etwa 3 km/h. Wenn 3 km/h nur "Theorie" sind - versuche einmal, ein EZF 3 km/h schneller zu fahren. ;)

Natürlich, ob man 70 oder 73 km/h schneller fährt, das kommt - ausgenommen in Rennen - wirklich nicht darauf an. Aber ob man wegen dieser 3 km/h im langsamen Bereich dauernd rühren muss oder eben nicht, das spielt eine Rolle, vor allem wenn man - um das Rühen zu verzindern - ansonsten alle paar Hundert Meter über ein Hügelchen drücken muss.
Schon wieder so eine Theorie, wer fährt ein EZF?
Wer sowas fährt muss sich wohl keine Gedanken machen über sowas.
Man könnte es kaum glauben das du mal Rennen gefahren bist.

Pedalierer
12.03.2010, 18:49
Schon wieder so eine Theorie, wer fährt ein EZF?
Wer sowas fährt muss sich wohl keine Gedanken machen über sowas.
Man könnte es kaum glauben das du mal Rennen gefahren bist.

Gibs auf, der Übersetzung-Hansel hat immer Recht. Punkt

(ich glaub vom ständigen Gegenschalten hab ich mir ne Sehnenscheidenentzündung geholt:rocker2:)

cc1
12.03.2010, 18:55
Gibs auf, der Übersetzung-Hansel hat immer Recht. Punkt

(ich glaub vom ständigen Gegenschalten hab ich mir ne Sehnenscheidenentzündung geholt:rocker2:)

:applaus:

speichenquäler
12.03.2010, 19:44
Na ja. Es gibt noch eine andere Lösung. Die aber aus stylepolizeilichen Gründen nicht gewünscht wird. :rolleyes:

Nein...nein...und nochmal nein...lieber Kjeld...ich verbaue kein 4 Kantlager mit 3fach Kurbel...nein...nein...nein...!!!:rolleyes:

gruß

Kjeld
12.03.2010, 20:27
Nein...nein...und nochmal nein...lieber Kjeld...ich verbaue kein 4 Kantlager mit 3fach Kurbel...nein...nein...nein...!!!:rolleyes:

gruß

Dann vielleicht Octalink? http://cgi.ebay.de/Ultegra-Kurbel-3-fach-mit-Innenlager-FC-6503_W0QQitemZ230445213407QQcmdZViewItemQQptZSport _Radsport_Fahrradteile?hash=item35a79ae6df

:Angel: :hidesbehi

gt550
12.03.2010, 20:46
wechselkurbel?
passt ja alles und kostet kleines geld.
12-27 hinten, schnell umgebaut, werfer kann bleiben...

gt

speichenquäler
12.03.2010, 21:11
Dann vielleicht Octalink? http://cgi.ebay.de/Ultegra-Kurbel-3-fach-mit-Innenlager-FC-6503_W0QQitemZ230445213407QQcmdZViewItemQQptZSport _Radsport_Fahrradteile?hash=item35a79ae6df

:Angel: :hidesbehi

Ich zitiere mich mal selbst: :Angel:


Nein...nein...und nochmal nein...lieber Kjeld...ich verbaue kein 4 Kantlager mit 3fach Kurbel...nein...nein...nein...!!!:rolleyes:

gruß


und füge hinzu:
Nein...nein...und nochmal nein...lieber Kjeld...ich verbaue keine Shimano 3fach Kurbel mit Campateilen...nein...nein...nein...!!!:rolleyes:

Wer macht denn sowas??? Zu Recht gibts da abschätzige Blicke...zu Recht...nicht weil Shimano schlecht ist...nicht weil Campa besser ist...aber ich werde das nicht machen...einfach weil es SCHEI**** aussieht...keinen funktionalen Mehrnutzen generiert.:Angel:

beste grüße

Bursar
12.03.2010, 21:58
keinen funktionalen Mehrnutzen generiert.Also das stimmt nicht.

speichenquäler
12.03.2010, 22:29
Also das stimmt nicht.

Ich habe langsam das Gefühl Ihr veräppelt mich! :rolleyes:

Ihr wollt mich da in etwas reinberaten und nachher die Händchen reiben und denken "Ha! Da fährt jetzt einer rum, der hat sich blind auf das Forum verlassen...wenn wir ihm eine Shimano XT Kurbel mit Biopace-Kettenblätter empfohlen hätten....schön dumm der Idiot!" :rolleyes:

Komm Leute...das meint ihr nicht ernst!!??

Ich bringe das nicht übers Herz, bei einer Chrous 11fach Gruppe einen Mehrnutzen durch eine Ultegra 3fach Kurbel herzukonstruieren...

Ich laß mich ja gerne überzeugen, aber nicht davon, dass Räucherstäbchen den Hämatokritwert senken...:ä

gruß

Maxe_Muc3
12.03.2010, 22:43
Ich bringe das nicht übers Herz, bei einer Chrous 11fach Gruppe einen Mehrnutzen durch eine Ultegra 3fach Kurbel herzukonstruieren...

Nö, aber durch ne Chorus Dreifachkurbel mit Vierkantlager.

Nachdem wir das geklärt haben bleibt nur noch die Frage: Brauchst Du ein 18er Ritzel oder nicht? :D

Rex Felice
12.03.2010, 22:47
Schon wieder so eine Theorie, wer fährt ein EZF?(...)

Keine Theorie, nur eine Analogie, um dir zu zeigen, dass 3 km/h eben nicht zu vernachlässigen sind.

Bursar
12.03.2010, 22:50
Ich habe langsam das Gefühl Ihr veräppelt mich!
Eine Dreifachkurbel ist wirklich das beste für jemand, der alles fahren und nichts umbauen will und dabei nicht allzu bergfit ist.

Optisch natürlich völlig indiskutabel.

Surfer222
13.03.2010, 10:20
2. Ich fahre 90% eher flaches Geläuf, möchte aber ohne große Kasettenwechselei auch Mont Ventoux fähig sein. (wenn es nicht anders geht...gut...)

Hast dir die Frage doch selber beantwortet: dreifach!

Diese Threads sind ja schlimm. Können die Ersteller von Übersetzungenthreads keinen Ritzelrechner bedienen ?

speichenquäler
13.03.2010, 11:22
Hast dir die Frage doch selber beantwortet: dreifach!

Diese Threads sind ja schlimm. Können die Ersteller von Übersetzungenthreads keinen Ritzelrechner bedienen ?

Wenn du den Thread gelesen hättest, wärst du auch zur Erkenntnis gelangt, dass ein Kasettenwechsel bzw. Ritzelwechel für die steilen Profile nun eine lebbare Alternative zur 3fach Kurbel ist.

Ich WILL keine 3fach Kurbel! Muss ich jetzt einen neuen Thread deswegen aufmachen...:heulend:

gruß