PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Continental Grand Prix 4000s falsche Laufrichtung



SIMPLOS
12.03.2010, 15:16
Hallo Jungs,
wie ihr wisst hat der Continental Grand Prix eine vorgegebene Laufrichtung.

Was passiert wenn man den Reifen aber falsch herum montiert, also quasi rückwärts fährt?

Ändert sich da der Rollwiederstand? Oder vielleicht eine schnellere Abnutzung des Reifens.

Vielleicht hat da ja schon jemand Erfahrungen gemacht.
gruß
Simplos

Alpenmonster
12.03.2010, 15:23
Aus Sicherheitsgründen lässt sich das Rad gar nicht drehen und nach kurzer Zeit zerstört sich der Reifen von selbst. Ne, ernsthaft: Ob da 2W mehr Rollwiderstand sind oder nicht, wird Dir niemand sagen könne, da nicht spür-, sondern höchstens messbar. Ich bin so mal 200 oder 300 Km gefahren. Dann habe ich es zufällig gesehen und gewechselt - beim Fahren hätte ich es aber nicht gemerkt.

Alpenmonster

Kjeld
12.03.2010, 15:23
Bei nasser Straße kannst Du wegen des Aquaplaningeffekts höchstens noch etwa 290 km/h fahren; fährst Du schneller, wird das Vorderrad unkontrollierbar.

Ferner mußt du am Hinterrad mit einer sägenzahnförmigen Abnutzung der Stollen rechnen; bei höheren Geschwindigkeiten macht sich das dann durch ein lautes Heulen bemerkbar.

Lone Wolf
12.03.2010, 16:00
Irgend jemand hatte mal ausgerechnet, das Aquaplaning am Rennrad "schon" bei etwa 130 km h auftritt.:)

Was die Laufrichtung beim Grand Prix 4000 betrifft (der 3000er hatte, wenn ich mich richtig erinnere, keine vorgeschrieben) könnte der Winkel in dem die einzelnen Lagen der Gürtel zueinander liegen der Grund sein.
Wenn man jetzt aber bedenkt, dass der Vorderreifen beim Bremsen stark belastet wird und der Hinterreifen beim Beschleunigen dann müßte, wie bei den meisten MTB Reifen, die vorgeschriebene Laufrichtung für vorne und hinten genau entgegengesetzt sein.

luftschwimmer
12.03.2010, 16:12
Hallo Jungs,
wie ihr wisst hat der Continental Grand Prix eine vorgegebene Laufrichtung.

Was passiert wenn man den Reifen aber falsch herum montiert, also quasi rückwärts fährt?

Ändert sich da der Rollwiederstand? Oder vielleicht eine schnellere Abnutzung des Reifens.

Vielleicht hat da ja schon jemand Erfahrungen gemacht.
gruß
Simplos

Hallo,
mensch seid ihr rückständig.......meine reifen rollen und laufen nicht....

Toxxi
12.03.2010, 16:24
Der einzige Unterschied ist m.E. das reingeschnitzte Muster. Da man auf dem aber eh nicht fährt, trägt es höchstens zum Windwiderstand bei.

SIMPLOS
12.03.2010, 16:25
danke für eure Antworten,

meine Frage war aber ernst gemeint :)

es gibt Reifen die kann man in beide Richtungen fahren,
der Grand Prix hat halt eine vorgegbene Richtung.

Clouseau
12.03.2010, 16:34
danke für eure Antworten,

meine Frage war aber ernst gemeint :)

es gibt Reifen die kann man in beide Richtungen fahren,
der Grand Prix hat halt eine vorgegbene Richtung.

Stop, es ist eine Richtungsvorgabe aufgedruckt, ob sie tatsächlich einen Effekt hat sei mal dahingestellt.

Stichwort: Fahrradtechnik = Geheimwissenschaft.

:D

Schelliiii
12.03.2010, 18:06
danke für eure Antworten,

meine Frage war aber ernst gemeint :)

es gibt Reifen die kann man in beide Richtungen fahren,
der Grand Prix hat halt eine vorgegbene Richtung.

den grand prix kannst du auch in beide richtungen fahren.
wenn wegen falscher laufrichtung jemand stürzt, na und? bisschen schwund ist immer :D

LG

gt550
12.03.2010, 22:14
Was die Laufrichtung beim Grand Prix 4000 betrifft (der 3000er hatte, wenn ich mich richtig erinnere, keine vorgeschrieben) könnte der Winkel in dem die einzelnen Lagen der Gürtel zueinander liegen der Grund sein.
Wenn man jetzt aber bedenkt, dass der Vorderreifen beim Bremsen stark belastet wird und der Hinterreifen beim Beschleunigen dann müßte, wie bei den meisten MTB Reifen, die vorgeschriebene Laufrichtung für vorne und hinten genau entgegengesetzt sein.
mtb ja.
beim rr gehts um rollwiderstand, nicht um grip.

beide in laufrichtung montieren.
oder glaubt ihr conti druckt das zum spass drauf...

gt

Clouseau
12.03.2010, 22:18
oder glaubt ihr conti druckt das zum spass drauf...

gt

Ganz ehrlich: JAAAA

(wenn nicht zum Spaß dann um den Kunden ein "Wichtig"-Gefühl zu geben).

gt550
12.03.2010, 22:20
Ganz ehrlich: JAAAA

ok,

kann ja jeder wie er mag.

paar watt hin oder her, egal...

:5bike:

Holsteiner
12.03.2010, 22:23
Ich weiß, es wird ja alles irgendwie nicht ernst genommen...
Fakt ist aber (ein Kumpel hat es "erlebt"), dass ein falsch herum montierter Conti 4000s wesentlich schneller verschleißt!
Ich weiß, es wird wieder irgend jemand alles besser wissen... aber so ist es nunmal!!!

rocketracer
12.03.2010, 22:26
Habe bisher nie auf die Laufrichtung geachtet und meine halten verdammt lang, ist da ein Pfeil drauf oder was? Ich glaub ja das ist wurscht.

Holsteiner
12.03.2010, 22:28
Hallo,
mensch seid ihr rückständig.......meine reifen rollen und laufen nicht....

Und? Wie rollen sie? Jetzt sag nicht "Es geht"!!:mad: ;)

gt550
12.03.2010, 22:30
Ich weiß, es wird ja alles irgendwie nicht ernst genommen...
Fakt ist aber (ein Kumpel hat es "erlebt"), dass ein falsch herum montierter Conti 4000s wesentlich schneller verschleißt!
Ich weiß, es wird wieder irgend jemand alles besser wissen... aber so ist es nunmal!!!
mehr reibung, mehr verschleiss, mehr watt...

ps.:wieviele km und fahrergewicht?

Clouseau
12.03.2010, 22:31
ok,

kann ja jeder wie er mag.

paar watt hin oder her, egal...


Wer sagt das mit den Watt?



Fakt ist aber (ein Kumpel hat es "erlebt"), dass ein falsch herum montierter Conti 4000s wesentlich schneller verschleißt!


Erklärt mir bitte wie bei einem "GLATTEN" Reifen diese Unterschiede zustande kommen sollen.

Soll die Belegung der Gewebematten auf eine Richtung optimiert sein? Oder die Gummimischung?

Mir kann man viel erzählen aber das ar***glatte Rennradreifen eine Laufrichtung haben sollen... nee :nonono:

marvin
12.03.2010, 22:36
Habe bisher nie auf die Laufrichtung geachtet und meine halten verdammt lang, ist da ein Pfeil drauf oder was? Ich glaub ja das ist wurscht.
:hmm:
Soviel Ignoranz ertstaunt mich jetzt aber schon. Ich hoffe, Du hältst es bei den Bremsbelagschuhen nicht auch so und baust sie mit der Öffnung nach vorne an.

OnTopic:
Ich tendiere auch eher zu der Annahme, dass die Laufrichtung bei Rennradreifen banane ist. Die Hersteller wollen mit Laufrichtungsangaben wohl eher eine gewisse "HighTech-Anmutung" erzeugen.
Nichtsdesttrotz achte ich bei der Montage immer auf die Richtungsangabe - man kann ja nie wissen...

Holsteiner
12.03.2010, 22:37
mehr reibung, mehr verschleiss, mehr watt...

ps.:wieviele km und fahrergewicht?

Ist doch egal!!! Bei gleichem Fahrergewicht und gleichen Km einfach wesentlich höherer Verschleiß! Bevor die Frage kommt, wieviel mehr Verschleiß, sage ich gleich WEIß ICH NICHT!!! Eben MERKBAR mehr!!!!
Übrigens...aus Jux und Dollerei wird das KEIN Hersteller vorschreiben! Der würde sich ja an's eigene Bein pinkeln!!

gt550
12.03.2010, 22:39
...

Soll die Belegung der Gewebematten auf eine Richtung optimiert sein?
...

klar.
ist m.m. aber nur hinten relevant.

Clouseau
12.03.2010, 22:40
OnTopic:
Ich tendiere auch eher zu der Annahme, dass die Laufrichtung bei Rennradreifen banane ist. Die Hersteller wollen mit Laufrichtungsangaben wohl eher eine gewisse "HighTech-Anmutung" erzeugen.


Richtig.


Übrigens...aus Jux und Dollerei wird das KEIN Hersteller vorschreiben! Der würde sich ja an's eigene Bein pinkeln!!

Es ist nirgendwo vorgeschrieben. Es wird ja nur ominös vermutet das es Watt spart und weniger Verschleiss produziert.

Autoreifen kannst auch montieren wie du willst, die Laufrichtungsangabe ist ja nur eine bessere Empfehlung.

gt550
12.03.2010, 22:41
Ist doch egal!!! ...Eben MERKBAR mehr!!!!
Übrigens...

sag ich doch:rolleyes:

Holsteiner
12.03.2010, 22:41
:hmm:
Soviel Ignoranz ertstaunt mich jetzt aber schon. Ich hoffe, Du hältst es bei den Bremsbelagschuhen nicht auch so und baust sie mit der Öffnung nach vorne an.

OnTopic:
Ich tendiere auch eher zu der Annahme, dass die Laufrichtung bei Rennradreifen banane ist. Die Hersteller wollen mit Laufrichtungsangaben wohl eher eine gewisse "HighTech-Anmutung" erzeugen.
Nichtsdesttrotz achte ich bei der Montage immer auf die Richtungsangabe - man kann ja nie wissen...

High-Tech-Anmutung? Man kann sich natürlich auch alles zurechtlegen!?! ;)
Bei Pkw-Reifen würde keiner auch nur ansatzweise eine vorgeschriebene Fahrt- /Montagererichtung in Frage stellen, oder???

Holsteiner
12.03.2010, 22:44
Autoreifen kannst auch montieren wie du willst, die Laufrichtungsangabe ist ja nur eine bessere Empfehlung.

Au weia! Schönen Unfalltod (was die Autoreifen angeht)! Nimms nicht so ernst, aber DAS ist NICHT richtig!

Clouseau
12.03.2010, 22:45
Au weia! Schönen Unfalltod (was die Autoreifen angeht)! Nimms nicht so ernst, aber DAS ist NICHT richtig!

Sondern?

Kevin
12.03.2010, 22:48
Das mit Verschleiß und Traktion bei trockener Fahrbahn ist alles Quatsch. Laufrichtung gibts nur bei Profilierten Reifen wegen der Wasserabführung basta. Nicht mehr nicht weniger. Alles andere ist Quatsch.:Angel:

Holsteiner
12.03.2010, 22:51
Sondern?

Frag mal beim ADAC oder in deiner nächsten Werkstatt mit fachlich ausgebildetem Personal nach!
DAS würde hier wirklich den Rahmen und die Hornhaut meiner Fingerkuppen sprengen! ;)

Holsteiner
12.03.2010, 22:54
Das mit Verschleiß und Traktion bei trockener Fahrbahn ist alles Quatsch. Laufrichtung gibts nur bei Profilierten Reifen wegen der Wasserabführung basta. Nicht mehr nicht weniger. Alles andere ist Quatsch.:Angel:

Wenn Du es sagst, MUSS es ja stimmen! Mein Kumpel hat da andere Erfahrungen gemacht...egal...alles Quatsch!
Kann sich eh jeder sein eigenes Urteil bilden!

Clouseau
12.03.2010, 22:58
Frag mal beim ADAC oder in deiner nächsten Werkstatt mit fachlich ausgebildetem Personal nach!
DAS würde hier wirklich den Rahmen und die Hornhaut meiner Fingerkuppen sprengen! ;)


Dann lies zum Beispiel mal bei Wikipedia nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Autoreifen#Laufrichtung.2C_Innen-_und_Au.C3.9Fenseite

Es ist eine Empfehlung des Reifenherstellers den Reifen so zu montieren.
Es gibt keine gesetzliche Vorschrift die verlangt das ein laufrichtungsgebundener Autoreifen so montiert werden muss.
Einzige Vorschrift ist m.W.n. Die Dotnummer die sichtbar sein muss.

Und es gibt auch laufrichtungsunabhängige Reifen.

Das man sich damit Nachteile einfängt steht ja jetzt nicht zur Diskussion.

Aber eine Analogie vom profilierten Autoreifen auf einen profillosen (!!!) Rennradreifen zu ziehen ist...äh..gewagt.

4Fun
12.03.2010, 23:01
Meiner Erfahrung nach ist die Laufrichtung wegen dem Verdrängen des Wassers unter dem Reifen wichtig.Schaut euch das Profil doch mal genau an, dann erkennt man auch die Funktion.Da der 4000 etwas weicher ist (hat auf Mallorca 2009 schneller Profil verloren bei besserer Haftung und niedrigerem Rollwiderstand als der 3000), hat Conti die Laufrichtung wohl angegeben.Mein Radhändler zeigte mir schon vor Jahren die " richtige" Laufrichtung an einem 3000.Und zu der Laufrichtung im allgemeinen kann ich nur sagen ich merke es.
Mfg P.

Kevin
12.03.2010, 23:01
Frag mal beim ADAC oder in deiner nächsten Werkstatt mit fachlich ausgebildetem Personal nach!
DAS würde hier wirklich den Rahmen und die Hornhaut meiner Fingerkuppen sprengen! ;)

Ich arbeite zufällig in der Werkstatt. Es gibt Reifen die nicht Laufrichtungsgebunden sind. Dort steht dann Outside(Außenseite) und Inside(Innenseite) dran. Also ist es auch da nicht egal wie der Reifen auf der Felge! montiert wird, allerdings egal wo am Fahrzeug. Laufrichtungen gibt es besonders bei Winterreifen(warum sollte klar sein, der Schnee muss ja bestmöglich abgeführt werden). Dort ist ein Pfeil auf der Seitenflanke. Wie man den Reifen auf die Felge klatscht ist egal nur muss man schauen ob er auf die Linke oder die Rechte Seite des Fahrzeugs kommt. Der Kreis muss in Uhrzeigerrichtung zeigen also so als ob das Fahrzeug sich nach vorne bewegt. Sowas gibt es auch bei Bremsbelägen.:)

Clouseau
12.03.2010, 23:03
Meiner Erfahrung nach ist die Laufrichtung wegen dem Verdrängen des Wassers unter dem Reifen wichtig.Schaut euch das Profil doch mal genau an, dann erkennt man auch die Funktion.


Ich hoffe das bezog sich jetzt auf Autoreifen.

Ansonsten:

Wasserverdrängung bei nem Rennradreifen....


:respekt:


Ich arbeite zufällig in der Werkstatt. Es gibt Reifen die nicht Laufrichtungsgebunden sind. Dort steht dann Outside(Außenseite) und Inside(Innenseite) dran. Also ist es auch da nicht egal wie der Reifen auf der Felge! montiert wird, allerdings egal wo am Fahrzeug. Laufrichtungen gibt es besonders bei Winterreifen(warum sollte klar sein, der Schnee muss ja bestmöglich abgeführt werden). Dort ist ein Pfeil auf der Seitenflanke. Wie man den Reifen auf die Felge klatscht ist egal nur muss man schauen ob er auf die Linke oder die Rechte Seite des Fahrzeugs kommt. Der Kreis muss in Uhrzeigerrichtung zeigen also so als ob das Fahrzeug sich nach vorne bewegt.


:goodpost:

Kevin
12.03.2010, 23:04
:goodpost:

Mein erster *Schämm*

Holsteiner
12.03.2010, 23:09
[QUOTE = Clouseau; 3034367] Dann liegt zum Beispiel mal bei Wikipedia nach: [url] http://de.wikipedia.org/wiki/Autoreifen # Laufrichtung.2C_Innen-_und_Au.C3.9Fenseite [/ url]

Es ist eine [B] Empfehlung [/ B] des Reifenherstellers den Reifen so zu montieren.
Es gibt keine [B] gesetzliche Vorschrift [/ B] die Verlangt das ein laufrichtungsgebundener Autoreifen so montiert werden muss.
Einzige Vorschrift ist m.W.n. Die Dotnummer die sichtbar sein muss.

Und es gibt auch laufrichtungsunabhängige Reifen.

Das man sich damit Nachteile einfängt steht ja jetzt nicht zur Diskussion.

Aber eine Analogie vom profilierten Autoreifen auf einen profillosen (!!!) Rennradreifen zu ziehen ist ... äh .. gewagt. [/ QUOTE]

Um "gesetzliche" Vorschriften geht es doch gar nicht! Es geht um das "Produkt" eines Herstellers, der für das Produkt, das er am besten kennt, Vorschriften macht!

Und...JA...bei Autos UND bei (Renn-)Rädern GIBT es Reifen, wo es egal ist, wie man sie montiert! Bei den Contis ist es aber eben NICHT so!!!

Bei Autoreifen mag es um die Wasserverdrängung gehen (ja, so ist es)...bei den Contis ist es eben so, dass sie schneller verschleissen...aus welchem Grund auch immer!

Kevin
12.03.2010, 23:14
Bei Autoreifen mag es um die Wasserverdrängung gehen...bei den Contis ist es eben so, dass sie schneller verschleissen...aus welchem Grund auch immer!
Aus welchem Grund auch immer? Das ist aber eine tolle Begründung. Mag sein, dass das den Eindruck gemacht hat bei deinem Kollegen ist allerdings falsch. Einfach mal scharf nachdenken. Es macht keinen Sinn, wenn du dir die Belastungen des Reifens anschaust, warum er verkehrt herum schneller Verschleissen sollte. Nur seine Wasserabweisende Funktion wird beeinträchtigt.

Clouseau
12.03.2010, 23:15
Egal, lassen wir's einfach dabei bewendet.

Holsteiner
12.03.2010, 23:21
Ich arbeite zufällig in der Werkstatt. Es gibt Reifen die nicht Laufrichtungsgebunden sind. Dort steht dann Outside(Außenseite) und Inside(Innenseite) dran. Also ist es auch da nicht egal wie der Reifen auf der Felge! montiert wird, allerdings egal wo am Fahrzeug. Laufrichtungen gibt es besonders bei Winterreifen(warum sollte klar sein, der Schnee muss ja bestmöglich abgeführt werden). Dort ist ein Pfeil auf der Seitenflanke. Wie man den Reifen auf die Felge klatscht ist egal nur muss man schauen ob er auf die Linke oder die Rechte Seite des Fahrzeugs kommt. Der Kreis muss in Uhrzeigerrichtung zeigen also so als ob das Fahrzeug sich nach vorne bewegt. Sowas gibt es auch bei Bremsbelägen.:)

Komisch! Bei den Autoreifen fragt keiner warum und wieso! Alles, was du gerade aufgeführt hast, ist mir hinlänglich bekannt!
Es gibt Herstellervorschriften, und man sollte sie beachten! (Macht man beim Auto, warum also nicht beim RR /wenn es vorgeschrieben ist)?
Aber ihr macht doch eh, was ihr wollt...könnt ihr ja auch gerne! ICH halte mich jedenfalls an die Laufrichtung ;) !
Dass es nicht DIE Folgen hat, die es mit einem Auto haben könnte, ist uns wohl allen klar?!
Ansonsten muss jeder selbst wissen, ob ein paar mehr Watt oder mehr Verschleiß "den Bock fett" machen!
Meinetwegen montiert, was und wie ihr es wollt! Ist mir egal (und Conti wahrscheinlich auch!).

Clouseau
12.03.2010, 23:21
Nur seine Wasserabweisende Funktion wird beeinträchtigt.

Nur beim Auto.

Beim Rad haben das Alibimuster doch keine Funktion.

:D

Holsteiner
12.03.2010, 23:26
Nur beim Auto.

Beim Rad haben das Alibimuster doch keine Funktion.

:D

Ja, da hast du recht! Aquaplaning gibts beim Rad nicht...aber Verschleiß...mehr oder weniger...je nachdem, ob richtig oder falsch herum montiert...wenn vorgeschrieben...wie bei Conti z.B.!

Kevin
12.03.2010, 23:33
Ja, da hast du recht! Aquaplaning gibts beim Rad nicht...aber Verschleiß...mehr oder weniger...je nachdem, ob richtig oder falsch herum montiert...wenn vorgeschrieben...wie bei Conti z.B.!
Ich rede nicht weiter gegen eine Wand. Du ha.. äh has... du hast Recht.

Holsteiner
12.03.2010, 23:36
So wirds sein! Aus welchem Grund auch immer!

Das gibts bei Autoreifen, bei denen die Fahrtrichtung vorgeschrieben ist, übrigens auch (ich meine dabei nicht Winterreifenprofile zur Schneeverdrängung)!
Wenn die falsch herum montiert sind, verschleißen die auch schneller! Und...auch ich habe, im Rahmen meiner Berufsausbildung, mehrere Monate in einer Kfz-Werkstatt verbracht und dort einiges gelernt und vor allen gesehen!

Oliver73
12.03.2010, 23:36
Die Diskussion ist doch irgendwie fruchtlos.

Falsch verstandener Trotz wegen einer Laufrichtungsempfehlung wäre zuviel des guten.

Wenn ein Pfeil drauf ist kann man sich ja ausnahmsweise fügen. DA macht man dann sicher nichts verkehrt.

Wers unbedingt auf die Spitze treiben will kann ja Hemd oder Hose auf links tragen. Ist ungewöhnlich aber nicht verboten:D

Clouseau
12.03.2010, 23:39
Wenn die falsch herum montiert sind, verschleißen die auch schneller! Und...auch ich habe, im Rahmen meiner Berufsausbildung, mehrere Monate in einer Kfz-Werkstatt verbracht und dort einiges gelernt und vor allen gesehen!

Also wo ist der Unterschied zwischen einem glatten Rennradreifen und einem profiliertem Autoreifen?

:hmm:

@Oliver73

Es geht nicht um Trotz und Prinzip "Dagegen". "Wir" sind soweit zu sagen es ist egal was gemacht wird.

Oliver73
12.03.2010, 23:44
Also wo ist der Unterschied zwischen einem glatten Rennradreifen und einem profiliertem Autoreifen?

:hmm:

@Oliver73

Es geht nicht um Trotz und Prinzip "Dagegen". "Wir" sind soweit zu sagen es ist egal was gemacht wird.

Ok, wenns egal ist spricht aber auch nichts dagegen sich an eine Vorgabe zu halten, selbst wenn sie im Falle der Nichtbeachtung keinerlei Schaden oder Nachteile nach sich ziehen würde.

Logisch? :)

Vielleicht ist man in unserer reglementierten Welt auch schon zu "dressiert" als das man solche Dinge hinterfragen würde. Wenn da was draufsteht wirds halt so gemacht.:ü

Clouseau
12.03.2010, 23:45
Ok, wenns egal ist spricht aber auch nichts dagegen sich an eine Vorgabe zu halten, selbst wenn sie im Falle der Nichtbeachtung keinerlei Schaden oder Nachteile nach sich ziehen würde.

Logisch? :)

Vielleicht ist man in unserer reglementierten Welt auch schon zu "dressiert" als das man solche Dinge hinterfragen würde. Wenn da was draufsteht wirds halt so gemacht.:ü

:hmm:

Das wird jetzt aber schon arg philosophisch.

Der Rennradfahrer und wie er die Welt sieht. :hmm: :xdate: :D

Holsteiner
12.03.2010, 23:48
Also wo ist der Unterschied zwischen einem glatten Rennradreifen und einem profiliertem Autoreifen?

:hmm:

@Oliver73

Es geht nicht um Trotz und Prinzip "Dagegen". "Wir" sind soweit zu sagen es ist egal was gemacht wird.

Erfahrung...Verschleiß ist mehr.

Begründung...frag Conti!

Ich möchte mich bei allen Beteiligten entschuldigen, die sich in ihrer beruflichen oder auch sonstigen Ehre gekränkt gefühlt haben! Das war nicht mein Ansinnen (NEIN! Das war jetzt NICHT ironisch gemeint!).
Ich wollte nur einbringen, was mein Kumpel "erfahren" hat, sonst nichts!
Gruß! :drinken2:

Kevin
12.03.2010, 23:49
Erfahrung...Verschleiß ist mehr.

Begründung...frag Conti!

Ich möchte mich bei allen Beteiligten entschuldigen, die sich in ihrer beruflichen oder auch sonstigen Ehre gekränkt gefühlt haben! Das war nicht mein Ansinnen (NEIN! Das war jetzt NICHT ironisch gemeint!).
Ich wollte nur einbringen, was mein Kumpel "erfahren" hat, sonst nichts!
Gruß! :drinken2:

Dein Kumpel nicht du!!! Außerdem falsch.

Oliver73
12.03.2010, 23:51
:hmm:

Das wird jetzt aber schon arg philosophisch.

Der Rennradfahrer und wie er die Welt sieht. :hmm: :xdate: :D

Da gibts doch sicher schon einen Thread dazu:D

Ansonsten könnte man ja.....:D

Morgen vielleicht:ä

Holsteiner
12.03.2010, 23:55
[QUOTE = Kevin Alonso; 3034435] Dein Kumpel nicht du! Ausserdem falsch. [/ QUOTE]

Naja...wie auch immer du es siehst...so ist es richtig!
Ich hoffe nur, dass du mein letztes, ernst gemeintes Posting, verstanden hast!?!

Clouseau
13.03.2010, 00:12
Erfahrung...Verschleiß ist mehr.

Begründung...frag Conti!




Hier wäre einer der, oft belächelten, Tests der Tour hilfreich. Um Effekte wie Straßenbelag, Luftdruck, Serienstreuung, Temperaturen und subjektives Empfinden etc. auszuschliessen.

(Den Aussagen von Conti misstraue in dem Fall mal...).

Da wir diesen nicht durchführen können und Autoreifen ein schlechtes Beispiel sind für Vergleiche und wir sowieso auf keinen grünen Zweig kommen können wir das Thema jetzt beenden.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die sachliche Diskussion und jetzt wenden wir uns bitte der philosophischen Komponente des Themas zu...

:D

chill33hh
13.03.2010, 01:40
Irgend jemand hatte mal ausgerechnet, das Aquaplaning am Rennrad "schon" bei etwa 130 km h auftritt

Kannn ich bestätigen aus der Praxis, ich muss deswegen bei Regen immer ein wenig langsamer vor Kurven machen.

klappradl
13.03.2010, 07:02
Wiso "ritzen" die überhaupt ein Profil in den Reifen? Damit die Deppen entlarvt werden, die den Richtingpfeil nicht gefunden haben?