PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : optimale Justage der Pedalplatten



PROrider
15.03.2010, 15:21
Hallo,
möchte auf meine neuen Schuhe Pedalplatten montieren nun meine Frage wie ist die optimale Positionierung der Platten auf meinen Schuhen, dass ich keine Knieprobleme oder ähnliches bekomme? Gibt es da bestimmte Methoden? Wie gehen die Biomechaniker vor?
Viele Fragen hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Danke

Lg PROrider

Marco Gios
15.03.2010, 15:30
Pedalachse soll unter dem Großzehengelenk liegen. Dann denFuß/Schuh erstmal parallel zur Kurbel ausrichten, dann hat er (wenn Pedal/Platte Bewegungsfreiheit bieten) etwas Spiel in beide Richtungen - und dann mußt du halten gucken, ab du damit so zurecht kommst oder ob die Ferse weiter rein oder rausgestellt werden muss.

Netzmeister
15.03.2010, 16:52
Pedalachse soll unter dem Großzehengelenk liegen.[...]
Das müsste der dicke Ballen auf der Fußunterseite sein, oder?

bergschnecke
15.03.2010, 16:56
Hallo,
die weitverbreitete Meinung, dass die Pedalachse unterhalb des Grosszehenballen liegen soll ist verkehrt.
Begruendung:
Beim Pedalieren wird die Kraft am Fuss ueber zwei Punkte verteilt. Das ist zum Einen der Innenballen sowie der Aussenballen. Betrachtet man sich diese beiden Punkte von oben genauer, wird man feststellen, dass der Aussenballen viel weiter Richtung Ferse liegt als der Innenballen. Der Virtuelle Druckpunkt liegt geometrisch betrachtet genau zwischen diesen beiden Punkten und dieser sollte sich ueber der Pedalachse befinden.
Haelt man sich an die uebliche Methode liegt der Druckpunkt hinter der Pedalachse und der Fuss wuerde beim Pedalieren in die Ferse kippen. Das tut er aber meistens nicht, da ueber die Zehen Druck ausgeuebt wird um das Ganze auszugleichen. Dies kann zu Taubheitsgefuehlen fuehren.
Wichtig ist auch noch eine Pedalplatte mit seitlicher Bewegungsfreiheit zu verwenden um dem Fuss die Moeglichkeit zu geben ein wenig zu rotieren. Hat er diese nicht, kann es ueber laengere Zeit gesehen zu Knieschmerzen fuehren.
Bitte entschuldigt die Schreibweise ohne Umlaute, aber bin zur Zeit in Malle und da ist die Tastatur eine andere.
Gruss bergschnecke

medias
15.03.2010, 17:02
Knieschmerzen können, müssen nicht sein, muss jeder selber rausfinden.

joerg72
30.03.2010, 21:00
Hallo Bergschnecke,


Wichtig ist auch noch eine Pedalplatte mit seitlicher Bewegungsfreiheit zu verwenden um dem Fuss die Moeglichkeit zu geben ein wenig zu rotieren. Hat er diese nicht, kann es ueber laengere Zeit gesehen zu Knieschmerzen fuehren.

hast Du eine Empfehlung für ein Pedal (ausser Speedplay), dass diese Bewegungsfreiheit bietet? Damit das Knie rotieren kann, muss sich der Fuss ja sehr leicht in dem Pedal hin- und herbewegen lassen.

kowolff
30.03.2010, 21:42
Hallo,

bei den alten Look Delta gibt es verschiedene "Plattenfarben" die entsprechend mehr Spiel bieten. Die roten Platten sind die mit dem größten Spiel. Wenn es bei mir im Knie mal wieder zwickt wechsel ich idR auf die roten Platten und habe damit gute Erfahrungen gemacht.

gruß
Kowolff

gridno27
30.03.2010, 22:48
fahr' seit ich denken kann Time(auch am LOOK Rad) - erst jahrelang Criterium, Equipe und wie die hießen jetzt RXS, bisher hatten die immer ein entsprechendes zufriedenstellendes "Spiel". Ob das bei den iclic auch so ist ... keine Ahnung

Gruß gridno27

G.T.K.
30.03.2010, 23:57
Hallo,
die weitverbreitete Meinung, dass die Pedalachse unterhalb des Grosszehenballen liegen soll ist verkehrt.
Begruendung:
Beim Pedalieren wird die Kraft am Fuss ueber zwei Punkte verteilt. Das ist zum Einen der Innenballen sowie der Aussenballen. Betrachtet man sich diese beiden Punkte von oben genauer, wird man feststellen, dass der Aussenballen viel weiter Richtung Ferse liegt als der Innenballen. Der Virtuelle Druckpunkt liegt geometrisch betrachtet genau zwischen diesen beiden Punkten und dieser sollte sich ueber der Pedalachse befinden.
Haelt man sich an die uebliche Methode liegt der Druckpunkt hinter der Pedalachse und der Fuss wuerde beim Pedalieren in die Ferse kippen. Das tut er aber meistens nicht, da ueber die Zehen Druck ausgeuebt wird um das Ganze auszugleichen. Dies kann zu Taubheitsgefuehlen fuehren.
Wichtig ist auch noch eine Pedalplatte mit seitlicher Bewegungsfreiheit zu verwenden um dem Fuss die Moeglichkeit zu geben ein wenig zu rotieren. Hat er diese nicht, kann es ueber laengere Zeit gesehen zu Knieschmerzen fuehren.
Bitte entschuldigt die Schreibweise ohne Umlaute, aber bin zur Zeit in Malle und da ist die Tastatur eine andere.
Gruss bergschnecke

:Applaus:

Einer der besten und hilfreichsten Beiträge seit Wochen hier im Forum, sehr gut erklärt, vielen Dank!

Corynebacterium
31.03.2010, 00:16
:Applaus:

Einer der besten und hilfreichsten Beiträge seit Wochen hier im Forum, sehr gut erklärt, vielen Dank!

Dem ist nichts hinzuzufügen; klasse Beitrag!

Ich mache das schon seit "Jahrzehnten" so...die Ausrichtung am vorderen Ballen geben die Sidi in Verbindung mit den TIME Platten auch kaum her.

Coryne

bergschnecke
31.03.2010, 11:46
Hallo,
erst einmal danke für die Blumen.
Wie oben schon erwähnt, kann man bei Look die roten Pedalplatten verwenden.
Diese Bewegungsfreiheit reicht vollkommen aus.
Gruß bergschnecke

Glücki
31.03.2010, 12:11
hast Du eine Empfehlung für ein Pedal (ausser Speedplay), dass diese Bewegungsfreiheit bietet?

Shimano SPD-SL. Die "normalen" Platten (Schwarz mit gelben Punkten) haben Bewegungsfreiheit.

Meines Wissens gibt es von Shimano alternativ auch solche ohne Bewegungsfreiheit.

Schwarzwaldyeti
31.03.2010, 14:30
Look regelt die Bewegungsfreiheit über die entsprechenden Cleats:
Schwarz 0°, grau 4,5°, rot 9°. Außerdem gibt es bei denen neuerdings(?) ein Messsystem, mit dem die richtige Cleatpositionierung vorgenommen werden kann.

Glücki
31.03.2010, 15:56
Look regelt die Bewegungsfreiheit über die entsprechenden Cleats:
Schwarz 0°, grau 4,5°, rot 9°. Außerdem gibt es bei denen neuerdings(?) ein Messsystem, mit dem die richtige Cleatpositionierung vorgenommen werden kann.

Gibt es eigentlich überhaupt einen Grund _gegen_ maximale Bewegungsfreiheit?

Schwarzwaldyeti
31.03.2010, 16:37
Je größer die Beweglichkeit ist, desto weiter musst du den Fuß drehen zum Ausklicken. Sonst sehe ich keinen Nachteil.

grüner Sphinx
31.03.2010, 17:10
Gibt es eigentlich überhaupt einen Grund _gegen_ maximale Bewegungsfreiheit?

Wenn ich die Position innerhalb der Bewegungsfreiheit ändern möchte, muss ich das wollen. Von ganz alleine rotiert bei mir nichts. (rote LOOK Delta)
Wenn ich nun am äußeren Ende der Bewegungsfreiheit bin, merke ich erst nach einiger Zeit (je nach Erschöpfungszustand ein paar Umdrehungen oder wesentlich länger), dass der Fuß nicht in seiner Optimalposition ist. Daraus können Knieprobleme resultieren.
Das "Risiko" lässt sich durch minimale Bewegungsfreiheit ausschalten, wenn man mit einer festen Position keine Probleme hat.

Gruß
gS

GearX
31.03.2010, 17:55
Look regelt die Bewegungsfreiheit über die entsprechenden Cleats:
Schwarz 0°, grau 4,5°, rot 9°. Außerdem gibt es bei denen neuerdings(?) ein Messsystem, mit dem die richtige Cleatpositionierung vorgenommen werden kann.

Wo findet sich denn dieses Messsystem, hab auf deren HP nix gefunden...

maggi 1970
31.03.2010, 18:03
Hallo,
fahre SPD-System mit Shimanoschuh SH-M086 gr. 45!
meine Cleats sind fast bis nach vorne geschoben-passt trittfrequenzmäßig am besten.

maggi 1970

Schwarzwaldyeti
31.03.2010, 18:11
Stimmt, auf der HP ist nichts. Auf der letzten Eurobike habe ich es gesehen und mein Dealer hat es seit neuestem im Laden. Es funktioniert so:
Du gehst mit deinem Rad und deinen Schuhen hin. Deine Pedale werden gegen Messpedale getauscht. Cleats werden montiert und mit einem Magneten (?) bestückt. Dann pedalierst du ein paar Minuten vor dich hin auf der Rolle. In der Zeit registrieren die Pedale die Fußbewegungen und spucken am Ende die Einstellwerte aus.
Ich habe es letzte Woche machen lassen, kann aber mangels Zeit noch keinen Erfahrungsbericht abliefern. Der erste Eindruck war jedenfalls mal nicht schlecht.
Vielleicht hilft ein Anruf bei Look, um zu erfahren, welche Händler das System haben.

pmbarney
31.03.2010, 20:55
Schon mal jemand das hier ausprobiert?

http://www.ergon-bike.com/de/de/product/tp1

GearX
31.03.2010, 23:04
Schon mal jemand das hier ausprobiert?

http://www.ergon-bike.com/de/de/product/tp1

nö - das ist ja "nur" für SPD-cleats...

GearX
31.03.2010, 23:06
Stimmt, auf der HP ist nichts. Auf der letzten Eurobike habe ich es gesehen und mein Dealer hat es seit neuestem im Laden. Es funktioniert so:
Du gehst mit deinem Rad und deinen Schuhen hin. Deine Pedale werden gegen Messpedale getauscht. Cleats werden montiert und mit einem Magneten (?) bestückt. Dann pedalierst du ein paar Minuten vor dich hin auf der Rolle. In der Zeit registrieren die Pedale die Fußbewegungen und spucken am Ende die Einstellwerte aus.
Ich habe es letzte Woche machen lassen, kann aber mangels Zeit noch keinen Erfahrungsbericht abliefern. Der erste Eindruck war jedenfalls mal nicht schlecht.
Vielleicht hilft ein Anruf bei Look, um zu erfahren, welche Händler das System haben.

Wie teuer war denn das, wenn ich fragen darf?

daft21
01.04.2010, 00:03
andy pruitt schreibt, dass man wen man über Schuhgrösse 43 die Platten auch ein bischen hinter dem Gelenk montieren kann, und wenn man unter 42 hat die Schuhplatten etwas weiter vorne montieren kann.

Ich persönlich habe die Schuhplatten so weit wie möglich montiert, die Pedalachse befindets sich ein wenig hinter dem Grosszehengelenk, denn ich habe sehr kurze Zehen

Schwarzwaldyeti
01.04.2010, 08:21
Wie teuer war denn das, wenn ich fragen darf?

Keine Ahnung. Habe es im Rahmen eines Neukaufs umsonst bekommen. Rabatt sozusagen.:D

kowolff
03.04.2010, 14:47
nö - das ist ja "nur" für SPD-cleats...

das System gibt es im Rosekatalog auch für das neuere Look-System.

Gruß
kowolff

pmbarney
07.04.2010, 09:25
nö - das ist ja "nur" für SPD-cleats...

Gibt es auch für SPD-SL und wie schon jemand geschrieben für Look KeO Steht nur nicht direkt in der Produktbeschreibung sondern unter Neuheiten 2010

Bergvermeider
07.04.2010, 11:21
Hallo,
die weitverbreitete Meinung, dass die Pedalachse unterhalb des Grosszehenballen liegen soll ist verkehrt.
Begruendung:
Beim Pedalieren wird die Kraft am Fuss ueber zwei Punkte verteilt. Das ist zum Einen der Innenballen sowie der Aussenballen. Betrachtet man sich diese beiden Punkte von oben genauer, wird man feststellen, dass der Aussenballen viel weiter Richtung Ferse liegt als der Innenballen. Der Virtuelle Druckpunkt liegt geometrisch betrachtet genau zwischen diesen beiden Punkten und dieser sollte sich ueber der Pedalachse befinden.
Haelt man sich an die uebliche Methode liegt der Druckpunkt hinter der Pedalachse und der Fuss wuerde beim Pedalieren in die Ferse kippen. Das tut er aber meistens nicht, da ueber die Zehen Druck ausgeuebt wird um das Ganze auszugleichen. Dies kann zu Taubheitsgefuehlen fuehren.
Wichtig ist auch noch eine Pedalplatte mit seitlicher Bewegungsfreiheit zu verwenden um dem Fuss die Moeglichkeit zu geben ein wenig zu rotieren. Hat er diese nicht, kann es ueber laengere Zeit gesehen zu Knieschmerzen fuehren.
Bitte entschuldigt die Schreibweise ohne Umlaute, aber bin zur Zeit in Malle und da ist die Tastatur eine andere.
Gruss bergschnecke

Prima dargelegt, ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen.
Ich hatte als Anfänger auch Platten ohne Seitenbeweglichkeit verwendet und nach ca 50km Schmerzen im rechten Knie bekommen, mit den gelben Platten (+/-3° Bewegung seitlich) waren die Schmerzen Geschichte.

C40
07.04.2010, 11:54
....die Ausrichtung am vorderen Ballen geben die Sidi in Verbindung mit den TIME Platten auch kaum her....

...bei mir geht das auch nicht (Shimano Schuhe/Time Pedale).
Davon mal abgesehen, daß so die Cleats zu weit vorne wären.
Wenn die Cleats Anschlag vorne sind, bin ich mit dem Fußballen immer noch 0,5cm vor der Pedalachse.
Die Cleats sind so bei mir deutlich zu weit vorne. Druck geht auf die Zehen und ich habe gefühlsmäßig keine Kraft.
Bei mir sind die Cleats aktuell 1,2cm (Position 4) dahinter. Das ist übrigens die Position (4), die man bei mir 1991 schon mit einem Time "Cleatpositionsanpasser" bestimmt hat und mit der ich seit 20 Jahren fahre. Auch Cyclefit.de hat das so eingestellt, nachdem der Machacek die Pedalplatten nach vorne gestellt hatte. :D

Corynebacterium
07.04.2010, 17:51
Bei mir sind die Cleats aktuell 1,2cm (Position 4) dahinter. Das ist übrigens die Position (4), die man bei mir 1991 schon mit einem Time "Cleatpositionsanpasser" bestimmt hat und mit der ich seit 20 Jahren fahre. Auch Cyclefit.de hat das so eingestellt, nachdem der Machacek die Pedalplatten nach vorne gestellt hatte. :D

C40, dann haben wir wohl eine ähnliche Fußgeometrie :)!

Ich habe gerade mal nachgesehen - auch bei mir sind sie exakt auf "4". Das war nach der Änderung ein richtiges AHA-ERLEBNIS! Deutlich mehr Druck und das Kribbeln und "hin und wieder" schlafen gehört seit dem der Vergangenheit an.

Coryne

finisher
07.04.2010, 20:23
Schon mal jemand das hier ausprobiert?

http://www.ergon-bike.com/de/de/product/tp1


http://www.bike-discount.de/shop/k531/a28766/tp1-cleat-tool-fuer-look-keo.html
So wie ich das sehe, sind diese Tools nur dazu geeignet beide Schuhe gleichmäßig einzustellen.
Klärt mich auf, wenns falsch ist.

medias
07.04.2010, 20:28
nö - das ist ja "nur" für SPD-cleats...

Und SL.

Ariovist
13.04.2010, 14:55
Welche SPD-SL Cleats sind denn hinsichtlich der Kraftübertragung besser?

Die roten (ohne Spiel) oder die gelben (5 Grad Bewegungsfreiheit)? Profis fahren bestimmt rote, nehme ich mal an.

Also wenn man keine Knieprobleme hat, ist man mit den roten besser bedient?

eca
13.04.2010, 20:39
http://www.bike-discount.de/shop/k531/a28766/tp1-cleat-tool-fuer-look-keo.html
So wie ich das sehe, sind diese Tools nur dazu geeignet beide Schuhe gleichmäßig einzustellen.
Klärt mich auf, wenns falsch ist.

Kann ich im Wesentlichen bestätigen. Ich habe das Ergon-Tool für Look Keo bestellt. Es liegt zwar auch eine recht ausführliche Anleitung dabei mit Hintergrundwissen zum Thema Fuss-/Beinstellung und Sitzposition, revolutionäre Neuheiten werden aber nicht enthüllt. Wer sich schon vorher mit dem Thema beschäftigt hat, erfährt nichts Neues. Der Vorteil liegt m.E. darin, dass man erstens beide Schuhe symetrisch einstellen kann (ob das dann allerdings die ideale Position ist, muss man dann selber "erfahren") und zweitens die Position der Cleats relativ exakt dokumentieren kann, ggf. auch für neue Schuhe.

Viel Sinn macht es meiner Meinung nach z.B. für einen Radhändler, der den Kunden beim Schuhkauf die Platten in einer für's Erste akzeptablen und symetrischen Position sauber montieren kann. Damit kann man dann direkt auf's Rad und die Feineinstellung später selber vornehmen.

daft21
13.04.2010, 20:44
Welche SPD-SL Cleats sind denn hinsichtlich der Kraftübertragung besser?

Die roten (ohne Spiel) oder die gelben (5 Grad Bewegungsfreiheit)? Profis fahren bestimmt rote, nehme ich mal an.

Also wenn man keine Knieprobleme hat, ist man mit den roten besser bedient?

Die gelben haben auch nur 3° also recht wenig. Ich bin mal die Roten gefahren, argh selbst bei Bahnrennen will ich mir das nicht antun.